Best of 2018

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Best of 2018

Beitragvon Inuluki » 15. Dezember 2018, 20:52

Best of Winterwanderung im schönsten Bundesland der Welt gefÀllig ?


Hervorragende Idee! Ich bin zwischen den Feiertagen im Lande und fĂŒr jede Schandtat bereit.
Benutzeravatar
Inuluki
Progressive-Metal-Sammler
 
 
BeitrÀge: 428
Registriert: 13. Februar 2004, 17:25


Re: Best of 2018

Beitragvon Killmister » 16. Dezember 2018, 09:54

Achim F. hat geschrieben:Das ICE SWORD Album - DRAGON MAGIC wirbelt meine Bestenliste nochmal gehörig durcheinander. Die bisher gelesenen Beschreibungen (episch, kauzig) und Bandvergleiche (Realmbuilder, Manilla Road, Slough Feg) richten sich schon an die richtige Ziegruppe, beschreiben den Stil des Eisschwerts allerdings nur unzureichend. Zugegebenermaßen bekomm ich das aber auch nicht besser hin. Den Stoff muss man wohl selbst gehört haben.
Anmerken muss ich lediglich noch, dass einige Riff-Passagen an beste JON SCHAFFER Zeiten erinnern (DEBÜT, STORMRIDER) und das es auf dem Scheibchen nur so vor genialen Melodien wimmelt.
Antesten!!!

Dann höre ich da jetzt mal rein. Gibt es das Vinyl auch fĂŒr einen zivilen Preis. Über 30 € fĂŒr ein neues album :-X/2 :-X/2 :-X/2 . Oder weiß jemand etwas von einem Europa-Deal?
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6182
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Best of 2018

Beitragvon Killmister » 16. Dezember 2018, 10:17

Killmister hat geschrieben:
Cromwell hat geschrieben:Nach meinem Empfinden reicht dieses Jahr nichts und niemand an das wundervolle Mirror of Deception-Album heran.

Sollte ich den Jochen heute Abend beim Toten Lord treffen, kann ich ihm gerne ein paar Schmeicheleien unterjubeln. Ich bin ebenfalls völlig begeistert von dem Ding. So macht man alte MĂ€nner glĂŒcklich und die dunkle Jahreszeit zu einem Fest der Sinne.

All hail German Doom Metal :yeah: :yeah: :yeah: .

Hab dem Foppi die Begeisterung der Massen direkt verpasst, sichtlich gerĂŒhrt der Herr. Emotional aufgeladen habe ich gleich noch eine CD aus seinem UmhĂ€ngetĂ€schen erworben, ist ja schließlich die Zeit fĂŒr Geschenke.

Auf LiveaktivitĂ€ten angesprochen, verriet er mir von PlĂ€nen, nach denen sich die weltbesten Schwabendoombands(M+N+D) ein gemeinsames Konzert in S fĂŒr 2019 vorstellen können <3 .
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 6182
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Best of 2018

Beitragvon Cromwell » 16. Dezember 2018, 12:15

Killmister hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:
Cromwell hat geschrieben:Nach meinem Empfinden reicht dieses Jahr nichts und niemand an das wundervolle Mirror of Deception-Album heran.

Sollte ich den Jochen heute Abend beim Toten Lord treffen, kann ich ihm gerne ein paar Schmeicheleien unterjubeln. Ich bin ebenfalls völlig begeistert von dem Ding. So macht man alte MĂ€nner glĂŒcklich und die dunkle Jahreszeit zu einem Fest der Sinne.

All hail German Doom Metal :yeah: :yeah: :yeah: .

Hab dem Foppi die Begeisterung der Massen direkt verpasst, sichtlich gerĂŒhrt der Herr. Emotional aufgeladen habe ich gleich noch eine CD aus seinem UmhĂ€ngetĂ€schen erworben, ist ja schließlich die Zeit fĂŒr Geschenke.

Auf LiveaktivitĂ€ten angesprochen, verriet er mir von PlĂ€nen, nach denen sich die weltbesten Schwabendoombands(M+N+D) ein gemeinsames Konzert in S fĂŒr 2019 vorstellen können <3 .

Gut gebauchtpinselt! Nicht, dass die Herren jetzt im plötzlichen Ruhm abheben, defying all rules of gravity. :yeah:
Das wĂ€re tatsĂ€chlich einmal eine Gelegenheit, den sĂŒdwestdeutschen Raum fĂŒr ein Konzert aufzusuchen. Ihr habt ja oft schöne Veranstaltungen, aber es ist halt gar so weit.
Are you an unhappy man or are you just insane?
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
BeitrÀge: 2954
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


Re: Best of 2018

Beitragvon Achim F. » 16. Dezember 2018, 12:34

Killmister hat geschrieben:
Achim F. hat geschrieben:Das ICE SWORD Album - DRAGON MAGIC wirbelt meine Bestenliste nochmal gehörig durcheinander. Die bisher gelesenen Beschreibungen (episch, kauzig) und Bandvergleiche (Realmbuilder, Manilla Road, Slough Feg) richten sich schon an die richtige Ziegruppe, beschreiben den Stil des Eisschwerts allerdings nur unzureichend. Zugegebenermaßen bekomm ich das aber auch nicht besser hin. Den Stoff muss man wohl selbst gehört haben.
Anmerken muss ich lediglich noch, dass einige Riff-Passagen an beste JON SCHAFFER Zeiten erinnern (DEBÜT, STORMRIDER) und das es auf dem Scheibchen nur so vor genialen Melodien wimmelt.
Antesten!!!

Dann höre ich da jetzt mal rein. Gibt es das Vinyl auch fĂŒr einen zivilen Preis. Über 30 € fĂŒr ein neues album :-X/2 :-X/2 :-X/2 . Oder weiß jemand etwas von einem Europa-Deal?


Inklusive Porto hab ich 32€ fĂŒr das Doppelvinyl gezahlt. Außer bei Helle gibts das Teil zur Zeit nicht in Deutschland zu beziehen. FĂŒr die Kohle gibts aber 67 Minuten feinsten musikalischen Stoff und ein fantastisches Coverartwork!
Benutzeravatar
Achim F.
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1006
Registriert: 1. Mai 2013, 18:58
Wohnort: Aachen


Re: Best of 2018

Beitragvon The-Aftermath » 17. Dezember 2018, 10:23

Dr. Best hat geschrieben:Ich schĂ€tze, dir ist das zu kĂŒnstlerisch wertvoll?


Na, na, mein Lieber! Als wĂ€re ich ein wĂŒster Primitivling, dem bereits REALMBUILDER zu progressiv* sind. :ehm: Mir gefĂ€llt die norditalienische Messe gut, nur gerĂ€t sie immer zur Hintergrundbeschallung, rauscht also trotz der LĂ€nge etwas an mir vorbei und ich wundere mich stets, dass das Album schon wieder vorbei ist, bevor ich wirklich etwas mitbekommen habe. Aber fĂŒr einsame NĂ€chte bei Kerzenschein durchaus geeignet.

P.S.: Journey's End von PRIMORDIAL ist nun auch endlich hier eingetroffen. Und mein Einkaufszettel muss noch um LETHEAN und Grendels Schwester erweitert werden.

*Wobei ich REALMBUILDER tatsÀchlich origineller find als z. Bsp. den neuen DREAM THEATER-Song. :smile2:
Though here at journey's end I lie
in darkness buried deep,
beyond all towers strong and high,
beyond all mountains steep,
above all shadows rides the Sun
and Stars for ever dwell
[...]

(J. R. R. Tolkien)
Benutzeravatar
The-Aftermath
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1901
Registriert: 14. November 2009, 23:24


Re: Best of 2018

Beitragvon Siebi » 17. Dezember 2018, 10:36

2018 war ein feines Musikjahr, Clutch ĂŒber allem. Ansonsten vor allem im Doom (The Skull, Age Of Taurus, Apostle Of Solitude, Black Oath, Acolytes Of Moros, Pale Divine, Goat Explosion, Angel Of Damnation, Solstice, Windhand, Mist, Khemmis, Witch Mountain), Death (Ataraxy, Beyond Creation, Corpsessed, Horrendous, Hooded Menace, Monstrosity, Necrophobic, Obliteration, Vanhelgd) und Hardrockpop (Ace Frehley, Ghost, Uriah Heep, Gygax, Michael Schenker Fest, Cherokee, Vojd) waren fĂŒr mich tolle Scheiben geboten. Im klassischen Heavybereich oder Thrash&Speed langweilte das meiste, was andernorts und auch hier gefeiert wurde. Wenige Ausnahmen wie Seven Sisters, Witherfall, Home Style Surgery, Sepulcher, Aggression, Chemicaust oder Warfield bestĂ€tigen dies in Nuancen. Ähm ja... hahaha.

Bei Sulphur Aeon und Chapel Of Disease wird seit den DebĂŒts mit Superlativen nur so um sich geworfen, wo ich noch nach einem fĂŒr mich interessanten Faden suche. Metal Church boten wieder mal einen Witz, Fifth Angel war auch nicht das Gelbe vom Ei, Satan-Ross und Co. machen das gleiche wie die beiden Scheiben zuvor, rödeln also auch großteils an mir vorbei. Dazu diese ganzen gefeierten Oldschooljungspunde im immer gleichen Sound mit ihren Peter Bursch-Tonskalen fĂŒr AnfĂ€nger. Was dem Thrash vorgeworfen wird, hier ist es trve und authentisch. Am Ar...!

Fein waren wiederum einige unverhoffte Re-Releases aus dem Hause Floga, Dying Victims, Arkeyn Steel, No Remorse und Divebomb, die verzĂŒckten. Und natĂŒrlich die BMG-Noise-CD-Wieder-VÖs der Celtic Frosts, Kreators, Skyclads, Running Wilds und Deathrows etcpp. Zu guter letzt: Endlich sind die CORONER-CDs in geiler Quali da. 2018 in Musik, wunderbar, danke schön!

I gfrei mi auf 2019, auf neue und alte edle SchÀtze in Dur und Moll!
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
BeitrÀge: 17202
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Best of 2018

Beitragvon Metalfranze » 17. Dezember 2018, 11:12

Killmister hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:
Cromwell hat geschrieben:Nach meinem Empfinden reicht dieses Jahr nichts und niemand an das wundervolle Mirror of Deception-Album heran.

Sollte ich den Jochen heute Abend beim Toten Lord treffen, kann ich ihm gerne ein paar Schmeicheleien unterjubeln. Ich bin ebenfalls völlig begeistert von dem Ding. So macht man alte MĂ€nner glĂŒcklich und die dunkle Jahreszeit zu einem Fest der Sinne.

All hail German Doom Metal :yeah: :yeah: :yeah: .

Hab dem Foppi die Begeisterung der Massen direkt verpasst, sichtlich gerĂŒhrt der Herr. Emotional aufgeladen habe ich gleich noch eine CD aus seinem UmhĂ€ngetĂ€schen erworben, ist ja schließlich die Zeit fĂŒr Geschenke.

Auf LiveaktivitĂ€ten angesprochen, verriet er mir von PlĂ€nen, nach denen sich die weltbesten Schwabendoombands(M+N+D) ein gemeinsames Konzert in S fĂŒr 2019 vorstellen können <3 .

Geil, aber ohne die weltbeste Sachsendoomband kann ich mir das nicht vorstellen!
Bild
Liaba lebendig ois normal!
Doom
Benutzeravatar
Metalfranze
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3002
Registriert: 22. Juli 2009, 21:23
Wohnort: In Loam zÂŽMinga dahoam


Re: Best of 2018

Beitragvon tik » 17. Dezember 2018, 13:13

Alle neuen 2018er Releases der Sammlung (Ziel, 2018 weniger Neuheiten zu kaufen, erreicht):

Annihilation Time - II LP
Cherokee - Wakan Tanka Nici Un 12"
Convent Guilt - Diamond Cut Diamond LP
Count Raven - High On Infinity Do-LP
Damascus - Cold Horizon LP
Dead Lord/Imperial State Electric - Stone Dead Forever/Loser Split 7"
Gygax - 2nd Edition LP
Judas Priest - Firepower DoLP
Malokarpatan - Nordkarpatenland LP
Matterhorn - Crass Cleansing LP
Midnight/Professor Black - To P**k To Fuck Split 7"
Night Demon - Live Darkness 3xLP
Satan - Cruel Magic LP
Type O Negative - Bloody Kisses DoLP
Visigoth - ConquerorÂŽs Oath LP
Wytch Hazel - II: Sojourn LP

Die gefallen mir auch alle, sonst hÀtte ich sie nicht gekauft.
Highlights: Gygax, Priest, Malokarpatan, Satan und Wytch Hazel.
Dazu kamen natĂŒrlich noch so einige Anschaffungen, um LĂŒcken in der Sammlung zu schließen.
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2661
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: Best of 2018

Beitragvon warstarter » 18. Dezember 2018, 21:36

Killmister hat geschrieben:
Inuluki hat geschrieben:Petrified


Hoffentlich kommen die Musiker mit der ĂŒberhöhten Erwartungshaltung der 3 JĂŒnger klar :ehm: .

Gerade wurden The Obsessed fĂŒr das Stoned From The Underground nahe EF gemeldet, vielleicht eine Gelegenheit in die NĂ€he der geliebten :harrr: Landeshauptstadt zu reisen, um dort mit dem prominentesten Doommusiker des östlichen Freistaates und seiner netten Gemahlin ein wenig zu wippen ???


Der eine Musiker muss schon mit seiner eigenen ĂŒberhöhten Erwartungshaltung klar kommen, welche vor allem den Fleiss eines anderen Musikers betrifft. Aber er will ja nicht jammern. Und ob des Sandros Gemahlin zu The Obsessed mitwippt wĂŒrde mich auch interessieren.
warstarter
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
BeitrÀge: 837
Registriert: 1. Oktober 2012, 20:36


Re: Best of 2018

Beitragvon Ulle » 18. Dezember 2018, 22:47

Meine Faves in nicht sicher was fĂŒr einer Reihenfolge:
Uada - Cult of a Dying Sun (dauerte, wurde aber)
Kamasi Washington - Heaven and Earth (ganz vorne dabei, will aber niemand hören)
Voivod - The Wake (weil Voivod)
Sacral Rage - Beyond Celestial Echoes (weil geil)
Vermithrax - Imperium Draconus (anhören, aber hat Produktion und EinflĂŒsse nach 86)
BtBaM - Automata Dingens (können es)
Alice in Chains - Rainier Fog (haben Songs und geile Melodien und kicken Alter Bridge bei die Arsch wie Hölle)
Satan - Cruel Magic (echt scheiße produziert, aber die Klampfen und so)
Monstrosity - The Passage of Existence (Death Metal! Richtiger!)
Chapel of Disease - And As the Christbaum Awakens, We have seen the GlĂŒhweins Descending oder so (nicht so anders wie es heißt, aber anders)
Riot v - Plastik Drums of Light mit geilen Refrains (steht da schon)
Watain - Trident Wolf Eclipse (laut und wild, ich mag es)
Howling Sycamore - Howling Sycamore (nicht so schwurbelig wie es heißt)
Subtype Zero - Slayer Album (oder wie auch immer die heißt)

Kommt wahrscheinlich noch rein: Sulphur Aeon (wenn ich von den zwei Songs ausgehe, die ich kenne)

So ziemlich das erste Jahr, bei dem sich allerorts bestimmte Überhighlights ansammeln, mit denen ich wenig oder gar nichts anfangen kann. Ist merkwĂŒrdig, wundert mich, vielleicht werde ich nur alt und komisch oder bin einfach ein nonkonformer Hund. Und wie immer fĂ€llt einem dazu mehr ein, als zu dem Kram den man total mag. Vielleicht will man sich auch einfach nur erklĂ€ren.

Judas Priest - Firepower
Okay, ne positive Überraschung, einige echt coole Songs. Nur, warum ist das Ding mit zu 50% langweiligen Refrains jetzt plötzlich so ein Riesending? Weil die letzte so kacke war, dass alles danach sowieso automatisch ne Steigerung ist?

Fifth Angel - The Third Secret
Das Album ist okay. Musikalisch alles in Butter, guter SÀnger, aber nicht ein Song mit nem richtig geilen Refrain. Ich hab das Album immer und immer wieder gehört und fasse nicht, was daran so gigantisch sein soll. Widerhaken anyone?

Visigoth - Conqeror's Oath (heißt die so?)
Cheesiger Eurometal mit US Schwert, oder so. Keine Ahnung, was die Leute da raushören. Die Jungs sind true, ich begreife es. Die Musik bleibt fĂŒr mich aber durchschnittlich und die Refrains kĂ€sig wie Sau. Ich behaupte echt, dass die im Underground nicht wirklich angesagt wĂ€ren, hĂ€tten sie die Platte bei Napalm veröffentlicht.

Witherfall - A Prelude to Sorrow
Das muss mein Ding sein, es muss es einfach. However, es zĂŒndet einfach nicht. Ich vermisse Riffs und ich vermisse Refrains, die mich an den Eiern packen. Die Musiker sind geil, der SĂ€nger ist geil, es klingt fĂŒr mich aber so strukturiert und es zieht mich irgendwie auch runter, dass die halt jetzt einfach nur fĂŒr immer trauern. Bei der Platte wollte ich echt, dass sie der heiße Scheiß ist.

Heir Apparent - The View From Below
Hm? Oh, sorry, ich muss wohl eingenickt sein
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13101
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Best of 2018

Beitragvon Achim F. » 18. Dezember 2018, 23:26

Ulle hat geschrieben:Meine Faves in nicht sicher was fĂŒr einer Reihenfolge:
Uada - Cult of a Dying Sun (dauerte, wurde aber)
Kamasi Washington - Heaven and Earth (ganz vorne dabei, will aber niemand hören)
Voivod - The Wake (weil Voivod)
Sacral Rage - Beyond Celestial Echoes (weil geil)
Vermithrax - Imperium Draconus (anhören, aber hat Produktion und EinflĂŒsse nach 86)
BtBaM - Automata Dingens (können es)
Alice in Chains - Rainier Fog (haben Songs und geile Melodien und kicken Alter Bridge bei die Arsch wie Hölle)
Satan - Cruel Magic (echt scheiße produziert, aber die Klampfen und so)
Monstrosity - The Passage of Existence (Death Metal! Richtiger!)
Chapel of Disease - And As the Christbaum Awakens, We have seen the GlĂŒhweins Descending oder so (nicht so anders wie es heißt, aber anders)
Riot v - Plastik Drums of Light mit geilen Refrains (steht da schon)
Watain - Trident Wolf Eclipse (laut und wild, ich mag es)
Howling Sycamore - Howling Sycamore (nicht so schwurbelig wie es heißt)
Subtype Zero - Slayer Album (oder wie auch immer die heißt)

Kommt wahrscheinlich noch rein: Sulphur Aeon (wenn ich von den zwei Songs ausgehe, die ich kenne)

So ziemlich das erste Jahr, bei dem sich allerorts bestimmte Überhighlights ansammeln, mit denen ich wenig oder gar nichts anfangen kann. Ist merkwĂŒrdig, wundert mich, vielleicht werde ich nur alt und komisch oder bin einfach ein nonkonformer Hund. Und wie immer fĂ€llt einem dazu mehr ein, als zu dem Kram den man total mag. Vielleicht will man sich auch einfach nur erklĂ€ren.

Judas Priest - Firepower
Okay, ne positive Überraschung, einige echt coole Songs. Nur, warum ist das Ding mit zu 50% langweiligen Refrains jetzt plötzlich so ein Riesending? Weil die letzte so kacke war, dass alles danach sowieso automatisch ne Steigerung ist?

Fifth Angel - The Third Secret
Das Album ist okay. Musikalisch alles in Butter, guter SÀnger, aber nicht ein Song mit nem richtig geilen Refrain. Ich hab das Album immer und immer wieder gehört und fasse nicht, was daran so gigantisch sein soll. Widerhaken anyone?

Visigoth - Conqeror's Oath (heißt die so?)
Cheesiger Eurometal mit US Schwert, oder so. Keine Ahnung, was die Leute da raushören. Die Jungs sind true, ich begreife es. Die Musik bleibt fĂŒr mich aber durchschnittlich und die Refrains kĂ€sig wie Sau. Ich behaupte echt, dass die im Underground nicht wirklich angesagt wĂ€ren, hĂ€tten sie die Platte bei Napalm veröffentlicht.

Witherfall - A Prelude to Sorrow
Das muss mein Ding sein, es muss es einfach. However, es zĂŒndet einfach nicht. Ich vermisse Riffs und ich vermisse Refrains, die mich an den Eiern packen. Die Musiker sind geil, der SĂ€nger ist geil, es klingt fĂŒr mich aber so strukturiert und es zieht mich irgendwie auch runter, dass die halt jetzt einfach nur fĂŒr immer trauern. Bei der Platte wollte ich echt, dass sie der heiße Scheiß ist.

Heir Apparent - The View From Below
Hm? Oh, sorry, ich muss wohl eingenickt sein


AmĂŒsante Zusammenfassung. Du stehst auf Refrains?! Da vermisse ich dann die SEVEN SISTERS in deiner Liste. Die hat reichlich (gute) Refrains zu bieten.
Benutzeravatar
Achim F.
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1006
Registriert: 1. Mai 2013, 18:58
Wohnort: Aachen


Re: Best of 2018

Beitragvon Ulle » 19. Dezember 2018, 00:27

Geb ich mir gleich nochmal, aber ich glaub das war auch nicht so ganz meine Baustelle...
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13101
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Best of 2018

Beitragvon KuttenBjuf » 19. Dezember 2018, 01:12

Irgendwie ist das ziemlich geil :yeah:

Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂŒckkehrer
 
 
BeitrÀge: 3692
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Re: Best of 2018

Beitragvon Evilmastant » 19. Dezember 2018, 13:32

Ulle hat geschrieben:Meine Faves in nicht sicher was fĂŒr einer Reihenfolge:
Uada - Cult of a Dying Sun (dauerte, wurde aber)
Kamasi Washington - Heaven and Earth (ganz vorne dabei, will aber niemand hören)
Voivod - The Wake (weil Voivod)
Sacral Rage - Beyond Celestial Echoes (weil geil)
Vermithrax - Imperium Draconus (anhören, aber hat Produktion und EinflĂŒsse nach 86)
BtBaM - Automata Dingens (können es)
Alice in Chains - Rainier Fog (haben Songs und geile Melodien und kicken Alter Bridge bei die Arsch wie Hölle)
Satan - Cruel Magic (echt scheiße produziert, aber die Klampfen und so)
Monstrosity - The Passage of Existence (Death Metal! Richtiger!)
Chapel of Disease - And As the Christbaum Awakens, We have seen the GlĂŒhweins Descending oder so (nicht so anders wie es heißt, aber anders)
Riot v - Plastik Drums of Light mit geilen Refrains (steht da schon)
Watain - Trident Wolf Eclipse (laut und wild, ich mag es)
Howling Sycamore - Howling Sycamore (nicht so schwurbelig wie es heißt)
Subtype Zero - Slayer Album (oder wie auch immer die heißt)

Kommt wahrscheinlich noch rein: Sulphur Aeon (wenn ich von den zwei Songs ausgehe, die ich kenne)

So ziemlich das erste Jahr, bei dem sich allerorts bestimmte Überhighlights ansammeln, mit denen ich wenig oder gar nichts anfangen kann. Ist merkwĂŒrdig, wundert mich, vielleicht werde ich nur alt und komisch oder bin einfach ein nonkonformer Hund. Und wie immer fĂ€llt einem dazu mehr ein, als zu dem Kram den man total mag. Vielleicht will man sich auch einfach nur erklĂ€ren.

Judas Priest - Firepower
Okay, ne positive Überraschung, einige echt coole Songs. Nur, warum ist das Ding mit zu 50% langweiligen Refrains jetzt plötzlich so ein Riesending? Weil die letzte so kacke war, dass alles danach sowieso automatisch ne Steigerung ist?

Fifth Angel - The Third Secret
Das Album ist okay. Musikalisch alles in Butter, guter SÀnger, aber nicht ein Song mit nem richtig geilen Refrain. Ich hab das Album immer und immer wieder gehört und fasse nicht, was daran so gigantisch sein soll. Widerhaken anyone?

Visigoth - Conqeror's Oath (heißt die so?)
Cheesiger Eurometal mit US Schwert, oder so. Keine Ahnung, was die Leute da raushören. Die Jungs sind true, ich begreife es. Die Musik bleibt fĂŒr mich aber durchschnittlich und die Refrains kĂ€sig wie Sau. Ich behaupte echt, dass die im Underground nicht wirklich angesagt wĂ€ren, hĂ€tten sie die Platte bei Napalm veröffentlicht.

Witherfall - A Prelude to Sorrow
Das muss mein Ding sein, es muss es einfach. However, es zĂŒndet einfach nicht. Ich vermisse Riffs und ich vermisse Refrains, die mich an den Eiern packen. Die Musiker sind geil, der SĂ€nger ist geil, es klingt fĂŒr mich aber so strukturiert und es zieht mich irgendwie auch runter, dass die halt jetzt einfach nur fĂŒr immer trauern. Bei der Platte wollte ich echt, dass sie der heiße Scheiß ist.

Heir Apparent - The View From Below
Hm? Oh, sorry, ich muss wohl eingenickt sein

Ja, du bist ein alter, komischer nonkonformer Hund! :tong2:
If The Gods OF Hell Sentenced You To Die, Remember Well My Friend A Warlord Never Cries (Mark W. Shelton 1983)

Meine CDs: http://cloud.collectorz.com/200912/music
Benutzeravatar
Evilmastant
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1254
Registriert: 23. Januar 2010, 18:48
Wohnort: Mittelhase


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 GĂ€ste