HELLOWEEN - Pumpkins United

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Nolli » 16. November 2017, 13:57

Hugin hat geschrieben:Vorher beim PSV. Und danach im Cancun!


Gute Kombi. Lecker Gyros. Ist mir bei nem Heimspiel aber lieber :-D
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3043
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Schorsch » 17. November 2017, 11:31

Franko hat geschrieben:
Schorsch hat geschrieben:
Michael@SacredMetal hat geschrieben:
Franko hat geschrieben:
Schorsch hat geschrieben:
Franko hat geschrieben:Ich bin verwundert, wie diese Playback Show abgefeiert wird... :ehm:


Weil es in Stuttgart keine Playbackshow gewesen ist! :cool2:

ja genau :muha:


Warst du da?


Berechtigte Frage! :harrr:

NatĂŒrlich wurden nur fĂŒr den Fall der FĂ€lle "die Backup Vocals aufgenommen"...


Falsche Antwort! Die Frage war, ob Du da gewesen bist? :cool2: Ansonsten bashen gerade alle diejenigen, die nicht da gewesen sind und vor Youtube sitzen. Wie schon gesagt, ich (und viele andere in der Halle) hatten einen tollen Abend! :yeah:
Dass Kiske singen kann, muss er mir wahrlich nicht mehr beweisen! :smile2:
It's a long way to the top, if you wanna rock 'n' roll!
Benutzeravatar
Schorsch
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4763
Registriert: 9. Januar 2005, 20:47
Wohnort: Heilbronn


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Mirco » 29. November 2017, 11:51

TheSchubert666 hat geschrieben:Gestern abend die KĂŒrbisvaritĂ©eshow in MĂŒnchen besucht.
Ich gebe zu, dass ich doch bis kurz vor dem Konzert die eine oder anderen Bedenken hatte, ob das alles so in dieser Konstellation wirklich einwandfrei ĂŒber die BĂŒhne gehen kann.
Tja und nun heute frĂŒh kann ich sagen, dass die Bedenken 50/50 waren.
Warum?
Ganz einfach:
die ganze Show auf drei Stunden zu strecken, musste nicht sein. Da hĂ€tte man hier und da kĂŒrzen und kompakter agieren können (diese ganzen Zwischen-den-Lieder-KĂŒrbiscomics hĂ€tts nicht wirklich gebraucht. Das fand ich sehr albern). Zudem frage ich mich, warum die Band solche Lieder wie „Are you metal?“ (was fĂŒr eine musikalische Fickpisse, das Lied ist Folter pur!!!) , „If I could fly“, „Waiting for a Donnerwetter“, „I can“ spielen wollte.
Und das hat nix damit zu tun, dass diese Lieder aus der Deris-Ära sind. Denn aus dieser Zeit gibt es auch richtig gute Lieder (also gut in dem Sinne, dass mir diese bis zum Jahr 2000 gefallen haben!). Ich schlage hier die Lieder „Push“, „Steel Tormentor“, „Kings will be Kings“, „Midnight Sun“ vor, nur um einige zu nennen, bei denen einem nicht gleich das Mittagessen aus dem Magen abhaut und durch die Futterluge entschwindet.

Der nĂ€chste Knackpunkt, der mir ganz schön auf den Zeiger ging, waren die Rumhampelein und das GeplĂ€nkel von Deris und Kiske. Ehrlich? Das sollte witzig sein? Hört mir auf. Das war FremdschĂ€men pur. Nur Mario Barth ist unwitziger. ZukĂŒnftig Klappe halten, „Guten Abend“ sagen und singen. Das reicht vollkommen. Von mir aus auch noch so lustiges „Wollt ihr mehr?!?“ oder „Wie geht’s euch?? Seid ihr gut drauf?“-Spielchen.

Dritte EnttĂ€uschung. Warum singt der Deris bei einem Hansen-Song („How Many Tears“) mit?? Und warum wird das Lied etwas langsamer gespielt?

Aber nicht alles war mies. Nein, ich fĂŒhlte mich dennoch wirklich gut unterhalten.
Die Lieder aus der Hansen und Kiske-Ära waren klasse dargeboten. Da konnte ich fast nicht meckern.
Auch wenn der Deris hier und da mitgesungen hat. Anscheinend hat dieser die eine oder Stunde Gesangsunterricht erhalten, nicht dass er wieder singt, wie ein gehÀuteter Iltis (remember Balingen 2011, was war das grausam).
Ja, wirklich. Deris sang gar nicht mal so schlecht. Das war eine Überraschung. Aber ein Fan seiner Ära werde ich nicht mehr (wieder) werden.
Kiske und Hansen waren sowieso obenauf. Göttlich könnte man schon fast sagen.
Schade, dass Hansen nur ein Medley und etwas „How Many Tears“ und „Heavy Metal is the Law“ komplett dargeboten hat.
Da merkte man schon , dass die Stimmung immens nach oben ging und die Begeisterung der Zuschauer weitaus höher lag, als bei den Qutaschliedern wie „Are you metal?“ (ja, ich muss das Lied hier öfters erwĂ€hnen. Ein kompositorischer Meistergriff ins GĂŒllebecken!) und „If i could fly“ (nicht viel besser).

Nichtsdestotrotz: Value for money war das.

Meine Meinung zu den Frisuren vom Hansen und dem dritten Gitarristen, sozusagen dem Janick Gers von Helloween (von der Frise her könnte man sagen "Are you metal?" haha).
Mir egal. Solange sie anstÀndig spielen.

Ach ja: der Hansen sollte sich ein paar nette Mietmusiker finden und auf Tour gehen und nur die EP sowie die „Walls of Jericho“ spielen. Das wĂ€re ein Fest.

So, genug gelabert. Schönen Tag noch.


So ich quote mal, da mir der Schubi schon eine Handvoll zu nennender Punkte abgenommen hat. Habe mir das Spektakel vergangenen Freitag in Bochum gegeben. Insgesamt hat die Show tatsĂ€chlich die Lust auf die ersten drei Longplayer neu entfacht - sind ja auch Teil der Jugend. Die Cartoons hĂ€tten ja witzig sein können, wenn sie irgendwie auf den nĂ€chsten Titel eingestimmt hĂ€tten oder so. Aber eigentlich lief da immer derselbe unlustige Gag und am Ende jeweils (immerhin) eine AnkĂŒndigung von welchem Album der folgende Song stammt.

Zwar war Are You Metal tatsĂ€chlich der ĂŒbelste Song des Abends, aber ein Kiske-Song folgte auf dem Fuße: Wer ist zum Teufel auf die Idee gekommen den ĂŒblen Schunkler Livin' Ain't No Crime (B-Seite der Dr. Stein-Maxi) in die Setlist zu bauen? Zwar ging der Song nach einer Strophe und dem Refrain ins nĂ€chste StĂŒck ĂŒber, aber Lieder dieser Art sind normalerweise am Ballermann oder bei Dieter Bohlen zu hören. Im Gegensatz zum Schubi gefĂ€llt mir I Can allerdings sehr gut :wink:

Dass die Mitglieder auf der BĂŒhne sich als dicke Kumpels zeigten...trotz der positiven Statements der letzten Zeit nehme ich ihnen das nicht so recht ab.

Da möchte ich mal in den Kopf vom Deris schauen: Wie muss der sich fĂŒhlen als jemand, der 2/3 aller Helloween-Alben eingesungen hat, die aber 2/3 der Anwesenden nicht interessierten? Wie fĂŒhlt man sich wenn das Stimmungslevel bei den "eigenen" Songs meistens nach unten geht? Trotz SchwĂ€chen in den Höhen hat er gut gesungen, aber fĂŒr mich passt die Kombi Deris/Helloween auch 25 Jahre nach seinem Einstieg nicht richtig zusammen. Hansen hatte gesanglich zwar mehr Aussetzer, aber das ist bei seinem Material halt egaler. Da hĂ€tte nicht nur ich gerne mehr von gehört - Heavy Metal is the Law war eine nette Überraschung.

Jetzt habe ich mehr gemeckert als angebracht, da ich insgesamt richtig richtig zufrieden aus dem Konzert gegangen bin. Trotzdem: Nach den ersten drei Songs Halloween, Dr Stein (mit Ausschnitten aus dem Formel Eins-Auftritt auf der Leinwand) und I'm Alive waren die Leute so laut, dass man befĂŒrchten musste das Dach der Halle hebt gleich ab. Dieses Level wurde, nachdem die ersten Post-Keeper-Songs liefen, nicht mehr erreicht.

Zum o. g. Vorschlag Hansen mit Mietmusikern und Walls-/EP-Songs auf Tour zu schicken: Eine Ă€hnliche Tour gab es in den 90ern zum Iron Saviour-DebĂŒt, als man als Headliner und Hansen in der Besetzung reichlich Tracks der beiden Veröffentlichungen spielte.
"Wir wollen eure Hirne aus der SchÀdeldecke nehmen, ein wenig mit ihnen herumspielen und sie dann verkehrt herum wieder einsetzen."
(Chris Reifert, Autopsy)

Zum Protzen: https://www.musik-sammler.de/sammlung/minimeini/
Benutzeravatar
Mirco
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2758
Registriert: 7. Dezember 2006, 20:53
Wohnort: DĂŒsseldorf


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Ram Battle » 29. November 2017, 12:10

Ich denke der Deris wird es nach der Tour mit einem Blick aufs Konto verkraften können, zumal er und Weiki als "EigentĂŒmer" der Marke Helloween sicher mit am besten daran verdienen werden.

Außerdem sollte ihm auch bewußt sein, daß er ohne die Vorarbeit von Kiske nicht bei einer Band mit diesem Status singen wĂŒrde.

FĂŒr's Ego wird's wahrscheinlich trotzdem nicht der Bringer sein, in Stuttgart mußte er sogar vereinzelt Pfiffe einstecken.

Und die Tour mit den Hansen Sachen wird sicher nur ein Traum bleiben. Bei Gamma Ray singt er nun ja auch nur noch die HĂ€lfte und selbst bei der Pumpkins United Tour hats ja offensichtlich leider auch nur noch zu dem Medley und ein bißchen How many tears gereicht
Benutzeravatar
Ram Battle
WatchTower-Aushalter
 
 
BeitrÀge: 270
Registriert: 10. April 2008, 12:07
Wohnort: Bayern


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Hugin » 29. November 2017, 21:06

Ram Battle hat geschrieben:Ich denke der Deris wird es nach der Tour mit einem Blick aufs Konto verkraften können, zumal er und Weiki als "EigentĂŒmer" der Marke Helloween sicher mit am besten daran verdienen werden.

Plus Markus. Die drei sind die Helloween GbR.

Außerdem sollte ihm auch bewußt sein, daß er ohne die Vorarbeit von Kiske nicht bei einer Band mit diesem Status singen wĂŒrde.

FĂŒr's Ego wird's wahrscheinlich trotzdem nicht der Bringer sein, in Stuttgart mußte er sogar vereinzelt Pfiffe einstecken.

Ich halte die Aufteilung fĂŒr ziemlich gelungen und fair allen gegenĂŒber. Klar, Deris wird das sicher mit lachendem und weinendem Auge sehen, denn die Erkenntnis, dass es ohne Kiske und Hansen halt grad mal fĂŒrs Longhorn reicht, und mit den beiden locker die Porsche-Arena voll wird, ist natĂŒrlich fĂŒr ihn (und fĂŒr den Rest der Stammband genauso) nicht erhebend. Aber vor dem Hintergrund, dass das a) eh bekannt war, und man b) die Interessen so gut ausbalanciert hat, wie das wohl möglich war, werden schon die positiven GefĂŒhle ĂŒberwiegen.

Und die Tour mit den Hansen Sachen wird sicher nur ein Traum bleiben. Bei Gamma Ray singt er nun ja auch nur noch die HĂ€lfte und selbst bei der Pumpkins United Tour hats ja offensichtlich leider auch nur noch zu dem Medley und ein bißchen How many tears gereicht

Jau, so ist's leider. Der hĂ€tte sich keinen Co-SĂ€nger zu Gamma Ray zurĂŒck geholt, wenn er das stimmlich noch packen wĂŒrde. Man sieht Kai seit bald 20 Jahren an, dass er beim Singen leidet. Mir hat es immer trotzdem gefallen, was er tat, aber souverĂ€nes, schmerzfreies Singen ist das leider schon lange nimmer.
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8001
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Ram Battle » 29. November 2017, 21:49

Naja, man wird das Ganze halt jetzt finanziell soweit möglich ausreizen, es sind ja schon Termine in Japan und Nordamerika bis September 2018 bestÀtigt, dazu werden dann sicher noch einige Sommerfestivals beackert werden.

Danach kann man ja noch schön mit nem Live-Album und DVD ne Mark nebenbei machen.

Schwierig wirds dann hinterher fĂŒr alle Beteiligten wieder kleinere Brötchen zu backen, sprich Derisween, Gamma Ray und Unisonic. Gleiches Problem sehe ich ĂŒbrigens auch bei Herrn Dirkschneider, wenn er denn mal seine Accept-Sachen beendet hat und wieder U.D.O. macht.

Zum Thema Hansen mußte ich die Tage erst wieder Schmunzeln, als ich die Linernotes in der 2016er Noise Best Of gelesen habe und Weiki dort erzĂ€hlt hat, daß er nach der Walls schon den SĂ€ngerwechsel wollte, weil Kai's Lebenswandel auf Tour seiner Stimme nicht zutrĂ€glich war :lol:
Benutzeravatar
Ram Battle
WatchTower-Aushalter
 
 
BeitrÀge: 270
Registriert: 10. April 2008, 12:07
Wohnort: Bayern


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Pavlos » 29. November 2017, 22:10

Ram Battle hat geschrieben:...in Stuttgart mußte er sogar vereinzelt Pfiffe einstecken.


Bei sowas hört bei mir der Spaß auf, das ist kindisch und unnötig as fuck.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 21591
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Hugin » 29. November 2017, 22:13

Ram Battle hat geschrieben:Schwierig wirds dann hinterher fĂŒr alle Beteiligten wieder kleinere Brötchen zu backen, sprich Derisween, Gamma Ray und Unisonic. Gleiches Problem sehe ich ĂŒbrigens auch bei Herrn Dirkschneider, wenn er denn mal seine Accept-Sachen beendet hat und wieder U.D.O. macht.

Jau, der gute Udo ist da ein Paradebeispiel. Deswegen geht diese "Abschied vom Accept-Stoff"-Tour ja auch schon drei Jahre und zwei Livealben lang. Find ich tatsĂ€chlich etwas schade, denn ich mag vieles vom U.D.O.-Material mindestens genauso gerne wie die Accept-Sachen, und außerdem hab ich immer mehr Freude an Bands, die auch noch kreativ sind, als an solchen, du nur History-Shows machen.

Ich frag mich ja, ob es ggf. auch ein richtiges KĂŒrbisvereinigungsalbum geben wird. Die One-Track-Vinyle-Single fĂŒr 17,- Euro ist ja mal eher KĂ€se... zumal der Song auch durchwachsen ist. So durchwachsen, dass sie ihn live gar nicht gespielt haben.


Pavlos hat geschrieben:
Ram Battle hat geschrieben:...in Stuttgart mußte er sogar vereinzelt Pfiffe einstecken.


Bei sowas hört bei mir der Spaß auf, das ist kindisch und unnötig as fuck.


Sehe ich auch so. Ist mir allerdings auch nicht wirklich aufgefallen (ebenfalls Stuttgart). Entweder war ich so sehr in Trance, oder das war wirklich sehr wenig und "regional" beschrÀnkt.
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8001
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Ram Battle » 30. November 2017, 10:23

Hugin hat geschrieben:
Ram Battle hat geschrieben:Schwierig wirds dann hinterher fĂŒr alle Beteiligten wieder kleinere Brötchen zu backen, sprich Derisween, Gamma Ray und Unisonic. Gleiches Problem sehe ich ĂŒbrigens auch bei Herrn Dirkschneider, wenn er denn mal seine Accept-Sachen beendet hat und wieder U.D.O. macht.

Jau, der gute Udo ist da ein Paradebeispiel. Deswegen geht diese "Abschied vom Accept-Stoff"-Tour ja auch schon drei Jahre und zwei Livealben lang. Find ich tatsĂ€chlich etwas schade, denn ich mag vieles vom U.D.O.-Material mindestens genauso gerne wie die Accept-Sachen, und außerdem hab ich immer mehr Freude an Bands, die auch noch kreativ sind, als an solchen, du nur History-Shows machen.

Ich frag mich ja, ob es ggf. auch ein richtiges KĂŒrbisvereinigungsalbum geben wird. Die One-Track-Vinyle-Single fĂŒr 17,- Euro ist ja mal eher KĂ€se... zumal der Song auch durchwachsen ist. So durchwachsen, dass sie ihn live gar nicht gespielt haben.


Pavlos hat geschrieben:
Ram Battle hat geschrieben:...in Stuttgart mußte er sogar vereinzelt Pfiffe einstecken.


Bei sowas hört bei mir der Spaß auf, das ist kindisch und unnötig as fuck.


Sehe ich auch so. Ist mir allerdings auch nicht wirklich aufgefallen (ebenfalls Stuttgart). Entweder war ich so sehr in Trance, oder das war wirklich sehr wenig und "regional" beschrÀnkt.


Sagte ja, die Pfiffe kamen nur vereinzelt. War aber definitiv bei der ersten Ansage, die der Deris gemacht hat (weiß nicht mehr genau zwischen welchen Songs das war). Er hat aber versucht die Pfiffe halbwegs souverĂ€n wegzulĂ€cheln. Und natĂŒrlich war das Gepfeife unnötig wie ein Kropf.

Und was den Udo betrifft, so freue ich mich auch sehr auf die erste Tour, wo er nur die U.D.O. Sachen bringt, ich kann ehrlich gesagt Fast as a shark & Co. langsam nicht mehr live hören und genĂŒgend eigenes starkes Material hat er ja. Nur leider wird das der 08/15 Metaller wieder nicht so sehen und der bleibt dann daheim, weil der Udo ja nix mehr von Accept spielt.
Benutzeravatar
Ram Battle
WatchTower-Aushalter
 
 
BeitrÀge: 270
Registriert: 10. April 2008, 12:07
Wohnort: Bayern


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Hugin » 30. November 2017, 21:09

Tja, der 08/15-Metaller, der Sack!
:tong2:
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8001
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Killmister » 1. Dezember 2017, 07:16

Dann bin ich ein XYZ Metaller :ehm: ...
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5827
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Schorsch » 31. Januar 2018, 23:23

Helloween sind Headliner beim Knock Out Festival am 15.12. in der verbotenen Stadt (Karlsruhe) :-D
:yeah:
It's a long way to the top, if you wanna rock 'n' roll!
Benutzeravatar
Schorsch
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4763
Registriert: 9. Januar 2005, 20:47
Wohnort: Heilbronn


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Schorsch » 21. MĂ€rz 2018, 13:02



:yeah:
It's a long way to the top, if you wanna rock 'n' roll!
Benutzeravatar
Schorsch
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4763
Registriert: 9. Januar 2005, 20:47
Wohnort: Heilbronn


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon TheSchubert666 » 24. MĂ€rz 2018, 15:22

Schorsch hat geschrieben:

:yeah:

Pfffffff.....
"Drei bringa vill zÂŽsamm, wenn zwaa ned neiredÂŽn!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
BeitrÀge: 6730
Registriert: 5. MĂ€rz 2010, 11:08
Wohnort: FĂŒrther Landkreis


Re: HELLOWEEN - Pumpkins United

Beitragvon Killmister » 25. MĂ€rz 2018, 10:09

TheSchubert666 hat geschrieben:
Schorsch hat geschrieben:

:yeah:

Pfffffff.....

Ich will ja niemand die Freude verderben, aber einfach nur schröcklich :ehm: . Ich gehöre aber in diesem Genre schon seit Jahren nicht mehr zur Zielgruppe, was auch dieses Festival betrifft. Die Veranstaltung trifft aber wohl immer den Nerv der Gemeinde, BrĂŒderchen samt Gattin waren auch schon mehrfach zu Gast.
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5827
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 GĂ€ste