SIGN OF THE JACKAL

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon Raf Blutaxt » 24. März 2014, 17:58

Also ich finde die AXXION ziemlich unterhaltsam, deutlich besser als das neue SKULL FIST-Album. Die SIGN OF THE JAKAL fand ich anfangs richtig gut, inzwischen hab ich sie aber schon sehr lang nicht mehr gehört und gerade auch wenig Bedürfnis, das zu ändern. Da war, gerade auch live beim KIT, deutlich mehr Energie und Spielfreude.
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8218
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon rapanzel » 24. März 2014, 19:12

imperator hat geschrieben:
rapanzel hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Hatte da eine spritzige Fortführung der starken "The Beyond"-EP mit okkultem Flair dank des textlichen Konzepts erwartet und bin ob der müden Töne enttäuscht. Hoffentlich ist die Axxion da besser, ich trau' mich gar nicht ran...

Lass es, die AXXION ist langweilig ohne Ende; genau wie das SOTJ Album (leider)!


Erzählt keinen Müll! Die Axxion ist gut. Besser als so manch anderer Dreck der hier immer abgefeiert wird.

Najaaaa, ist Geschmackssache, aber für mich ist die Scheibe mit das langweiligste, was in der letzten Zeit veröffentlicht wurde. Wäre da nicht die ex-SKULL FIST Trulla würde kein Mensch sich dafür interessieren.
Und die SIGN OF THE JACKAL ist im direkten Vergleich zur tollen EP nir ein lauwarmes LĂĽftchen.
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20814
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon Fire Down Under » 24. März 2014, 20:40

tik hat geschrieben:noch häufiger habe ich aber die "Theater Of Pain" gehört... :tong2:

Freiwillig?
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16335
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon tik » 24. März 2014, 21:07

Fire Down Under hat geschrieben:
tik hat geschrieben:noch häufiger habe ich aber die "Theater Of Pain" gehört... :tong2:

Freiwillig?

na sicha! "smokin in the boys room"pfeif...
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2502
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon Fire Down Under » 24. März 2014, 21:09

tik hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
tik hat geschrieben:noch häufiger habe ich aber die "Theater Of Pain" gehört... :tong2:

Freiwillig?

na sicha! "smokin in the boys room"pfeif...

Du Ă„rmster...
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16335
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon tik » 24. März 2014, 21:11

Fire Down Under hat geschrieben:
tik hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
tik hat geschrieben:noch häufiger habe ich aber die "Theater Of Pain" gehört... :tong2:

Freiwillig?

na sicha! "smokin in the boys room"pfeif...

Du Ă„rmster...

?!?
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2502
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon Pavlos » 24. März 2014, 22:54

Pavlos hat geschrieben:Bild

SIGN OF THE JACKAL - Mark Of The Beast

Wundert mich ja schon etwas, dass die Scheibe hier recht selten (positiv) erwähnt wird. Klaro, die ein oder andere Nummer schreit gaaaaanz laut "B Ware", aber die gute Songs sind dann richtig, richtig, riiiiiichtig geil geworden. ´Hellhounds´, ´Night Of The Undead´, ´Queens Of Hell´ und ´(Heavy Metal) Demons´ - 1A Banger for you and me. Ich höre da early RUNNING WILD Riffing, ich höre da WARLOCK Vocal Lines, ich höre da Kiske-HELLOWEEN Double Leads....alter Teutonenstahl scheint also definitiv einen nicht gerade kleinen Teil der Plattensammlungen der Jungs (und des Mädels) auszumachen.
Fazit: Insgesamt leider nicht ganz so stark, wie es die vorherigen Releases der Band hatten vermuten lassen.


Hab mir die Scheibe eben nochmal angehört und wiederhole mich in meiner hier gequoteten Einschätzung vom Oktober 2013. Die Sache mit den zwei Gitarren in der Mitte war mir bisher gar nicht aufgefallen. Habs mal eben auf´m Kopfhörer gehört und da klingt es tatsächlich sehr gewöhnungsbedürftig.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21716
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon Pavlos » 4. Februar 2018, 13:02

Prima News: Der Schakal haut demnächst ein neues Album raus (Breaking The Spell).

:yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21716
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: SIGN OF THE JACKAL

Beitragvon flo/thrash attack zine » 4. Februar 2018, 13:16

LP kommt aus den USA, Wax Maniac (März ist wohl angepeilt)
CD und Tape ĂĽber mich/Dying Victims Productions (Mai)

Das Album gefällt mir richtig gut, jeder der auf guten traditionellen Heavy mit Frauengesang steht wird das mögen denk ich.
Benutzeravatar
flo/thrash attack zine
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 985
Registriert: 24. April 2008, 20:36


Vorherige

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chris75 und 12 Gäste