212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Welches Album gefällt Dir besser?

Umfrage endete am 13. Februar 2018, 13:54

Twisted Sister - Under The Blade
23
36%
Manilla Road - Crystal Logic
41
64%
 
Abstimmungen insgesamt : 64

Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Fire Down Under » 10. Februar 2018, 23:15

Siebi hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Alles. Weil.

aha
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 15976
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Dr. Best » 10. Februar 2018, 23:28

Siebi hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Alles. Weil.

Ach Siebi. Du wohnst viel zu weit weg, sonst wĂĽrd ich dir jetzt ein Bier ausgeben.
Sammlung (Work in progress) - The sound was so big I swear it created a new fjord behind us.
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3723
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Reutlingen


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Darth Bane » 10. Februar 2018, 23:52

Twisted Sister ist feine Biertrinkmucke,mag ich sehr gerne,aber Manilla Road mit Crystal Logik pure Magie !
2003 vom Kumpel ausgeliehen bekommen (zusammen mit King of The Dead von Ungol)als sich in Sachen Metal schon langsam Langeweile einstellte ,bis dahin war mir der ganze Underground Kram gänzlich unbekannt . Schon nach den ersten Durchläufen
dann so ein Gefühl, das ist der Kram den man schon immer gesucht . Die Neugier war wieder entfacht,ich glaube ohne dieses Album wäre Metal heute nicht mehr so wichtig für mich.
"Wenn Herr der Ringe Klassik ist,dann ist Conan Heavy Metal!!!"
Benutzeravatar
Darth Bane
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1915
Registriert: 1. Februar 2014, 18:43
Wohnort: MĂĽnchen


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon holg » 11. Februar 2018, 02:08

Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Nun ja. Als die vermeintlich tollen Platten erschienen, hat die damalige Szene diese nicht wie den Heiligen Gral abgefeiert und von daher ist das Argument, dass es damals schon totalter Kult war, eben Koko mit Lores.

Dass die Band ausgerechnet heute mit ihren aktuellen Scheiebn so erfolgreich ist, ist schon lustig.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10875
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Fire Down Under » 11. Februar 2018, 09:39

holg hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Nun ja. Als die vermeintlich tollen Platten erschienen, hat die damalige Szene diese nicht wie den Heiligen Gral abgefeiert und von daher ist das Argument, dass es damals schon totalter Kult war, eben Koko mit Lores.

Das ist richtig, aber davon schrieb Siebi nichts.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 15976
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Darth Bane » 11. Februar 2018, 11:27

holg hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Nun ja. Als die vermeintlich tollen Platten erschienen, hat die damalige Szene diese nicht wie den Heiligen Gral abgefeiert und von daher ist das Argument, dass es damals schon totalter Kult war, eben Koko mit Lores.

Dass die Band ausgerechnet heute mit ihren aktuellen Scheiebn so erfolgreich ist, ist schon lustig.


Das wĂĽrde ich eh alles nicht ĂĽberbewerten, wieviele KĂĽnstler erlangten erst nach ihrem Tod gewisse BerĂĽhmtheit? Manilla Road oder auch Anvil nehmen wenigstens noch gegen Ende ihrer Karriere ein bisschen was mit,dafĂĽr das man zum Teil sehr gute Alben abgeliefert hat und jahrzehntelang durchhielt ohne das dabei der groĂźe Groschen rum kam.
Und am Erfolg verkaufter Platten oder gefĂĽllter Hallen wĂĽrde ich eh keine Band messen, sondern nur an ihrer Musik. Merkt man ja wenn man auf nen AC-DC Konzert geht, wie groĂź da die Anzahl der Leute ist die mit Metal oder Rockmusik wenig bis gar nix am Hut hat.
"Wenn Herr der Ringe Klassik ist,dann ist Conan Heavy Metal!!!"
Benutzeravatar
Darth Bane
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1915
Registriert: 1. Februar 2014, 18:43
Wohnort: MĂĽnchen


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Siebi » 11. Februar 2018, 11:35

Fire Down Under hat geschrieben:
holg hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Nun ja. Als die vermeintlich tollen Platten erschienen, hat die damalige Szene diese nicht wie den Heiligen Gral abgefeiert und von daher ist das Argument, dass es damals schon totalter Kult war, eben Koko mit Lores.

Das ist richtig, aber davon schrieb Siebi nichts.

Seit wann benötigst Du einen Erklärbar? Ich habe deine Frage als rhetorisch und leicht provozierende Anspielung aufgefasst, nach dem Motto "Was ist denn daran witzig, kommt der olle Bashing-Siebi wieder einen auf was der Opa noch wusste" ums Eck. Es sollte erklärend sein, war's nicht, mea culpa.

holg hat es gut erfasst. Ergänzend sei angeführt, dass erst die Wiederauflagen durch Andi P. um 2000 rum der Band eine neue Fanschicht zuführten. Da war zu dem ganzen Plastikoverkill eine neue alte Band, die erdig verschroben ihren Metal spielte. Plötzlich waren sie in vieler Munde, in Europa nie wirklich existent, es herrschte Nachholbedarf in der alten Welt, das KIT kam auf und viele wollten die Kauzhymnen live hören.

Deshalb der Nachsatz meines Geschreibsels, dass sich hier eine "alte" Band vom pfuien Saulus zum huien Paulus in der Gunst der kaufenden Fans wandelte. Meist läuft es bei altgedienten Bands anders herum.

gez. Der Opa
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15964
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Fire Down Under » 11. Februar 2018, 13:29

Siebi hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
holg hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Nun ja. Als die vermeintlich tollen Platten erschienen, hat die damalige Szene diese nicht wie den Heiligen Gral abgefeiert und von daher ist das Argument, dass es damals schon totalter Kult war, eben Koko mit Lores.

Das ist richtig, aber davon schrieb Siebi nichts.

Seit wann benötigst Du einen Erklärbar? Ich habe deine Frage als rhetorisch und leicht provozierende Anspielung aufgefasst, nach dem Motto "Was ist denn daran witzig, kommt der olle Bashing-Siebi wieder einen auf was der Opa noch wusste" ums Eck. Es sollte erklärend sein, war's nicht, mea culpa.

holg hat es gut erfasst. Ergänzend sei angeführt, dass erst die Wiederauflagen durch Andi P. um 2000 rum der Band eine neue Fanschicht zuführten. Da war zu dem ganzen Plastikoverkill eine neue alte Band, die erdig verschroben ihren Metal spielte. Plötzlich waren sie in vieler Munde, in Europa nie wirklich existent, es herrschte Nachholbedarf in der alten Welt, das KIT kam auf und viele wollten die Kauzhymnen live hören.

Deshalb der Nachsatz meines Geschreibsels, dass sich hier eine "alte" Band vom pfuien Saulus zum huien Paulus in der Gunst der kaufenden Fans wandelte. Meist läuft es bei altgedienten Bands anders herum.

gez. Der Opa

Meine Frage war eigentlich schon ernst gemeint und nicht rhetorisch. Weil es sich fĂĽr mich schon so las wie "In de Achtzga warma uns fast alle einig, dass Manillaroud a Schmarrn san, oiso konn's ja nix sei und de jungan Leid ham olle koa Ahnung". Klang ziemlich wertend.
Falls es nicht so gemeint war und ich zuviel in Deinen Post reininterpretiert hab, dann wiederum mea culpa und samma wieda guad!
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 15976
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Siebi » 11. Februar 2018, 13:32

Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
holg hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Nun ja. Als die vermeintlich tollen Platten erschienen, hat die damalige Szene diese nicht wie den Heiligen Gral abgefeiert und von daher ist das Argument, dass es damals schon totalter Kult war, eben Koko mit Lores.

Das ist richtig, aber davon schrieb Siebi nichts.

Seit wann benötigst Du einen Erklärbar? Ich habe deine Frage als rhetorisch und leicht provozierende Anspielung aufgefasst, nach dem Motto "Was ist denn daran witzig, kommt der olle Bashing-Siebi wieder einen auf was der Opa noch wusste" ums Eck. Es sollte erklärend sein, war's nicht, mea culpa.

holg hat es gut erfasst. Ergänzend sei angeführt, dass erst die Wiederauflagen durch Andi P. um 2000 rum der Band eine neue Fanschicht zuführten. Da war zu dem ganzen Plastikoverkill eine neue alte Band, die erdig verschroben ihren Metal spielte. Plötzlich waren sie in vieler Munde, in Europa nie wirklich existent, es herrschte Nachholbedarf in der alten Welt, das KIT kam auf und viele wollten die Kauzhymnen live hören.

Deshalb der Nachsatz meines Geschreibsels, dass sich hier eine "alte" Band vom pfuien Saulus zum huien Paulus in der Gunst der kaufenden Fans wandelte. Meist läuft es bei altgedienten Bands anders herum.

gez. Der Opa

Meine Frage war eigentlich schon ernst gemeint und nicht rhetorisch. Weil es sich fĂĽr mich schon so las wie "In de Achtzga warma uns fast alle einig, dass Manillaroud a Schmarrn san, oiso konn's ja nix sei und de jungan Leid ham olle koa Ahnung". Klang ziemlich wertend.
Falls es nicht so gemeint war und ich zuviel in Deinen Post reininterpretiert hab, dann wiederum mea culpa und samma wieda guad!

Du oida Interpretationskünstler, aber nach drei moi les'n muaß i song, dei Erklärung gfoid ma a. :tong2:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15964
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Fire Down Under » 11. Februar 2018, 13:34

Siebi hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
holg hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Insofern witzig, dass die Band mittlerweile so breit hofiert und geehrt wird.

Was ist denn daran witzig? Und warum?

Nun ja. Als die vermeintlich tollen Platten erschienen, hat die damalige Szene diese nicht wie den Heiligen Gral abgefeiert und von daher ist das Argument, dass es damals schon totalter Kult war, eben Koko mit Lores.

Das ist richtig, aber davon schrieb Siebi nichts.

Seit wann benötigst Du einen Erklärbar? Ich habe deine Frage als rhetorisch und leicht provozierende Anspielung aufgefasst, nach dem Motto "Was ist denn daran witzig, kommt der olle Bashing-Siebi wieder einen auf was der Opa noch wusste" ums Eck. Es sollte erklärend sein, war's nicht, mea culpa.

holg hat es gut erfasst. Ergänzend sei angeführt, dass erst die Wiederauflagen durch Andi P. um 2000 rum der Band eine neue Fanschicht zuführten. Da war zu dem ganzen Plastikoverkill eine neue alte Band, die erdig verschroben ihren Metal spielte. Plötzlich waren sie in vieler Munde, in Europa nie wirklich existent, es herrschte Nachholbedarf in der alten Welt, das KIT kam auf und viele wollten die Kauzhymnen live hören.

Deshalb der Nachsatz meines Geschreibsels, dass sich hier eine "alte" Band vom pfuien Saulus zum huien Paulus in der Gunst der kaufenden Fans wandelte. Meist läuft es bei altgedienten Bands anders herum.

gez. Der Opa

Meine Frage war eigentlich schon ernst gemeint und nicht rhetorisch. Weil es sich fĂĽr mich schon so las wie "In de Achtzga warma uns fast alle einig, dass Manillaroud a Schmarrn san, oiso konn's ja nix sei und de jungan Leid ham olle koa Ahnung". Klang ziemlich wertend.
Falls es nicht so gemeint war und ich zuviel in Deinen Post reininterpretiert hab, dann wiederum mea culpa und samma wieda guad!

Du oida Interpretationskünstler, aber nach drei moi les'n muaß i song, dei Erklärung gfoid ma a. :tong2:

Is aber a Schmarrn.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 15976
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon holg » 11. Februar 2018, 13:50

Ah, wir sind wieder im Geheimsprachemodus. :-X/2
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10875
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Siebi » 11. Februar 2018, 13:58

holg hat geschrieben:Ah, wir sind wieder im Geheimsprachemodus. :-X/2

Wos sogd a? :lol:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15964
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Fire Down Under » 11. Februar 2018, 14:14

holg hat geschrieben:Ah, wir sind wieder im Geheimsprachemodus. :-X/2

Freili, muasst ja ned ois vasteng wos mia schmatzn!
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 15976
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon holg » 11. Februar 2018, 14:39

FĂĽr traute Zweisamkeit mĂĽsst ihr aber nicht hier hinein pimmeln.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10875
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: 212: Under The Blade vs. Crystal Logic

Beitragvon Dr. Best » 11. Februar 2018, 15:21

Fire Down Under hat geschrieben:...und de jungan Leid ham olle koa Ahnung".

Na is doch auch so :harrr: :-D
Sammlung (Work in progress) - The sound was so big I swear it created a new fjord behind us.
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3723
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Reutlingen


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste