BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon impaler » 6. Oktober 2010, 14:12

Ghoul hat geschrieben:
impaler hat geschrieben:Und wo ist Paranoid drauf?

Auf "Paranoid"... O.o


Ok, solche Fragen können halt passieren wenn man grade in Gedanken woanders ist :lol:
Ist aber trotzdem zu blamabel, drum hab ich die Frage mal unter den Teppich gekehrt :ehm:
Wer Gewalt säht, muss sich nicht wundern, wenn er bei der Ernte eins über die Rübe kriegt.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/impaler
Benutzeravatar
impaler
Progressive-Metal-Sammler
 
 
Beiträge: 350
Registriert: 25. Januar 2010, 23:24
Wohnort: Where the Priest killed a Maiden in the Metal Church


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Cromwell » 6. Oktober 2010, 14:42

impaler hat geschrieben:Welches wäre denn das beste für den Einstieg?


"Black Sabbath" (darauf ist "Black Sabbath" enthalten) und "Paranoid" (darauf ist "Paranoid" enthalten). Man kann aber jedes der ersten sechs Alben bedenkenlos kaufen, genauso wie "Mob Rules" und "Heaven and Hell".
Abgesehen von diesen acht relativ unumstrittenen Klassikern gibt's noch eine Menge verschiedener Meinungen zu Tony Martin, den Alben nach "Sabotage", "Headless Cross" usw. usf., das muss jeder selbst entscheiden.
Are you an unhappy man or are you just insane?
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 3001
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon impaler » 6. Oktober 2010, 15:04

Cromwell hat geschrieben:
impaler hat geschrieben:Welches wäre denn das beste für den Einstieg?


"Black Sabbath" (darauf ist "Black Sabbath" enthalten) und "Paranoid" (darauf ist "Paranoid" enthalten). Man kann aber jedes der ersten sechs Alben bedenkenlos kaufen, genauso wie "Mob Rules" und "Heaven and Hell".
Abgesehen von diesen acht relativ unumstrittenen Klassikern gibt's noch eine Menge verschiedener Meinungen zu Tony Martin, den Alben nach "Sabotage", "Headless Cross" usw. usf., das muss jeder selbst entscheiden.


Das ich die anderen auch brauch glaub ich nicht. Bisher haben mich Black Sabbath nicht wirklich interessiert, obwohl ich schon den einen oder anderen Song mal gehört hab.
War auch mit Metallica so, und dort liefs drauf raus das ich zwar die ersten 4 wegen dem Klassikerstatus gekauft hab, aber den Rest nicht wirklich brauch. Hör ich zwar gern mal, aber Metallica werden nie meine Lieblingsband werden. Dürfte bei Black Sabbath ähnlich sein. Drum bleibts wohl bei den großen Klassikern.
Wer Gewalt säht, muss sich nicht wundern, wenn er bei der Ernte eins über die Rübe kriegt.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/impaler
Benutzeravatar
impaler
Progressive-Metal-Sammler
 
 
Beiträge: 350
Registriert: 25. Januar 2010, 23:24
Wohnort: Where the Priest killed a Maiden in the Metal Church


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Loomis » 6. Oktober 2010, 15:08

impaler hat geschrieben:
Cromwell hat geschrieben:
impaler hat geschrieben:Welches wäre denn das beste für den Einstieg?


"Black Sabbath" (darauf ist "Black Sabbath" enthalten) und "Paranoid" (darauf ist "Paranoid" enthalten). Man kann aber jedes der ersten sechs Alben bedenkenlos kaufen, genauso wie "Mob Rules" und "Heaven and Hell".
Abgesehen von diesen acht relativ unumstrittenen Klassikern gibt's noch eine Menge verschiedener Meinungen zu Tony Martin, den Alben nach "Sabotage", "Headless Cross" usw. usf., das muss jeder selbst entscheiden.


Das ich die anderen auch brauch glaub ich nicht. Bisher haben mich Black Sabbath nicht wirklich interessiert, obwohl ich schon den einen oder anderen Song mal gehört hab.
War auch mit Metallica so, und dort liefs drauf raus das ich zwar die ersten 4 wegen dem Klassikerstatus gekauft hab, aber den Rest nicht wirklich brauch. Hör ich zwar gern mal, aber Metallica werden nie meine Lieblingsband werden. Dürfte bei Black Sabbath ähnlich sein. Drum bleibts wohl bei den großen Klassikern.

Na ja, bei Black Sabbath sind aber auch die (meisten) nicht-Klassiker-Alben noch immer deutlich besser als alles was von Metallica nach der AJFA kam.
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13866
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Cromwell » 6. Oktober 2010, 15:10

impaler hat geschrieben:
Cromwell hat geschrieben:
impaler hat geschrieben:Welches wäre denn das beste für den Einstieg?


"Black Sabbath" (darauf ist "Black Sabbath" enthalten) und "Paranoid" (darauf ist "Paranoid" enthalten). Man kann aber jedes der ersten sechs Alben bedenkenlos kaufen, genauso wie "Mob Rules" und "Heaven and Hell".
Abgesehen von diesen acht relativ unumstrittenen Klassikern gibt's noch eine Menge verschiedener Meinungen zu Tony Martin, den Alben nach "Sabotage", "Headless Cross" usw. usf., das muss jeder selbst entscheiden.


Das ich die anderen auch brauch glaub ich nicht. Bisher haben mich Black Sabbath nicht wirklich interessiert, obwohl ich schon den einen oder anderen Song mal gehört hab.
War auch mit Metallica so, und dort liefs drauf raus das ich zwar die ersten 4 wegen dem Klassikerstatus gekauft hab, aber den Rest nicht wirklich brauch. Hör ich zwar gern mal, aber Metallica werden nie meine Lieblingsband werden. Dürfte bei Black Sabbath ähnlich sein. Drum bleibts wohl bei den großen Klassikern.


Ein Probehören würde ich trotzdem empfehlen, vielleicht gefallen dir ja gerade die Alben, die im Allgemeinen unter dem Radar fliegen, mehr als die Publikumslieblinge. Es gibt ja auch leidenschaftliche Verteidiger der unpopulären Maiden-Phase und Tony Martin-Jünger.
Are you an unhappy man or are you just insane?
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 3001
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon impaler » 6. Oktober 2010, 15:43

Cromwell hat geschrieben:
impaler hat geschrieben:
Cromwell hat geschrieben:
impaler hat geschrieben:Welches wäre denn das beste für den Einstieg?


"Black Sabbath" (darauf ist "Black Sabbath" enthalten) und "Paranoid" (darauf ist "Paranoid" enthalten). Man kann aber jedes der ersten sechs Alben bedenkenlos kaufen, genauso wie "Mob Rules" und "Heaven and Hell".
Abgesehen von diesen acht relativ unumstrittenen Klassikern gibt's noch eine Menge verschiedener Meinungen zu Tony Martin, den Alben nach "Sabotage", "Headless Cross" usw. usf., das muss jeder selbst entscheiden.


Das ich die anderen auch brauch glaub ich nicht. Bisher haben mich Black Sabbath nicht wirklich interessiert, obwohl ich schon den einen oder anderen Song mal gehört hab.
War auch mit Metallica so, und dort liefs drauf raus das ich zwar die ersten 4 wegen dem Klassikerstatus gekauft hab, aber den Rest nicht wirklich brauch. Hör ich zwar gern mal, aber Metallica werden nie meine Lieblingsband werden. Dürfte bei Black Sabbath ähnlich sein. Drum bleibts wohl bei den großen Klassikern.


Ein Probehören würde ich trotzdem empfehlen, vielleicht gefallen dir ja gerade die Alben, die im Allgemeinen unter dem Radar fliegen, mehr als die Publikumslieblinge. Es gibt ja auch leidenschaftliche Verteidiger der unpopulären Maiden-Phase und Tony Martin-Jünger.


Kann ich dann ja mal in Yotube-Laune machen :cool2:
Allerdings ist die Einkaufsliste eh schon viel zu lang, drum konzentrier ich mich erst mal auf die Klassiker, von denen ich schon ein paar Songs als Coverversionen kenn und mag. Da steht Paranoid mal ganz oben, da find ich das eine oder andere Cover doch recht geil, drum muss mal das Orginal her.

Kommt halt immer auf die Einzelfälle an. Ich mag z.B. einerseits die alten Priest-Sachen, aber mir läuft auch Jugulator ziemlich gut rein, obwohls komplett anders klingt. Was danach kam, dann aber nicht mehr. Bei Maiden mag ich die ersten beiden Alben nicht so wirklich, und die ganz neuen auch nicht mehr. Die Phase dazwischen schon, inklusive dem ersten Album mit Blaze.
Wer Gewalt säht, muss sich nicht wundern, wenn er bei der Ernte eins über die Rübe kriegt.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/impaler
Benutzeravatar
impaler
Progressive-Metal-Sammler
 
 
Beiträge: 350
Registriert: 25. Januar 2010, 23:24
Wohnort: Where the Priest killed a Maiden in the Metal Church


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon The-Aftermath » 6. Oktober 2010, 16:57

Als Heavy Metal Fan musst du mindestens "Paranoid" in der Sammlung zu haben. "War Pigs", "Paranoid", "Iron Man", "Electric Funeral" und "Hand Of Doom" muss man einfach kennen, ohne wenn und aber!
All those things I could have said, in their place are all the things I never will say.
Benutzeravatar
The-Aftermath
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1909
Registriert: 14. November 2009, 23:24


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Loomis » 20. Oktober 2010, 13:40

WeiĂź eigentlich jemand, ob auch von Headless Cross bis Forbidden noch Deluxe Editions geplant sind?
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13866
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Holger » 21. Oktober 2010, 12:53

Sich so vor den "Franchise-Karren" spannen zu lassen war noch nie mein Ding!
"Deluxe-Edition"...was soll das sein?
Klingen da die Gitarren fetter,das Schlagzeug breiter,drückt da der Bass mehr in die Magengrube?Sind dort bessere Lieder?Nein? Dann lass es links liegen.Mir ist es wurscht ob ich die Scheibe aus einer Goldbrokatverpackung oder ner alten Brötchentüte nehme.Hauptsache die Mucke fetzt.Schlussendlich zählt der Inhalt nicht die Verpackung.
Aber so ist die Industrie:Altes Zeugs in neuer Verpackung schon rollt der Rubel wieder.
Haben die Musiker was davon? Eher nicht! Aber Hauptsache das CD-Regal ist schön bunt!
Holger
Allesgutfinder
 
 
Beiträge: 69
Registriert: 2. Juli 2010, 18:38


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Loomis » 21. Oktober 2010, 13:10

Holger hat geschrieben:Sich so vor den "Franchise-Karren" spannen zu lassen war noch nie mein Ding!
"Deluxe-Edition"...was soll das sein?
Klingen da die Gitarren fetter,das Schlagzeug breiter,drückt da der Bass mehr in die Magengrube?Sind dort bessere Lieder?Nein? Dann lass es links liegen.Mir ist es wurscht ob ich die Scheibe aus einer Goldbrokatverpackung oder ner alten Brötchentüte nehme.Hauptsache die Mucke fetzt.Schlussendlich zählt der Inhalt nicht die Verpackung.
Aber so ist die Industrie:Altes Zeugs in neuer Verpackung schon rollt der Rubel wieder.
Haben die Musiker was davon? Eher nicht! Aber Hauptsache das CD-Regal ist schön bunt!

Du hast aber schon gelesen, dass da z.B. zum ersten Mal offiziell die Songs mit Ray Gillens Vocals veröffentlicht werden?
Ob man die braucht oder nicht sei jedem selbst ĂĽberlassen, aber ich denke mal die Erben von Ray werden schon was dafĂĽr bekommen. Gerade bei den Black Sabbath-CDs ist der Bonus meist wirklich gelungen. Vielleicht besser erst lesen, dann posten.

Viel eher sinnlos ist die "normale" Neuauflage der frühen Black Sabbath-Alben im dünnen Digipack die zum einen nichts musikalisch neues beinhaltet und zum anderen waren die CDs noch normal im Handel erhältlich.

Headless Cross, Tyr und Cross Purposes sind dagegen schon länger nicht mehr (neu) lieferbar.
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13866
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Siebi » 21. Oktober 2010, 13:36

The-Aftermath hat geschrieben:Als Heavy Metal Fan musst du mindestens "Paranoid" in der Sammlung zu haben. "War Pigs", "Paranoid", "Iron Man", "Electric Funeral" und "Hand Of Doom" muss man einfach kennen, ohne wenn und aber!

Heavy Metal-Fan hin oder her. Wenn mir die Band nicht zusagt, dann verstaubt doch auch der Klassiker tendenziell. Warum sollte ich mir das dann antun?
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 17328
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Holger » 21. Oktober 2010, 13:54

Oh,ich hab´s gelesen,mal keine Sorgen!
Holger
Allesgutfinder
 
 
Beiträge: 69
Registriert: 2. Juli 2010, 18:38


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon The-Aftermath » 21. Oktober 2010, 19:03

Siebi hat geschrieben:
The-Aftermath hat geschrieben:Als Heavy Metal Fan musst du mindestens "Paranoid" in der Sammlung zu haben. "War Pigs", "Paranoid", "Iron Man", "Electric Funeral" und "Hand Of Doom" muss man einfach kennen, ohne wenn und aber!

Heavy Metal-Fan hin oder her. Wenn mir die Band nicht zusagt, dann verstaubt doch auch der Klassiker tendenziell. Warum sollte ich mir das dann antun?


Ich habe ja auch nicht gesagt er solle sich alle Alben von BLACK SABBATH in den Schranken stellen und sie alle anbeten. Ich persönlich finde halt nur, dass es als Fan einer Musikrichtung von Bedeutung ist, die wichtig(st)en Alben des Genres wenigstens zu kennen. Und "Paranoid" zähle ich im Heavy Metal zu dieser Kategorie.
All those things I could have said, in their place are all the things I never will say.
Benutzeravatar
The-Aftermath
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1909
Registriert: 14. November 2009, 23:24


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Rantanplan » 21. Oktober 2010, 23:34

Man darf bei aller Dio / Ozzy Huldigung nicht das Meisterwerk mit Gillan vergessen. Born Again ist einfach für die Ewigkeit! Hu se häll is Tony Martin? Den brauch doch echt kein Mensch.
Rantanplan
 
 


Re: BLACK SABBATH - The Ozzy Years

Beitragvon Fire Down Under » 21. Oktober 2010, 23:39

Rantanplan hat geschrieben:Man darf bei aller Dio / Ozzy Huldigung nicht das Meisterwerk mit Gillan vergessen. Born Again ist einfach für die Ewigkeit! Hu se häll is Tony Martin? Den brauch doch echt kein Mensch.

Find die Born Again bis auf ein paar Songs nicht so dolle...
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16624
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

cron