Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Beitragvon Pavlos » 6. September 2017, 22:59

Harvest Moon und ein griechisches Label wurden gestern (hoffentlich erfolgreich) zusammengefĂĽhrt.

Das wird toll.

<3
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21601
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Beitragvon Pavlos » 17. Januar 2018, 14:26

Bild

RIGHTFUL HEIR (USA)

- Wills Of Iron, Blades Of Steel (Demo, 1988)
- Rick Miller (Split, 1988)
- Rightful Heir (Demo, 1988)

Ohio Metal Fans, this one´s for you.

Rightful Heir hab ich auf dem YouTube Kanal von Ohio Metal Guru Kenny Jockel entdeckt. Unglaublich, was der gute Mann im Laufe der Jahre da so alles an Raritäten (speziell Demo Perlen längst vergessener Bands) angesammelt hat. Ein Vorbeischauen lohnt sich definitiv:

https://www.youtube.com/user/BloodOfChrist1

Rightful Heir gingen, wie viele Bands aus dem Raum Cleveland, mit viel Schmackes ans Werk, und ab und an neigte der Stoff schon fast ins Thrashige. Was die Songs immens aufwertete und sie immer wieder melodisch und hookig klingen lieĂź, war die fantastische Stimme von Shouter Chuck Kountz, dessen Gesangslinien und Refrains einfach nur zum Niederknien sind, ja fast schon Ski (Deady Blessing) Niveau erreichen.

Apropos: Chuck, mit dem ich das unten abgetippte Interview führte, ist seit Jahren ein populärer TV Moderator in den Staaten, und hat mit Fat´n Furious: Rolling Thunder eine Show yauf dem Discovery Channel, in der er mit ein paar Kumpels alte, exklusive Autos aufmotzt und präsentiert.

Bild

What can you tell us about the first years of the band?
Actually Rightful Heir was started by guitarist Rick Miller back in 1983. He soon recruted Mike McCullum (bass) and Fred Flory (vocals), who later would join the mighty Chemikill. These guys wrote some great tunes but split up the following year. Rick kept most of the songs and started a new band called Furious Hatred in 1986. They recorded some demo tracks and played a few shows in Ohio.

You joined the band in 1987. How did you get the job?
I knew Steve (drums) and he had seen me and had heard me sing in other bands, so he started pursuing me for Furious Hatred. We met and talked about what we wanted to do and where we wanted to go with our music. I really liked their style and music and so I decided to give it a go! Great times, man....

How did the story continue?
The first thing we did was to rerecord the demo and to polish its sound a little bit so things sounded better and more in your face. At the end of the year we also changed our name back to Rightful Heir. We did three demos in 1988 and played a lot of lound and wild shows, big and small, we really tried to play everywhere. I remember one outdoor gig in Norwalk, were people were singing and moshing to our stuff. Unbelievable. Alex, our bass player, was tripping on something and had kicked the back window out of our managers van prior to the gig, so he played the whole show with a broken thumb, haha. What a wild night that was....

Rightful Heir disbanded in 1989. What was the reason?
We had to replace too many guys and couldn´t create a stable line up. Alex left after the first demo, his repalcement quit after a few months. The drum position also didn´t work out as we wanted, we even had to beg some former members to help us out. Suddenly the motivation was gone.

Where did the band members play after the Rightful Heir split?
Rick Miller moved to New York and started several bands. I joined a Christian Power Metal band that Steve George (drums) and Dirk Waren (guitars) had formed. They liked the name Rightful Heir so we renamed that band. I joined in 1991, we did one demo and disbanded in 1995. I don´t know about the rest of the guys.

Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21601
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Beitragvon Loomis » 17. Januar 2018, 14:42

Pavlos hat geschrieben:

Klingt cool.
Aber "Fade to Black" von Metallica war denen nicht unbekannt, oder? :-D
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13716
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Beitragvon Angelus_Mortiis » 17. Januar 2018, 17:10

Loomis hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:

Klingt cool.
Aber "Fade to Black" von Metallica war denen nicht unbekannt, oder? :-D


Das war auch mein erster Gedanke, das Intro geht ja schon als Cover durch. Und der Refrain könnte auch von Sacred Steel sein, ich kann mir Gerrit da richtig gut vorstellen. Ansonsten aber guter Song.
Benutzeravatar
Angelus_Mortiis
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1410
Registriert: 4. Februar 2008, 22:03
Wohnort: Hofheim


Re: Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Beitragvon METALGIANT » 22. Januar 2018, 21:51

RIGHTFUL HEIR gibt es doch wieder und das neue Album kommt dieses Jahr.
Und wer singt, natĂĽrlich Ski. :yeah:
METALGIANT
Haarsprayrocker
 
 
Beiträge: 87
Registriert: 7. Mai 2016, 20:15


Re: Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Beitragvon Pavlos » 22. Januar 2018, 22:04

Das sind aber nicht die hier vorgestellte Rightful Heir, sonder, wie oben schon erwähnt, diese hier:

I joined a Christian Power Metal band that Steve George (drums) and Dirk Waren (guitars) had formed. They liked the name Rightful Heir so we renamed that band. I joined in 1991, we did one demo and disbanded in 1995.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21601
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Beitragvon Pavlos » 2. Februar 2018, 22:13



:oh2:

Chuck Kountz wusste nichts davon.


