Best of 2017

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Best of 2017

Beitragvon Siebi » 27. Februar 2017, 22:56

Gibt's den Thread noch gar nicht? Darf nicht sein.
Nachdem ich mich durch meine Neuzugänge höre, wollen wir es mal angehen. Ganz locker, ganz leger, ganz lässig.

01. Terrfier - Weapons Of Thrash Destruction

Wenn der Herr Feuer Tief Unten dann endlich mal zur Ăśbergabe bestellt, sollten es Warrel Dane und Co. mit ihrem '86er Demo in die Top 2 locker schaffen.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15429
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Best of 2017

Beitragvon Hades » 28. Februar 2017, 00:44

Siebi hat geschrieben:Gibt's den Thread noch gar nicht? Darf nicht sein.
Nachdem ich mich durch meine Neuzugänge höre, wollen wir es mal angehen. Ganz locker, ganz leger, ganz lässig.

01. Terrfier - Weapons Of Thrash Destruction

Wenn der Herr Feuer Tief Unten dann endlich mal zur Ăśbergabe bestellt, sollten es Warrel Dane und Co. mit ihrem '86er Demo in die Top 2 locker schaffen.


Hey,du hast meine Topliste kopiert! :angry2:

Halt stimmt nicht ganz, bei mir ist die Overkill noch auf Platz 2. Und am Mittwoch sollte das Geschoss von Power Trip eintreffen und die Top 3 vervollständigen.
Benutzeravatar
Hades
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5490
Registriert: 16. Januar 2008, 02:19
Wohnort: WĂĽrttemberg


Re: Best of 2017

Beitragvon Acrylator » 28. Februar 2017, 01:03

Hab noch gar nichts aus diesem Jahr, aber bestellt sind die neuen von Immolation, Venenum, Arduini/Balich und Lunar Shadow (und Sanctuary, wobei die Aufnahme da ja alles andere als neu ist). Freue mich auch auf Trial, Skyclad, Hellwell und Pallbearer, die dann ja auch ab Ende März/April veröffentlicht werden...
Zuletzt geändert von Acrylator am 28. Februar 2017, 15:54, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12515
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Best of 2017

Beitragvon Siebi » 28. Februar 2017, 01:19

Herr Acrylator hat ein paar feine Scheiben in petto. Bald ist Börsenzeit in München und Augsburg. Da wird sicherlich der eine oder andere Schlager des Jahres eingesackt werden.

Herr Hades kommt blitzartig mit einem Power Trip, also zwei möglichen Kaufkandidaten, stimmt. Wobei ich bei Blitzdingenskirchen, analog zu Axel, Rudi und dem Pell meist 1-2 Scheiben nicepreisig hinterher hinke.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15429
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Best of 2017

Beitragvon rapanzel » 28. Februar 2017, 07:32

Bisher sind das bei mir dann wohl SANCTUARY und BELL.
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20520
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: Best of 2017

Beitragvon TheSchubert666 » 28. Februar 2017, 08:17

Bisher sammelte sich im neue Jahr folgendes an:

Best of 2017:
Mega Colossus – Hyperglaive
Power Trip – Nightmare Logic
Wound – Engrained
Overkill – The Grinding Wheel

Die WOUND ist ein verdammt geiles Geschoss geworden, benötigte zwar diverse Durchläufe, aber jetzt killt das Teil und hinterlässt nur verbrannte Erde.
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6402
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: FĂĽrther Landkreis


Re: Best of 2017

Beitragvon Achim F. » 28. Februar 2017, 10:03

ARDUINI/BALICH - DAWN OF AGES - 9/10
KREATOR - GODS OF VIOLENCE - 9/10
WOUND - ENGRAINED - 8,5/10
DESERTED FEAR - 8/10
SCREAMER - HELL MACHINE 8/10
Benutzeravatar
Achim F.
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 863
Registriert: 1. Mai 2013, 18:58
Wohnort: Aachen


Re: Best of 2017

Beitragvon TheSchubert666 » 28. Februar 2017, 10:45

Achim F. hat geschrieben:WOUND - ENGRAINED - 8,5/10

Ich bin mittlerweile schon so weit, dass ich dieser Scheibe 9 Punkte gebe.
Wie geschrieben, anfangs sperrig, zu viel Black-Metal-Gekreische und Blastbeats, aber dann hat es "Klick" gemacht und seit diesem Zeitpunkt freue ich mich immer wieder, neue Melodien bei diesem Gehacke zu entdecken.
Und ja, ich finde "Engrained" auch besser als das DebĂĽt.
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6402
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: FĂĽrther Landkreis


Re: Best of 2017

Beitragvon Jhonny D. » 28. Februar 2017, 11:19

Bisher hier:

ARMORED SAINT - Carpe Noctum (da hätte ich mir mehr von versprochen - die Songs sind aber klasse)
BLACK STAR RIDERS - Heavy Fire (yeah, macht wieder Laune, aber wohl das schwächste Album bisher)
DON'T DROP THE SWORD - Into The Fire (sehr feine DebĂĽt-EP mit viel GUARDIAN-Worshipping)
HORISONT - About Time (Wahnsinn - warum habe ich diese Band bisher verpasst?)
KREATOR - Gods Of Violence (Kreator halt. Bisher die schwächste nach 2001 für mich)
LANCER - Mastery (groĂźartiger Euro-Metal, klares Highlight)
LEGION - Darkness (OK, das kommt nicht in den Jahrespoll, da die Songs alle aus den 90ern sind)
LORD VIGO - Blackborne Soul (gutklassiger Epic Doom, der aber nicht in Treppchen-Regionen dringen wird)
SANCTUARY - Inception (wird wie LEGION behandelt, aber ist schon echt groĂźartig!)


Vorbestellt:
LUNAR SHADOW, ARDUINI / BALICH, DREAD SOVEREIGN, MEMORIAM, VENENUM, SCREAMER.

Bisheriges Treppchen:
LUNAR SHADOW
LANCER
HORISONT
Benutzeravatar
Jhonny D.
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 920
Registriert: 16. August 2005, 14:19
Wohnort: Landshut


Re: Best of 2017

Beitragvon Ulle » 28. Februar 2017, 14:23

Top-Alben fĂĽr mich bisher:

Immolation - Atonement
Mike Oldfield - Return to Ommadawn
Kreator - Gods of Violence
Pain of Salvation - In the Passing Light of Day

Noch eingehender zu prĂĽfen: Horisont & Dool
Läuft gerade zum ersten mal: Arduini/Balich

Die Sanctuary finde ich logischerweise geil, aber zu 2017 zähle ich die für mich nicht.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12647
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Best of 2017

Beitragvon Siebi » 28. Februar 2017, 14:53

Da gibt es doch einige Scheiben zum Testen. jhonnys Treppchenkandidaten eher nicht, also zwei davon bestimmt nicht. :tong2:

Den birbaumigen Mondschatten werde ich auf alle Fälle testen. Die EP finde ich ja eher so "ja mei, machen Metal, aha soso."

Arduini Schräger Balich könnte was sein, aber da schrecken über 70 Minuten etwas ab. Memoriam finde ich lahmarschig, bin aber auch kein Bolzenwerf-Experte. Wound weiß ich noch nicht, das ist sehr viel Schwarzwurzelgedöns dabei. Der erdig verwaschene Sound tönt dufte, aber ob das zum Kauf reicht? Gepanzerter Bush live auf Konserve is' mir wurscht, da hätte mich Bombers DVD interessiert, hat nicht sollen sein. Eine Liveplatte mit acht Songs benötige ich nicht. Screamer wird geprüft.

Ansonten heiĂźt es warten auf Power Trip, Purple, Obituary, Night Demon (ist vorbestellt) und Pallbearer.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15429
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Best of 2017

Beitragvon Ulle » 28. Februar 2017, 15:27

Mit Night Demon hab ich nach dem Adramelch-Gefecht noch ne Weile verbracht und mittlerweile gefällt mir die sogar ganz gut. Vielleicht war ich aufgrund der Jubelarien mal wieder zu angefixt und dann umso enttäuschter, da hilft etwas Abstand dann schon. Kann das Gehype nicht wirklich nachvollziehen, gefällt mir aber im Nachhinein dann doch deutlich besser. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass mir das zweite Album besser reinläuft, wenn da weniger Riffs geklaut werden.

Auf Pallbearer freue ich mich überirdisch, auf Obituary nach dem DF-Review auch, der Max wird selbstverständlich ebenfalls angetestet. Memoriam wird für mich wohl auch nicht der erhoffte Hammer, dafür haut mich die Immolation immer mehr um. Auf Venenum bin ich scharf, Arduini/Balich lief jetzt einmal durch und war dann doch sehr zäh.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12647
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Best of 2017

Beitragvon Siebi » 28. Februar 2017, 15:31

Immolation, hm, mag ich prinzipiell gerne, aber nach 40 Minuten Wuchtbrummenüberfettsound und ebensolchem Gerödel langt es dann auch wieder für eine Weile, siehe Suffocatioon, Dying Fetus, Misery Index oder Cattle Decapitation. Werde reinhören, vielleicht klingt die ja ganz natürlich und angenehm im Sound.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15429
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Best of 2017

Beitragvon Killmister » 28. Februar 2017, 15:35

Ulle hat geschrieben:Mit Night Demon hab ich nach dem Adramelch-Gefecht noch ne Weile verbracht und mittlerweile gefällt mir die sogar ganz gut. Vielleicht war ich aufgrund der Jubelarien mal wieder zu angefixt und dann umso enttäuschter, da hilft etwas Abstand dann schon. Kann das Gehype nicht wirklich nachvollziehen, gefällt mir aber im Nachhinein dann doch deutlich besser. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass mir das zweite Album besser reinläuft, wenn da weniger Riffs geklaut werden.

Auf Pallbearer freue ich mich überirdisch, auf Obituary nach dem DF-Review auch, der Max wird selbstverständlich ebenfalls angetestet. Memoriam wird für mich wohl auch nicht der erhoffte Hammer, dafür haut mich die Immolation immer mehr um. Auf Venenum bin ich scharf, Arduini/Balich lief jetzt einmal durch und war dann doch sehr zäh.

Sehr gut Ulle, Pallbearer habe ich auch schon vorbestellt :yeah: . Bei der Night Demon hoffe ich wirklich auf eine Steigerung im Songwriting, denn noch so ein Album brauche ich eher nicht, trotz toller EP und Superduperlivequalitäten. Bei so einem Stil sollte schon der eine oder andere Refrain ins Schwarze treffen!
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5212
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Best of 2017

Beitragvon Ulle » 28. Februar 2017, 15:43

Siebi hat geschrieben:Immolation, hm, mag ich prinzipiell gerne, aber nach 40 Minuten Wuchtbrummenüberfettsound und ebensolchem Gerödel langt es dann auch wieder für eine Weile, siehe Suffocatioon, Dying Fetus, Misery Index oder Cattle Decapitation. Werde reinhören, vielleicht klingt die ja ganz natürlich und angenehm im Sound.


Tut sie. Ziemlich bassig, keine Nähmaschine und irgendwie auch stilistisch wieder etwas back to the roots.
Viele schleppende Parts und daher teilweise richtig morbide, dennoch mit den ĂĽblichen, genialen Riffs.
WĂĽrden Morbid Angel so ein Album abliefern, wĂĽrde man sie als zurĂĽckgekehrte Helden feiern.
Vor lauter DM-Underground Gepushe gehen die alten Könner oft etwas unter, außerdem sind die ja auch noch bei dem falschen Label, herrjeh...
Daher evtl. uncooler als Necros Christos und nicht so schön mysteriös, dafür aber für mich deutlich besser :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12647
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Nächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chris75, Google [Bot], Yahoo [Bot] und 4 Gäste