Heavy Metal aus Lateinamerika

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Heavy Metal de Sudamérica

Beitragvon Sgt. Kuntz » 4. Mai 2012, 12:45

Fire Down Under hat geschrieben:
Metal Dundee hat geschrieben:Witzig, die Retrosatan hab ich gerade vor ein paar Tagen mal angehört. Der Sound ist schon ziemlich grottig, aber macht trotzdem Spass das Teil. Die Band wird ja scheinbar als erste Black Metal Band Südamerikas deklariert, aber das ist wohl eher auf das Image bezogen. Musikalisch hör ich da auf jeden Fall nix von Black Metal.

Die erste Black Metal Band aus SĂĽdamerika waren ja auch PARABELLUM aus Kolumbien. Auch musikalisch. :smile2:


Hab hier ein Angebot für eine PAABELLUM LP mit der "Sacrilegio" und der "Mutación Por Radiación" auf einer LP. Ist natürlich ein Bootleg, aber da ich sonst keine Infos gefunden hab, wollt ich mal fragen, ob jemand was über das Cover, die Aufmachung, VÖ und evtl. die Limitierung weiß. Merci an alle Brutalos der süd-westlichen Hemisphäre! :yeah:
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: Heavy Metal de Sudamérica

Beitragvon Fire Down Under » 4. Mai 2012, 21:55

Sgt. Kuntz hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Metal Dundee hat geschrieben:Witzig, die Retrosatan hab ich gerade vor ein paar Tagen mal angehört. Der Sound ist schon ziemlich grottig, aber macht trotzdem Spass das Teil. Die Band wird ja scheinbar als erste Black Metal Band Südamerikas deklariert, aber das ist wohl eher auf das Image bezogen. Musikalisch hör ich da auf jeden Fall nix von Black Metal.

Die erste Black Metal Band aus SĂĽdamerika waren ja auch PARABELLUM aus Kolumbien. Auch musikalisch. :smile2:


Hab hier ein Angebot für eine PAABELLUM LP mit der "Sacrilegio" und der "Mutación Por Radiación" auf einer LP. Ist natürlich ein Bootleg, aber da ich sonst keine Infos gefunden hab, wollt ich mal fragen, ob jemand was über das Cover, die Aufmachung, VÖ und evtl. die Limitierung weiß. Merci an alle Brutalos der süd-westlichen Hemisphäre! :yeah:

Frag mal den GoaĂźnsturm, ich glaube der hat die.

Ich selber hab nur die Original-Pressung der "Sacrilegio". Falls Du noch eine suchst - in ebay ist eine drin.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16377
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: Heavy Metal de Sudamérica

Beitragvon Sgt. Kuntz » 12. Juli 2012, 08:54

Gestern Abend hat’s mich mal wieder vom Hocker gerissen. Da quält man sich doch neue “Tipps“ in Sachen Retro/Stoner/Okkult/Psychedelic-Rock, und irgendwann reicht es dann. Dann braucht man unkorrumpierten Metal, roh und ungeschliffen aus dem Felsen gehauen und ausgebleicht nur durch die mexikanische Sonne. LUZBEL!!!! Die vier Hombres machen mit jedem Hipster kurzem Prozeß und verscharren ihn in der Chihuahua-Wüste, wo er hingehört.





Ist das geil oder ist das geil? Warum wird das eigentlich nicht mal neu aufgelegt? Na mir egal, die LP stehen hier, nur das 87er Album wird noch vermisst. Und was fĂĽr ein Cover ĂĽbrigens, sensationell!
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Azrael » 12. Juli 2012, 10:19

das ist in der Tat geil. :yeah:
Und ich wollt erst garnicht draufklicken weil das Cover eher Death Metal versprach.
Der Sänger ist die eigentliche Überaschung. Was der für schöne Melodien in dieses Gitarrenfeuerwerk einbringt. Respekt
Ich kann kein spanisch, aber es scheint in Richtung White Metal zu gehen oder?
Benutzeravatar
Azrael
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1666
Registriert: 6. Oktober 2011, 03:36


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Sgt. Kuntz » 12. Juli 2012, 10:38

Azrael hat geschrieben:das ist in der Tat geil. :yeah:
Und ich wollt erst garnicht draufklicken weil das Cover eher Death Metal versprach.
Der Sänger ist die eigentliche Überaschung. Was der für schöne Melodien in dieses Gitarrenfeuerwerk einbringt. Respekt
Ich kann kein spanisch, aber es scheint in Richtung White Metal zu gehen oder?


