RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon rapanzel » 9. Februar 2011, 15:45

tobi flintstone hat geschrieben: freue mich sehr aufs Wild Knight DebĂĽt.

Sollte das nicht schon längst draußen sein????
Ich weiĂź noch, wie ich Frank mal ne mail geschickt hab, gelabert ohne ende, dass ich mich auf's Album freu, etc.
Antwort: "Thank you for your very enthusiastic email, but I haven't understood a word, for I don't speak any German!" Peiiiiinlich, haha!
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20865
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon Sgt. Kuntz » 9. Februar 2011, 16:45

rapanzel hat geschrieben:Und noch der unveröffentlichte Track "Skulldozer" der eigentlich auf der nie erschienenen "Sinister Eyes" Maxi hätte stehen sollen!



Der Song wurde doch dann von X-WILD als "Skybolter" veröffentlicht.
http://www.youtube.com/watch?v=n8Y6HjSeABg

Ansonsten schöner Thread! Ihr hab schon alles wichtige gesagt, bevor ich ihn überhaupt gesehen hab. Für mich eine der besten Bands überhaupt, bis Mitte der 90er braucht man alles, jeden Song, so einfach ist das (natürlich ist nicht jeder gleich gut, aber trotzdem...).
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon The Butcher » 9. Februar 2011, 17:18

Was heiĂźt da "schon alles wichtige gesagt"??? :oh2:

Ich dachte, dass wir demnächst hier mal alle Platten schön einzeln auseinandernehmen. Und zwar entlang der Diskographie, meine Freunde!
Butcher with stone tools
Carcass of their prey
Savage intention
Carnivorous feast commence
Benutzeravatar
The Butcher
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4815
Registriert: 25. September 2005, 00:24
Wohnort: Island of Domination


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon tobi flintstone » 9. Februar 2011, 17:37

rapanzel hat geschrieben:
tobi flintstone hat geschrieben: freue mich sehr aufs Wild Knight DebĂĽt.

Sollte das nicht schon längst draußen sein????
Ich weiĂź noch, wie ich Frank mal ne mail geschickt hab, gelabert ohne ende, dass ich mich auf's Album freu, etc.
Antwort: "Thank you for your very enthusiastic email, but I haven't understood a word, for I don't speak any German!" Peiiiiinlich, haha!

:smile2:

Eigentlich sollte es 2010 erscheinen, allerdings konnte ich nirgends 'ne Info zum Album finden.
Ich wĂĽrde die Jungs auch gerne mal live sehen, da ich X-WILD damals leider nie live gesehen habe
und vor allem deren "Savageland"-Scheibe echt vergöttere.
 "Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1836
Registriert: 28. Januar 2008, 07:15
Wohnort: Bielefeld Rock City


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon maniacdom » 9. Februar 2011, 17:38

Meine erste Begegnung mit Running Wild war das Album"Gates to Purgatory".
Ich habe die LP damals beim Händler meines Vertrauens in den Händen gehalten und
gedacht:"Dat Ding nimmse mit". Ich kannte keinen Song, aber egal, was Neues muĂźte her.
Taschengeld zusammen gekratzt und gekauft. Zu Hause auf den Plattenteller
gelegt und ich hatte die Kinnlade unten. Mensch, welche Power, Energie, Dynamik rauschte mir
entgegen. Die LP lief und lief. Ich will nicht wissen wie oft ich "Diabolic Force" gehört habe.
Diese kurzen Screams vom Rolf, ich bin jetzt noch platt. :yeah: :yeah:

Natürlich fieberte ich dem nächsten Album entgegen "Branded and exiled". Wieder so ein Nackenbrecher.

Bis "Death or Glory" habe ich alles gekauft von der Band, dann habe ich irgendwie den Faden
verloren. Ab und zu habe ich mal im Laden in die aktuelleren VÖ's reingehört, aber der Funke sprang
nicht mehr rĂĽber. Schade eigentlich.

Jetzt höre ich mir erstmal "Diabolic Force" an. :yeah:
Benutzeravatar
maniacdom
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 991
Registriert: 20. Juni 2009, 14:43
Wohnort: Ruhrgebiet


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon TheSchubert666 » 9. Februar 2011, 18:37

Au, ein RUNNING WILD Thread. Klasse. Mir gefallen ja alle Platten bis einschließlich "The Rivalry". Alles was danach kam war ja leider Rohstoffverschwendung und Demontage einer der besten Heavy-Metal-Bands Deutschland. Auch das letzte Konzert auf dem WOA muss wohl nicht so prickelnd gewesen sein. Egal. Kann man sich ja auf der DVD anschauen, die demnächst mal kommen soll (falls es einen interessiert)
Was ich mit RUNNING WILD immer wieder gerne verbinde, ist mein erstes Konzert von denen, am 05.02.1993, Pile Of Skulls Tour in NÜrnberg. Das war absolut fantastisch. Die Laustärke, die Lieder, das MItgröhlen zu den Songs, die Feuerfontänen und natürlich auch die Böller und Kanonenschläge, die während des Konteres immer wieder einmal abgefeuert wurden. Nachteil war natürlich, dass ich seit dem einen kleinen Tinitus habe. Aber das Konzert war es wert.
Lieblingsalbum? Schwierig.
Ich glaub ich werd mir mal am Wochenende wieder die "Port Royal" anhören. Mal schauen, ob ich die Lieder noch mitgröhlen kann.
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
Beiträge: 6956
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: FĂĽrther Landkreis


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon TheSchubert666 » 9. Februar 2011, 18:47

Siebi hat geschrieben:
Nick hat geschrieben:Hm, ich hatte mir mal ne Compilation für 3 € vom Grabbeltisch besorgt, kann der Band aber nicht das Geringste abgewinnen... :ehm:

"First Years Of Piracy" mit unglaublich fürchterlichem Remix oder Neueinspielung der alten Klassiker? Da würde ich mit Dir einstimmen, sollte es die erste Begegnung mit dem rockigem Rolf gewesen sein. Diese Compilation ist genauso unsäglich wie die "Smashes, T(h)rahses & Hits" von Kiss.


Aber jetzt komm mal, also, ne....
Ich fand die "First Years of Piracy" wirklich klasse, v.a. die schnellere und auch bessere Produktion von "Under Jolly Roger" (Jawoll, steinigt mich!). Aber ich kann das schon etwas verstehen. Du kanntest damals die Originalversion der ersten drei Platten, ich hingegen nicht.
FĂĽr mich war die "T.Y.O.P." meine zweite Running Wild-Scheibe (zuvor hatte ich die Death or Glory auf Tape).
Was mir im Nachinein aufgefallen ist, dass die Neueinspielung von "Marching to Die" nicht die Klasse des Originals auf der "Branded and Exiled" erreicht. Da fehlt etwas das "Satansgestöhne".
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
Beiträge: 6956
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: FĂĽrther Landkreis


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon Pavlos » 9. Februar 2011, 19:20

RUNNING WILD waren definitv eine der wichtigsten Bands in meiner metallischen Musikevolution. Geile Scheiben, geile Artworks, geile Texte, geile Touren - wer die nicht mochte, war für mich nicht Metal, haha. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich erst ab Ende der 80er, als die Jungs so richtig groß wurden und die Features im Hammer & RockHard immer mehr & länger wurden, intensiver mit der Truppe befasste habe. Das ist wohl auch der Grund warum ich die Phase von 1988 bis 1994 ("Port Royal" bis "Black Hand Inn") so vergöttere. Der Stoff davor ist sicherlich auch geil, ging bzw. geht mir dann aber doch´nen Zacken too much in die klassische 80er Teutometal Richtung.

Und weil ich mich gerade so listenreich fĂĽhle....

A L B E N (bis zu Nr.8 alles Klassiker) :
01. Black Hand Inn
02. Blazon Stone
03. Gates To Purgatory
04. Port Royal
05. Branded & Exiled
06. Pile Of Skulls
07. Death Or Glory
08. Under Jolly Roger
09. Masquerade
10. der Rest


S O N G S :
01. Blazon Stone
02. Treasure Island
03. Calico Jack
04. Port Royal
05. Dragonmen
06. Pile Of Skulls
07. Uaschitschun
08. Raise Your Fist
09. White Masque
10. Agents Of Black
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22642
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon Max Savage » 9. Februar 2011, 20:32

also meine faves sind (ganz unspektakulär) die port royale, unter dem fröhlichen roger und tore zum fegefeuer

ich will aber mal eine Max'sche lanze fĂĽr die "the rivalry" brechen!
ein ganz tolles album in meinen augen (und ohren). der titeltrack, "kiss of death", "firebreather" und vor allen dingen das ĂĽberragende(!) "return of the dragon" finde ich super
Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon Moppes » 9. Februar 2011, 20:44

Max Savage hat geschrieben:ich will aber mal eine Max'sche lanze fĂĽr die "the rivalry" brechen!
ein ganz tolles album in meinen augen (und ohren). der titeltrack, "kiss of death", "firebreather" und vor allen dingen das ĂĽberragende(!) "return of the dragon" finde ich super

Der Max ist mein Freund :drunk:
I wanna do bad things with you....
Benutzeravatar
Moppes
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3946
Registriert: 4. Juni 2008, 09:41
Wohnort: Ruhrpott


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon Holy Mighty Stormwitch » 14. Februar 2011, 13:24

Ich LIEBE diese Band! Im Sommer gibt es nichts Schöneres, als in Rock und Sandalen zu jemandem bei Sonnenschein ins Cabrio zu steigen und laut zu den alten Klassikern zu gröhlen. Die perfekte Musik für lange Festivalfahrten, besser geht´s nicht :yeah: !

Wobei fĂĽr mich "Black Hand Inn" das letzte geile Album ist und ich mit allen Scheiben ab "Masquerade" ĂĽberhaupt nichts mehr anfangen kann.

Das Album von Wild Knight interessiert mich nach dem schwachen Gig in Athen letztes Jahr nicht wirklich. Leider blieb mir aufgrund einer Urlaubssperre der geniale Gig in Wacken 2003 verwehrt, mit diesem Makel muss ich wohl leben.
Na vrh brda vrba mrda
Benutzeravatar
Holy Mighty Stormwitch
Metalizer
 
 
Beiträge: 7428
Registriert: 21. November 2004, 19:23


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon rapanzel » 14. Februar 2011, 13:58

RW Sammler sollten auf jeden Fall zusehen, die "Metal Till Death" Platte noch zu bekommen, denn da sind mit " Delivered From Sin" und "Metal 'til Death" 2 bisher unveröffentlichte Songs drauf. Der Sound ist zwar :-X/2 aber immerhin besser als nix!
Die Tracks, incl dem noch unbekannten "Running Wild" sind aber auch in besserer Quali auf dem "Like a Hammerblow" LP-Boot mit dem Arsch-cover (bäh) vertreten!
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20865
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon Loomis » 14. Februar 2011, 14:09

Holy Mighty Stormwitch hat geschrieben:Wobei fĂĽr mich "Black Hand Inn" das letzte geile Album ist und ich mit allen Scheiben ab "Masquerade" ĂĽberhaupt nichts mehr anfangen kann.

So ganz ist mir aber nicht klar, wieso Black Hand Inn noch als "geiles Album" gilt und die Masquerade einem dann "gar nichts mehr gibt". So ein groĂźer Unterschied ist doch dort gar nicht.
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13876
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon Hugin » 14. Februar 2011, 15:04

Jo. Ich finde die "Masquerade" zwar auch ein Stückchen schwächer als die schwarze Hand, aber ein Quantensprung in der Wahrnehmung von "geil" zu "gar nichts" ist für mich dann auch nicht nachvollziehbar. Kann natürlich ein Doppeleffekt sein in dem Sinne, dass die Band etwas schwächer wird und man selbst vom Stil der Band übersättigt ist oder eine Phase durchmacht, in der man gerade keine große Lust auf die Band hat. Da kann es dann schon passieren, dass die leichte Abwärtstendenz viel stärker wahrgenommen wird und zu Desinteresse führt.

Wobei ich die "Masquerade" schon auch ein bisschen als Bruch in der Diskographie wahrnehme. Es beendete die Ära der "großen RW Alben". RW lässt sich aus meiner Sicht schön in Albengruppen (von meistens 2, maximal 3 Alben) zusammenfassen, die irgendwie zusammengehören. Da wären erst einmal die Ur-RW mit GtP und B&E. Dann die Phase in welcher die Band ihren Stil und ihr Image endgültig definiert hat (UJR, DOG), dann die Phase der großen Stories und der irgendwie epischen Alben (BS, POS, BHI), wobei ich BHI dann schon irgendwie nur noch als (sehr gelungenen) Versuch sehe, die Größe und die Wirkung eines POS nochmals zu rekapitulieren. Mit "Masquerade" und "Rivalry" wurde es dann wieder reduzierter, straighter, schnörkelloser; bevor dann mit "Victory" die letzte und glanzloseste Phase eingeläutet wurde, die RW mehr und mehr als ausgebranntes und steriler werdendes, ideenarmes Soloprojekt "etablierte". Ich finde auch auf den letzten drei Alben immer Songs, die mir wirklich gut gefallen, aber die Magie ist auch für mich bereits mit "Victory" stark geschrumpft und mit "The Brotherhood" endgültig verschwunden. Ich möchte selbst die Alben nicht missen, aber sie sind wirklich nur noch ein Schatten der einstigen Größe.
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8097
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: RUNNING WILD-Thread --> Juhu!

Beitragvon Siebi » 14. Februar 2011, 15:16

Bis zur "The Rivalry" eine stilprägende und imho für die Metalgeschichte wichtige Band. So viele Alben in dieser Qualität, da gibt es nur gang ganz wenige Künstler dieser Größenordnung. Das können bei allem Rolf-Gedisse selbst größte Kritiker nicht aussen vorlassen. Chapeau, Herr Kasparek! Auch wenn ich nicht jede Business-Entscheidung und den Angelo sowieso nie nachvollziehen konnte/kann.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 17345
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste