Seite 1650 von 1687

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 7. August 2019, 09:18
von TheSchubert666
Schön ists, wenn die heimische Regierung für eine längere Zeit im „Ausland“ weilt. Da kann man ohne Laustärkerbegrenzung mal wieder die Anlage aufdrehen und sich an den gekauften Neuheiten erfreuen.
Folgende Scheiben liefen gestern Nachmittag und Abend:

Bild
War mir bis vor einer Woche völlig unbekannt.
Dann einmal auf DeineTube angehört und sofort den Kaufbutton beim großen Fluß betätigt.
Schicker deutscher Stahl mit guten Hooklines. „Overlords Supreme“ oder auch das Titelstück fetzen.


Bild
Auch so eine Neuentdeckung in diesem Jahr. Vor zwei Dekaden mir unmöglich gewesen, so eine Art von Musik gut zu finden.
Jetzt ist der Funke übergesprungen. Astreiner Hardrock/ AOR, der weiß zu begeistern.
„Soldier of the Line“, „The Spirit“ oder auch “Walking on the Straight Line” sind doch magisch, oder etwa nicht?
Ich muss mich da mit der Band noch weiter befassen.


Bild
Steht schon länger in der heimischen Sammlung, aber in den letzten Monaten eher stiefmütterlich beachtet oder doch eher verachtet?
Finnischer Speed/Thrash mit ein paar Black-Metal-Anleihen mit heiserer Stimme vorgetragen.
Der grobe Knüppel regiert hier auf der Scheibe. Holzhackerstil darf man das auch nennen.
Leider sind die Hooklines eher gering gestreut. So nebenher das Teil hören bringt nichts. Da muss man schon mit Kopfhörer lauschen.
Werde ich beim nächsten Mal machen.

Bild
Auch so eine Band, die bei mir bisher keinen Eindruck schinden konnte. Bisher.
Aber irgendwie hat der Boardkollege tik mich durch eine Whatsapp übereden können, mir diese Scheibe mal anzuhören.
Und siehe da: es funktionierte.
Knappe 38 Minuten starker Hard/ Classic Rock mit großen Melodien, Hooklines, etc.
Klasse.
„Something about you“ lässt die Buxe etwas feucht zurück. Moooooaaahhhh!!

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 7. August 2019, 11:43
von Pavlos
TheSchubert666 hat geschrieben:Bild
Auch so eine Neuentdeckung in diesem Jahr. Vor zwei Dekaden mir unmöglich gewesen, so eine Art von Musik gut zu finden.
Jetzt ist der Funke übergesprungen. Astreiner Hardrock/ AOR, der weiß zu begeistern.
„Soldier of the Line“, „The Spirit“ oder auch “Walking on the Straight Line” sind doch magisch, oder etwa nicht?
Ich muss mich da mit der Band noch weiter befassen.


<3

Endlich beweist der Schubinger mal Geschmack...und Eier!!!

Falls Du Interesse hast, ich hab vor ein paar Jahren einen Old School Magnum Sampler zusammengeschraubt, den kann ich Dir gerne zukommen lassen. Einfach' ne PN schicken, and eternal glory awaitet Dich!!

Bild

MAGNUM - Keep The Night Light Burning

(Pomp Pimp Records, 2014)

CD ONE:
01. How Far Jerusalem
02. Invasion
03. Back To Earth
04. Sacred Hour
05. On A Storyteller´s Night
06. The Great Disaster
07. Just Like An Arrow
08. Kingdom Of Madness
09. Long Days Black Nights
10. The Prize
11. The Bringer
12. The Last Dance

CD TWO:
01. Soldier Of The Line
02. Two Hearts
03. Vicious Companions
04. Great Adventure
05. On The Edge Of The World
06. Les Mort Dansant
07. The Spirit
08. So Far Away
09. The Battle
10. Before First Light
11. Young And Precious Souls
12. All Come Together

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 7. August 2019, 12:45
von TheSchubert666
PN!!!!!!!! :yeah: :yeah: :yeah:

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 7. August 2019, 12:47
von Killmister
Ein Kansas- Song (ebenfalls dank tik- Pavlos bekommt Konkurrenz im eigenen Stall), mit Namen"Carry on my wayward son" ist mein Hit der letzten Wochen, tröpfchenfördend ohne Ende ! Grundsätzlich gefallen mir auf diesen AOR-Sachen eher einzelne Songs, aber Spaß macht das schon.

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 7. August 2019, 12:49
von Killmister
Pavlos hat geschrieben:
TheSchubert666 hat geschrieben:Bild
Auch so eine Neuentdeckung in diesem Jahr. Vor zwei Dekaden mir unmöglich gewesen, so eine Art von Musik gut zu finden.
Jetzt ist der Funke übergesprungen. Astreiner Hardrock/ AOR, der weiß zu begeistern.
„Soldier of the Line“, „The Spirit“ oder auch “Walking on the Straight Line” sind doch magisch, oder etwa nicht?
Ich muss mich da mit der Band noch weiter befassen.