Das kann ich mir jetzt nicht vorstellen, bei dem doch etwas extremen Image. Ein "Kirieleison" z.B. hatten ja FATES WARNING auch schon als Songtitel, aber genau weiĂź man es natĂĽrlich nicht.
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Azrael » 12. Juli 2012, 11:08

Sgt. Kuntz hat geschrieben:
Azrael hat geschrieben:das ist in der Tat geil. :yeah:
Und ich wollt erst garnicht draufklicken weil das Cover eher Death Metal versprach.
Der Sänger ist die eigentliche Überaschung. Was der für schöne Melodien in dieses Gitarrenfeuerwerk einbringt. Respekt
Ich kann kein spanisch, aber es scheint in Richtung White Metal zu gehen oder?


Das kann ich mir jetzt nicht vorstellen, bei dem doch etwas extremen Image. Ein "Kyrieeleison" z.B. hatten ja FATES WARNING auch schon als Songtitel, aber genau weiĂź man es natĂĽrlich nicht.

Luzbel ist spanisch fĂĽr Luzifer also dann wohl eher nicht .
Ich dachte erst weil auf dem Album nicht nur Kyrieeleison vertreten ist sondern der letzte Song auch noch La Ultima Cena benannt ist (was ja wohl das letzte Abendmahl heisst)
Benutzeravatar
Azrael
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1666
Registriert: 6. Oktober 2011, 03:36


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon hellstar » 12. Juli 2012, 11:40

KLingt auf jeden fall spannend. Der Sänger gefällt mir richtig gut. Gibt es noch mehr Hörprobe Sgt. ?
old school hinterland metaller
Benutzeravatar
hellstar
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4974
Registriert: 2. Mai 2011, 06:51
Wohnort: Mornshausen/S


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon TheSchubert666 » 12. Juli 2012, 13:17

Musikalisch gut, aber der Gesang passt nicht so ganz dazu, spreizt sich in meinen Ohren. Da fällt noch etwas mehr Power und Rotz.
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
Beiträge: 6769
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: FĂĽrther Landkreis


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Sgt. Kuntz » 12. Juli 2012, 13:35

hellstar hat geschrieben:KLingt auf jeden fall spannend. Der Sänger gefällt mir richtig gut. Gibt es noch mehr Hörprobe Sgt. ?


Klar, bin bloĂź grad im BĂĽro, also erst heut abend. Oder auf YouTube die Songs vom DebĂĽt und der "Metal CaĂ­do Del Cielo" EP antesten.

Sänger ist wie so oft Geschmackssache. Hab aber bisher noch keinen mexikanischen John Arch oder Harry Concklin gehört, von daher spielt Arturo Huizar schon in der obersten Liga. Der war auch der Texter und Songwirter der Band und hat unter HUIZAR auch noch ein gutes Album und eine EP rausgebracht. Ab 87 hatten LUZBEL einen anderen Sänger und ab 96 kamen die Alben dann unter LVZBEL heraus, dann wieder mit Huizar.
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon hellstar » 12. Juli 2012, 13:49

Sgt. Kuntz hat geschrieben:
hellstar hat geschrieben:KLingt auf jeden fall spannend. Der Sänger gefällt mir richtig gut. Gibt es noch mehr Hörprobe Sgt. ?


Klar, bin bloĂź grad im BĂĽro, also erst heut abend. Oder auf YouTube die Songs vom DebĂĽt und der "Metal CaĂ­do Del Cielo" EP antesten.

Sänger ist wie so oft Geschmackssache. Hab aber bisher noch keinen mexikanischen John Arch oder Harry Concklin gehört, von daher spielt Arturo Huizar schon in der obersten Liga. Der war auch der Texter und Songwirter der Band und hat unter HUIZAR auch noch ein gutes Album und eine EP rausgebracht. Ab 87 hatten LUZBEL einen anderen Sänger und ab 96 kamen die Alben dann unter LVZBEL heraus, dann wieder mit Huizar.

Da wird es ja kompliziert.
old school hinterland metaller
Benutzeravatar
hellstar
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4974
Registriert: 2. Mai 2011, 06:51
Wohnort: Mornshausen/S


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Sgt. Kuntz » 22. August 2012, 23:01

Vor ca. einem Jahr hab ich folgende EP im Ironforce-Shop fĂĽr relativ wenig Kohle gefunden:

Bild

Das Teil ist von `86 und enthält eine Mischung aus schnellen und recht entspannten Stücken. Alle natürlich in der Heimatsprache, aber was soll's. Musikalisch schon sehr beeindruckend, was die vier Jungspunde aus Belo Horizonte (sonst eher für seine Knüppelbands wie SEPULTURA, SARCOFAGO oder tausend andere bekannt) damals auf die Reihe gebracht haben.




Gerade "Trilha Do Metal" greift sehr gut alte MAIDEN-Leads auf, also immer schön kurz und schnell runtergedudelt, und fügt noch einen recht harten Riff dazu sowie leidenschaftlichen Gesang. Passt! Nicht ganz so prickelnd war dann die spätere LP von 1990, leider. Aber nach der EP sollte man Ausschau halten, da auch (noch) nicht allzu teuer.
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Traducer » 23. August 2012, 22:39

Sgt. Kuntz hat geschrieben:Vor ca. einem Jahr hab ich folgende EP im Ironforce-Shop fĂĽr relativ wenig Kohle gefunden:

Bild

Das Teil ist von `86 und enthält eine Mischung aus schnellen und recht entspannten Stücken. Alle natürlich in der Heimatsprache, aber was soll's. Musikalisch schon sehr beeindruckend, was die vier Jungspunde aus Belo Horizonte (sonst eher für seine Knüppelbands wie SEPULTURA, SARCOFAGO oder tausend andere bekannt) damals auf die Reihe gebracht haben.




Gerade "Trilha Do Metal" greift sehr gut alte MAIDEN-Leads auf, also immer schön kurz und schnell runtergedudelt, und fügt noch einen recht harten Riff dazu sowie leidenschaftlichen Gesang. Passt! Nicht ganz so prickelnd war dann die spätere LP von 1990, leider. Aber nach der EP sollte man Ausschau halten, da auch (noch) nicht allzu teuer.


Die such ich schon was länger, echt geiles Zeug.Recht schwer zu finden ist sie aber leider schon...
Benutzeravatar
Traducer
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 670
Registriert: 17. Juli 2010, 16:08


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Hugin » 24. August 2012, 00:33

Ich trage mich gerade mit dem Gedanken, die wichtigsten CDs von SARCÓFAGO zu kaufen. Hat jemand eine halbwegs günstige und zuverlässige Quelle, von der man alles aus einer Hand beziehen kann? Bei Amazon alles zusammenzustöpseln ist ein wenig lästig.
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8053
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Tillmann » 24. August 2012, 14:26

Hugin hat geschrieben:Ich trage mich gerade mit dem Gedanken, die wichtigsten CDs von SARCÓFAGO zu kaufen. Hat jemand eine halbwegs günstige und zuverlässige Quelle, von der man alles aus einer Hand beziehen kann? Bei Amazon alles zusammenzustöpseln ist ein wenig lästig.



Tja. Die guenstigste Variante habe ich mir durch die Lappen gehen lassen. Beim Grave Desecrator Konzert hatte Cogumelo Records einen eigenen Stand und hatte alles von Sarcofago von 14 bis 20 Euro dabei... GUenstiger geht es wohl kaum... Ein T SHirt und einen Holocausto CD/DVD haben mir nen Strich durch die Rechnung gemacht^^

Ansonsten hier:

http://www.cogumelo.com/index_en.php

Solltest du direkt bei Cogumelo bestellen wuerde ich mich gerne einklinken. (bestelle nicht gerne in den USA)
Benutzeravatar
Tillmann
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4844
Registriert: 14. April 2010, 15:16
Wohnort: caught in the middle...


Re: Heavy Metal aus Lateinamerika

Beitragvon Hugin » 24. August 2012, 15:08

Danke für den Hinweis. Ich höre mich mal bei Bekannten um, ob sich dort etwas machen lässt. Wenn wir bestellen sollten, dann gebe ich dir vorher Bescheid.
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8053
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schorsch und 13 Gäste