Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Siebi » 28. Januar 2015, 16:59

winterpumpkin hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
Wer findet die Fehler? :lol: :muha: :yeah:

Häwi Mettel?

Ein Punkt fĂĽr Dich, aber nur ein kleiner.

Mein Fokus liegt auf "Onlineportal... Redakteure... Vollzeitbeschäftigung... ausschließlich..." Das ist eine kausale Kette, die das eigene Schreiben wertiger ins Licht stellen soll oder was meint er damit? Er selbst scheint Berufsjournalist (u.a. Osnabrücker Nachrichten, NOZ) mit Sparte Auto&Verkehr zu sein, aber beschäftigt er sich ausschließlich den lieben langen Tag mit Heavy Metal?

Vielleicht sagt er hier was dazu, wäre schick oder ich verstehe die Ironie nicht. Aber egal, es unterhält vorzüglich, vor allem weil sogar zwei Schubi-Zitate kommen. Eins von hier, eins vom Deaf Forever.


Der gläserne Mensch, echt furchtbar. :cool2:

Freut mich, dass das Review trotz teilweise deutlich anderer Meinung gefällt (ohne jede Ironie), in der Vergangenheit war es so, dass man in den Kommentaren auf musikreviews.de von Menschen mit anderer Meinung teilweise schön asihaft beleidigt worden ist. Ohnehin gibt es offensichtlich nur Meinungen, die entweder "0" oder "15 Punkte" entsprechen.

Egal, darum ging es ja gar nicht. Die kausale Kette reicht hier gar nicht von "Onlineportal" bis "Vollzeitbeschäftigung" - das gilt nur für die tatsächlich in Vollzeitbeschäftigung arbeitenden Musik-Redakteure, von denen es ja glücklicherweise noch ein paar gibt. Egal ob Rock Hard oder Deaf Forever - in erster Linie wollte ich deren Position (und meinetwegen auch deren "Meinungshoheit") stärken. Ich selber kann zwar jobbedingt tatsächlich (fast) den ganzen Tag Musik hören, aber ich würde das nicht als "den ganzen Tag ausschließlich mit Heavy Metal beschäftigen" bezeichnen. Klar, der journalistentypisch mal mehr, mal weniger ausgeprägte Narzissmus schimmert da auch bei mir durch, aber in erster Linie ging es mir um die Frank Albrechts, Boris Kaisers oder Götz Kühnemunds dieser Welt, denen man ja gerne mal jegliche Ahnung abspricht.

Pumpe's back! Sehr schön. Das Review ist witzig, die Musik und ihre Darbietung grauslig. So viel zu meiner Meinung über die neue Wächter-Scheibe, die bei meinem Amusement nur Randerscheinung ist.

Leider liest sich die von Dir angefĂĽhrte Intention aus den Review-Zeilen nur sehr indirekt bis gar nicht raus. Die Albrechts, KĂĽhnemunds und Kaisers sind Journalisten mit entsprechender Ausbildung oder Studium? Entzieht sich meiner Kenntnis, keine Wertung daher.

Meine Annahme ist, dass der Großteil der Musikjournaille im Metalbereich mehr Quereinsteiger denn zertifizierter Journalist ist, also selbst Fan ist und man sich daher auf Augenhöhe, was Wissen betrifft, begegnet. Im Internet gibt es weitab vom Redakteurswesen genug Wissensträger, die sehr wohl Ahnung von der Materie haben. Ich spreche keinem eine Ahnung ab, bis auf Rensen (hehe), jedoch darf man kritisch hinterfragen oder eben vollkommen konträrer Meinung sein. Auch hingerotzte Sätze sollten möglich sein. In einem Musikforum muss kein wissenschaftlicher Exkurs geführt werden, kann ja, muss nein. Ich würde einem Musiker jederzeit sagen, was mir miss- und gefällt. Dazu muss ich kein Musikstudium absolviert haben oder der Harmonielehre mächtig sein.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16800
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon winterpumpkin » 28. Januar 2015, 17:14

Leider liest sich die von Dir angefĂĽhrte Intention aus den Review-Zeilen nur sehr indirekt bis gar nicht raus. Die Albrechts, KĂĽhnemunds und Kaisers sind Journalisten mit entsprechender Ausbildung oder Studium? Entzieht sich meiner Kenntnis, keine Wertung daher.

Meine Annahme ist, dass der Großteil der Musikjournaille im Metalbereich mehr Quereinsteiger denn zertifizierter Journalist ist, also selbst Fan ist und man sich daher auf Augenhöhe, was Wissen betrifft, begegnet.


Wie sollte ich das denn schreiben, damit Du die Intention dahinter siehst? :harrr:

Ich vermute, dass die meisten in der Tat kein Studium absolviert, sehr wahrscheinlich auch kein Volontariat hinter sich haben, ich scheue mich aber trotzdem nicht, sie als Journalisten anzuerkennen, da sie sich seit 20 Jahren (oder mehr) tagtäglich intensiv mit der Materie auseinandersetzen, sich dauerhaft in der Musikszene bewegen (Ausnahmen bestätigen die Regel...) und damit sogar ihren Lebensunterhalt bestreiten.

Im Internet gibt es weitab vom Redakteurswesen genug Wissensträger, die sehr wohl Ahnung von der Materie haben.

Natürlich. Wir beide schreiben ja auch im Internet. *g* Ernsthaft, das habe ich ja auch gar nicht bestritten. Leidenschaftliche Bekloppte gibt es (zum Glück) genug, die der Musik noch den Stellenwert einräumen, die sie haben sollte (oder vielleicht sogar ein bisschen mehr).

Ich spreche keinem eine Ahnung ab, bis auf Rensen (hehe), jedoch darf man kritisch hinterfragen oder eben vollkommen konträrer Meinung sein. Auch hingerotzte Sätze sollten möglich sein. In einem Musikforum muss kein wissenschaftlicher Exkurs geführt werden, kann ja, muss nein. Ich würde einem Musiker jederzeit sagen, was mir miss- und gefällt. Dazu muss ich kein Musikstudium absolviert haben oder der Harmonielehre mächtig sein.


Erneute Zustimmung, aber auch das habe ich nicht behauptet. Mit geht es nur auf den Zeiger, dass man anhand eines Youtube-Vorabvideos den Daumen hebt oder (in aller Regel) senkt und damit einhergehend ein Kompletturteil über ein Album oder gar über die ganze Band fällt. Und das kann man eben nicht wirklich anhand eines einzigen (oder zwei) Vorabtracks, schon gar nicht bei einer Band wie Blind Guardian. Bei Bands wie Battle Beast oder Konsorten schreibe ich auch im Review mal hingerotzte Sätze, da bin ich ja stilistisch kein Stück besser, dafür ist aber unsere Musik einfach viel zu sehr emotional besetzt.
Benutzeravatar
winterpumpkin
Haarsprayrocker
 
 
Beiträge: 75
Registriert: 14. August 2008, 21:04


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Siebi » 28. Januar 2015, 17:34

So weit zwischen den Zeilen lese ich nicht, bin ein einfaches GemĂĽt. :smile2:

Thema Daumenheberei anhand Internet-Sounds.
Wenn Band und Label einen Appetizer ins Netz stellen oder als CD-Beilage anpreisen, steckt sehr wohl das Appetitanregen im Fokus, ja sogar verkaufsförderndes Kalkül unterstelle ich hier oder einen Bonus für die Hörer, je nach Interessenslage. Zum Appetitschmatzerli. Das kann, muss jedoch nicht schmecken. so gesehen sind die rotzigen Sätze ein Ausdruck unbändiger Enttäuschung. Die Internetzitate sind von Personen, die ihr Wissen um die Historie Blind Guardians miteinbeziehen, es wird die aktuelle Musik in Relation zum Vermächtnis gesetzt und dann für sich bewertet. Finde ich okay.

Warum behandelst Du Battle Beast anders als Blind Guardian? Vielleicht weil Dir die Krefelder wichtiger sind, weil sie über lange Jahre treu deine Ohren freudig umschmeichelt haben. Verständlich, gestehe ich Dir zu, völlig menschlich. Aus objektivierender Journalosicht hat es ein G'schmäckle, denn warum bei Band A über Rotzsätze anderer persiflierend beschweren, die für Band B aber gerne nehmen, weil halt Rotz. Schwierig das ist.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16800
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Pavlos » 28. Januar 2015, 23:32

Hab mir jetzt mal´nen neuen Song auf youtube angehört (´The Holy Grail´), und das was ich da höre, macht definitiv Bock auf mehr. Ab Freitag blicke ich hinter den roten Spiegel, dann wissen wir mehr....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21714
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Hugin » 29. Januar 2015, 00:52

Ich werd mir die auch ungehört zulegen. Die ganze Rotzerei und Loberei hat eine ordentliche Spannung erzeugt. Jetzt höre ich heute Abend erst einmal noch den Vorgänger, und dann wird am Freitag oder am Wochenende verglichen.

EDIT:
Wie ich gerade sehe, lässt mich die Bonustrack-Politik aber mal wieder derben Ärger entwickeln. Ich will einen Song namens "Doom" wirklich sehr gerne haben und hören, aber ich will dafür sicherlich kein unförmiges Earbook für 30,- Euro kaufen. Zum K.....!
:angry2:
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8052
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Metalfranze » 29. Januar 2015, 17:44

Ein Wahnsinn, für einen Song mehr benötigt man 2 CDs die dann zum Schnäppchenpreis von nur 39,99 in einem nicht ins Regal passenden Format geliefert werden. Wer hier mitspielt muss total ......... sein!
Ich sag nur Nuclear Blast, nein danke!
Bild
Liaba lebendig ois normal!
Doom
Benutzeravatar
Metalfranze
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2905
Registriert: 22. Juli 2009, 21:23
Wohnort: In Loam z´Minga dahoam


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Acrylator » 29. Januar 2015, 18:40

Metalfranze hat geschrieben:Ein Wahnsinn, für einen Song mehr benötigt man 2 CDs die dann zum Schnäppchenpreis von nur 39,99 in einem nicht ins Regal passenden Format geliefert werden. Wer hier mitspielt muss total ......... sein!
Ich sag nur Nuclear Blast, nein danke!

Jepp, sowas ist echt eine Frechheit gegenĂĽber den Fans! Gut, dass ich kein richtiger mehr von BG bin...
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12776
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Fire Down Under » 29. Januar 2015, 21:45

Acrylator hat geschrieben:
Metalfranze hat geschrieben:Ein Wahnsinn, für einen Song mehr benötigt man 2 CDs die dann zum Schnäppchenpreis von nur 39,99 in einem nicht ins Regal passenden Format geliefert werden. Wer hier mitspielt muss total ......... sein!
Ich sag nur Nuclear Blast, nein danke!

Jepp, sowas ist echt eine Frechheit gegenĂĽber den Fans! Gut, dass ich kein richtiger mehr von BG bin...

Ach quatsch, das ist ein Geschenk fĂĽr alle treuen und eingefleischten BG-Fans. :smile2:
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16335
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Acrylator » 30. Januar 2015, 01:27

Fire Down Under hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Metalfranze hat geschrieben:Ein Wahnsinn, für einen Song mehr benötigt man 2 CDs die dann zum Schnäppchenpreis von nur 39,99 in einem nicht ins Regal passenden Format geliefert werden. Wer hier mitspielt muss total ......... sein!
Ich sag nur Nuclear Blast, nein danke!

Jepp, sowas ist echt eine Frechheit gegenĂĽber den Fans! Gut, dass ich kein richtiger mehr von BG bin...

Ach quatsch, das ist ein Geschenk fĂĽr alle treuen und eingefleischten BG-Fans. :smile2:
Blind Guardian haben leider keinen JDM als Promoberater... :-D
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12776
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Vain Shangway » 31. Januar 2015, 15:05

Hab jetzt 3 Songs gehört und muss sagen zilsch Interesse.
Das ist wohl die Night at the Opera Part 2.

Klar sind da stellenweise gute Parts da,
aber es dauert nicht lange und ein gekĂĽnstelter "progressiv" Part zersiebt wieder alles.

Vielleicht hätte ich mir so einen Krampf um die Jahrtausendwende angetan,
aber heutzutage bestimmt nicht mehr.
Benutzeravatar
Vain Shangway
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 701
Registriert: 15. Dezember 2010, 17:44


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon TheSchubert666 » 3. Februar 2015, 15:57

Wer sich an das neue Album noch nicht herangewagt hat, dem helfen Blind Guradian nun mit ihrer eigenen Hausweinmarke.
Mit zusätzlichem monetären Aufwand könnt ihr euch nun die Scheibe schön saufen.

http://www.rockhard.de/news/newsarchiv/ ... erlot.html

http://www.nuclearblast.de/de/produkte/ ... 0-7-l.html

Hat ja was, wie ich finde.
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
Beiträge: 6755
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: FĂĽrther Landkreis


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Ernie » 3. Februar 2015, 16:43

Pah, wenn es keine Bärwurz-Edition gibt...;)

Neue Platte: gerade das erste Mal gehört. Puh. Dagegen war Night at the Opera das straighte Gute-Laune-Album. Beim Erstdurchgang haben mir gerade mal drei Songs wirklich gefallen. Diese Band war doch mal eine Hitmaschine vom feinsten. Ambition kills music.

Naja, aus alter Verbundenheit werd' ich's wohl noch'n paarmal antesten. Vielleicht ergibt sich ja noch 'ne Erkenntnis.
I guess we never sold out, so we were never really in
I wouldn't change the way it was, the places I have been...
Demon, 1989
Benutzeravatar
Ernie
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2380
Registriert: 7. Januar 2004, 01:41


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon MissHeadcrusher » 5. Februar 2015, 03:31

Ich bin ja eher der eingeschworene Fan der älteren Sachen und vermisse den EuroPowermetal-mit-Schmackes doch schon etwas, aber schlecht ist das Ding nicht, wenn man nicht gerade die volle Dröhnung von "Banish From Sanctuary" erwartet. Es ist eben ein ganz anderer Stil und in diesem Zusammenhang finde ich das Album recht gelungen (sogar die Gesangschöre stören mich nicht :ehm:).

Am meisten gefällt mir das powerballadige "The Throne", das beim ersten Hören reinging und auf dem BG sich von ihrer theatralischen Seite (wie bei "Bright Eyes" auf der Live-Scheibe) zeigen. Der Refrain ist ganz große Klasse.
Bei "Twillight of the Gods" stören mich hingegen die balladigen Parts nach den kräftigen Strophen, aber sowas stört mich generell.
Die härteren Parts auf dem Album klingen auch ganz gut, nur ist der Gitarrensound aufgrund der Produktion komisch, da kommen die Lieder leider schlechter rüber.
Der Rest hat sich noch nicht festgesetzt (ist wohl so ein Spätzünder); ob ich das Album kaufen werde, weiß ich nicht. Aber der Eindruck bleibt, dass die langsameren Lieder angenehmer zu hören sind, als das härtere Zeug, im Gegensatz zu den älteren Werken.

Sie scheinen im großen und ganzen immernoch ein Händchen für gute Melodien zu haben ;) Dafür, dass hier NB, Symphonic- und Europowermetal zusammenkommen, klingt die Scheibe nicht nach 0815-Dragonforce-PM-Klischee. Die Produktion könnte aber ruhig ein bisschen unsteriler sein, die Band an sich geht manchmal unter, aber das ist ja bei Guardian eher typisch.
Dissection, das ist doch was mit Melodie...
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
Benutzeravatar
MissHeadcrusher
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 185
Registriert: 1. Juni 2013, 17:16
Wohnort: Elbflorenz


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Franko » 3. Oktober 2018, 10:32

Ich will mir die ersten beiden BLIND GUARDIAN Album mal endlich auf CD kaufen, welche Version ist zu empfehlen: Original oder die Remasterden?
Benutzeravatar
Franko
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8118
Registriert: 30. Juli 2007, 20:30


Re: Blind Guardian - Orchesteralbum im Anmarsch

Beitragvon Ulle » 3. Oktober 2018, 11:53

Ich denke da kannst du dir Remasters definitiv zulegen.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12929
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 18 Gäste