Heavy Metal aus Lateinamerika

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Tillmann » 24. August 2012, 15:12

Sehr schoen :smile2:
Benutzeravatar
Tillmann
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4844
Registriert: 14. April 2010, 15:16
Wohnort: caught in the middle...


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Fire Down Under » 24. August 2012, 19:59

Hugin hat geschrieben:Danke für den Hinweis. Ich höre mich mal bei Bekannten um, ob sich dort etwas machen lässt. Wenn wir bestellen sollten, dann gebe ich dir vorher Bescheid.

WĂĽrde mich dann gerne eventuell anschlieĂźen wollen :smile2:
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16377
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Loomis » 22. September 2012, 12:52

Ein Kollege aus meiner Firma (den ich allerdings nicht persönlich kenne) hat auch eine Band in Brasilien. Sie heißt X Project. Ich kenne bisher nur einen Song, aber der klingt gut:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13750
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Pavlos » 7. Februar 2015, 23:59

Bild

CAVALEIRO DRAGAO - Cavaleiro Dragao (Brasilien, 2012)

Die Brasilianer spielen die Art Epic Metal, wie ihn BATTLEROAR schon seit Jahren zelebrieren: Ein heroischer Sänger, dessen Stimme recht häufig gedoppelt wird (ein Effekt, den ich übrigens total super finde, verleiht er dem ohnehin schon emotionalen Gesang mehr Pathos), starke Riff Salven und Lead Gitarren, denen ständig herrliche Melodien entlockt werden, sowie das gekonnte Jonglieren mit Stimmungen und Dynamik. Die Jungs aus Sao Paulo mischen dann noch den ein oder anderen Power Metal Part drunter und fertig ist er, der Stoff den Fans von BATTLEROAR, IRON MAIDEN (wegen den Leads) und DOMINE abfeiern dürften. Gesungen wird übrigens in der Landessprache und ich finde, das passt ganz hervorragend!! Die Scheibe gibt es (z.B. bei Pure Steel) für schon unter´nem Zehner abzugreifen, also: Vamos, amigos!!





PS: Wer mit solch grandiosen Livefotos daherkommt, den muss man einfach zumindest mal antesten, oder?

Bild
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21831
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Max Savage » 8. Februar 2015, 13:46

Die echten und einzig wahren PANZER kommen ĂĽbrigens natĂĽrlich aus Chile!

Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Pavlos » 7. März 2015, 00:03



Full Speed Metal Attack!!!! ACERO LETAL aus Chile haben Ende letzten Jahres eine feine 7er mit zwei Hammertracks rausgebracht. Das Label hört auf den bekannten Namen Witches Brew, und dort gibt es die kleine Schwarze auch für ´nen fairen Fünfer. Da kannste nix falsch machen.....

:yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21831
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Angelus_Mortiis » 1. Februar 2017, 11:24

So, da muss ich diesen Thread leider aus traurigen GrĂĽnden hervorholen:

Am 29.01.2017 ist Elkin Ramírez, Sänger, Songschreiber und einzig verbleibendes Gründungsmitglied des Kolumbianischen Urgesteins KRAKEN verstorben. R.I.P. und danke für tolle Platten:











Bild
Benutzeravatar
Angelus_Mortiis
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1452
Registriert: 4. Februar 2008, 22:03
Wohnort: Hofheim


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Pavlos » 1. Februar 2017, 22:10

Hoppla, was ist passiert, war der krank? Schade, guter Mann....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21831
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Angelus_Mortiis » 2. Februar 2017, 10:54

Pavlos hat geschrieben:Hoppla, was ist passiert, war der krank? Schade, guter Mann....


Laut Wikipedia ein Gehirntumor, laut Metal Archives ein "Cerebral edema" was eher eine Gehirnschwellung (Hirnödem) ist.
Benutzeravatar
Angelus_Mortiis
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1452
Registriert: 4. Februar 2008, 22:03
Wohnort: Hofheim


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Pavlos » 3. Februar 2017, 21:29

Angelus_Mortiis hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Hoppla, was ist passiert, war der krank? Schade, guter Mann....


Laut Wikipedia ein Gehirntumor, laut Metal Archives ein "Cerebral edema" was eher eine Gehirnschwellung (Hirnödem) ist.


Böse Sache(n).

Danke fĂĽr die Info.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21831
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Pavlos » 20. Februar 2018, 17:57



Rares und teures Zeug fĂĽr die Suchlisten, Teil 4.293.

Bevor Leonor Marchesi Mitte der 80er von Argentinien nach Spanien umsiedelte, um dort die genialen Santa zu fronten, veröffentlichte sie 1983 und 1984 in ihrer Heimat zwei coole Rockscheiben, die, so wurde mir jüngst mitgeteilt, im Laufe des Jahres 2018 wiederveröffentlicht werden sollen. Der hier verlinkte Song steht stellvertretend für das Material Purpuras, und zeigt auf, dass sich die immerwährende Suche nach unbekannten Sachen auch im Jahr 2018 immer noch lohnt. Der Part ab 3:48 tötet!!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21831
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Chastain » 22. Februar 2018, 07:49

Pavlos hat geschrieben:

Rares und teures Zeug fĂĽr die Suchlisten, Teil 4.293.

Bevor Leonor Marchesi Mitte der 80er von Argentinien nach Spanien umsiedelte, um dort die genialen Santa zu fronten, veröffentlichte sie 1983 und 1984 in ihrer Heimat zwei coole Rockscheiben, die, so wurde mir jüngst mitgeteilt, im Laufe des Jahres 2018 wiederveröffentlicht werden sollen. Der hier verlinkte Song steht stellvertretend für das Material Purpuras, und zeigt auf, dass sich die immerwährende Suche nach unbekannten Sachen auch im Jahr 2018 immer noch lohnt. Der Part ab 3:48 tötet!!!



Für solche Infos könnte ich dich knutschen...gib mal laut, wenn die Teile draußen sind. :smile2:
Flame and Chrome it Burns the Night / Thru your Eyes and in your Mind / Explode with savage Thunder / Hell's Gate next up in Line / FIRE DOWN UNDER -Riot-

http://www.musik-sammler.de/sammlung/chastain

http://metalinside.de/
Benutzeravatar
Chastain
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 984
Registriert: 1. Januar 2014, 16:35
Wohnort: Seligenstadt-Froschhausen


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Boris the Enforcer » 24. Februar 2018, 00:51

Chastain hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:

Rares und teures Zeug fĂĽr die Suchlisten, Teil 4.293.

Bevor Leonor Marchesi Mitte der 80er von Argentinien nach Spanien umsiedelte, um dort die genialen Santa zu fronten, veröffentlichte sie 1983 und 1984 in ihrer Heimat zwei coole Rockscheiben, die, so wurde mir jüngst mitgeteilt, im Laufe des Jahres 2018 wiederveröffentlicht werden sollen. Der hier verlinkte Song steht stellvertretend für das Material Purpuras, und zeigt auf, dass sich die immerwährende Suche nach unbekannten Sachen auch im Jahr 2018 immer noch lohnt. Der Part ab 3:48 tötet!!!



Für solche Infos könnte ich dich knutschen...gib mal laut, wenn die Teile draußen sind. :smile2:

<3
Benutzeravatar
Boris the Enforcer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3358
Registriert: 28. Oktober 2010, 11:26
Wohnort: Norderstedt


Vorherige

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste

cron