Aber:

:yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21601
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Forgotten Realms (Pavlos buddelt in den 80ern)

Beitragvon Pavlos » 15. April 2018, 13:45

Bild

MĂ©lange (Deutschland)

OK, jetzt wird es total obskur. Mélange hab ich vor Jahren auf´nem alten Sampler aus dem Jahr 1981 entdeckt. Das Interresante an Unknwon Titles, so der Name der Platte, ist die Auswahl der Bands, die aus recht verschiedenen Genres stammen. Neben Mélanges instrumentalem Prog Rock, der übrigens heavily von Rush inspiriert ist, darf sich der Hörer mit Beiträgen aus den Bereichen Hard Rock, Pop Rock, Boogie Rock, Folk Rock, Fusion Jazz und sogar Reggae beschäftigen.

Doch zurück zu den Protagonisten dieses Beitrags. Die beiden Stücke der Jungs (A Kin To Rock und Brontosuarus) konnten mich schon beim ersten Hören total begeistern. Abgefahrene Instrumental Prog Tracks mit herrlichen Twin Guitars und reichlich Wendungen und Überraschungen im Songverlauf. Genau mein Ding also. Seitdem halte ich immer wieder mal Ausschau nach Lebenszeichen von Mélange. Da man im Netz jedoch über die Band, bis auf ein, zwei kleinere Beiträge (an dieser Stelle geht mein Dank mal wieder an die Corroseum Seite, durch die ich überhaupt auf den Unknown Titles Sampler aufmerksam geworden bin - thanx, Dan!!), nichts an Informationen finden kann, dachte ich mir, ich kontaktiere die Jungs einfach mal und stelle ein paar Fragen.

Bild

Ăśber MĂ©lange gibt es im Netz ĂĽberhaupt keine Infos. Zeit also, da mal etwas Licht ins Dunkle zu bringen. Von wann bis wann hat die Band existiert? Wer war involviert? In welcher Ecke Deutschlands ward ihr aktiv?

Mélange wurde im Herbst 1980 von Stephan Wickerath (geb. 1964) - drums, Ulrich Delbos (geb. 1962) - e-bass und Alex Kanira (geb. 1963) - guitar gegründet. Wir hatten zuvor schonmal in einer Hardrock-orientierten Formation zusammengespielt. Wir kommen alle aus Mönchengladbach, gingen dort gemeinsam zur Schule und waren auch nur in Mönchengladbach aktiv. Die Band existierte nur bis Ende 1981 und hatte während dieser Zeit drei Konzerte. Die Aufnahmen für die LP waren im Herbst 1981.

Gutes Stichwort: Wie kam es zur Teilnahme am kultigen Unknown Titles Sampler? Wie kann man sich die Recording Session vorstellen?

Wolfgang Neumann war der Initiator des Unknown Titles Samplers. Er hatte in einer örtlichen Zeitung ein Inserat aufgegeben, in dem er nach Bands für jenen Sampler suchte. An den Produktionskosten beteiligte sich jede Band mit 1000 DM. Die Aufnahmen fanden in einem Studio in Roermond (NL) statt. Wir hatten zwei Aufnahmetermine und haben alles live eingespielt. Das heisst, dass es ausser ein paar Gitarren Overdubs keine weitere Nachbearbeitung gab!

Wieso kam es so schnell zum Ende der Band? Was mach(t)en die Mitglieder danach?

Wir waren damals noch recht jung und musikalisch gerade auf dem Übergang vom Hardrock zum Prog Rock. "Hemispheres" von Rush hat uns damals sehr beeinflusst. Wir haben beispielweise auch La Villa Strangiato von diesem Album gecovert. Allerdings haben wir uns musikalisch leider recht schnell auseinandergelebt und gingen konsequent unsere eigenen Wege. Ich persönlich bin direkt nach dem Ende der Band Richtung Fusion/Jazz abgebogen.

Obligatorische Frage: Gab oder gibt es noch unveröffentlichte Songs/Aufnahmen von Mélange?

Es gab bzw. gibt fĂĽnf Eigenkompositionen MĂ©lange. Ausser den beiden bekannten Titeln auf dem Unknown Titles Sampler gibt es leider keine so richtig verwertbaren Aufnahmen. Es existieren lediglich ein paar Proberaummitschnitte auf Kasette, die dann auch einen entsprechenden Sound haben.

Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21601
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Vorherige

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron