GHOST - Meliora

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Nolli » 29. August 2015, 15:20

Mist, jetzt hab ich es die ganze Zeit geschafft das Ding zu ignorieren aber nach zwei Internetdurchläufen musste ich es doch bestellen .mhmpf:
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3013
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Darth Bane » 31. August 2015, 17:38

Nach konsequenten Ignorieren des 2. Outputs hab ich nun mal das neue Album gekauft.Erster Durchlauf macht auf jeden Fall SpaĂź wenn auch stellenweise bissl seicht.Mal schauen.
"Wenn Herr der Ringe Klassik ist,dann ist Conan Heavy Metal!!!"
Benutzeravatar
Darth Bane
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1955
Registriert: 1. Februar 2014, 18:43
Wohnort: MĂĽnchen


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Prof » 31. August 2015, 19:06

Man muss nochmal das fantastische Artwork des polnischen KĂĽnstlers Zbigniew M. Bielak loben.
So wird's gemacht und nicht anders.
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon tik » 3. September 2015, 21:23

Ulle hat geschrieben:So, ich finde "Meliora" so ziemlich total geil!
Das Debüt hatte ich nach 3-4 Durchläufen ausgehört und das Interesse an der Band verloren. Viel Rauch um wenig.
Weil ein Kumpel mir immer in den Ohren lag, hab ich mir vor einigen Wochen Infistisummdings gegönnt und fand das echt interessanter, aber teilweise schon zu schmalzig.
Nun, "Meliora" ist sicherlich nicht weniger schmalzig und hat bubblegummige Melodeien im Überfluss, aber ich finde es absolut super. Mir fällt keine Band ein, die ähnlich klingt - das ist doch was!
Die Simon & Garfunkel Satansballade ist evtl. sogar mein Ohrwurm des Jahres. Könnte auch ein deutscher 70s Schlager sein (die teilweise eh geil sind), aber die Backings im Chorus machen mich total an. Also von Gesangsarrangements verstehen die Burschen was, oder wer immer da auch mitgebastelt hat.
Ich finde es halt auch witzig, dass das ja echt alles ne pure Verarsche dieses Occult-Genres ist. So authentisch wie die Roy Black-Filme der frĂĽhen Siebziger, aber das Songwriting stimmt.

Ulles Review kann ich so komplett unterschreiben.
Das Debut hatte eigentlich nur "Ritual" als Hit, ansonsten eher belanglos. Habe die Platte auch bald wieder verkauft. Danach war die Band eigentlich fĂĽr mich gegessen.
Gestern habe ich doch mal das neue Album laufen lassen und fand meine Meinung zur Band auch bestätigt. Poppig, eher lahm und mit Alternativeeinflüssen (ihh!). Heute Abend lief die Platte dann nochmals und irgendwie gefällt sie mir doch. Ohrwürmer zuhauf, dynamisch und abwechslungsreich. Die Assoziation mit 70er Schlager hatte ich bei "He Is" übrigends auch. :lol:
Die Frage bleibt: Hat das Langzeitwirkung oder nutzt sich das Album so schnell ab wie das Debut? Ich werde die nächsten Tage immer mal wieder reinhören und vielleicht kaufe ich mir das Vinyl doch. :oh2:
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2356
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Siebi » 5. Dezember 2015, 12:03

Gestern war es endlich so weit, die Gheister, die wir riefen, erscheinen gar leibhaftig auf der BĂĽhne des Backstage Werks. Nach einer ĂĽberflĂĽssigen Vorband und lachhaft teuren Merchpreisen wurde es um 21 Uhr dunkel, ein ewig langer Engelschoral stimmte das sehr gut gefĂĽllte Werk ein, die BĂĽhne in rot und lila getaucht versprĂĽhte Dramatik. Erste Nebelschwaden verkĂĽnden Unheilvolles...

Als die ersten Töne von „Spirit“ erklingen, geht die Luzi ab. Das Werk tanzt, jubelt, schreit knapp 90 Minuten und freut sich ob der fünf Gestalten, die dort oben musizieren. Song No. 2 ist das formidable „From The Pinnacle To the Pit“ und nun wippt auch mein Füßchen, das kühle Bierchen schmeckt vorzüglich. Der gute Papa oder besser Tobias schreitet erhaben über die Bühne, keine Hektik, keine Schnelligkeit, alles mit Bedacht und Muse. Der Mann hat die Menge von Anfang an im Griff und zeigt im Verlauf des Konzerts, dass er gar nicht so okkult oder gar böse ist. Nein, der Mann freut sich mit dem Auditorium über Musik und dass er in München spielen darf, so herzlich empfangen wird. Was für ein geiler Entertainer, immer mit leichtem Schalk im Nacken.

Ab dem vierten Song entledigt sich uns Papa seiner Oberbekleidung und auch die Kopfbedeckung weicht für den Rest des heiteren Abends. Ja, heiter ist er, der Abend, wir und die Band, allen voran der Frontpapst. „He Is“ sozusagen. Als das Keyboard den Song anspielt, überkommt mich leichte Gänsehaut. Die Hitze im Werk ist fast unerträglich, die Band reiht spielerisch voll auf der Höhe Hymne an Hymne, sechs Songs werden von „Meliora“ gespielt. Oft gibt Papa Tobias den Erklärbar, warum nun der Song kommt und dessen Geschichte dahinter. Geschmunzel alldieweil.

Immer wieder bedankt er sich für die zahlreichen Leute, die ihm und seiner Band so enthusiastisch huldigen. Dann gedenkt er dem erkrankten Bassisten und erwähnt, dass ein nicht so attraktiver „ghostly local player“ den Part abseits der Bühne einnimmt. „Florian Fleischhammer, Fleshhammer, ha ha ha“, so stellt uns der Obergheist den im Off zupfenden Mann vor und bittet um wohlwollenden Applaus, dem das Publikum gerne nachkommt.

Mittlerweile breitet sich bei mir absolute Wohnzimmer-Wohlfühlatmosphäre aus, zwei als Nonnen verkleidete „Sisters of Sin“ werden vorgestellt, die im Pit ihre Runden drehen weden, aber „Don't touch them or this, ha ha ha“, so Herr Forge. Der Mann agiert mit einem stilvollen Habitus, nimmt sich jedoch selbst nicht so wichtig, applaudiert der Eleganz seiner Verkleidung angemessen der Band bei den Soli oder instrumentalen Kabinettstückchen, dirigiert mal rechts, mal links vom Bühennrand, schüttelt hin und wieder ein paar Hände der Gheisterfans in der front row, alles easy, recht ungewzungen sympathisch sieht das aus. Dann wird Roky Erikson mit „If You Have Ghosts“ gewürdigt, die Menge tobt und gröhlt. Zwischen den Songs lauscht man aber leise und gespannt den Erzählungen des Maestros.

Zum Abschluss gibt Papa Tobias abermals den weise erklärenden Tapsfellträger, dieses Mal als Sexualtherapeut , in dem der gemeinsame Orgasmus eines kopulierenden Paares eine Ode an die Zweisamkeit darstelle. Dem weiblichen Orgasmus wird daher der vorletzte Song „Monstrance Clock“ gewidmet, da dieser gar teuflisch wäre, die Kombination Teufel und Gheist, das verträgt sich doch ganz gut, so wird gesprochen. Wieder kommt ein leichtes „Ha ha ha“ mit einem „Guys will be very popular if you make both coming together“-Rat hinter der Maske mit Schminke hervor und los geht es.

Mit dem letzten Lied, das im Namen des Gehörnten erklingt, fällt der Vorhang, zurück bleibt ein absolut begheisterter Siebi, der dieses Spektakel so nicht erwartet hätte. Was habe ich an Bashing und Hasstiraden imaginär vor dem gheistigen Auge verfasst und wurde mit jedem Song und jeder Ansage aufs Neue überrascht, vom Gheist in seine Welt gezogen. Bis zum nächsten Headlinerauftritt, das war erste Sahne Unterhaltung mit Musik, die doch weitaus härter aus den Boxen als zuhause tönt. Fazit, leider G_E_I_L! :yeah:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16229
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon tik » 5. Dezember 2015, 14:42

Sehr schön geschrieben! Freut mich, dass das Konzert so toll war. Ich hätte jetzt auch nicht wirklich gewusst, was mich bei einem Ghost Headlinerkonzert erwartet. Ich habe sie mal vor Jahren auf nem Festival nach dem ersten Album gesehen und das war ganz gut, aber nicht soo mitreißend.
Dann scheint ja die bei den Platten zu beobachtende Steigerung auch bei den Livekonzerten sichtbar zu sein. Schön.
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2356
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Max Savage » 5. Dezember 2015, 14:46

Danke, Herr Siebinger.

Jetzt freue ich mich umso mehr auf Mittwoch. <3
Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon MOR » 8. Dezember 2015, 22:11

Bin spät dran....also, ich hätte mir die Truppe wahrscheinlich nie angehört.
Zu meinem Fuffzigsten hat mir M. Paranoid das Vinyl geschenkt.
Seine Worte: "Das hättest Du Dir ja eh nie gekauft" :smile2:
Sagenhafte Aufmachung. Aber was ist drin ?
Erster Eindruck: Oh ja, kann man sogar anhörn. Zwar nicht richtig heavy...aber hat was.
Gefällt,,, dann letztes Lied auf der ersten Seite "He is". Erster Gedanke: Cover von Simon & Garfunkel ?
OK...zweite Seite hör ich mir halt auch noch an.
Auch wieder ĂĽberraschend gut....und dann kommen die beiden letzten Songs die alles andere noch toppen:
Absolution und Deus in Absentia !!!! Ich mein...solche Lieder kann doch heute eigentlich gar keiner mehr schreiben.
Was fĂĽr Hits. Keine Eintagsfliegen. Das Ding dreht sich mittlerweile mehrmals die Woche auf meinem Plattenteller.
WĂĽrd ich schon fast als Kunstwerk einstufen.
Benutzeravatar
MOR
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 863
Registriert: 27. März 2010, 21:35
Wohnort: Tauberfranken


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Pavlos » 8. Dezember 2015, 22:21

ALso wenn der MOR (!!!) und der Siebster (!!!!!!) das Ding abfeiern, dann muss ich, glaub ich, wirklich mal reinhören...
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21215
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Fire Down Under » 8. Dezember 2015, 22:25

Ich sag' doch schon seit der "Infestissumam", dass GHOST was können. Aber nein, es will ja niemand auf mich hören! :angry2:
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16101
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Pavlos » 8. Dezember 2015, 22:27

Ich fand die Band zu Beginn auch interessant, hab damals sogar den GHOST Thread hier gestartet, aber das Debüt hatte sich bei mir rasch abgenutzt, und der "Hype" danach löste bei mir massive "Kontakängste" aus.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21215
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Fire Down Under » 8. Dezember 2015, 22:29

Pavlos hat geschrieben:Ich fand die Band zu Beginn auch interessant, hab damals sogar den GHOST Thread hier gestartet

Du Hipster!

Aufm nächsten KIT dann pls mit Rauschebart und Jutebeutel antanzen ok? :)
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16101
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Hofi » 8. Dezember 2015, 22:30

Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Ich fand die Band zu Beginn auch interessant, hab damals sogar den GHOST Thread hier gestartet

Du Hipster!

Aufm nächsten KIT dann pls mit Rauschebart und Jutebeutel antanzen ok? :)


Ich habe das Debut damals rauf und runter gehört. UNd dann ist es im Schrank verschwunden. Genau wie mein INteresse an der Kapelle. Muss ich mal wieder rauskramen. :smile2:
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4866
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon MOR » 8. Dezember 2015, 22:33

ich hab mir die ja auch nur anhörn getraut, weil ich irgendwo im Hinterkopf hatte, dass Du Pavlos da mal was hochgezogen hattest...
Ich steh ja normalerweise mehr auf die straighteren Sachen.
Aber ganz klar: das hier is ganz feine Musik. Kein Grund zum Schämen.
Benutzeravatar
MOR
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 863
Registriert: 27. März 2010, 21:35
Wohnort: Tauberfranken


Re: GHOST - Meliora

Beitragvon Pavlos » 8. Dezember 2015, 22:34

Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Ich fand die Band zu Beginn auch interessant, hab damals sogar den GHOST Thread hier gestartet

Du Hipster!

Aufm nächsten KIT dann pls mit Rauschebart und Jutebeutel antanzen ok? :)



Bart ja, Beutel nein.

Hab doch den Rucksack.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21215
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste