Schräge Reviews

Schreibt euch die Finger wund über das große Thema "Metal" - über neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Schräge Reviews

Beitragvon Acrylator » 4. April 2014, 12:53

Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:"Operation: Mindcrime" ist die beste Platte aller Zeiten. Punkt. Aus. Basta.

:muha: :muha: :muha:

Immerhin hat er nicht "beste Metalscheibe" geschrieben, das wäre nämich dann völlig falsch. :-D Allerdings kenne ich sicher allein 200 Alben aus den 70ern, die meiner Meinung nach drölfzigmal genialer sind, aus den 80ern noch viel mehr! (Wobei es in den 80ern an "Non-Metal" ja nicht mehr ganz so viel Gutes gab, da hätte es die OM dann ja im Vergleich etwas leichter...)
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Max Savage » 4. April 2014, 13:45

Acrylator hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:"Operation: Mindcrime" ist die beste Platte aller Zeiten. Punkt. Aus. Basta.

:muha: :muha: :muha:

Immerhin hat er nicht "beste Metalscheibe" geschrieben, das wäre nämich dann völlig falsch. :-D Allerdings kenne ich sicher allein 200 Alben aus den 70ern, die meiner Meinung nach drölfzigmal genialer sind, aus den 80ern noch viel mehr! (Wobei es in den 80ern an "Non-Metal" ja nicht mehr ganz so viel Gutes gab, da hätte es die OM dann ja im Vergleich etwas leichter...)

Ich habe neulich bei einer längeren Autofahrt versucht, meiner völlig metal-unaffinen Mutter das Konzept hinter "Operation:Mindcrime" zu erklären. Ich erntete viele "Ach ja?", "So?" und "Aha!"
Ich glaube sie fragte noch, was dann mit "dem Frisör passiert"

Auch, als ich ihr versuchte klarzumachen, dass das Album nicht nur im Metal-Bereich durchaus angesehen ist, sah sie mich ungläubig an. Sie hasst aber auch einfach hohen Gesang. Ashbury fand sie aber gut!
Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Acrylator » 4. April 2014, 14:03

Max Savage hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:"Operation: Mindcrime" ist die beste Platte aller Zeiten. Punkt. Aus. Basta.

:muha: :muha: :muha:

Immerhin hat er nicht "beste Metalscheibe" geschrieben, das wäre nämich dann völlig falsch. :-D Allerdings kenne ich sicher allein 200 Alben aus den 70ern, die meiner Meinung nach drölfzigmal genialer sind, aus den 80ern noch viel mehr! (Wobei es in den 80ern an "Non-Metal" ja nicht mehr ganz so viel Gutes gab, da hätte es die OM dann ja im Vergleich etwas leichter...)

Ich habe neulich bei einer längeren Autofahrt versucht, meiner völlig metal-unaffinen Mutter das Konzept hinter "Operation:Mindcrime" zu erklären. Ich erntete viele "Ach ja?", "So?" und "Aha!"
Ich glaube sie fragte noch, was dann mit "dem Frisör passiert"

Auch, als ich ihr versuchte klarzumachen, dass das Album nicht nur im Metal-Bereich durchaus angesehen ist, sah sie mich ungläubig an. Sie hasst aber auch einfach hohen Gesang. Ashbury fand sie aber gut!

So richtig toll fand ich den Gesang von Geoff Tate auch nie, auch wenn er natürlich technisch über jeden Zweifel erhaben ist. Geht mir aber ja mit Kiske genauso.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Max Savage » 4. April 2014, 14:19

Acrylator hat geschrieben:
Max Savage hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:"Operation: Mindcrime" ist die beste Platte aller Zeiten. Punkt. Aus. Basta.

:muha: :muha: :muha:

Immerhin hat er nicht "beste Metalscheibe" geschrieben, das wäre nämich dann völlig falsch. :-D Allerdings kenne ich sicher allein 200 Alben aus den 70ern, die meiner Meinung nach drölfzigmal genialer sind, aus den 80ern noch viel mehr! (Wobei es in den 80ern an "Non-Metal" ja nicht mehr ganz so viel Gutes gab, da hätte es die OM dann ja im Vergleich etwas leichter...)

Ich habe neulich bei einer längeren Autofahrt versucht, meiner völlig metal-unaffinen Mutter das Konzept hinter "Operation:Mindcrime" zu erklären. Ich erntete viele "Ach ja?", "So?" und "Aha!"
Ich glaube sie fragte noch, was dann mit "dem Frisör passiert"

Auch, als ich ihr versuchte klarzumachen, dass das Album nicht nur im Metal-Bereich durchaus angesehen ist, sah sie mich ungläubig an. Sie hasst aber auch einfach hohen Gesang. Ashbury fand sie aber gut!

