Seite 37 von 38

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 24. Oktober 2018, 20:55
von Siebi
Storming the Gates hat geschrieben:Ich fand damals Fear fo the Dark und Prayer For Dying schon nicht mehr so toll, als dann bekannt wurde das Blaze Bailey ( den ich schon bei Wolfsbane nicht mochte) hatte ich gar keine Lust mehr auf Maiden! Und ich habe die beiden Alben mit Blaze bis zum heutigen Tage wirklich noch nie angehört! -.-

Mit dir red' ich nochmal über Metal... Pfffffft. :lol:

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 24. Oktober 2018, 21:23
von thorondor
Storming the Gates hat geschrieben:Ich fand damals Fear fo the Dark und Prayer For Dying schon nicht mehr so toll, als dann bekannt wurde das Blaze Bailey ( den ich schon bei Wolfsbane nicht mochte) hatte ich gar keine Lust mehr auf Maiden! Und ich habe die beiden Alben mit Blaze bis zum heutigen Tage wirklich noch nie angehört! -.-


No Prayer und Fear waren auch für mich eine ziemliche Enttäuschung (vor allem nach der besten Maiden namens Seventh Son ...), die Blaze Phase war dann aber ein Lichtblick, und die Alben schätz ich immer noch sehr.

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 24. Oktober 2018, 22:48
von Ulle
Mit "No Prayer" kann ich bis heute nicht sonderlich viel anfangen, aber warum die "Fear" allgemein nicht so gut wegkommt, kann ich nicht wirklich verstehen. Für mich wohl eindeutig das beste Album nach 1988 und um Meilen besser als das hochgelobte "BNW", dessen Hype ich ebenfalls nie nachvollziehen konnte. Auf "Fear" sind für mich echte Klassiker drauf, auch wenn der Titeltrack wahrscheinlich das totgenudelste Stück Metall überhaupt ist.

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 24. Oktober 2018, 23:00
von Pavlos
Die "Fear Of The Dark" hätte ganz klassisch mit nur acht Tracks eine richtig, richtig(!!!!) gute Figur gemacht:

Seite A
1. Be Quick Or Be Dead
2. From Here To Eternity
3. Afraid To Shoot Strangers
4. Childhood´s End

Seite B
5. The Fugitive
6. Wasting Love
7. Judas Be My Guide
8. Fear Of The Dark

<3

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 24. Oktober 2018, 23:03
von thorondor
Ulle hat geschrieben:Mit "No Prayer" kann ich bis heute nicht sonderlich viel anfangen, aber warum die "Fear" allgemein nicht so gut wegkommt, kann ich nicht wirklich verstehen. Für mich wohl eindeutig das beste Album nach 1988 und um Meilen besser als das hochgelobte "BNW", dessen Hype ich ebenfalls nie nachvollziehen konnte. Auf "Fear" sind für mich echte Klassiker drauf, auch wenn der Titeltrack wahrscheinlich das totgenudelste Stück Metall überhaupt ist.


"Fear" war schon totgenudelt, bevor es in den Live Set gerutscht ist. Und stimmt schon, wahrscheinlich verbindet man (ich) zuviel mit diesem Stück auf der Platte. Trotzdem keine Sternstunde.

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 24. Oktober 2018, 23:06
von Ulle
Pavlos hat geschrieben:Die "Fear Of The Dark" hätte ganz klassisch mit nur acht Tracks eine richtig, richtig(!!!!) gute Figur gemacht:

Seite A
1. Be Quick Or Be Dead
2. From Here To Eternity
3. Afraid To Shoot Strangers
4. Childhood´s End

Seite B
5. The Fugitive
6. Wasting Love
7. Judas Be My Guide
8. Fear Of The Dark

<3


Yep, exakt so. Klassiker!

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 24. Oktober 2018, 23:51
von Siebi
Ulle hat geschrieben:Mit "No Prayer" kann ich bis heute nicht sonderlich viel anfangen, aber warum die "Fear" allgemein nicht so gut wegkommt, kann ich nicht wirklich verstehen. Für mich wohl eindeutig das beste Album nach 1988 und um Meilen besser als das hochgelobte "BNW", dessen Hype ich ebenfalls nie nachvollziehen konnte. Auf "Fear" sind für mich echte Klassiker drauf, auch wenn der Titeltrack wahrscheinlich das totgenudelste Stück Metall überhaupt ist.

*Septagonische them Lanfear-Scheiben feierlich verbrennt*
S.P.A.L.T.E.R., saitenschwingender, mit Dir trink ich nochmal Nesquik! :angry2:

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 25. Oktober 2018, 12:30
von The-Aftermath
Mir ist gestern mit Schrecken folgender Gedanke gekommen: Wenn ich als Jungspund, der mit Dance Of Death statt Piece Of Mind ausgewachsen ist, älteren Hörern The X-Factor nahelege und mich für Virtual XI einsetze, bin ich dann das Äquivalent zu jenen, die alten METALLICA-Fans weismachen wollen, dass Reload und St. Anger doch ganz hörbar sind? Wenn ja, bitte meinen Account löschen. Andererseits kann man bei den beiden letztgenannten Alben kaum darüber diskutieren, dass Qualität vorhanden ist, während es bei den Bayley-Alben durchaus - und das dürften selbst die größten Hater so sehen - objektive Lichtblicke gibt!

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 25. Oktober 2018, 12:48
von Hades
Wenn ich mal so den Blick über die X-Factor-Tracklist schweifen lasse, habe ich ausser den "Hits" Sign of the Cross und Man on the Edge wirklich gar keinen Track mehr so richtig im Ohr. Muss Jahre her sein, dass ich das DIng letztmals gehört habe. Vielleicht sollte ich der Scheibe mal wieder einen Durchlauf gönnen.

Dafür habe ich letztens beim Schmökern im DF Maiden-Artikel mal wieder die No Prayer... gehört und hatte richtig Spaß damit. Größtenteils kurze, knackige Songs ohne überladenes Gedudele. Doch, hat mir gefallen dieser Durchlauf.

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 25. Oktober 2018, 13:09
von Killmister
Hades hat geschrieben:Dafür habe ich letztens beim Schmökern im DF Maiden-Artikel mal wieder die No Prayer... gehört und hatte richtig Spaß damit. Größtenteils kurze, knackige Songs ohne überladenes Gedudele. Doch, hat mir gefallen dieser Durchlauf.


So habe ich das auch letztens gefühlt, macht Spaß das Album.

BB wurde mir beim damaligen Maiden- Gig in Offenbach ausgetrieben und manche Dinge sollte man ruhen lassen ...

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 25. Oktober 2018, 13:18
von Acrylator
Ulle hat geschrieben:Mit "No Prayer" kann ich bis heute nicht sonderlich viel anfangen, aber warum die "Fear" allgemein nicht so gut wegkommt, kann ich nicht wirklich verstehen. Für mich wohl eindeutig das beste Album nach 1988 und um Meilen besser als das hochgelobte "BNW", dessen Hype ich ebenfalls nie nachvollziehen konnte. Auf "Fear" sind für mich echte Klassiker drauf, auch wenn der Titeltrack wahrscheinlich das totgenudelste Stück Metall überhaupt ist.

Sehe ich alles genauso, bis auf das mit "No Prayer" (die finde ich allerdings auch etwas schwächer als "Fear Of The Dark").
Den Titelsong und das düster-dramatische "Assassin" (trotz des nicht so tollen Refrains) finde ich richtig super, der Mittelteil von "Mother Russia" erinnert an die Glanzzeiten der Band und auch die meisten anderen Stücke gefallen mir, nur "Holy Smoke" kann ich nicht mehr hören. Schon auf jeden Fall gute 8 Punkte für mich, was natürlich zu den Vorgängern einen deutlichen Rückschritt bedeutet.

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 25. Oktober 2018, 13:21
von Acrylator
Pavlos hat geschrieben:Die "Fear Of The Dark" hätte ganz klassisch mit nur acht Tracks eine richtig, richtig(!!!!) gute Figur gemacht:

Seite A
1. Be Quick Or Be Dead
2. From Here To Eternity
3. Afraid To Shoot Strangers
4. Childhood´s End

Seite B
5. The Fugitive
6. Wasting Love
7. Judas Be My Guide
8. Fear Of The Dark

<3

Statt "From Here To Eternity" lieber "Fear Is The Key" wieder rein dann passt es!
Wobei ich "Weekend Warrior" und "Chains Of Misery" durchaus auch etwas abgewinnen kann. Nur "The Apparition" und "From Here To Eternity" sind für mich schon ziemliche Ausfälle.

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 25. Oktober 2018, 15:19
von Clontarf
Tatsächlich ist die "Fear" nach "POWERSLAVE" und "Life After Death" mein wohl meistgehörtes MAIDEN Album...das ist sicher nicht unbedingt dem musikalischn Stellenwert geschuldet, sondern es war halt so eine Art Konsensalbum mit meiner damaligen Freundin. Aber ich mag die Scheibe immer noch gerne..,bzw habe sie so in Erinnerung :smile2:

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 25. Oktober 2018, 23:05
von Hades
Killmister hat geschrieben:
Hades hat geschrieben:Dafür habe ich letztens beim Schmökern im DF Maiden-Artikel mal wieder die No Prayer... gehört und hatte richtig Spaß damit. Größtenteils kurze, knackige Songs ohne überladenes Gedudele. Doch, hat mir gefallen dieser Durchlauf.


So habe ich das auch letztens gefühlt, macht Spaß das Album.

BB wurde mir beim damaligen Maiden- Gig in Offenbach ausgetrieben und manche Dinge sollte man ruhen lassen ...


Mir haben die Blaze-Gigs in den vergleichsweise kuscheligen Locations damals durchaus gefallen, aber die Songs haben wohl den Evergreentest nicht ganz bestanden...

Re: IRON MAIDEN - The Book of Souls

BeitragVerfasst: 26. Oktober 2018, 12:32
von Siebi
Hades hat geschrieben:Wenn ich mal so den Blick über die X-Factor-Tracklist schweifen lasse, habe ich ausser den "Hits" Sign of the Cross und Man on the Edge wirklich gar keinen Track mehr so richtig im Ohr. Muss Jahre her sein, dass ich das DIng letztmals gehört habe. Vielleicht sollte ich der Scheibe mal wieder einen Durchlauf gönnen.

Dafür habe ich letztens beim Schmökern im DF Maiden-Artikel mal wieder die No Prayer... gehört und hatte richtig Spaß damit. Größtenteils kurze, knackige Songs ohne überladenes Gedudele. Doch, hat mir gefallen dieser Durchlauf.

Die "NPFTD" ist ein affentittengeiles Metalrock-Album, erdig, resch, roh, kurz, knackig, zackig auf den Punkt!

Was war die Tour damals geil, wo sie am 03.12.1990 in der seligen Rudi-Sedlmayer-Halle (heutiger VierRinge-Dome und Rotkorbwerferheimat) zu München mit verschiedensten Backdrops, die als Riesenvorhänge entsprechend der Song-Ära fielen oder aufgezogen wurden, die Halle in Schutt und Asche legten. Was für eine Energie! Ich war durchgeschwitzt bis unter die Haut... *twenti-tuuuuu, die Ävenjuuuuuuu*

"Climb into the sky never wonder why, tailgunner
You're a tailgunner"

:yeah: :yeah: :yeah: