SODOM

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

SODOM

Beitragvon Loomis » 23. August 2009, 11:25

Falls es schon ein Sodom-Thema gibt: Sorry, ich habe gesucht aber keines gefunden.

Ich habe ja gestern u.a. das selbstbetitelte Sodom-Album gekauft und bin schwer begeistert:
Bild

Ist auch mit diesem Cover erschienen:
Bild

Nachdem "Persecution Mania" eines meiner ersten Metalalben überhaupt war und ich auch "Agent Orange" und "Better Off Dead" angebetet habe, habe ich aber nach der "Get What You Deserve" etwas das Interesse an Sodom verloren. Die "Til Death Do Us Unite" habe ich mir später mal zugelegt, aber auch nicht allzu oft angehört.

Gestern nun im Plattenladen standen die beiden Doppel-LPs "Sodom" und "The Final Sign Of Evil" zum fairen Preis herum und ich dachte mir: Warum denn nicht mal wieder Sodom?
Während "The Final Sign Of Evil" bei mir jetzt nicht so wahnsinnig einschlägt (die Songs sind bis auf "Outbreak Of Evil" nicht so wirklich Ohrwürmer und Witchhunter war damals leider schon weit von seiner Bestform entfernt), ist "Sodom" ein saugeiles Album geworden.

Abwechslungsreich mit tollen Melodien (von der Gitarre, Tom röchelt wie eh und je :-D ) und mit genau der richtigen Härte. Nur das Cover finde ich nicht so toll. Da gefielen mir die alten Marschall-Bilder besser.

Kann vielleicht jemand "Code Red" und "M-16" einordnen? Mit welchen Alben sind die denn am ehesten vergleichbar?
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13698
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Sodom

Beitragvon KuttenBjuf » 23. August 2009, 12:20

Sowas Herr Loomis, "Persecution Mania" war auch mein Einstieg in den härteren Metal, da muss ich so 14-15 gewesen sein. Im gleichen Zuge hab ich die Agent Orange auch am laufenden Band gehört. Beide Alben gehören auch heute noch zu meinen Favs im deutschen Thrash-Metal. Sodom haben mir generell schon immer mehr gegeben als Kreator und Deestruction, wohl deshalb, weil es etwas melodischer zugeht und es keine einzige Hau-Drauf-Orgie ist.

M-16 solltest du dir auf jeden Fall noch zulegen, gehört imo zu den besten Sodom Alben. Ebenfalls sehr melodisch und mehr im Midtempo Bereich ausgelegt (für Sodom Verhältnisse), aber natürlich trotzdem mit der nötigen Härte. Ganz großartiges Album.

Code Red ist insgesamt ein wenig schneller und sicher auch kein schlechtes Album, allerdings ist mir da bis auf zwei Songs nichts im Kopf geblieben, die richtigen Hits fehlen mir da irgendwo.
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂĽckkehrer
 
 
Beiträge: 3687
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Re: Sodom

Beitragvon Leather Rebel » 23. August 2009, 12:46

KuttenBjuf hat geschrieben:M-16 solltest du dir auf jeden Fall noch zulegen, gehört imo zu den besten Sodom Alben. Ebenfalls sehr melodisch und mehr im Midtempo Bereich ausgelegt (für Sodom Verhältnisse), aber natürlich trotzdem mit der nötigen Härte. Ganz großartiges Album.

Code Red ist insgesamt ein wenig schneller und sicher auch kein schlechtes Album, allerdings ist mir da bis auf zwei Songs nichts im Kopf geblieben, die richtigen Hits fehlen mir da irgendwo.


Sehe ich genauso. M-16 ist ein Pflichtkauf. Am besten in der limitierten Digipack- Variante. Da sind noch zwei alte Demotracks als Bonus drauf.

Generell ist bei mir Sodom "nur" Band Nummer 4 im deutschen Thrash- Bereich nach Tankard, Kreator udn Destruction (in der Reihenfolge!). Sodom rumpeln mir zu sehr und der GEsang war mir immer nicht aggressiv genug. Stehe mehr auf das GEschrei von Mille, Gerre und Schmier. Damals konnten sie es ja noch...
Attack of Rage
Pure Steel can only win
Come feel the Pain
Where Metal Reigns Supreme
Benutzeravatar
Leather Rebel
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 110
Registriert: 19. August 2009, 06:56
Wohnort: Hamburg


Re: Sodom

Beitragvon Cimmerer » 23. August 2009, 19:36

Für mich sind Sodom die Nr.1 in Sachen Thrash Metal made in Germany, was zum einen an verdammt starken Releases wie „Persecution Mania“, „Agent Orange“ oder „Code Red“ und zum anderen an der Tatsache, dass die Band sich immer treu geblieben ist, liegt. Im Gegensatz zu anderen deutschen Thrash Bands gab es nie eine Andbiederung an den aktuellen Metal Mainstream
d.h. keine weinerlichen Gothic Alben, keine Andy Sneap Plastik Produktionen, kein Peter Tätgeren und anderes Gesocks, etc.
Das aktuelle Album ist zwar gut aber ich habe ein bischen meine Probleme mit der doch recht melodischen Ausrichtung, die imo nicht so wirklich zu Sodom passt. Mir gefallen die brutaleren Alben wie Code Red oder Persecution Mania einfach besser. Die Persecution Mania gehört meiner Meinung nach mit zu den Highlights der Band, die M16 hat zwar ein paar recht nette Songs ist mir aber insgesamt zu Midtempo lastig.

Den Auftritt von Tom Angelripper am letzten KIT fand ich ĂĽbrigens auch super.
Cimmerer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3050
Registriert: 27. September 2007, 16:23


Re: Sodom

Beitragvon MetalMueller1807 » 23. August 2009, 19:45

"M16" ist zwar nicht schlecht, aber da bleibt leider auch wenig hängen... Obwohl "Among the Weirdcong" oder "Napalam in the Morning" natürlich Spitze sind!!!

"Code Red" ist sehr thrashig wieder! Für mich endlich mal wieder ein richtiger Klassiker der Band!!! Ziemlich schnell, fette Riffs, keine Lückenfüller usw. SO MUSS DAS SEIN!!! Hört Euch allein mal den Titelsong oder "That´s what Hell can create" an, und ihr werdet keine Fragen mehr haben!!! \m/

"Sodom" ist für mich nach "Masquerade in Blood" mit Abstand die schwächste aller SODOM-Scheiben...

FĂĽr mich ist SODOM ĂĽbrigens die Nr. 2 in Deutschland; hinter KREATOR und vor DESTRUCTION. TANKARD mcohte ich noch nie so besonders. FĂĽr eine Thrash Metal-Band waren die mir immer zu witzig... Da fehlt mir halt der Ernst...
Bild
Benutzeravatar
MetalMueller1807
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 746
Registriert: 1. März 2009, 19:10
Wohnort: Kamen


Re: Sodom

Beitragvon Loomis » 23. August 2009, 20:04

Hier noch ein peinliches "Review" zu Masquerade In Blood, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

INTRO
Eine Legende lebt. SAUDUMM aus Essen sind ein weiteres Mal angetreten, um allen Möchtegern-harten-Kapellen zu zeigen, wo der Hammer hängt. Kompromißlos knüppeln sich die Herren um Frontmann Thomas Engelrupfer durch 13 Sonx. Nettes Album, welches mit 'Verrecke' wieder einen Hit in gewohnter 'Stalinorgel'/'Ausgebombt'-Manier bietet. Weitere Anspieltips: 'Scum' und 'Braindead'.

Intro - Musik & so
mehr unter http://www.intro.de


Unglaublich, was für einen Senf man als Kritik so veröffentlichen darf... :lol:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13698
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Sodom

Beitragvon Cthulhu » 23. August 2009, 20:10

Gestern Sodom live gesehen. Waren ganz cool. Super Setlist und Tom Angelripper hat jetzt Vollbart. Störend nur die Leute, die die ganze Zeit "Onkel Tom" oder "Schnaps das war sien letztes Wort" reingebrüllt haben. Spielten dann sogar "Es gibt kein Bier auf Hawaii". Ich persönlich hätte drauf verzichten können. Ansonsten wirklich spassiger Auftritt in kultigem Ambiente mit gutem Publikum (bis auf die oben erwähnten).

Eine meiner ersten selbstgekauften CDs war die "Ausgebombt"-SIngle. Darauf gefiel mir aber am besten das "Don't Walk Away"-Cover. :smile2: Lieblingsscheibe: "Persecution Mania" dicht gefolgt von "You Get What You Deserve" (was für ein Brecher das Album!!!! Wird oft unterschätzt).
Benutzeravatar
Cthulhu
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10347
Registriert: 7. Mai 2004, 14:18
Wohnort: NĂĽrnberg


Re: Sodom

Beitragvon Mirco » 23. August 2009, 20:34

Unser Weg mit Sodom klingt verdammt ähnlich, Loomis. Habe mir mal die selbstbetitelte mal geben lassen und war nicht so angetan. Nach Deinen Zeilen werde ich ihr nochmal ne Chance geben. Meine alten Helden kann ich einfach nicht begraben. :yeah:
"Wir wollen eure Hirne aus der Schädeldecke nehmen, ein wenig mit ihnen herumspielen und sie dann verkehrt herum wieder einsetzen."
(Chris Reifert, Autopsy)

Zum Protzen: https://www.musik-sammler.de/sammlung/minimeini/
Benutzeravatar
Mirco
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2747
Registriert: 7. Dezember 2006, 20:53
Wohnort: DĂĽsseldorf


Re: Sodom

Beitragvon Loomis » 23. August 2009, 20:38

Mirco hat geschrieben:Unser Weg mit Sodom klingt verdammt ähnlich, Loomis. Habe mir mal die selbstbetitelte mal geben lassen und war nicht so angetan. Nach Deinen Zeilen werde ich ihr nochmal ne Chance geben. Meine alten Helden kann ich einfach nicht begraben. :yeah:


Die "Sodom" klingt ja nicht nach "Persecution Mania" oder "Agent Orange". Aber das braucht sie wegen mir auch nicht, wenn ich das hören will, kann ich ja eben diese direkt auflegen. Also mir gefällt die neue (na ja, so neu ist die auch nicht mehr).
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13698
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Sodom

Beitragvon Witchräper » 24. August 2009, 02:40

Die beste Sodom Scheibe ist meiner Meinung nach die Obsessed by Cruelty gefolgt von der In the Sign of Evil.
Ich finde aber alles bis einschließlich der Tapping the Vein großartig. Die M-16 und die selbstbetitelte hab ich auch noch. Die sind ganz gut, aber wirklich oft laufen die nicht. Ich hör da einfach lieber die alten Sachen.
Witchräper
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 124
Registriert: 5. Juli 2009, 01:19


Re: Sodom

Beitragvon Maniäc » 24. August 2009, 08:52

Cthulhu hat geschrieben:Gestern Sodom live gesehen. Waren ganz cool. Super Setlist und Tom Angelripper hat jetzt Vollbart. Störend nur die Leute, die die ganze Zeit "Onkel Tom" oder "Schnaps das war sien letztes Wort" reingebrüllt haben. Spielten dann sogar "Es gibt kein Bier auf Hawaii". Ich persönlich hätte drauf verzichten können. Ansonsten wirklich spassiger Auftritt in kultigem Ambiente mit gutem Publikum (bis auf die oben erwähnten).


Viel schlimmer fand ich diese 13-jährigen Mädchen die gemeint haben sich ganz vorne hinstellen zu müssen, aber keine Ahnung von der Band hatten oder die anderen Kinder die da rumgelaufen sind.
Benutzeravatar
Maniäc
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 123
Registriert: 12. August 2009, 09:12
Wohnort: Umgebung von Augsburg


Re: Sodom

Beitragvon Leather Rebel » 24. August 2009, 10:46

Mitte bis Ende der 90er hatetn Sodom ecvht ne Schwächephase. Treue hin oder her, aber da kam nur Schrott von Sodom raus.
Attack of Rage
Pure Steel can only win
Come feel the Pain
Where Metal Reigns Supreme
Benutzeravatar
Leather Rebel
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 110
Registriert: 19. August 2009, 06:56
Wohnort: Hamburg


Re: Sodom

Beitragvon Max Savage » 24. August 2009, 13:21

persecution mania ist das beste album keine frage dann die in the sign of evil

sodom sind von dem "deutschen thrash dreigestirn" meine nummer 2, ich fand destruction immer etwas besser
Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: Sodom

Beitragvon Piledriver » 24. August 2009, 13:24

ich steh einfach auf Sodom,auch wenn sie nach der "M-16" nicht immer ĂĽberzeugende alben herausbrachten und live inzw. oft standardprogramm runterrasseln. eine der wenigen bands die sich immer irgendwo treu geblieben sind. egal ob metal nun angesagt war oder nicht. bei mir war "Persecution Mania" auch das album welches mit endgĂĽltig zum Sodom fan machte.
mal sehen wie es weitergeht mit neuem album. jetzt da SPV ja insolvent sind...
"Life is a long song
Benutzeravatar
Piledriver
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 795
Registriert: 23. April 2009, 07:16
Wohnort: Kassel


Re: Sodom

Beitragvon Leather Rebel » 24. August 2009, 15:50

Ihr immerm it eurer "Persecution Mania", die "Agent Orange" ist doch viel besser, vor allem spielerisch und vom Anspruch her.
Attack of Rage
Pure Steel can only win
Come feel the Pain
Where Metal Reigns Supreme
Benutzeravatar
Leather Rebel
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 110
Registriert: 19. August 2009, 06:56
Wohnort: Hamburg


Nächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste