Fernseh-Tipps

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Acurus-Heiko » 18. Juni 2019, 20:53

Flossensauger hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben: Aber ich bleibe dabei, da wurde viel verschenkt, weil der Blick zu gewollt feministisch war.


Du kannst dich auch auf den Bauch werfen, mit HĂ€nden und FĂŒssen strampeln und dabei "Nein, Nein, Nein, das will ich nicht!" rufen, es wird aber nichts daran Ă€ndern: Die Zeit wie du (und andere alte weisse MĂ€nner) ĂŒber andere Lebenswirklichkeiten urteilen ist unwiederruflich vorbei.


Ich beurteile keine Lebenswirklichkeiten, die ich nicht kenne. Ich war nie in Botswana. Der feministische Blick auf drei Metal-Königinnen ohne Metal entspricht aber nicht ganz so meiner Erwartungshaltung. Gerne betone ich noch mal: Das Thema ist unglaublich spannend, aber eben - leider - hundsmiserabel umgesetzt.

Flossensauger hat geschrieben:Übrigens wĂŒrde es mich wirklich nicht wundern, wenn die gezeigten Leute nur 20 Bands kennen, mehr brauchen und wollen sie vielleicht nicht.


Das klingt alt, weiß und arrogant. NatĂŒrlich kennen die viel mehr. Exakt solche SprĂŒche wĂŒrde ich nie kloppen.

Flossensauger hat geschrieben:Das sie ĂŒber eine bessere Internetverbindung verfĂŒgen (wie 98% von Afrika) als ich hier auf dem Land Ă€ndert da eventuell nix daran.


Wer urteilt hier ĂŒber andere Lebenswirklichkeiten?

Flossensauger hat geschrieben:Im Nachbarland sind ĂŒbrigens letztes Jahr mehrere Albinos getötet worden, ein Finger von ihnen bringt GlĂŒck.


Laut Wikipedia hÀngen in Botswana ebenfalls rund 60 Prozent afrikanischen Naturreligionen an.

Flossensauger hat geschrieben:Schau' dir mal ein paar der aktuellen Dokus ĂŒber Transgender-Menschen im Punk an, die sind ziemlich genauso gemacht und state of the art.


Punk interessiert mich nicht die Bohne und Transgender noch weniger.

Flossensauger hat geschrieben:Da wirst du dich mit abfinden mĂŒssen, zumindest ich deiner Argumentation in keinem Punkt folgen kann, und du nur versuchst deine alten PfrĂŒnde zu verteidigen. Das geht aber nicht mehr lange gut.


Du musst mir nicht folgen. Und ich will keine PfrĂŒnde verteidigen. Ich halte es aber fĂŒr relevant, bei diesem Thema bestimmten Fragen nachzugehen. Un die meisten werden in der Doku erst gar nicht gestellt, weil der Blick eben feministisch verengt ist.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6048
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Ulle » 19. Juni 2019, 09:32

Ich fand die Doku gelungen, aber schließe mich Heikos Meinung insofern an, dass sie nicht wirklich was mit Heavy Metal zu tun hat. Die Sprecherin, bzw. der eigentliche Kommentar kam mir auch teilweise etwas unbeholfen vor. Irgendwie wie "Lost in Translation".

Google hilft. Es ist natĂŒrlich keine deutsche Doku, die Regisseurin ist EnglĂ€nderin und der Originaltitel lautet "Queens of Botswana". Das klingt doch gleich deutlich anders als "Die Königinnen des Heavy Metal". Die Regisseurin beschreibt die Doku folgendermaßen: My latest project, Queens of Botswana, a documentary on three women finding their freedom by living a Heavy Metal lifestyle, is due for release in May 2018.

Da wurde wohl alleine durch den deutschen Titel und die Synchro alles in eine komplett andere Richtung bugsiert.
Ach so, die MĂ€dels reden ĂŒbrigens immer von Rock und Rockerverein, nur die Sprecherin labert immer mal wieder von Heavy Metal.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13125
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Flossensauger » 19. Juni 2019, 16:02

Heiko, mir ist völlig klar, das du nicht einen Millimeter bereit bist, andere Möglichkeiten zuzugestehen. Zum einen kĂ€mpfst du als spĂ€tmoderner Mensch unter Bedingungen beschleunigter VerĂ€nderungsprozesse um die Aufrechterhaltung eines minimalen Standards an IdentitĂ€t. Wenn du diesen Standard preisgibst, wird du irgendwann verrĂŒckt. Zum anderen ist dir völlig klar, dass die Zukunft völlig ungewiss ist und damit auch die Zukunft deiner eigenen Gruppe. Nur das deine Gruppe nicht mehr die sein wird, die ĂŒber andere bestimmt, das weisst du schon.

Ich empfehle dir das demnÀchst erscheinende Buch von Professorin Cornelia Koppetsch (TU Darmstadt)

Sie arbeitet zurzeit an einem Buch ĂŒber Spaltungen in der Mittelschicht und Rechtspopulismus in der spĂ€tmodernen Gesellschaft. Du wirst ĂŒberrascht sein, wie sehr du dich dort wiederfindest.



Übrigens: An meinem Fernseher konnte man die Tonspur auswĂ€hlen.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2572
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Acurus-Heiko » 19. Juni 2019, 20:24

Kannst Du uns verraten, was Du rauchst, um in so eine unreflektierte Greta-Haltung zu verfallen?
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6048
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Angelus_Mortiis » 20. Juni 2019, 00:54

Acurus-Heiko hat geschrieben:Kannst Du uns verraten, was Du rauchst, um in so eine unreflektierte Greta-Haltung zu verfallen?


Ich mische mich ja selten in eine solche Diskussion ein, da ich keinen von euch persönlich kenne, aber was hast du eigentlich gegen Greta? Ist mir schon mehrfach aufgefallen, dass du den Namen immer abwertend verwendest.
Benutzeravatar
Angelus_Mortiis
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1525
Registriert: 4. Februar 2008, 22:03
Wohnort: Hofheim


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Metalfranze » 20. Juni 2019, 10:32

Angelus_Mortiis hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Kannst Du uns verraten, was Du rauchst, um in so eine unreflektierte Greta-Haltung zu verfallen?


Ich mische mich ja selten in eine solche Diskussion ein, da ich keinen von euch persönlich kenne, aber was hast du eigentlich gegen Greta? Ist mir schon mehrfach aufgefallen, dass du den Namen immer abwertend verwendest.

Mir stellt sich hier die Gretchenfrage, wer oder was ist Greta?
Bild
Liaba lebendig ois normal!
Doom
Benutzeravatar
Metalfranze
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3038
Registriert: 22. Juli 2009, 21:23
Wohnort: In Loam zÂŽMinga dahoam


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Darth Bane » 20. Juni 2019, 10:54

Metalfranze hat geschrieben:
Angelus_Mortiis hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Kannst Du uns verraten, was Du rauchst, um in so eine unreflektierte Greta-Haltung zu verfallen?


Ich mische mich ja selten in eine solche Diskussion ein, da ich keinen von euch persönlich kenne, aber was hast du eigentlich gegen Greta? Ist mir schon mehrfach aufgefallen, dass du den Namen immer abwertend verwendest.

Mir stellt sich hier die Gretchenfrage, wer oder was ist Greta?


Muss man nicht kennen,da sind Mountain Throne, St. Vitus usw . essentieller :cool2:
"Wenn Herr der Ringe Klassik ist,dann ist Conan Heavy Metal!!!"
Benutzeravatar
Darth Bane
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2096
Registriert: 1. Februar 2014, 18:43
Wohnort: MĂŒnchen


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Dr. Best » 20. Juni 2019, 10:57

Metalfranze hat geschrieben:
Angelus_Mortiis hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Kannst Du uns verraten, was Du rauchst, um in so eine unreflektierte Greta-Haltung zu verfallen?


Ich mische mich ja selten in eine solche Diskussion ein, da ich keinen von euch persönlich kenne, aber was hast du eigentlich gegen Greta? Ist mir schon mehrfach aufgefallen, dass du den Namen immer abwertend verwendest.

Mir stellt sich hier die Gretchenfrage, wer oder was ist Greta?

