Im Sommer weniger Doom

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Acurus-Heiko » 7. Juni 2010, 20:49

Steelborn Force hat geschrieben:
Loomis hat geschrieben:
Steelborn Force hat geschrieben:PS Auf meiner Pflicht-To-Do-Liste fĂŒr den folgenden Herbst stehen somit fĂŒr den Moment noch The Gates of Slumber, Solitude Aeturnus.

Außerdem bitte anchecken: Doomshine und Hour Of 13.


Doomshine - zwei mal live gesehen und beim zweiten mal MONATELANG "Where nothing hurts but solitude" nicht mehr aus dem Ohr bekommen...das war echt furchtbar, weil ich zu anfangs erst einmal ewig gebraucht habe um zuzuordnen, woher ich das Lied denn eigentlich kenne. Das waren Zeiten voller Qualen!


Sage mal, verscheißerst Du mich? Erst meinst Du, Du entdeckst den Doom gerade erst und dann kommt hier nach und nach raus, wen Du alles schon live gesehen, ja sogar doppelt live gesehen hast. Junge: Du bist bist eher ein "alter Hase". Jetzt schreibe bitte nicht noch, Du hast auch Veni Domine schon live gesehen! :smile2:
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5622
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Steelborn Force » 7. Juni 2010, 20:59

Acurus-Heiko hat geschrieben:Sage mal, verscheißerst Du mich? Erst meinst Du, Du entdeckst den Doom gerade erst und dann kommt hier nach und nach raus, wen Du alles schon live gesehen, ja sogar doppelt live gesehen hast. Junge: Du bist bist eher ein "alter Hase". Jetzt schreibe bitte nicht noch, Du hast auch Veni Domine schon live gesehen! :smile2:


Was soll ich sagen? Den Bandnamen habe ich meinen Lebtag noch nicht gehört...
Da immer sehr akkurat Liste fĂŒhre kann ich auch genau nachspicken, wann ich die jeweils live gesehen habe.

Doomshine habe ich erstmalig am 15.03.2003 im Jugendhaus Marbach gesehen. Das war nicht zielgerichtet - das Jugendhaus ist einfach einen Ort weiter von da gewesen, wo ich wohnte (war noch zu Schulzeiten) und ich war froh, wenn da mal was in Richtung Metal lief. War eigentlich nie der Fall, da nur ganz selten Konzerte dort waren und wenn, dann immer nur Punk. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich die Band damals in meiner Spalte mit "Daumen hoch" oder "Daumen runter" mit der negativen Bewertung versehen habe - da war ich wohl echt noch nicht reif dafĂŒr.

Das zweite Konzert war dann 30.10.2004 im Vorprogramm von - wie könnte es anders sein - meinen Lieblingen Sacred Steel. Das war da, als sie die DVD mitgeschnitten haben - der ein oder andere möge sich entsinnen. An dem Abend geht der Daumen auch nach oben.
Bild
Benutzeravatar
Steelborn Force
Prog-Rock-Fan
 
 
BeitrÀge: 119
Registriert: 29. Mai 2010, 16:47
Wohnort: Ulm


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Acurus-Heiko » 7. Juni 2010, 21:04

Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5622
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Steelborn Force » 7. Juni 2010, 21:11

Ein schneller erster Eindruck sagt mir: Nicht mein Ding; das hat mir zu viel Prog...
Bild
Benutzeravatar
Steelborn Force
Prog-Rock-Fan
 
 
BeitrÀge: 119
Registriert: 29. Mai 2010, 16:47
Wohnort: Ulm


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Acurus-Heiko » 7. Juni 2010, 21:14

WĂ€hrend Steelborn Force klickt und lauscht, komme ich mal zu meinen beiden Fragen zurĂŒck: Doom ist in der Tat insgesamt als schwer, langsam, dĂŒster und eher deprimierend zu kennzeichnen. Als dies entspricht eher den Stimmungen, die zumindest bei mir der Winter erzeugt. Der Sommer ist leicht, lebendig, hell und positiv. Insofern können wohl nur antagonistisch veranlagte Menschen dauerhaft Doom im Sommer hören.

Sonnekompatibler Doom wird dann wohl eher der powerlastige und nicht ganz so dĂŒstere sein sein. Ich denke da an Bands wie Memory Garden.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5622
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Acurus-Heiko » 7. Juni 2010, 21:16

Steelborn Force hat geschrieben:Ein schneller erster Eindruck sagt mir: Nicht mein Ding; das hat mir zu viel Prog...


Banause!

Erst hier: http://www.youtube.com/watch?v=cNQUeOHdiAk&feature=related

und dann hier die Fortsetzung: http://www.youtube.com/watch?v=OiouE5erAPU&feature=related
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5622
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon scarecrow138 » 7. Juni 2010, 21:27

Acurus-Heiko hat geschrieben:einmal klicken bitte: http://www.youtube.com/watch?v=VkXLFqKt8s0&feature=related


klingt super, ĂŒber kauf nachdenke
Bild

Bester Song 2009: Helvetets Port - Lightning Rod Avenger
Benutzeravatar
scarecrow138
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2809
Registriert: 10. Februar 2007, 15:22
Wohnort: Saarland


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Fire Down Under » 7. Juni 2010, 21:29

@Steelborn Force: und wenn Du dann mal bereit fĂŒr was richtig Durchgeknalltes bist, dann solltest Du nach der Black Hole - Land Of Mystery Ausschau halten! Aber Vorsicht! Das Zeug ist nicht das, was man sich gemeinhin unter "Doom Metal" vorstellt, da der Metalanteil ziemlich zurĂŒckgehalten wird zugunsten von höchst kranken Psycho-Vibes und allerhand schrĂ€gen Ideen.

Bild

Oder auch Requiem, ebenfalls aus Italien mit der LP "Via Crucis", das ist dann wieder deutlich metallischer, könnte aber eventunell auch nicht leicht verdaulich sein dank des herrlich kratzigen Gitarrensounds und der fiesen Melodien. Mich hat das Teil jedenfalls gleich beim ersten Hören weggeblasen.

Bild

@Topic: hm, ich fĂŒr meinen Teil hab eigentlich keine Phasen, in denen ich Doom mal mehr oder weniger höre, da ich das Zeug immer dann auflege wenn ich grad Lust drauf hab. Muss aber wie SF eingestehen, dass ich grad in diesem Subgenre ebenfalls noch einiges aufzuarbeiten/entdecken habe.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
BeitrÀge: 16099
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂŒnchen


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Acurus-Heiko » 7. Juni 2010, 21:30

scarecrow138 hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:einmal klicken bitte: http://www.youtube.com/watch?v=VkXLFqKt8s0&feature=related


klingt super, ĂŒber kauf nachdenke


Es ist das beste Album der Band, obwohl ich alle Alben von Veni Domine regelrecht vergöttere.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5622
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Cromwell » 7. Juni 2010, 21:34

Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
BeitrÀge: 2810
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15
Wohnort: planet of parking lots


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Sgt. Kuntz » 7. Juni 2010, 21:36

Fire Down Under hat geschrieben:Bild

@Topic: hm, ich fĂŒr meinen Teil hab eigentlich keine Phasen, in denen ich Doom mal mehr oder weniger höre, da ich das Zeug immer dann auflege wenn ich grad Lust drauf hab. Muss aber wie SF eingestehen, dass ich grad in diesem Subgenre ebenfalls noch einiges aufzuarbeiten/entdecken habe.


Da schließ ich mich dem Sauerkr..Ă€h Feuer Da Unten an, recht intensives Album, wie so oft bei den Italienern alles andere als klassischer Doom zwar, aber vielleicht gefĂ€llt es mir gerade deshalb so gut. Gleiches gilt fĂŒr BLACK HOLE, die ich aber noch nicht hab.
Zuletzt geÀndert von Sgt. Kuntz am 7. Juni 2010, 21:38, insgesamt 1-mal geÀndert.
Muss rispettieren die andere Kollega!
Benutzeravatar
Sgt. Kuntz
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8386
Registriert: 7. Dezember 2008, 12:46
Wohnort: Bayern


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon holg » 7. Juni 2010, 21:38

Bin jetzt zwar auch nicht der Doomhead muss aber sagen, dass ich ,wenn es draußen schwĂŒl warm ist, gern Doom auflege. Vor allem in der AbenddĂ€mmerung. Dazu irgendwas dunkles Malziges und wenig Beleuchtung.

Warning, While Heaven Wept, frĂŒhe Esotheric, aber auch episches Zeug wie Doomshine laufen mir dann ziemlich gut ein.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10929
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Inuluki » 7. Juni 2010, 21:39

Hmm, interessantes Thema...

Ich empfehle fĂŒr sonnendurchfluteten Doom "Funeral Summer" von Reverend Bizarre. Sonne, Strand, Doom - was will man mehr?! :lol:
Aber ernsthaft, richtig hitzetauglicher Blumenkinder-Doom ist Count Raven:

Peace & love & understanding,
was the cry of the mid sixties
Visions in acid showed the way,
we smiled at one another
Colours of the rainbow filled my head,
and I loved a beautiful princess
We lived for a better day
and for a world where we loved each other
The freaks they really showed the way,
Gods children of the new tomorrow
Fight for a new society, or you will die in sorrow

This is a hippies thriumph, and at the same time
He fears the mistake of all youth

One mistake we made and so do you
All youth think they live forever
Life is short and runs away from you
and you have no time to hate your neighbour
Think of yourself all the way, was the cry of the eighties
Corrupted minds ruled a whole decade
let's hope it turns in the nineties

This is your father speaking
and as every parent I'll fear for my youth

So sick & tired, of hearing same cry
The youth they don't understand us,
they don't hear what we say
The younger says that they don't listen
but you don't give them a chance to try
Use communication, on this I pray

Looking at the world today, no one loves each other
Hate instead of love we want they say
from the cup of madness you are drinking
Spitting in the face of love
then you spit in the face of creation
If You want a better world today
then face it now and start thinking

This is a hippies thriumph, and at the same time
He fears the mistake of all youth

(Hippies Thriumph)
Zuletzt geÀndert von Inuluki am 7. Juni 2010, 21:41, insgesamt 1-mal geÀndert.
Benutzeravatar
Inuluki
Progressive-Metal-Sammler
 
 
BeitrÀge: 398
Registriert: 13. Februar 2004, 17:25


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Fire Down Under » 7. Juni 2010, 21:40

Sgt. Kuntz hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:Bild

@Topic: hm, ich fĂŒr meinen Teil hab eigentlich keine Phasen, in denen ich Doom mal mehr oder weniger höre, da ich das Zeug immer dann auflege wenn ich grad Lust drauf hab. Muss aber wie SF eingestehen, dass ich grad in diesem Subgenre ebenfalls noch einiges aufzuarbeiten/entdecken habe.


Da schließ ich mich dem Sauerkr..Ă€h Feuer Da Unten an, recht intensives Album, wie so oft bei den Italienern alles andere als klassischer Doom zwar, aber vielleicht gefĂ€llt es mir gerade deshalb so gut. Gleiches gilt fĂŒr BLACK HOLE, die ich aber noch nicht hab.

Frag doch mal Black Widow Records an, vielleicht haben die noch ein oder zwei Exemplare. Die haben doch mal die RestbestÀnde von der Band direkt aufgekauft.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
BeitrÀge: 16099
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂŒnchen


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Acurus-Heiko » 7. Juni 2010, 21:42

@ Fire down under: Black Hole erinnern mich an an die finnischen Minotauri. Die sind gar nicht mal schlecht.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5622
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 GĂ€ste