Im Sommer weniger Doom

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Acurus-Heiko » 2. März 2018, 23:24

Cromwell hat geschrieben:
Boris the Enforcer hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Heute ist die neue Dautha bei mir eingetroffen. Zum Glück lag ein Download-Code dem Vinyl bei, denn ich habe aktuell keinen Tonarm. Die Scheibe ist unglaublich intensiv und der Sound ist superb. Sie verströmt etwas, was ich so noch nie gehört habe. Der Grundton ist sicherlich Doom, hinzu kommt etwas Folk. Und ein paar Griftegard-Spuren lassen sich auch ausmachen. Doch die neue Dautha sprengt den Rahmen solcher Einordnungen. Ganz starker Schweden-Metal und zu Recht vom Deaf Forever so hoch im Ranking. Kaufen!


Sag mir bitte, wo Du bestellt hast, denn eigentlich erscheint die doch erst nächste Woche.


Ich vermute, bei der Plattenfirma Ván Records selbst.

Korrekt.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5645
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon KuttenBjuf » 3. März 2018, 00:51

Acurus-Heiko hat geschrieben:Heute ist die neue Dautha bei mir eingetroffen. Zum Glück lag ein Download-Code dem Vinyl bei, denn ich habe aktuell keinen Tonarm. Die Scheibe ist unglaublich intensiv und der Sound ist superb. Sie verströmt etwas, was ich so noch nie gehört habe. Der Grundton ist sicherlich Doom, hinzu kommt etwas Folk. Und ein paar Griftegard-Spuren lassen sich auch ausmachen. Doch die neue Dautha sprengt den Rahmen solcher Einordnungen. Ganz starker Schweden-Metal und zu Recht vom Deaf Forever so hoch im Ranking. Kaufen!

Gute Nachricht mit dem Download Code, ich setze nämlich noch einen drauf und habe zurzeit garkeinen Vinyldreher, aber trotzdem die DLP bei Van Records geordert (ist heute versandt worden).

Ich bin ja nun kein allzu großer Doom Fan, weil mich das Meiste nicht so richtig packt, aber den DAUTHA Vorabsong fand ich sehr stark und das Album wird mich wohl auch auf die volle Distanz nicht enttäuschen, wenn ich deine Ausführungen so lese.

Um Versandkosten zu sparen, habe ich mir bei Van Records nach kurzem Stöbern und Probehören noch diese Instrumental Platte mit dazu bestellt.
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂĽckkehrer
 
 
Beiträge: 3687
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Siebi » 3. März 2018, 01:54

Der Bjuf. Olé! Am KIT?
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16256
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon KuttenBjuf » 3. März 2018, 10:10

Siebi hat geschrieben:Der Bjuf. Olé! Am KIT?

Selbstverständlich, bin doch konstant seit zwei Jahren wieder mit dabei :cool2:
Können wir uns gemeinsam um die letzten Tickets prügeln, sonst wird es nämlich keine mehr geben für das ganze restliche Jahr bis zum nächsten KIT! Außer du lässt deine gute Vernetzung wieder spielen, Siebinger! :smile2:

@Topic:
Heute wird kein Dautha (kommt vom schwedischen "dauða" lt. Metal Archives, Aussprache somit eindeutig geklärt) ankommen gemäß Sendungsverfolgung.
Muss ich mit der neuen Deströyer 666 EP weiter Vorlieb nehmen.
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂĽckkehrer
 
 
Beiträge: 3687
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Michael@SacredMetal » 3. März 2018, 15:18

Acurus-Heiko hat geschrieben:Heute ist die neue Dautha bei mir eingetroffen. Zum Glück lag ein Download-Code dem Vinyl bei, denn ich habe aktuell keinen Tonarm. Die Scheibe ist unglaublich intensiv und der Sound ist superb. Sie verströmt etwas, was ich so noch nie gehört habe. Der Grundton ist sicherlich Doom, hinzu kommt etwas Folk. Und ein paar Griftegard-Spuren lassen sich auch ausmachen. Doch die neue Dautha sprengt den Rahmen solcher Einordnungen. Ganz starker Schweden-Metal und zu Recht vom Deaf Forever so hoch im Ranking. Kaufen!


Freut mich - hoffentlich geht die Scheibe nicht unter, die ist nämlich wirklich sensationell gut.
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12438
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Siebi » 3. März 2018, 19:27

KuttenBjuf hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Der Bjuf. Olé! Am KIT?

Selbstverständlich, bin doch konstant seit zwei Jahren wieder mit dabei :cool2:
Können wir uns gemeinsam um die letzten Tickets prügeln, sonst wird es nämlich keine mehr geben für das ganze restliche Jahr bis zum nächsten KIT! Außer du lässt deine gute Vernetzung wieder spielen, Siebinger! :smile2:

@Topic:
Heute wird kein Dautha (kommt vom schwedischen "dauða" lt. Metal Archives, Aussprache somit eindeutig geklärt) ankommen gemäß Sendungsverfolgung.
Muss ich mit der neuen Deströyer 666 EP weiter Vorlieb nehmen.

Hier herrscht auch noch saure dauthalose Gurkenzeit, wead scho wean, das Doppelvinyl schaut schick aus. Am KIT trinken wir ein Bierchen auf mein GeheiĂź, mein Eloy-Freund.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16256
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Killmister » 4. März 2018, 09:47

Bild
Gestern hat der Frühling hier in Baden mal ganz zart angeklopft, aber deswegen muss man ja nicht gleich seine Doomplatten in den Keller räumen. So habe ich gestern mal diese schöne 2000er Platte der Doomer aus Ohio ans Tageslich gezerrt.Dazumal gab es wohl deutlich weniger Doom-Vö, als in diesen Tagen, die Gier war groß und die Optik der Platte erfreute das Auge. Dann der Labelname "I Used To Fuck People Like You In Prison Records" , holla, die haben in meiner Erinnerung viel so Stonerzeugs veröffentlicht, aber Abdullah passen schon in die Doomschublade. Als Vergleich würde ich BEELEFUZZ minus deren betörender Melodiegefälligkeit in den Refrains nennen wollen. Wie ich soeben noch ertrüffelt habe, spielte Jamie Walters, der Midnight- Rüpel, auf einigen Songs den Bass ein.

Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5653
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Acurus-Heiko » 5. März 2018, 16:06

KuttenBjuf hat geschrieben:
Acurus-Heiko hat geschrieben:Heute ist die neue Dautha bei mir eingetroffen. Zum Glück lag ein Download-Code dem Vinyl bei, denn ich habe aktuell keinen Tonarm. Die Scheibe ist unglaublich intensiv und der Sound ist superb. Sie verströmt etwas, was ich so noch nie gehört habe. Der Grundton ist sicherlich Doom, hinzu kommt etwas Folk. Und ein paar Griftegard-Spuren lassen sich auch ausmachen. Doch die neue Dautha sprengt den Rahmen solcher Einordnungen. Ganz starker Schweden-Metal und zu Recht vom Deaf Forever so hoch im Ranking. Kaufen!

Gute Nachricht mit dem Download Code, ich setze nämlich noch einen drauf und habe zurzeit garkeinen Vinyldreher, ]

Neuer Tonarm da, eingebaut, obwohl noch fiebrig, Dautha aufgelegt und nun höre ich das schwarze 180 Gramm schwere Gold. Jetzt müssen nur die Ohren noch freier werden. :)
Bild
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5645
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon warstarter » 7. März 2018, 21:07

Killmister hat geschrieben:Bild
Gestern hat der Frühling hier in Baden mal ganz zart angeklopft, aber deswegen muss man ja nicht gleich seine Doomplatten in den Keller räumen. So habe ich gestern mal diese schöne 2000er Platte der Doomer aus Ohio ans Tageslich gezerrt.Dazumal gab es wohl deutlich weniger Doom-Vö, als in diesen Tagen, die Gier war groß und die Optik der Platte erfreute das Auge. Dann der Labelname "I Used To Fuck People Like You In Prison Records" , holla, die haben in meiner Erinnerung viel so Stonerzeugs veröffentlicht, aber Abdullah passen schon in die Doomschublade. Als Vergleich würde ich BEELEFUZZ minus deren betörender Melodiegefälligkeit in den Refrains nennen wollen. Wie ich soeben noch ertrüffelt habe, spielte Jamie Walters, der Midnight- Rüpel, auf einigen Songs den Bass ein.



Abdullah sind Klasse, ich hab die unter Epic Doom in Erinnerung. BEELEFUZZ hör ich da eigentlich weniger, wird Zeit sich die Platte erneut zu Ohren zu führen. Die Burschen haben übrigens auch eine wirklich gelungene Coverversion des Vitusschen "I Bleed Black" eingespielt.

warstarter
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 746
Registriert: 1. Oktober 2012, 20:36


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon warstarter » 11. April 2018, 12:22

Ich hab mal Bailjack ob einer physischen Ausgabe ihres formidablen Albums angeschrieben. Und siehe da, es gibt eine CD Version. Möchte noch jemand eine haben, zwecks Portosparerei?

Hier das alles ĂĽberragende Cover und der bandcamp Link.

Bild

https://bailjack1.bandcamp.com/
warstarter
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 746
Registriert: 1. Oktober 2012, 20:36


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Dr. Best » 11. April 2018, 19:45

warstarter hat geschrieben:Ich hab mal Bailjack ob einer physischen Ausgabe ihres formidablen Albums angeschrieben. Und siehe da, es gibt eine CD Version. Möchte noch jemand eine haben, zwecks Portosparerei?

Jaaaaa, super News, da bin ich auf jeden Fall dabei! <3
- The sound was so big I swear it created a new fjord behind us. -
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3863
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Karlsruhe


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Cromwell » 11. April 2018, 20:22

Das wĂĽrde auch mich interessieren.
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 2810
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15
Wohnort: planet of parking lots


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Metalfranze » 11. April 2018, 21:30

Will auch haben,
apropos was ist eigentlich aus der Bestellung vom Doctor geworden?
Bild
Liaba lebendig ois normal!
Doom
Benutzeravatar
Metalfranze
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2882
Registriert: 22. Juli 2009, 21:23
Wohnort: In Loam z´Minga dahoam


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Killmister » 12. April 2018, 10:18

@warstarter- Will auch mitspielen :smile2: .
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5653
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Im Sommer weniger Doom

Beitragvon Dr. Best » 14. April 2018, 23:01

Metalfranze hat geschrieben:Will auch haben,
apropos was ist eigentlich aus der Bestellung vom Doctor geworden?

Die wartet hier brav auf konspirative Treffen mit den Mitbestellern. Am KIT bist du nimmer, oder? Dann wäre eine Brieftaube wohl am angebrachtesten :smile2:
- The sound was so big I swear it created a new fjord behind us. -
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3863
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Karlsruhe


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 9 Gäste