MINDCAGE

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

MINDCAGE

Beitragvon birdrich » 12. Dezember 2013, 00:53

Our own devices///2013
FĂĽr mich neben der neuen Soul Cages das beste progmetallische Album des Jahres.
Fates Warning oder Nightmare Theater...haben nichts verstanden/anzubieten.
Zu Mindcage: Nach 13 Jahren wieder ein Lebenszeichen, und das hat es in sich. Geniale Melodien, unglaubliche Gitarrenarbeit, ein GOTTSĂ„NGER, der das GlĂĽck hat, auf einen sound zu treffen, der zur Musik passt und nicht alles zuballert oder zukleistert. Hier stimmt einfach alles.
Die cd läuft völlig proguntypisch gerade 37 Minuten, aber die haben es in sich.
Wer das nicht liebt, dem kann nicht geholfen werden.
Davon abgesehen zeigt die band, dass es noch möglich ist, ohne Hokus Pokus geile Musik zu machen.
Und das beruhigt mich ungemein.
http://www.youtube.com/watch?v=uczkeEevnGc
birdrich
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3965
Registriert: 18. Dezember 2007, 20:21
Wohnort: Erkrath/Neandertal


Re: MINDCAGE

Beitragvon Prof » 12. Dezember 2013, 11:26

Das ist mal 'ne Überraschung, Mindcage hatten ja längst das Zeitliche gesegnet.
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: MINDCAGE

Beitragvon birdrich » 13. Dezember 2013, 00:07

Ehrlich...ich habe da auch nicht mehr mit gerechnet. Ich liebe die ep nach wie vor und höre die auch immer noch gerne.
Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.
Der Sänger ist wohl ein anderer/ich empfinde den viel besser, herausgekommen ist ein echter Kracher.
Kann ich jedem, der auf us-metal/prog-metal abfährt, nur ans Herz legen.
birdrich
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3965
Registriert: 18. Dezember 2007, 20:21
Wohnort: Erkrath/Neandertal


Re: MINDCAGE

Beitragvon Prof » 4. März 2014, 21:43

Wer auf US-Prog steht deren Basis, ganz wie bei den alten Bands, die Gitarren und Melodien sind: hört euch das bärenstarke Album Our own devices an. Alleine schon für den Hammertrack 'The human race' lohnt es sich.
Wichtiger Hinweis: das ultra-dämliche el cheapo-Video (weswegen tut eine Band sich sowas und ein derartiges Outfit bloss an?) vorher ausblenden und nur den Song anhören.



Kaufen bevor der Zar im Kreml die Welt in die nächste Katastrophe stürzt und es zu spät ist.
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: MINDCAGE

Beitragvon Ohrgasm » 5. März 2014, 11:46

GEMA :(
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3971
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: MINDCAGE

Beitragvon birdrich » 7. März 2014, 17:16

http://www.youtube.com/watch?v=b-Rt-gNy6HA
Der sollte funktionieren.
Der Sänger haut mich jedesmal um, gleich wieder hören!
birdrich
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3965
Registriert: 18. Dezember 2007, 20:21
Wohnort: Erkrath/Neandertal


Re: MINDCAGE

Beitragvon Ohrgasm » 7. März 2014, 20:45

birdrich hat geschrieben:http://www.youtube.com/watch?v=b-Rt-gNy6HA
Der sollte funktionieren.
Der Sänger haut mich jedesmal um, gleich wieder hören!


Musikalisch nichts wirklich neues aber mit sehr viel Gefühl und Energie eingespielt. Der Sänger ist gigantisch, ja! Danke.
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3971
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: MINDCAGE

Beitragvon birdrich » 7. März 2014, 21:00

Ohrgasm hat geschrieben:
birdrich hat geschrieben:http://www.youtube.com/watch?v=b-Rt-gNy6HA
Der sollte funktionieren.
Der Sänger haut mich jedesmal um, gleich wieder hören!


Musikalisch nichts wirklich neues aber mit sehr viel Gefühl und Energie eingespielt. Der Sänger ist gigantisch, ja! Danke.

Bitte. Musikalisch ist das nichts Neues, was mir sehr zusagt. Widerspricht dem thread an sich, aber guter progmetal ist nun mal regressiv, leider weil da nichts Innovatives mehr nachkommt, so wird progmetal das nächste retro.
birdrich
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3965
Registriert: 18. Dezember 2007, 20:21
Wohnort: Erkrath/Neandertal


Re: MINDCAGE

Beitragvon Ohrgasm » 9. März 2014, 01:25

birdrich hat geschrieben:
Ohrgasm hat geschrieben:
birdrich hat geschrieben:http://www.youtube.com/watch?v=b-Rt-gNy6HA
Der sollte funktionieren.
Der Sänger haut mich jedesmal um, gleich wieder hören!


Musikalisch nichts wirklich neues aber mit sehr viel Gefühl und Energie eingespielt. Der Sänger ist gigantisch, ja! Danke.

Bitte. Musikalisch ist das nichts Neues, was mir sehr zusagt. Widerspricht dem thread an sich, aber guter progmetal ist nun mal regressiv, leider weil da nichts Innovatives mehr nachkommt, so wird progmetal das nächste retro.


Irgendwie kehre ich immer wieder zu dem Song zurück, irgendwas ist hier was mich packt. Der Gesang lässt einfach nicht los...
Ich denke das Album werde ich brauchen, toller Tipp.
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3971
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: MINDCAGE

Beitragvon Pavlos » 9. März 2014, 23:25

Ja, der Gesang macht den Unterschied.

Kommt auf die KIT Einkaufsliste.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 24826
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: MINDCAGE

Beitragvon Prof » 9. März 2014, 23:27

Nochmal un grand merci an Birdrich für's in Erinnerung rufen dieser Band, deren letzte VÖ ich gar nich als Oberliga-Material in Erinnerung hatte. Our own devices ist schlichtweg genial, von Alpha bis Omega. Diese Twingitarren im Titeltrack, die Gänsehaut erzeugenden Melodien in 'The human race', und dann das ÜBERIRDISCHE 'Arabella's arc'.
Das ist vintage Queensryche-Niveau, in wahrlich jeder Hinsicht. Und Sänger Jeff Hignite steht Tate (zu seinen besten Zeiten!) in nichts nach. Dass in einem dermassen US-Metal-armen Jahr gerade dieses Hammeralbum erschienen ist, nicht zu fassen.
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: MINDCAGE

Beitragvon dawnrider » 17. März 2014, 10:12

Gestern Abend, nach einem Wochenende geprägt von Schufterei, Ganzkörpermuskelkater, Reizhusten und Schlafentzug, habe ich die Mindcage aus dem Briefkasten gefischt.

Nach jedem Durchlauf hatte ich umgehend das Bedürftnis, die Scheibe wieder von vorne zu hören. Die Spielzeit ist perfekt, gebt mir knappe 40 Minuten ohne Füllmaterial, und ich bin glücklich.

Auf der Scheibe vorgefunden habe ich leicht technischen, aber nicht frickeligen US-Metal. Musikalisch auf den ersten Hör unscheinbar, aber mit verdammt anschmeichelnden Gesangslinien bestückt, die zu keiner Sekunde klebrig wären und immer ein wenig Düsterheit mitschwingen lassen.

Was ich bestätigen muss: der Sänger ist die absolute Highlight. Klar, präsent, voluminös und dunkel. Sehr eigenständig. Den Vergleich mit Tate kann ich weniger nachvollziehen, ich selbst musste ab und an entfernt an einen unknödeligen Warrel Dane denken.
Forged out of flame - From chaos to destiny
Bringer of pain - Forever undying
Judas is rising


http://mayersmadhouse.blogspot.de/
https://www.musik-sammler.de/sammlung/mayersmadhouse
Benutzeravatar
dawnrider
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1487
Registriert: 19. Oktober 2010, 08:06
Wohnort: Leutkirch i.A.


Re: MINDCAGE

Beitragvon dawnrider » 17. März 2014, 14:27

Ich lese gerade im Booklet, dass Gesang und Leadgitarren bei Michael Wagener aufgenommen wurde und er die Platte auch gemischt hat.
Forged out of flame - From chaos to destiny
Bringer of pain - Forever undying
Judas is rising


http://mayersmadhouse.blogspot.de/
https://www.musik-sammler.de/sammlung/mayersmadhouse
Benutzeravatar
dawnrider
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1487
Registriert: 19. Oktober 2010, 08:06
Wohnort: Leutkirch i.A.


Re: MINDCAGE

Beitragvon Acurus-Heiko » 17. März 2014, 18:52

Ein biĂźchen mehr Bass hatte der Scheibe nicht geschadet.

Edit 1: Nehme ich zurück. Höre gerade noch mal. Bass ist ok.
Edit 2: Edit 1 nehme ich auch wieder zurück, es hätte doch etwas mehr Bass sein können. Aber insgesamt ist es ein sauber produziertes Album.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Metalizer
 
 
Beiträge: 6735
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: MINDCAGE

Beitragvon birdrich » 21. März 2014, 00:49

Prof hat geschrieben:Nochmal un grand merci an Birdrich für's in Erinnerung rufen dieser Band, deren letzte VÖ ich gar nich als Oberliga-Material in Erinnerung hatte. Our own devices ist schlichtweg genial, von Alpha bis Omega. Diese Twingitarren im Titeltrack, die Gänsehaut erzeugenden Melodien in 'The human race', und dann das ÜBERIRDISCHE 'Arabella's arc'.
Das ist vintage Queensryche-Niveau, in wahrlich jeder Hinsicht. Und Sänger Jeff Hignite steht Tate (zu seinen besten Zeiten!) in nichts nach. Dass in einem dermassen US-Metal-armen Jahr gerade dieses Hammeralbum erschienen ist, nicht zu fassen.

un grand merci
DafĂĽr nicht.
Alles was Du dazu schreibst, sollte jeder, der den guten alten progmetal mag in sich aufsaugen. Ein solches Album in der heutigen Zeit mit mickriger Spielzeit... da hören hier eben lieber 90% die neue FW oder DT. Die bollern ja auch mehr und dann merkt man auch gar nicht, dass es bei dieser Musik gar nicht darauf ankommt. Finde Deine Schleichwerbung in anderen Foren bezüglich Mindcage auch klasse. Mich hat das Album weggeblasen, da stimmt einfach alles. Am WE werde ich mich ganz intensiv der neuen Leviathan widmen. Spielzeit doppelt so lang, mit Sicherheit nicht so eingänglich, aber ich weiß jetzt schon, dass auch das mich begeistern wird.
birdrich
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3965
Registriert: 18. Dezember 2007, 20:21
Wohnort: Erkrath/Neandertal


Nächste

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast