Death 'Til Death - hier soll zu Tode diskutiert werden!

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Death 'Til Death - hier soll zu Tode diskutiert werden!

Beitragvon F. Kommandöh » 15. April 2018, 14:00

Boris the Enforcer hat geschrieben:
F. Kommandöh hat geschrieben:Das Interesse hier ist wahrscheinlich begrenzt, aber mir Wurscht:

Der Tod ist der Orgasmus des Lebens, wissen EJECUTOR aus Chile. Ich wusste nicht, dass die ein zweites Album draußen haben, aber mir wurde das beim Raging Death Date zugesteckt und ich bin begeistert. Ich kannte die Band von ihrer hervorragenden Split mit Atomicide (ebenfalls Chilenen), die vor einigen Jahren bei Proselytism erschienen ist. Das DebĂŒtalbum "Tiempo Profano... Tiempo Divino" wollte ich mir immer kaufen, hatte es aber stets wieder vergessen. Lustigerweise hatte ich das dieser Tage auf Tape bestellt und verpasse mir zurĂŒck in meiner Bucht die völlige, weltzerfressende Death/ Black Metal Vernichtung. Wer die sĂŒdamerikanische Variante extremen Metal auch nur ein bisschen kennt, kann sich ungefĂ€hr denken, aus welchem Stahl Ejecutor geschmiedet sind. Völlig wild, wĂŒtend, rasend, hackend, höllisch, feurig und mit vielen Tempowechseln. NatĂŒrlich sind SarcĂłfago und alte Sepultura eine Referenz, aber auch Mortem, Morbid Angel, Possessed, Sodom, Blasphemy, vll. sogar Mayhem. Irre. Ich liebe es. Zusammen mit Deathly Scythe vll. das heißeste Eisen aus der chilenischen Hölle.

der Titelsong des neuen (bisher als Digipack selbst veröffentlichten) Albums (das mir ein wenig besser gefĂ€llt als das DebĂŒt:



vom DebĂŒt (geiles artwork btw!):



und von der Split:



Das klingt ja gar nicht verkehrt. Gerade der Song des neuen Albums killt. Hast Du da eine Bezugsquelle?
Und apropos Deathly Scythe: Sind sie da inzwischen endlich aus dem Quark gekommen mi der MLP oder gibt es die Band weiterhin nur auf Tape?


Also das Ejecutor DebĂŒt gibt es bei Dying Victims auf Tape, auf LP bei Iron Bonehead und auch bei Iron Pegasus (wo es auch die Split mit Atomicide nach wie vor gibt). Das neue Album ist bisher auf CD selbstveröffentlicht und ich habs von den Deathly Scythe Jungs bekommen. Ein Tape ist bei einem argentinischen Label erschienen. Keine Ahung wo es das zu kaufen gibt (jedenfalls in D). Bisher habe ich die CD auch nicht in deutschen Shops gesehen. Ich schreibe aber, wenn ich was höre.

Was Deathly Scythe angeht: Die Veröffentlichung der Mini LP ist fĂŒr Juni/ Juli angedacht... hoffentlich. Es ist eben die erste richtige Veröffentlichung des Labels, ist sicher nicht so einfach, das alles auszufuchsen.
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Death 'Til Death - hier soll zu Tode diskutiert werden!

Beitragvon Forbidden Evil » 20. April 2018, 19:13

F. Kommandöh hat geschrieben:Das Interesse hier ist wahrscheinlich begrenzt, aber mir Wurscht:

Der Tod ist der Orgasmus des Lebens, wissen EJECUTOR aus Chile. Ich wusste nicht, dass die ein zweites Album draußen haben, aber mir wurde das beim Raging Death Date zugesteckt und ich bin begeistert. Ich kannte die Band von ihrer hervorragenden Split mit Atomicide (ebenfalls Chilenen), die vor einigen Jahren bei Proselytism erschienen ist. Das DebĂŒtalbum "Tiempo Profano... Tiempo Divino" wollte ich mir immer kaufen, hatte es aber stets wieder vergessen. Lustigerweise hatte ich das dieser Tage auf Tape bestellt und verpasse mir zurĂŒck in meiner Bucht die völlige, weltzerfressende Death/ Black Metal Vernichtung. Wer die sĂŒdamerikanische Variante extremen Metal auch nur ein bisschen kennt, kann sich ungefĂ€hr denken, aus welchem Stahl Ejecutor geschmiedet sind. Völlig wild, wĂŒtend, rasend, hackend, höllisch, feurig und mit vielen Tempowechseln. NatĂŒrlich sind SarcĂłfago und alte Sepultura eine Referenz, aber auch Mortem, Morbid Angel, Possessed, Sodom, Blasphemy, vll. sogar Mayhem. Irre. Ich liebe es. Zusammen mit Deathly Scythe vll. das heißeste Eisen aus der chilenischen Hölle.

der Titelsong des neuen (bisher als Digipack selbst veröffentlichten) Albums (das mir ein wenig besser gefĂ€llt als das DebĂŒt:



vom DebĂŒt (geiles artwork btw!):



und von der Split:



Wow, vor zehn jahren habe ich mal ein Demo Tape von denen bestellt und danach die Band aus den Augen verloren. Ich wusste nicht einmal, dass die Alben aufgenommen haben. Ich werde da auf jeden Fall reinhören. Danke fĂŒrs erinnern :smile2:
Die Mucke

PUNKS IS HIPPIES
Benutzeravatar
Forbidden Evil
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1966
Registriert: 14. Juli 2006, 16:51


Re: Death 'Til Death - hier soll zu Tode diskutiert werden!

Beitragvon F. Kommandöh » 27. April 2018, 10:22

Tja, kannste mal sehen! Die waren tatsĂ€chlich sehr lange weg vom Fenster und ich dachte, da kommt gar nichts mehr. Die Split mit Atomicide ist glaube ich auch schon fast zehn Jahre alt. Irgendwann kam dann eben doch das Album und nun schon die zweite Scheibe. Hab das auch jetzt erst nachgeholt und find's fies geil. Wirklich sĂŒdamerikanischer Elitestoff in all seiner feurig-heißen, stĂŒrmischen GewalttĂ€tigkeit! Im Herbst wird die Band ĂŒbrigens touren...


Ein weiterer Stinkebatzen ist ĂŒbrigens auch wieder am Start, nĂ€mlich die australischen Schwiegermutterlieblinge VOMITOR mit ihrem mittlerweile vierten Album "Pestilent Death", erschienen bei Hell's Headbangers (und Iron Bonehead). Im Vergleich zum VorgĂ€nger "The Escalation" klingt das Ding hier beinahe schon produziert, was mich im ersten Moment etwas enttĂ€uschte. Aber grad merk ich, dass es den unverkennbaren Vomitor Sound und Stil hat. "Death Metal or die!" flöten die Herren seit eh und je und meinen damit den dreckig-teufelsanbetenden Urhaufen der zweiten 80er HĂ€lfte, vor allem SODOM (das Artwork ist ja auch eine deutliche Referenz), Celtic Frost, frĂŒhe Voivod, Order from Chaos, Possessed, Slaugher Lord... Pflichtstoff, ganz klar.

Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Death 'Til Death - hier soll zu Tode diskutiert werden!

Beitragvon Pavlos » 11. Mai 2018, 11:04



In den letzten Tagen lief hier viel DEATH, und da passt es ja hervorragend, dass Anfang Juni eine neue GRUESOME kommt. So richtig kopierend mit Kopie-Sound, Repka Cover und Murphy als Gastsolist.

GefÀllt mir.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 21517
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Death 'Til Death - hier soll zu Tode diskutiert werden!

Beitragvon Pavlos » 29. Mai 2018, 13:09



Und nochmal neues, leckeres Futter fĂŒr Freunde des DEATH Sounds: CIST aus Russland.

Kennt man evtl. von der Split mit Solstice (den Thrashern, nicht den Epikern)

Mir gefÀllt der neue Stoff ungemein.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 21517
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Death 'Til Death - hier soll zu Tode diskutiert werden!

Beitragvon Cromwell » 19. Juli 2018, 19:02

Deathwards aus dem schmalen KĂŒstenstreifen namens Chile.
Eine Mischung aus Thrash, Death und einem Schuss Aaaaargh.
"They had to reassess their collection/life."
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
BeitrÀge: 2857
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


Vorherige

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 GĂ€ste