<3

Endlich beweist der Schubinger mal Geschmack...und Eier!!!

Falls Du Interesse hast, ich hab vor ein paar Jahren einen Old School Magnum Sampler zusammengeschraubt, den kann ich Dir gerne zukommen lassen. Einfach' ne PN schicken, and eternal glory awaitet Dich!!

Bild

MAGNUM - Keep The Night Light Burning

(Pomp Pimp Records, 2014)

CD ONE:
01. How Far Jerusalem
02. Invasion
03. Back To Earth
04. Sacred Hour
05. On A Storyteller´s Night
06. The Great Disaster
07. Just Like An Arrow
08. Kingdom Of Madness
09. Long Days Black Nights
10. The Prize
11. The Bringer
12. The Last Dance

CD TWO:
01. Soldier Of The Line
02. Two Hearts
03. Vicious Companions
04. Great Adventure
05. On The Edge Of The World
06. Les Mort Dansant
07. The Spirit
08. So Far Away
09. The Battle
10. Before First Light
11. Young And Precious Souls
12. All Come Together

Der nächste Schubert wird beschenkt :ehm: . Viel Spaß damit und der ist garantiert!

@ Schubi- Was heißt Ausland, ist sie im Osten :ehm: ?

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 7. August 2019, 12:55
von TheSchubert666
Killmister hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
TheSchubert666 hat geschrieben:Bild
Auch so eine Neuentdeckung in diesem Jahr. Vor zwei Dekaden mir unmöglich gewesen, so eine Art von Musik gut zu finden.
Jetzt ist der Funke übergesprungen. Astreiner Hardrock/ AOR, der weiß zu begeistern.
„Soldier of the Line“, „The Spirit“ oder auch “Walking on the Straight Line” sind doch magisch, oder etwa nicht?
Ich muss mich da mit der Band noch weiter befassen.


<3

Endlich beweist der Schubinger mal Geschmack...und Eier!!!

Falls Du Interesse hast, ich hab vor ein paar Jahren einen Old School Magnum Sampler zusammengeschraubt, den kann ich Dir gerne zukommen lassen. Einfach' ne PN schicken, and eternal glory awaitet Dich!!

Bild

MAGNUM - Keep The Night Light Burning

(Pomp Pimp Records, 2014)

CD ONE:
01. How Far Jerusalem
02. Invasion
03. Back To Earth
04. Sacred Hour
05. On A Storyteller´s Night
06. The Great Disaster
07. Just Like An Arrow
08. Kingdom Of Madness
09. Long Days Black Nights
10. The Prize
11. The Bringer
12. The Last Dance

CD TWO:
01. Soldier Of The Line
02. Two Hearts
03. Vicious Companions
04. Great Adventure
05. On The Edge Of The World
06. Les Mort Dansant
07. The Spirit
08. So Far Away
09. The Battle
10. Before First Light
11. Young And Precious Souls
12. All Come Together

Der nächste Schubert wird beschenkt :ehm: . Viel Spaß damit und der ist garantiert!

@ Schubi- Was heißt Ausland, ist sie im Osten :ehm: ?

Nein, nicht im Osten, in Oberfanken verweilt die Dame.

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 8. August 2019, 11:11
von Pavlos
Bild

Von Arc kannte ich bisher lediglich die beiden Tracks der War Of The Ring Single. High Roller Records haben jetzt eine Anthology Doppel CD mit sage und schreibe 33 Tracks rausgebracht, und der erste Gedanke war "Boah, da ist bestimmt viel Durchschnitt (und schlechter) dabei...", aber Pustekuchen, this stuff totally rocks!!!

Klaro, die meisten Tracks sind nicht zu Ende oder überhaupt produziert, aber das macht sich eigentlich nicht so sehr im Klangbild bemerkbar. Vielmehr merkt man es an den kleinen Patzern beim Einspielen hier und da. Aber gerade solche schiefe Töne machen die Sache authentisch, oder?! Aber wie gesagt, der Sound ist eigentlich durchgehend Bombe, wenn man bedenkt, wie alt die Sachen schon sind. Ich kenne die Originalaufnahmen nicht, denke jedoch, dass der Herr Engel in seinem Temple Of Disharmony mal wieder saubere Arbeit abgeliefert hat. Zumal im Booklet ja auch steht, dass zum Großteil "original vinyl and tape sources" verwendet wurden.

Arc hatten von kurzen, straighten Rockern bis hin zu knapp neunminütigen Epic Nummern alles am Start. Sachen wie Leviathan, Arise, Illegitamus und Cyborg sollten Genrefans gehört haben. Bis auf die vier Tracks der beiden offiziellen Singles gibt es im Netz bzw. auf YouTube nichts zu hören, ergo kann man diesen wunderbaren Rerelease nicht genug loben. Vom populären War Of The Ring ist übrigens noch eine frühe, quasi die Originalversion enthalten, welche nicht nur instrumental leicht abweicht, sondern auch mit ganz anderen Lyrics daherkommt:

"War of the Ring (Original Version)" not only had minor instrumental/writing differences from the actual "War of the Ring" 7-inch single verson, but it includes the entire original lyrics, many of which are entirely different from the 7" single version, including an entirely different chorus which takes the lyrics directly from the J.R.R. Tolkien material it was inspired by and dedicated to. The original chorus was...
"One Ring to rule them all,
One Ring to find them all,
One Ring to bring them all,

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 8. August 2019, 12:49
von Achim F.

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 9. August 2019, 11:07
von TheSchubert666
Bild

Ist ja ausreichend bekannt, dass ich so meine Probleme mit den letzten Kreator-Scheiben habe (zu lang, zu melodiös, zu langweilig, zu In-Flames-mäßig, zu langweilig), aber die “Hordes of Chaos” finde ich immer noch ziemlich gelungen.
Die Lieder kommen auf den Punkt, keine Umschweife, keine (bis wenig) In-Flames oder Blind-Guardian Gedächtnis Melodien und Griffsbrettgewixe, aggressiv, bissig.
Außerdem punktet das Album mit einer Spielzeit unter 40 Minuten. So gefällt das.
Und Milles Gesang klingt richtig angepisst. Gefällt.
„Warcurse“ oder „Escalation“, oder auch mein persönliches Album-Highlight „Demon Prince“.
Fazit: anständiges Kräääääter-Album.

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 9. August 2019, 11:35
von Loomis
TheSchubert666 hat geschrieben:Bild

Ist ja ausreichend bekannt, dass ich so meine Probleme mit den letzten Kreator-Scheiben habe (zu lang, zu melodiös, zu langweilig, zu In-Flames-mäßig, zu langweilig), aber die “Hordes of Chaos” finde ich immer noch ziemlich gelungen.
Die Lieder kommen auf den Punkt, keine Umschweife, keine (bis wenig) In-Flames oder Blind-Guardian Gedächtnis Melodien und Griffsbrettgewixe, aggressiv, bissig.
Außerdem punktet das Album mit einer Spielzeit unter 40 Minuten. So gefällt das.
Und Milles Gesang klingt richtig angepisst. Gefällt.
„Warcurse“ oder „Escalation“, oder auch mein persönliches Album-Highlight „Demon Prince“.
Fazit: anständiges Kräääääter-Album.

Wie findest du sie im Vergleich zur Violent Revolution (denn das ist tatsächlich die neueste Kreator die ich kenne)?

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 9. August 2019, 11:54
von TheSchubert666
Loomis hat geschrieben:
TheSchubert666 hat geschrieben:Bild

Ist ja ausreichend bekannt, dass ich so meine Probleme mit den letzten Kreator-Scheiben habe (zu lang, zu melodiös, zu langweilig, zu In-Flames-mäßig, zu langweilig), aber die “Hordes of Chaos” finde ich immer noch ziemlich gelungen.
Die Lieder kommen auf den Punkt, keine Umschweife, keine (bis wenig) In-Flames oder Blind-Guardian Gedächtnis Melodien und Griffsbrettgewixe, aggressiv, bissig.
Außerdem punktet das Album mit einer Spielzeit unter 40 Minuten. So gefällt das.
Und Milles Gesang klingt richtig angepisst. Gefällt.
„Warcurse“ oder „Escalation“, oder auch mein persönliches Album-Highlight „Demon Prince“.
Fazit: anständiges Kräääääter-Album.

Wie findest du sie im Vergleich zur Violent Revolution (denn das ist tatsächlich die neueste Kreator die ich kenne)?

Die "Violent Revolution" hat den Aha-Effekt. Da war ich damals sehr geplättet als das Album auf den Markt kam.
Deswegen steht die in meiner Gunst immer noch vor der "Hordes of Choas".
Aber beides sehr gute Kräääääter Alben, die alle anderen Platten aus der neuen Hochphase des Mille in Songwriting überflügeln. Sogar die "Enemy of God" kann da nicht (mehr) mithalten.

Aber einen direkten Vergleich "VR" und "HOC" kann ich direkt gerade nicht geben. Habe die "VR" seit X Jahren nicht mehr gehört.

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 9. August 2019, 16:19
von Acrylator
Pavlos hat geschrieben:Bild

Von Arc kannte ich bisher lediglich die beiden Tracks der War Of The Ring Single. High Roller Records haben jetzt eine Anthology Doppel CD mit sage und schreibe 33 Tracks rausgebracht, und der erste Gedanke war "Boah, da ist bestimmt viel Durchschnitt (und schlechter) dabei...", aber Pustekuchen, this stuff totally rocks!!!

Klaro, die meisten Tracks sind nicht zu Ende oder überhaupt produziert, aber das macht sich eigentlich nicht so sehr im Klangbild bemerkbar. Vielmehr merkt man es an den kleinen Patzern beim Einspielen hier und da. Aber gerade solche schiefe Töne machen die Sache authentisch, oder?! Aber wie gesagt, der Sound ist eigentlich durchgehend Bombe, wenn man bedenkt, wie alt die Sachen schon sind. Ich kenne die Originalaufnahmen nicht, denke jedoch, dass der Herr Engel in seinem Temple Of Disharmony mal wieder saubere Arbeit abgeliefert hat. Zumal im Booklet ja auch steht, dass zum Großteil "original vinyl and tape sources" verwendet wurden.

Arc hatten von kurzen, straighten Rockern bis hin zu knapp neunminütigen Epic Nummern alles am Start. Sachen wie Leviathan, Arise, Illegitamus und Cyborg sollten Genrefans gehört haben. Bis auf die vier Tracks der beiden offiziellen Singles gibt es im Netz bzw. auf YouTube nichts zu hören, ergo kann man diesen wunderbaren Rerelease nicht genug loben. Vom populären War Of The Ring ist übrigens noch eine frühe, quasi die Originalversion enthalten, welche nicht nur instrumental leicht abweicht, sondern auch mit ganz anderen Lyrics daherkommt:

"War of the Ring (Original Version)" not only had minor instrumental/writing differences from the actual "War of the Ring" 7-inch single verson, but it includes the entire original lyrics, many of which are entirely different from the 7" single version, including an entirely different chorus which takes the lyrics directly from the J.R.R. Tolkien material it was inspired by and dedicated to. The original chorus was...
"One Ring to rule them all,
One Ring to find them all,
One Ring to bring them all,

Danke für die Infos, werde mir das Teil definitiv auch holen (hab bisher nur nen Bootleg der "War Of The Ring" 7").

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 9. August 2019, 17:23
von Killmister
TheSchubert666 hat geschrieben:Bild

Ist ja ausreichend bekannt, dass ich so meine Probleme mit den letzten Kreator-Scheiben habe (zu lang, zu melodiös, zu langweilig, zu In-Flames-mäßig, zu langweilig), aber die “Hordes of Chaos” finde ich immer noch ziemlich gelungen.
Die Lieder kommen auf den Punkt, keine Umschweife, keine (bis wenig) In-Flames oder Blind-Guardian Gedächtnis Melodien und Griffsbrettgewixe, aggressiv, bissig.
Außerdem punktet das Album mit einer Spielzeit unter 40 Minuten. So gefällt das.
Und Milles Gesang klingt richtig angepisst. Gefällt.
„Warcurse“ oder „Escalation“, oder auch mein persönliches Album-Highlight „Demon Prince“.
Fazit: anständiges Kräääääter-Album.

Aha, ausgeplüscht :ehm: ! Finde das Ding auch Bombe, tolle Haken, prima Klangbild >>> geht ab wie Lucie :yeah: . Die davor und alles danach kenne ich nicht, aber die VR sollte ich mal checken!

Hier lief gerade wieder mal die Blind Illusion CD mit dem Demo-Bonus. Was für ein wunderbar verdrehter Stoff, zum Clubkonzert in Hessen sollte ich mich schleppen ...

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 9. August 2019, 17:44
von Hugin
Die VR finde ich super, allerdings eignete sich das Vorbild nicht zur Wiederholung, denn den stilistisch ähnlichen Nachfolger "Enemy Of God" finde ich sehr öde.

Re: Heute lief bei mir...

BeitragVerfasst: 9. August 2019, 20:47
von Flossensauger
So,

das ausnahmsweise freie Wochenende (kein Festival!) bringt mich dazu, mal den Stapel 7" abzuarbeiten, die ich in London in verschiedenen Thrift-stores eingesackt hatte. Alles 80er Pop, den ich auch musikalisch vorher gut kannte, aber als mint 7" für 25 pence das Stück dann auch mal in die eigene Sammlung stellen konnte. Tolle Sachen dabei!

Tears For Fears - Women In Chains
Paul Hardcastle - 19
New Order - Blue Monday
Heaven 17 - (We Don't Need This) Fascist Groove Thang
Lionel Richie - All Night Long
Marianne Faithful - 3 verschiedene 7"
REO Speedwagoon - auch 3 7"

Da fehlen noch Kate Bush und Peter Gabriel, aber da habe ich schon das meiste und die findet man auch nicht billig, dann hat man den "thinking mens pop" der 80er, dem Steven Wilson so sehr nacheifert mit seiner letzten Platte. Und grandios gescheitert ist.