Frei nach Wikipedia, weil ich ein fauler Hund bin: Greta Thunberg ist eine schwedische Klimaschutzaktivistin, die von ihr ausgelösten „Schulstreiks fĂŒr das Klima“ sind inzwischen zur globalen Bewegung „Fridays for Future“ gewachsen.
- The sound was so big I swear it created a new fjord behind us. -
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4234
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Karlsruhe


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Dr. Best » 20. Juni 2019, 11:47

Acurus-Heiko hat geschrieben:
Dr. Best hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Der Ansatz ist interessant und die Story im Grundsatz vorhanden. Aber: Es ist schon unglaublich, wie eine Doku-Filmemacherin so die Distanz verlieren und ein in jeder Hinsicht völlig verunglĂŒcktes, weil ĂŒberfeminisiertes Gaga-Werk abliefern kann. Denn der ganze Film scheitert an der UnfĂ€higkeit, sozio-kulturelle AnsĂ€tze sauber herauszuarbeiten. Wir erfahren immer nur von angeblich starken Frauen, die "Königinnen" des Metal in Botswana sein sollen. Was wir nicht erfahren: Wie sind sie an Metal herangefĂŒhrt worden? Welche Bands waren prĂ€gend (einmal wurden immerhin "Iron Maiden" am Rande genannt)? Wer hat sie zu "Königinnen" ernannt? Und dann diese angebliche Prozession durchs Dorf: Da rennen etwa zehn Schwarze in schwarz ĂŒber eine Lehmstraße und das nennt die Dokufilmerin "Prozession". Warum? Der von ihr getĂ€tigte Verweis auf angebliche lokal-religiöse Traditionen, welche Metal-Fans hier tradiert hĂ€tten, ist ja wohl ein Witz. Vielmehr scheinen - wie ĂŒberhaupt in der ganzen Doku - die wenigen Metal-Fans vor der Kamera mĂ€chtig zu posen, weil die Doku-Filmerin eben jede Distanz verloren hat. Welche Bands hören Sie? Warum werfen die ĂŒbrigen Dorfbewohner den Metal-Fans "Satanismus" vor? Warum erklĂ€rt das kein Dorfbewohner mal vor der Kamera? Und dann dieses ewige GesĂŒlze von den starken, schönen, selbstbewussten, selbststĂ€ndigen schwarzen Metal-"Königinnen" - das war irgendwann wirklich unertrĂ€glich. Und zu guter Letzt das Konzert. Echt jetzt? Diese etwa 20 Fans in einer Bar? Das soll das Konzert gewesen sein? Im Ergebnis war das ein gutes Beispiel dafĂŒr, dass Wollen und entsprechendes Können nicht immer im Einklang stehen. Und das ist wirklich sehr schade, denn die Story war grundsĂ€tzlich da. Man hĂ€tte sie nur ordentlich umsetzen mĂŒssen.

Okay, das war jetzt nicht die beste Doku der letzten Jahre und manchmal auch fĂŒr mich etwas langatmig und mir vieles einfach auch bekannt. Trotzdem eben auch mal ein Blick ĂŒber den Teller, also danke dafĂŒr. Aber Heiko, was hast du eigentlich angeschaut?

2 Minuten gesehen, Namen erklÀrt. 4 Minuten drin, Kontakt zum Metal erklÀrt. Sicher, dass du die Doku gesehen hast?


Logo. Gucke jetzt aber noch mal. Die Sache mit den "Königinnen" wird tatsÀchlich beilÀufig kurz erwÀhnt. Offenbar sind alle Frauen, die der Szene angehören, "Königinnen". Aber ansonsten bleibt es dabei. Wir erfahren nicht, welche Musik sie hören oder wie sie dazu gekommen sind. Nur eine erzÀhlt beilÀufig, sie hÀtte als junges Ding "Iron Maiden" im Radio gehört. Ich gucke es heute Abend noch mal. Vielleicht bin ich zu kritisch ...

UnabhĂ€ngig davon, ob du zu kritisch bist, bist du zu Musik-Only-fixiert. Ausser im Titel wird das gesamte Thema Rock/Metal niemals besonders hervorgehoben oder beleuchtet oder liegt im Fokus, die Schwerpunkte werden schlicht anders gesetzt, ganz so, wie es dem Ulle seine Google-ArchĂ€oligie zutage fördert: "a documentary on three women finding their freedom by living a Heavy Metal lifestyle". Damit verpuffen die meisten der von dir vehement geforderten Fragen sachte im Wind, weil es nie angedacht war. Zugegeben: ich höre auch bei deutschen Synchros oft dem im Hintergrund blubbernden O-Ton zu, rĂŒckt oft ein paar Sachen noch in anderes Licht. Dennoch: eine Reportage, die sich explizit nicht mit Musik, sondern nur mit der Auswirkung eines Hobbys auf persönlicher und gesellschaftlicher Ebene beschĂ€ftigt vorzuwerfen, dass keine Musik vorkommt ist aus meiner Sicht fraglich. Mich wĂŒrde vielmehr interessieren, was du nun an einer Doku ĂŒber die LebensumstĂ€nde dieser Frauen "ĂŒberfeminisiert" findest? Dass halt anfangs stĂ€ndig draufrum gebohrt wird, dass es "starke Frauen" sind? Naja, begeistert mich auch weniger, der Ulle nennt es wohl unbeholfen, die Intention, drauf hinzuweisen wie unĂŒblich deren Lebensweise ist, wĂ€re auch weniger hĂŒftsteif möglich. Vielleicht hast du ja nach dem zweiten Anschauen mit Ulles ErklĂ€rung ein anderes Bild von dem Ganzen...

Dr. Best hat geschrieben:Warum Satanismus, ist das jetzt echt dein christlichlicher Ernst? Du suchst wirklich auf einem Kontinent, in dem einige LĂ€nder Hexerei als Straftat fĂŒhren, nach einer Antwort? Was sollen die denn sagen: "Die war schwerer als eine kalte Ente?" Oder eher so ganz konkret "Der Papst meint, Exorzismus ist voll okay, ist ja fĂŒr Gott, da dĂŒrfen ruhig auch mal Menschen gefoltert und ermordet werden, wenn sie halt besessen sind! Toll, dass wir Exorzisten haben, und super, dass jĂ€hrlich knapp 3000 Menschen weltweit wegen Satanismus oder Besessenheit behandelt werden." Ist nicht so, als ob nicht stĂ€ndig aus Asien, Nahost oder SĂŒdamerika immer noch Meldungen ĂŒber ermordete, "satanistische" Metaller kĂ€men. Zum GlĂŒck haben wir hier bei uns noch Zucht und Ordnung!


Du solltest Dein Wissen nicht auf unbedarfte Zuschauer ĂŒbertragen. Es reicht nicht, in so einer Doku diese fundamentale Kritik Einheimischer am Heavy Metal mal kurz anzureißen. Das muss dann schon etwas genauer dargelegt werden. Ist Heavy Metal dort etwa nicht mit archaischen HĂŒhner-Religionen vereinbar und warum? Oder praktizieren die dort an eine Mischung aus christlicher Kirche und HĂŒhner-Religion? Kann der Dorf-Schamane die jetzt nicht mehr verhexen, wenn sie "Iron Maiden" hören? Ist es wirklich so wie behauptet, dass der Dorfpfarrer gegen Metal-Musik predigt? Es kommt absolut nichts zum Hintergrund, sondern nur eine in den Raum gestellte Behauptung. Und das finde ich sehr schade, weil - und das kritisierte ich ja bereits am Anfang - der kulturelle Kontext insgesamt zu stark ausgeblendet wird, weil diese Doku zu feministisch ist. Als kultursensibler alter weißer Mann mit historischer Imperialismusvergangenheit darf man diese Kritik ja wohl noch Ă€ußern.

Ich stimme dir zu, es reicht nicht, die fundamentale Kritik von HĂŒhner-Religionen am Heavy Metal hinzunehmen. Ich habe es neulich schon gesagt und sage es wieder: fang du als AnhĂ€nger einer "Blut-zu-Wasser"-HĂŒhner-Religion doch mal an zu erklĂ€ren, dein Kulturkreis ist mir auch viel nĂ€her als deren. Sei es Alice Cooper, AC/DC oder Sabbath: seit mindestens Mitte der 1940er Jahre ist harte Musik mit erst durch den Blues, spĂ€ter den Rock und Metal mit diesem Vorwurf verbunden. 1990 standen Judas Priest wegen "Satanischer Botschaften" vor Gericht. Neulich Behemoth in Polen. Das ist aktuell. Das ist hier. Das ist deine Religion, ist Heavy Metal etwa nicht mit deiner archaischen "gegen HIV hilft nur das Gebet (sagt der Papst)"-Religion vereinbar? Ist es wirklich so, dass noch immer Menschen in vielen Teilen der Welt bedroht, gefoltert und verfolgt werden, weil sie Punk oder Metal hören, bzw ist es so, dass noch immer in vielen christlichen Kirchen gegen Metal gepredigt wird? Ist es so, dass es christliche Bootcamps fĂŒr Rock-Musik hörende Teeanger gibt und warum kannst du mir als ein AnhĂ€nger dieser mittelalterlich-abstrusen Gemeinschaft dazu nichts sagen? ErklĂ€ren kann man das halt wirklich nur mit "kalte Ente" (falls dir Ritter der Kokosnuss bekannt ist. Sonst erklĂ€re ich das gern). Einen Umstand, der sich weder erklĂ€ren, noch eine neue Erkenntnis bringen wird zu beleuchten hĂ€tte ich auch wenig spannend gefunden, wenn es dich interessiert such einfach Literatur aus Europa vor 40 Jahren und verdopple deren Gewaltpotential, sollte grob passen, Flosse hat das mit den Albinos ja zB schon gesagt. Hexenkinder wĂ€re auch ein gutes Stichwort fĂŒr dich zum Googeln zwecks "Satanismus" in Afrika (hat aber nix mit Musik zu tun). Nur, was das Auslassen vom Dorfpfarrer nun mit Feminismus zu tun hat erschließt sich mir nicht...

Dr. Best hat geschrieben:Welche Bands hören sie... dir ist aufgefallen, dass die Meisten kaum Geld fĂŒr irgendwas haben, also vermutlich im Gegensatz zu dir keine 5000 Alben in drölf Versionen daheim? Aus GesprĂ€chen mit Overthrust ("Death Metal" aus Botswana), die 2 Mal in Karlsruhe gespielt haben, weiß ich, dass die meisten froh sind, wenn sie mehr als eine kleine Handvoll internationale Bands kennen.


Noch mal: Es ist eine Doku ĂŒber Heavy Metal Fans und es werden nur ein oder zwei Bands erwĂ€hnt. Das ist ja wohl zu dĂŒnne. Abgesehen davon glaube ich jetzt nicht, dass die dortigen Metal-Fans tagsĂŒber im Busch hausen und sonst keine Ahnung von der Welt haben. Die hören Radio und im Zeitalter des Internets - das es bestimmt auch in Botswana gibt - sind Plattensammlungen ĂŒberflĂŒssig. Hier versagt die Doku dramatisch.

Ja, eine Doku ĂŒber Metal-Fans, das hast du gut erkannt - nicht ĂŒber Metal in Afrika. Aber das hat der Ulle ja ausgezeichnet erklĂ€rt :smile2: Btw: wĂŒrde ich in meinem Kollegen- und Freundeskreis unter den 0815-Rockern rumfragen, wĂ€ren die Antworten nicht weit weg von denen in der Doku. Man hört halt, was im Radio lĂ€uft oder auf Rock am Ring spielt, aber "boah, als ich damals die Österreicher von Jack Frost gehört habe war das eine Offenbarung" wird man halt eher selten hören. Ist ja auch legitim (okay, bei JF nicht!! :angry2: ), deine Fragen wĂ€ren aber nur Staub im Wind.

Dr. Best hat geschrieben:Dich stören "diese etwa 20 Fans in einer Bar", weil du mehr von dem Festival erwartet hast? Was denn genau, 1000 Leute und FĂ€sser voll Bier - bei einer extrem kleinen Szene? Ich war neulich bei einem der mit Abstand wichtigsten derzeitigen Doom-Festivals in Salzburg, das war ein Treffen von Fans und Musikern aus Tschechien, England, Bulgarien, Deutschland, Italien, Griechenland, Schweiz, Österreich, Schweden, Mexiko und der Slowakei, neben dem Little-Devil-Doom in Tilburg quasi das Zentrum des aktiven, lebendigen Undergrounds abseits der großen Namen und der breiten Masse, das vibrierende Netzwerk aus lauter Enthusiasten, eben ein Familientreffen mit Menschen, die ich teils seit 5, 6 Jahren nicht gesehen habe - und daher fĂŒr die Meisten vor Ort mehr wert als das Hammer Of Doom. Es wurde gefeiert, geschwatzt und getanzt, Bands zu 3 Zugaben ĂŒberredet und emotional TrĂ€nchen vor Freude vergossen. Sicher zwei der unvergessensten Abende meines Lebens Achso, die Zuschauerzahl: knapp ĂŒber 50 Leute. Also danke, wenn du das Engagement und die Wichtigkeit einer Szene oder eines Festivals an Besucherzahlen knĂŒpfst zeigst du, dass du exakt nichts von der Doku verstanden hast.


Mich stören keine 20 Fas an der Bar. Mich stört der Begriff "Festival". Die waren in einem ziemlichen leeren Club. Da passt der Begriff Festival einfach nicht. Es wÀre besser, die Doku hÀtte hier einfach von einem Clubkonzert gesprochen.

Lies mein Geschriebenes nochmal genau und erklĂ€re mir doch mal, warum ich scheinbar auch bei keinem Festival war. War (leider) ein ziemlich leerer Club und kaum was los. Muss man es deshalb abwerten? Nö. Wenn es in Botswana halt scheinbar kaum Konzerte dieser Art und Fans der Musik gibt (da widerspricht sich die Doku kurz), dann sind 3 Bands und wenig Leute das Maximum was geht und der Begriff "Festival" zumindest fĂŒr die Moral enorm wichtig - Wacken ist halt unerreichbar. Spirit und Zusammenhalt zĂ€hlt halt oft mehr, als das tatsĂ€chliche Ergebnis.
- The sound was so big I swear it created a new fjord behind us. -
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4234
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Karlsruhe


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Chris75 » 20. Juni 2019, 14:01

Hier ist Heavy Metal aus Botswana, Skinflint:

https://www.youtube.com/watch?v=bTEtRNU5QNA
Benutzeravatar
Chris75
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1084
Registriert: 13. April 2005, 11:07


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Acurus-Heiko » 20. Juni 2019, 19:57

Dr. Best hat geschrieben:
Metalfranze hat geschrieben:
Angelus_Mortiis hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Kannst Du uns verraten, was Du rauchst, um in so eine unreflektierte Greta-Haltung zu verfallen?


Ich mische mich ja selten in eine solche Diskussion ein, da ich keinen von euch persönlich kenne, aber was hast du eigentlich gegen Greta? Ist mir schon mehrfach aufgefallen, dass du den Namen immer abwertend verwendest.

Mir stellt sich hier die Gretchenfrage, wer oder was ist Greta?

Frei nach Wikipedia, weil ich ein fauler Hund bin: Greta Thunberg ist eine schwedische Klimaschutzaktivistin, die von ihr ausgelösten „Schulstreiks fĂŒr das Klima“ sind inzwischen zur globalen Bewegung „Fridays for Future“ gewachsen.

Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6048
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Angelus_Mortiis » 20. Juni 2019, 23:09

Acurus-Heiko hat geschrieben:
Dr. Best hat geschrieben:
Metalfranze hat geschrieben:
Angelus_Mortiis hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Kannst Du uns verraten, was Du rauchst, um in so eine unreflektierte Greta-Haltung zu verfallen?


Ich mische mich ja selten in eine solche Diskussion ein, da ich keinen von euch persönlich kenne, aber was hast du eigentlich gegen Greta? Ist mir schon mehrfach aufgefallen, dass du den Namen immer abwertend verwendest.

Mir stellt sich hier die Gretchenfrage, wer oder was ist Greta?

Frei nach Wikipedia, weil ich ein fauler Hund bin: Greta Thunberg ist eine schwedische Klimaschutzaktivistin, die von ihr ausgelösten „Schulstreiks fĂŒr das Klima“ sind inzwischen zur globalen Bewegung „Fridays for Future“ gewachsen.



Ja und?
Benutzeravatar
Angelus_Mortiis
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1525
Registriert: 4. Februar 2008, 22:03
Wohnort: Hofheim


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Black Knight » 21. Juni 2019, 20:50

Heute um 21:55 Uhr auf Arte:

ZZ Top: That Little Ol' Band From Texas

https://www.arte.tv/de/videos/086905-00 ... rom-texas/
http://www.musik-sammler.de/sammlung/Lonewolf

Our fate is written, sword and shield, born to die on the battlefield.
Benutzeravatar
Black Knight
Progressive-Metal-Sammler
 
 
BeitrÀge: 387
Registriert: 8. August 2010, 12:26


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon mike » 21. Juni 2019, 21:22

Danke fĂŒr den Hinweis. Werde ich mir ansehen.
Benutzeravatar
mike
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 907
Registriert: 16. August 2005, 18:32
Wohnort: Rosenheim


Re: Fernseh-Tipps

Beitragvon Flossensauger » 22. Juni 2019, 18:45

Arte hat eben den Auftritt der Onkelz auf dem Hellfest gestreamt. Arte. Ist ja irgendwie der Ritterschlag. Was kann jetzt noch kommen? Wetten dass? mit Tommy Gottschalk? Halbzeitauftritt beim Fussball-Pokal-Endspiel?
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2572
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 GĂ€ste