Der NWOBHM-Thread

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Der NWOBHM-Thread

Beitragvon Goatstorm » 27. September 2008, 15:09

Ich weiß zwar nicht, ob's jemanden interessiert, aber ich hab mir gedacht, dass sich vielleicht vor dem KIT 12 der eine oder andere in Sachen NWOBHM weiterbilden will. Deshalb gibt's hier ab morgen in regelmäßigen Abständen Tipps, Reviews, MP3s und Infos zu NWOBHM-Veröffentlichungen, die man meiner bescheidenen Meinung nach, unbedingt kennen sollte.
Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf den Bands und StĂĽcken, die ohnehin jeder kennt (Maiden, Leppard, etc...), sondern auf den eher wenig bekannten bis obskuren Sachen, die es trotz geiler Songs aus irgendwelchen GrĂĽnden nie geschafft haben. Die "vergessenen Perlen" und "unentdeckten Klassiker" also.
Das heißt nicht, dass nur die megateuren Superraritäten wie VOLTZ, SALEM oder MARQUIS DE SADE vorgestellt werden. Größtenteils sind es Sachen im unteren bis mittleren Preisbereich, so dass notfalls auch die Möglichkeit besteht, sich die Sachen im Original anzuschaffen.

Wenn Ihr Euch für eine Band oder einen Release besonders interessiert, könnt Ihr ja Bescheid geben. Ich hab inzwischen doch eine relativ breite Sammlung, so dass die Chance recht gut ist, dass ich was dazu sagen kann. Ansonsten wird's eine rein subjektive Auswahl werden.


1. GEDDES AXE - Return of the Gods 7"
2. SABRE - Miracle Man 7"
3. ROCK GODDESS - My Angel 7"
4. PALI GAP - Under the Sun 7"
5. SCARAB - Poltergeist 7"
6. TELLURIAN - Reborn 7"
7. BLACK AXE - Highway Rider 7"
8. PERSIAN RISK - Ridin' High 7"
9. THE JOKER - Back on the road 7"
10. TURBO - Charged for glory 7"
11. OMEN SEARCHER - Teacher of Sin 7" (neu: 8.1.2010)
Sblood, thou stinkard, I’ll learn ye how to gust … wolde ye swynke me thilke wys?
Benutzeravatar
Goatstorm
Poster der Woche
 
 
Beiträge: 7778
Registriert: 9. November 2005, 13:24
Wohnort: An den Feuern der Leyermark


Beitragvon The Butcher » 27. September 2008, 16:07

Sehr gut.

Da freu` ich mich drauf!
Butcher with stone tools
Carcass of their prey
Savage intention
Carnivorous feast commence
Benutzeravatar
The Butcher
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4814
Registriert: 25. September 2005, 00:24
Wohnort: Island of Domination


Beitragvon Storming the Gates » 27. September 2008, 16:36

The Butcher hat geschrieben: Sehr gut.

Da freu` ich mich drauf!

dito.
Highlights '18: Evil Invaders - The Unholy (Savatage Cover), Black Viper - Hellions Of Fire, LeathĂĽrbitch, Fortress - Demo '18, Omen - Alive EP, Rival - Prophecy, Black Cyclone - Death Is King, Sign Of The Jackal - Breaking The Spell...
Benutzeravatar
Storming the Gates
Django
 
 
Beiträge: 4930
Registriert: 17. Februar 2004, 17:42
Wohnort: Leverkusen


Beitragvon TWOS » 27. September 2008, 17:00

Sehr gute Idee! Besitze bisher noch viel zu wenig NWOBHM und wollte das schon seit längerem ändern.
Habe auch erst kĂĽrzlich eine CDR mit Delikatessen wie MARQUIS DE SADE, ARC, APOCALYPSE, ... bekommen. Da gibt es wirklich so einige SchmuckstĂĽcke.
“Amarth vín teithannen: magol a amath, men ennin gwanno bo dagorlad.”

"When the men from Yamna came, riding from the Eastern plains..."
Benutzeravatar
TWOS
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1767
Registriert: 20. August 2004, 23:46
Wohnort: Athen (an der Lahn)


Beitragvon ravaging » 27. September 2008, 17:18

Klingt gut und kommt mir sehr gelegen, so ein Thread. Bin gespannt!
Tonight the moon is full
Dead rising from their graves
Call up all your friends
It's time to misbehave
Benutzeravatar
ravaging
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 162
Registriert: 24. Februar 2006, 21:55


Beitragvon Nolli » 27. September 2008, 17:49

So Threads sind immer eine Bereicherung!
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3097
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Beitragvon johnarch » 27. September 2008, 19:32

Ich schliesse mich mal den Meinungen der anderen an. :)
Benutzeravatar
johnarch
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2230
Registriert: 24. Februar 2008, 13:57


Beitragvon Pavlos » 27. September 2008, 20:35

Ich sowieso. Nach dem leckeren Dream Theater Thread werden wir schon wieder verwöhnt. :D
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22588
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Beitragvon Siebi » 27. September 2008, 21:02

Wann geht's los? B)
Die Songs vom StG-Sampler waren schon mal sehr vorbildlich. Danke nochmals dafĂĽr an den Herrn Storming. Hr. Goatstorm bitte jetzt ĂĽbernehmen.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 17326
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Beitragvon Storming the Gates » 27. September 2008, 21:49

Siebi hat geschrieben: Wann geht's los? B)
Die Songs vom StG-Sampler waren schon mal sehr vorbildlich. Danke nochmals dafĂĽr an den Herrn Storming. Hr. Goatstorm bitte jetzt ĂĽbernehmen.

...freut mich wenn Dir mein Sampler gefallen hat, dabei fällt mir ein das ich ja nur die ersten 4 verschickt habe, Teil 5 muss ich noch etwas überarbeiten und Teil 6 steht auch schon in den Startlöchern, wenn da noch Interesse besteht...


...aber jetzt heisst es erst mal warten auf Mr. Goatstorm!!
Highlights '18: Evil Invaders - The Unholy (Savatage Cover), Black Viper - Hellions Of Fire, LeathĂĽrbitch, Fortress - Demo '18, Omen - Alive EP, Rival - Prophecy, Black Cyclone - Death Is King, Sign Of The Jackal - Breaking The Spell...
Benutzeravatar
Storming the Gates
Django
 
 
Beiträge: 4930
Registriert: 17. Februar 2004, 17:42
Wohnort: Leverkusen


Beitragvon Siebi » 27. September 2008, 21:58

Storming the Gates hat geschrieben: ... Sampler ... Teil 5 muss ich noch etwas überarbeiten und Teil 6 steht auch schon in den Startlöchern, wenn da noch Interesse besteht...

Interesse! Pfff... Interesse? Du meinst INTERESSE???Ich sage: H-E-R D-A-M-I-T!!! :lol:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 17326
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Beitragvon KuttenBjuf » 27. September 2008, 22:20

Stimmt, der Sampler von StG ist wirklich klasse. :)

Ich freu mich natürlich auch auf ordentlich Tips. Ich stehe total auf den NWOBHM Sound, aber aus irgendwelchen Gründen hab ich mich nie so richtig damit beschäftigt.
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂĽckkehrer
 
 
Beiträge: 3695
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Beitragvon Thundersteel » 28. September 2008, 20:49

Jau, das kommt gerade richtig. Ich besitze zwar einige NWOBHM-LPs abseits von Saxon, Tygers, Venom & Maiden (More's "Warhead" :wub: z.B.); habe ansonsten nur so viel Ahnung von der Materie, daß ich in der Disco meiner Träume "Angel Witch" mitgröhlen könnte.
Benutzeravatar
Thundersteel
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2054
Registriert: 30. Oktober 2006, 17:17
Wohnort: OsnabrĂĽck


Beitragvon Goatstorm » 28. September 2008, 23:27

Noch ein wenig was zu den Auswahlkriterien: Die NWOBHM ist für mich die spannendste Bewegung im Heavy Metal überhaupt. Zum einen, weil die Bands durch ihre aus dem Punk entlehnte Do-it-yourself Attitüde mit einer unglaublichen Unbekümmertheit und Spielfreude zum ersten Mal eine Art unabhängiger Underground-Szene fern der etablierten Labels und Bands geschaffen haben. Mit ihren selbst organisierten Konzerten, selbst gepressten Singles und selbst geschaffenen Klein- und Kleinstlabels stellt die NWOBHM den Prototyp der heutigen Underground-Metal-Szenen dar. Zum anderen finde ich die grandiose Bandbreite der Bands faszinierend, die ja umso erstaunlicher ist, wenn man bedenkt, dass all diese großartige, vielfältige Musik in einem Zeitraum von grob fünf Jahren und einem geographisch relativ beschränkten Raum entstanden ist.
Insofern will ich auch noch einmal eigens betonen, dass es aufgrund dieser ungeheuren Vielseitigkeit (von Rabauken wie VENOM oder WARFARE über Filigrantechniker wie BLEAK HOUSE bis hin zu Radiotauglichem wie PRAYING MANTIS) daher völlig falsch ist, die NWOBHM als "Stilrichtung" zu bezeichnen. Trotz der ähnlichen Einflüsse (Technik und spielerische Tradition von UFO, THIN LIZZY, DEEP PURPLE, vermischt mit der Energie und der DIY-Attitüde des Punk), ist es vielmehr eine Bewegung, die als Ideenlieferant für die unterschiedlichsten späteren Stilrichtungen dienen konnte.
Als groben Zeitraum für meine Auswahl würde ich die Zeit von 1979 bis etwa Mitte der 1980er definieren, der Zeit, in der die Welle durch das Aufkommen neuer Stile, z.B. Thrash Metal, abgelöst wurde. Also: Motörhead und Judas Priest zähle ich ebenso wenig hinzu wie Skyclad oder Xentrix. Der geographische Rahmen ist natürlich Großbritannien, einschließlich der Kanalinseln und Irland.
Sblood, thou stinkard, I’ll learn ye how to gust … wolde ye swynke me thilke wys?
Benutzeravatar
Goatstorm
Poster der Woche
 
 
Beiträge: 7778
Registriert: 9. November 2005, 13:24
Wohnort: An den Feuern der Leyermark


Beitragvon Goatstorm » 29. September 2008, 00:09

GEDDES AXE - RETURN OF THE GODS 7"

Bild

Auch wenn der merkwürdige Name GEDDES AXE eher nach episch-heroischem Kauzmetal a la BROCAS HELM klingt, steckt dahinter lediglich die Bezeichnung für ein Konjunkturprogramm der englischen Staatsregierung kurz nach dem ersten Weltkrieg. 1979 in Sheffield gegründet, spielten GEDDES AXE von Beginn an - typisch für Bands aus der nördlichen NWOBHM - einen relativ harten, treibenden Sound, der stellenweise tatsächlich eine Art Epik ausstrahlt.
Höhepunkt im Bandschaffen war gleich die erste 7" EP namens "Return of the gods", die relativ zügig, nur ein Jahr nach Bandgründung und etlichen Gigs in lokalen Clubs, schon im Sommer 1980 aufgenommen und 1981 in Eigenregie auf A.C.S. Records veröffentlicht wurde. Die drei Stücke auf der 7" sind am ehesten mit einer härteren und epischeren Version von ANGEL WITCH zu vergleichen, wobei Sänger Andy Millard nicht ganz das Charisma von Kevin Heybourne erreicht, was seine Gitarristen Martin Wilson und Andy Barott mit ihren heftigen Riffs und tollen zweistimmigen Leads allerdings mehr als wett machen können.
Der Titeltrack auf Seite A beginnt mit ominösen Synthesizer- und Windklängen, die einen stimmungsvollen Teppich für die grandiosen Gitarreneinsätze legen. Nach epischem Beginn wechselt das Lied in das treibende Strophenriff, das das komplette Lied im Up-Tempo trägt. Live war "Return of the gods" sicher eine absolute Bank.
Seite B beginnt mit dem ebenfalls flott gehaltenen "Wildfire", meinem Favoriten auf der Single. Tolle Twin-Guitar-Leads und erneut vor Energie sprühendes Riffing sorgen - gepaart mit netten Fantasy-Texten - für majestätische Stimmung und gereckte Fäuste. Hammergeil, einer der zahlreichen echten Hits der NWOBHM, die nie jemand gehört hat. Track 2 auf Seite B ist das galoppierende "Aftermath", das mit seinen melodiösen Leads und den kämpferischen Gesangslinien noch stärker an Angel Witch erinnert und sich auf keinen Fall hinter Klassikern wie "Angel Witch" oder "Atlantis" verstecken muss. Eher im Gegenteil.

Nach der "Return of the Gods" 7" folgten noch weitere Singles ("Sharpen your wits", 1982) und eine 12" namens "Escape from New York" mit veränderter Besetzung, die aber beide eine eher rock'n'rollige Def Leppard-mäßige Richtung einschlugen.

Die "Return of the Gods" 7" ist heute für ca. 15 ? - 20 ? relativ problemlos zu finden. Eine kleine Anzahl der Single wurde in einfachen Coversleeves (s.o.) veröffentlicht, eine noch kleinere Zahl zudem inkl. Textblatt. Die Version inkl. Cover und Textblatt ist entsprechend teuer und wohl kaum zu finden.
Eine Bootlegversion wurde 2003 auf Phoenix Records in einer Auflage von 250 und orangem Vinyl veröffentlicht. Eine CD-Version ist mir nicht bekannt.


Bild

Bild

Bild

Soundfiles zu "Return of the gods" gibt's hier:
<a href='http://vibrationsofdoom.com/test/test2/GeddesAxe2.html' target='_blank'>http://vibrationsofdoom.com/test/test2/GeddesAxe2.html</a>

Myspace:
<a href='http://www.myspace.com/geddesaxe' target='_blank'>http://www.myspace.com/geddesaxe</a>

Mehr Infos:
- MacMillan, Malc: The NWOBHM Encyclopedia. Berlin 2005, S. 236-238.
- <a href='http://nwobhm.info/nwobhm/index.php?option=com_content&task=view&id=137&Itemid=42' target='_blank'>http://nwobhm.info/nwobhm/index.php?option...d=137&Itemid=42</a>
Sblood, thou stinkard, I’ll learn ye how to gust … wolde ye swynke me thilke wys?
Benutzeravatar
Goatstorm
Poster der Woche
 
 
Beiträge: 7778
Registriert: 9. November 2005, 13:24
Wohnort: An den Feuern der Leyermark


Nächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste