BATTLEROAR

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Beitragvon Epicmetal » 23. Februar 2009, 21:35

Ist ein Solo Project von Marco, ich hatte mich mal vor einem halben Jahr mit ihm darĂŒber unterhalten.

Wie das jetzt aussieht (mit Mitgliedern) kann ich nicht sagen. Er sagte mir nur damals das er alles selbst eingespielt hÀtte.
Benutzeravatar
Epicmetal
US Metal-Kenner
 
 
BeitrÀge: 742
Registriert: 17. Juni 2005, 02:14
Wohnort: NRW


Beitragvon Cimmerer » 9. MĂ€rz 2009, 10:47

Der neue Gitarrist ist ein gewisser Stelios Sovolos:

<a href='http://www.myspace.com/sovolos' target='_blank'>http://www.myspace.com/sovolos</a>

Die beiden akustischen Myspace Songs klingen ganz cool, der erste Song ist mir persönlich ein paar Stufen zu modern.

Könnte meiner Meinung nach aber schon passen. As I walk in an endless hat ja schon so ein dezentes Battleroar Feeling.
Cimmerer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3050
Registriert: 27. September 2007, 16:23


Beitragvon Holy Mighty Stormwitch » 9. MĂ€rz 2009, 14:18

Das habÂŽ ich in Griechenland gar nicht mitbekommen... wobei das Thema BATTLEROAR in Athen gerade mit Vorsicht zu genießen ist. Manolis haben wir nicht auf die Trennung angesprochen, weil er im Dauerstress war und es keinen gĂŒnstigen Zeitpunkt gab. TWOS hat mal Greg gefragt, als wir nachts mit ihm in der Gyrosbude waren... und der hat dann gesagt, er wisse das nicht so genau, wir sollten Manolis selber fragen. Ist auch besser so, schließlich ist es ja nicht Gregs Angelegenheit oder die einer weiteren Person... wobei mir einige andere Festivalbesucher gesagt haben, wir sollten das Thema lieber auf dem Festival bleiben lassen.

Am 2. Tag waren ĂŒbrigens Gitarrist Kostas und Drummer Nick anwesend (die anderen Bandmitglieder wohnen doch in Italien und England) und haben Manolis zur BegrĂŒĂŸung ganz normal in den Arm genommen und mit ihm geredet. Scheint also doch nicht soooo schlimm zu sein ;) .
Na vrh brda vrba mrda
Benutzeravatar
Holy Mighty Stormwitch
Metalizer
 
 
BeitrÀge: 7426
Registriert: 21. November 2004, 19:23


Re: Battleroar

Beitragvon Acurus-Heiko » 16. April 2009, 20:13

Asche auf mein Haupt, die Scheibe lag nun fast ein Jahr in meinem CD-Stapel, und zwar noch verschweist. Heute war es dann so weit. Au weia ist die gut. Das ist ja ein episches Power-Metal-Festival wie ich es selten gehört habe. Absolute Kaufempfehlung an alle, die die Scheibe noch nicht haben. Wunderschön produziert ist sie auch. Und was mir auffĂ€llt, die Jungs haben sich sehr schön weiterentwickelt in eine sehr verspielte epische Richtung. So soll es sein. Oh, ich glaube, die CD wird fĂŒr einige Wochen in meinem CD-Wechsler bleiben. Herrlich!
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5786
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Battleroar

Beitragvon Pavlos » 16. April 2009, 22:00

Acurus-Heiko hat geschrieben: Absolute Kaufempfehlung an alle, die die Scheibe noch nicht haben.


Ich glaube du warst der einzige, der die noch nicht (gehört) hatte. ;-)
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 21786
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Battleroar

Beitragvon TWOS » 16. April 2009, 22:32

Besser spĂ€t als nie. Ist ja schließlich ein wirklich fantastisches Album.

Falls es noch niemandem aufgefallen ist: Es gibt mittlerweile eine Vinylversion des neuen Albums von No Remorse Rec., limitiert auf 350 StĂŒck. Die einzige Quelle, die es noch fĂŒhrt, ist meines Wissens das Label selbst: http://www.noremorse.gr/
“Amarth vín teithannen: magol a amath, men ennin gwanno bo dagorlad.”
Benutzeravatar
TWOS
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1740
Registriert: 20. August 2004, 23:46
Wohnort: Athen (an der Lahn)


Re: Battleroar

Beitragvon Cimmerer » 17. April 2009, 14:35

Danke fĂŒr den Hinweis, hab ich gar nicht mitgekriegt.
Mit einem Jahr Abstand wĂŒrde ich sagen, dass das Album wirklich sehr gut ist, die gigantische Steigerung zum VorgĂ€nger, wie sie bei Erscheinen des Albums selbigen attestiert wurde, erkenne ich jedoch nicht mehr. Mit Oceans of Pain, Hyrkanian Blades und Death before Disgrace sind zwar ein paar absolute OberhĂ€mmer vertreten, mit Metal from Hellas und dem grausigem Born in the Seventies, haben sich aber auch zwei AusfĂ€lle eingeschlichen, die es auf dem VorgĂ€nger so nicht gegeben hat.
Cimmerer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3050
Registriert: 27. September 2007, 16:23


Re: Battleroar

Beitragvon The Butcher » 17. April 2009, 14:52

Cimmerer hat geschrieben:Danke fĂŒr den Hinweis, hab ich gar nicht mitgekriegt.
Mit einem Jahr Abstand wĂŒrde ich sagen, dass das Album wirklich sehr gut ist, die gigantische Steigerung zum VorgĂ€nger, wie sie bei Erscheinen des Albums selbigen attestiert wurde, erkenne ich jedoch nicht mehr. Mit Oceans of Pain, Hyrkanian Blades und Death before Disgrace sind zwar ein paar absolute OberhĂ€mmer vertreten, mit Metal from Hellas und dem grausigem Born in the Seventies, haben sich aber auch zwei AusfĂ€lle eingeschlichen, die es auf dem VorgĂ€nger so nicht gegeben hat.


Genau die beiden Songs fand ich anfangs auch fĂŒrchterlich. Mittlerweile kann ich sie mir aber anhören. Ich muss generell sagen, dass ich die Scheibe immer wieder gerne, eigentlich sogar sehr gerne auflege. Und bei den OberhĂ€mmern hast Du aus meiner Sicht "The Wrathforge" und definitiv "Finis Mundi" vergessen.
Butcher with stone tools
Carcass of their prey
Savage intention
Carnivorous feast commence
Benutzeravatar
The Butcher
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 4798
Registriert: 25. September 2005, 00:24
Wohnort: Island of Domination


Re: Battleroar

Beitragvon Michael@SacredMetal » 17. April 2009, 14:58

TWOS hat geschrieben:Besser spĂ€t als nie. Ist ja schließlich ein wirklich fantastisches Album.

Falls es noch niemandem aufgefallen ist: Es gibt mittlerweile eine Vinylversion des neuen Albums von No Remorse Rec., limitiert auf 350 StĂŒck. Die einzige Quelle, die es noch fĂŒhrt, ist meines Wissens das Label selbst: http://www.noremorse.gr/



Das ist ja ein Ding - das wusste ich auch noch nicht! Direkt mal geordert!
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
BeitrÀge: 12457
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Battleroar

Beitragvon Thunar » 17. April 2009, 18:18

So, hab das Album jetzt hier auf Dauerrotation laufen und mein vorlÀufiger Eindruck:
Track 1: The Wrathforge
Der Song startet monumental, die Drums drĂŒcken das Lied mit stampfendem Rythmus voran.
Marco's Akzent ist zurĂŒckgegangen, seine Stimme hat eine etwas andere Art bekommen, aber bleibt immer noch eigen und gerade zum schluß hin merkt man das auch.Starker Beginn.
Track 2: Dragonhelm
Wunderbares Lied!
Trifft thematisch genau meinen (Fantasy-Epic)Nerv:
Habe gerade das Silmarillion als Hörspiel durch. Die Sound passt wie das viel zitierte Auge auf die Faust...ehm andersrum ;)
Track 3: Finis Mundi
Das klingt wie eine nahezu perfekte Symbiose aus dem DebĂŒt Album und der Age of Chaos...
Dem ersten, rasanteren Teil schließt sich ein langsamerer, epischer Akkusstikgitarrenpart an.
Marco singt dazu absolut passend und klasse.
Einer meiner Favoriten!!!
Track 4: Metall from Hellas
Der Schrei eines Adlerss leitet diesen wunderbaren Song ein.
Hier offenbart sich Marco's grossartiges Stimmvolumen ein weiteres Mal.
Der Song ist kurz, aber knackig und auch schon ein Fave.
Track 5: Hyrkanian Blades
Auch en guter Song, kein Überhammer in meinen Ohren, aber eine gute Einleitung zu....
Track 6: OCeans of Pain
Die Gitarren legen los und das wummernde Schlagzeug ertönt und ziehen einen hinab in die Tiefe der Epik.
Eine ruhige Phase folgt und erinnert mich stark an die epischen Klassiker des VorgÀngeralbums.
Meeresrauschen begleitet die einsetzenden Geigen, bis das schicksalshafte Ende sich ankĂŒndigen möchte, aber der Song wird durch krĂ€ftige,stampfende Riffs noch einmal auf Fahrt gehalten.
Bis zum endgĂŒltigen Abschluß ist es noch eine wundersame,epische Fahrt auf den Wogen der Ozeane des Schmerz.
Track 7: Born in the 70ties
Ein Schlagzeugeinsprengsel leitet diesen Hammer ein:
Das wĂŒnscht man sich als Metal-Jungspund doch fast frĂŒher geboren zu sein, um da ein Wörtchen mitreden zu können.
So bleibt allerdings trotzdem das schöne nostalgische GefĂŒhl im jungen Metal-Herzen zurĂŒck.
Track 8: Warlord of Mars
Genau dieses Stahl-Herz wird bei diesem Song besungen.
Eine gute Nummer.
Kurz vor dem Ende des Albums offenbart sich das "To Death and Beyond" ein wuchtig, epische StĂŒck Stahlmusikkost ist, das seine ruhigeren Passagen mit Bedacht und passend einsetzt.
Track 9: Death before Disgrace
Mein bisheriger absoluter Favorit:
Hier offenbaren sich fĂŒr mich wiederrum die besten Elemente detr bisherigen Scheiben zu einem Epic-Metalhammer erste GĂŒte. Marco singt wunderschön und drĂŒckt dem Song noch einmal richtig seinen Stempel auf. Der Rest der Band tut sein ĂŒbriges dazu!!!auch hier gibt es eine kurze Ruhepause, doch dann geht es mit neuem Schwung voran, dem Endpunkt entgegen, einem wunderbaren,musikalischen Siegesmarsch.

Fazit:
Top das Album!!!
Far Far Far Away - Party Time - Every Time Everywhere....
Tyr(TWOS) (18:06) : Freedom Call sind so fröhlich, das ist schon fast wieder misantrop


http://www.musik-sammler.de/sammlung/thunar
Thunar
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 910
Registriert: 9. November 2005, 23:30
Wohnort: Essen, Stadt des Stahls


Re: Battleroar

Beitragvon Acurus-Heiko » 17. April 2009, 18:56

Das hast Du sehr schön geschrieben. Das Album rult.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5786
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: Battleroar

Beitragvon Cimmerer » 17. April 2009, 20:29

The Butcher hat geschrieben:
Cimmerer hat geschrieben:Danke fĂŒr den Hinweis, hab ich gar nicht mitgekriegt.
Mit einem Jahr Abstand wĂŒrde ich sagen, dass das Album wirklich sehr gut ist, die gigantische Steigerung zum VorgĂ€nger, wie sie bei Erscheinen des Albums selbigen attestiert wurde, erkenne ich jedoch nicht mehr. Mit Oceans of Pain, Hyrkanian Blades und Death before Disgrace sind zwar ein paar absolute OberhĂ€mmer vertreten, mit Metal from Hellas und dem grausigem Born in the Seventies, haben sich aber auch zwei AusfĂ€lle eingeschlichen, die es auf dem VorgĂ€nger so nicht gegeben hat.


Und bei den OberhÀmmern hast Du aus meiner Sicht "The Wrathforge" und definitiv "Finis Mundi" vergessen.


Stimmt, auch zwei super Songs!
Cimmerer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3050
Registriert: 27. September 2007, 16:23


Re: Battleroar

Beitragvon Pavlos » 17. April 2009, 21:21

Cimmerer hat geschrieben:
The Butcher hat geschrieben:
Cimmerer hat geschrieben:Danke fĂŒr den Hinweis, hab ich gar nicht mitgekriegt.
Mit einem Jahr Abstand wĂŒrde ich sagen, dass das Album wirklich sehr gut ist, die gigantische Steigerung zum VorgĂ€nger, wie sie bei Erscheinen des Albums selbigen attestiert wurde, erkenne ich jedoch nicht mehr. Mit Oceans of Pain, Hyrkanian Blades und Death before Disgrace sind zwar ein paar absolute OberhĂ€mmer vertreten, mit Metal from Hellas und dem grausigem Born in the Seventies, haben sich aber auch zwei AusfĂ€lle eingeschlichen, die es auf dem VorgĂ€nger so nicht gegeben hat.


Und bei den OberhÀmmern hast Du aus meiner Sicht "The Wrathforge" und definitiv "Finis Mundi" vergessen.


Stimmt, auch zwei super Songs!



FINIS MUNDI ist imo der BESTE Battleroar Song, und BORN IN THE 70S & METALL FROM HELLAS find ich auch dufte. Die beiden Tracks hören sich zwar etwas nach STRIKELIGHT an (also mehr Richtung NWOBHM), aber gerade diese Abwechslung macht das Album fĂŒr mich zu einem starken Output...
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 21786
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Battleroar

Beitragvon Kubi » 30. Mai 2009, 23:41

bei mir dauert es ja immer ein bisschen, bis ich ein Album von einer Band wie BATTLEROAR kaufe. Ich brauche immer erst einen Tritt von holg. Den hat er mir auf dem letzten KIT gegeben, wo ich "To Death & Beyond" eingepackt habe. Jetzt lĂ€uft es zum zweiten Mal hintereinander, habe jetzt insgesamt fĂŒnf Umdrehungen und bin nach jedem Spin begeisterter. AusfĂ€lle habe ich noch keine ausgemacht, dafĂŒr aber mit 'Finis Mundi' und 'Ocean Of Pain' absolute Perlen. Toll auch 'Dragonhelm' und 'Born In The 70s'. Klasse Scheibe. :yeah:
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂŒber Ginst am Musenhain
trĂŒbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
BeitrÀge: 5106
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: Battleroar

Beitragvon holg » 31. Mai 2009, 00:13

Kubi hat geschrieben:bei mir dauert es ja immer ein bisschen, bis ich ein Album von einer Band wie BATTLEROAR kaufe. Ich brauche immer erst einen Tritt von holg. Den hat er mir auf dem letzten KIT gegeben, wo ich "To Death & Beyond" eingepackt habe. Jetzt lĂ€uft es zum zweiten Mal hintereinander, habe jetzt insgesamt fĂŒnf Umdrehungen und bin nach jedem Spin begeisterter. AusfĂ€lle habe ich noch keine ausgemacht, dafĂŒr aber mit 'Finis Mundi' und 'Ocean Of Pain' absolute Perlen. Toll auch 'Dragonhelm' und 'Born In The 70s'. Klasse Scheibe. :yeah:


Ich trete gar nicht, wĂŒrde mit Sandalen auch weh tun.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10964
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 GĂ€ste