So richtig toll fand ich den Gesang von Geoff Tate auch nie, auch wenn er natürlich technisch über jeden Zweifel erhaben ist. Geht mir aber ja mit Kiske genauso.

Das verstehe ich jetzt widerrum (beides) nicht :ehm:
Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Acrylator » 4. April 2014, 15:14

Max Savage hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Max Savage hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:"Operation: Mindcrime" ist die beste Platte aller Zeiten. Punkt. Aus. Basta.

:muha: :muha: :muha:

Immerhin hat er nicht "beste Metalscheibe" geschrieben, das wäre nämich dann völlig falsch. :-D Allerdings kenne ich sicher allein 200 Alben aus den 70ern, die meiner Meinung nach drölfzigmal genialer sind, aus den 80ern noch viel mehr! (Wobei es in den 80ern an "Non-Metal" ja nicht mehr ganz so viel Gutes gab, da hätte es die OM dann ja im Vergleich etwas leichter...)

Ich habe neulich bei einer längeren Autofahrt versucht, meiner völlig metal-unaffinen Mutter das Konzept hinter "Operation:Mindcrime" zu erklären. Ich erntete viele "Ach ja?", "So?" und "Aha!"
Ich glaube sie fragte noch, was dann mit "dem Frisör passiert"

Auch, als ich ihr versuchte klarzumachen, dass das Album nicht nur im Metal-Bereich durchaus angesehen ist, sah sie mich ungläubig an. Sie hasst aber auch einfach hohen Gesang. Ashbury fand sie aber gut!

So richtig toll fand ich den Gesang von Geoff Tate auch nie, auch wenn er natürlich technisch über jeden Zweifel erhaben ist. Geht mir aber ja mit Kiske genauso.

Das verstehe ich jetzt widerrum (beides) nicht :ehm:

Ich ja auch nicht. :lol:
Irgendwie mochte ich aber auch noch nie Sänger allzu gern, die extrem hoch singen, und bei Geoff Tate klingt es noch dazu manchmal fast so, als hätte er nen Frosch im Hals (weiß nicht, wie ich das anders beschreiben soll).
Natürlich sind beide extrem gute Sänger, zählen klar zu den besten im "Metal" :-D - aber von der Stimme und den Gesangslinien her berühren mich z.B. Dio, Bruce Dickinson (80er), Eric Adams (80er), Jorn Lande oder auch J. D. Kimball um ein Vielfaches mehr.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Hades » 4. April 2014, 20:21

Also das Konzept hinter Mindcrime hat mich - genauso wie bei 99,9% aller Konzeptalben - noch nie interessiert. Die meisten dieser Stories würde man doch als Buch nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Musikalisch aber natürlich stark, wenn auch bei weitem nicht meine liebste QR.
Benutzeravatar
Hades
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5854
Registriert: 16. Januar 2008, 02:19
Wohnort: Württemberg


Re: Schräge Reviews

Beitragvon birdrich » 4. April 2014, 20:32

Hades hat geschrieben:Also das Konzept hinter Mindcrime hat mich - genauso wie bei 99,9% aller Konzeptalben - noch nie interessiert. Die meisten dieser Stories würde man doch als Buch nicht mal mit der Kneifzange anfassen. Musikalisch aber natürlich stark, wenn auch bei weitem nicht meine liebste QR.


Na ja, coole Darsteller,,,speziale Effekte, es könnte klappen.
Ich mag das Album, es ist gut und tut mir gut. Ich will es nicht missen und vor allem nicht messen. So einfach kann es manchmal sein.
birdrich
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3965
Registriert: 18. Dezember 2007, 20:21
Wohnort: Erkrath/Neandertal


Re: Schräge Reviews

Beitragvon holg » 18. April 2014, 19:25

holg
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10954
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Fire Down Under » 18. April 2014, 20:44

holg hat geschrieben:http://www.metal.de/heavy-metal/review/deep-machine/57517-rise-of-the-machine/

Der muss ein anderes ALbum gehört haben als ich.

Ja, auf dieser Seite haben sie manchmal etwas komische Ansichten. Wobei ich die Scheibe der tiefen Maschine noch nicht kenne...
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16163
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: München


Re: Schräge Reviews

Beitragvon tobi flintstone » 24. April 2014, 09:59

In Iron Fist #4 wird "The Bloodshet Summoning" von SACRED STEEL als 'Posh thrash for Stratovarious and late-Kreator fans.' umschrieben, klingt etwas komisch, finde ich.
 "Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1836
Registriert: 28. Januar 2008, 07:15
Wohnort: Bielefeld Rock City


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Loomis » 12. Mai 2014, 16:51

skelleto hat geschrieben:Spheron - Ecstasy Of God (2013)

Astreiner Death Metal mit gekonnten Tempowechseln, sehr Abwechslungsreich
Die Jungs verstehn ihr Handwerk
Muss aber leider trotzdem weniger Punkte geben weil wohl beim aufnehmen der Promo CD was schiefgegangen ist - der 3 Song hüpft oft - Schade währe sonst mindestens 9 Punkte wert
Aber trotzdem sehr empfehlenswert ! ! !

Punkte: 6.5 / 10


http://www.musik-sammler.de/album/620001#review_239596

:ehm:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13690
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Sigi » 13. Mai 2014, 10:39

Loomis hat geschrieben:
skelleto hat geschrieben:Spheron - Ecstasy Of God (2013)

Astreiner Death Metal mit gekonnten Tempowechseln, sehr Abwechslungsreich
Die Jungs verstehn ihr Handwerk
Muss aber leider trotzdem weniger Punkte geben weil wohl beim aufnehmen der Promo CD was schiefgegangen ist - der 3 Song hüpft oft - Schade währe sonst mindestens 9 Punkte wert
Aber trotzdem sehr empfehlenswert ! ! !

Punkte: 6.5 / 10


http://www.musik-sammler.de/album/620001#review_239596

:ehm:


Okay, der Typ wird wahrscheinlich nicht im neuen Kader von Kühnemund, Mühlmann, Albrecht & Co. sein :lol:
Der CD hüpft - die ist scheiße ... aaaaaaaaaaaaaaaaaaah

Und überhaupt ist die Scheibe dicke 8 Punkte wert, weil sie sich mit 9 Punkte-wertigen Sachen wie OBSCURA noch nicht ganz messen kann. Abgesehen davon, dass Obscura eher mit dem Skalpell und Spheron mehr mit dem Hammer arbeiten.
Benutzeravatar
Sigi
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1671
Registriert: 23. Oktober 2008, 16:29
Wohnort: Metallische Grauzone


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Fire Down Under » 13. Mai 2014, 21:06

Sigi hat geschrieben:
Loomis hat geschrieben:
skelleto hat geschrieben:Spheron - Ecstasy Of God (2013)

Astreiner Death Metal mit gekonnten Tempowechseln, sehr Abwechslungsreich
Die Jungs verstehn ihr Handwerk
Muss aber leider trotzdem weniger Punkte geben weil wohl beim aufnehmen der Promo CD was schiefgegangen ist - der 3 Song hüpft oft - Schade währe sonst mindestens 9 Punkte wert
Aber trotzdem sehr empfehlenswert ! ! !

Punkte: 6.5 / 10


http://www.musik-sammler.de/album/620001#review_239596

:ehm:


Okay, der Typ wird wahrscheinlich nicht im neuen Kader von Kühnemund, Mühlmann, Albrecht & Co. sein :lol:
Der CD hüpft - die ist scheiße ... aaaaaaaaaaaaaaaaaaah

Und überhaupt ist die Scheibe dicke 8 Punkte wert, weil sie sich mit 9 Punkte-wertigen Sachen wie OBSCURA noch nicht ganz messen kann. Abgesehen davon, dass Obscura eher mit dem Skalpell und Spheron mehr mit dem Hammer arbeiten.

Nö, 5 Punkte!!

Weil die CD hüpft! :angry2:
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16163
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: München


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Acurus-Heiko » 19. Mai 2014, 20:59

Dieses Review der neuen Helstar-Scheibe ist zwar für sich betrachtet nicht schräg, schräg ist aber dieser Satz:

Ich muss zu meiner persönlichen Schande eingestehen, das die Frühwerke HELSTARs irgendwie an mir vorbeigezogen sind und "King Of Hell" daher mein Erstkontakt mit James Riveras Truppe war
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5697
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Schräge Reviews

Beitragvon Mirco » 20. Mai 2014, 20:24

Acurus-Heiko hat geschrieben:Dieses Review der neuen Helstar-Scheibe ist zwar für sich betrachtet nicht schräg, schräg ist aber dieser Satz:

Ich muss zu meiner persönlichen Schande eingestehen, das die Frühwerke HELSTARs irgendwie an mir vorbeigezogen sind und "King Of Hell" daher mein Erstkontakt mit James Riveras Truppe war


Warum ist der Satz schräg?
"Wir wollen eure Hirne aus der Schädeldecke nehmen, ein wenig mit ihnen herumspielen und sie dann verkehrt herum wieder einsetzen."
(Chris Reifert, Autopsy)

Zum Protzen: https://www.musik-sammler.de/sammlung/minimeini/
Benutzeravatar
Mirco
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2741
Registriert: 7. Dezember 2006, 20:53
Wohnort: Düsseldorf


VorherigeNächste

Zurück zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste