OPETH

Schreibt euch die Finger wund ĂŒber das große Thema "Metal" - ĂŒber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Mephistopheles » 16. August 2016, 17:14

So richtig begeistern konnte mich der Vorabtrack nicht. Wobei er mir mit jedem Hördurchgang bisher besser gefiel. Ich freue mich jedenfalls auf das Album und denke, dass spĂ€testens dann der Track auch richtig zĂŒnden wird.
Meine Band: Crusher (Melodischer Thrash Metal aus Mainz)
Benutzeravatar
Mephistopheles
Progressive-Metal-Sammler
 
 
BeitrÀge: 380
Registriert: 27. April 2011, 15:31
Wohnort: Nauheim


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Prof » 21. August 2016, 10:41

Der Progpeth-Zauber geht munter weiter, der Chef der Bande ist seiner kĂŒnstlerischen Linie treu geblieben. Zwar ist Sorceress weitaus hardrockiger ausgefallen als das Meisterwerk der Melancholie Pale communion, Kompromisse ist Akerfeldt dennoch auch jetzt nicht eingegangen. Der Track 'The seventh sojourn' alleine macht das neue Juwel in der Opeth-Diskographie zum Pflichtkauf fĂŒr die AnhĂ€nger der Heritage-/Pale communion-Phase.
Und das Travis Smith-Coverbild ist ja mal ganz gross und wie fĂŒr Vinyl geschaffen (auch wenn ich kein Vinyljunkie bin).
Prof
Traveller
 
 
BeitrÀge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Pavlos » 21. August 2016, 21:52

Noch sechs Wochen.....I gfrei mi!!!!!!

:yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 22600
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon holg » 23. August 2016, 00:17

So ganz langsam zĂŒndet die Scheibe bei mir.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10975
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Prof » 23. August 2016, 10:13

'The seventh sojourn'! 'Chrysalis'! 'Strange brew'! 'Will-o-the-wisp'! 'Era'!
Prof
Traveller
 
 
BeitrÀge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Pavlos » 23. August 2016, 20:49

holgi, nur um deine Aussage einordnen zu können, wie stehst du zu den beiden VorgÀngern?
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 22600
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon holg » 23. August 2016, 20:57

Pavlos hat geschrieben:holgi, nur um deine Aussage einordnen zu können, wie stehst du zu den beiden VorgÀngern?

'Heritage' finde ich super. 'Pale Communion' fand ich ja schon bei Erscheinen wenig erbaulich, dachte aber ich mĂŒsste ihr die Chance geben auch als physischer DatentrĂ€ger getestet zu werden und nicht bloß per Vorab-DL. Also hab' ich die letztens im Laden abgegriffen und ein paar Mal unterm Kopfhörer laufen gehabt. Das ernĂŒchternde Ergebnis: Nett mit zu viel "ah-ahs" und "oh-ohs". Der Pfau wollte sich zuerst auch nicht so richtig entfalten. Da gab es aber beim Fußmarsch im strömenden Regen eine InitialzĂŒndung. Plötzlich war der Regen egal und die Mucke war toll.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10975
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Pavlos » 23. August 2016, 21:11

holg hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:holgi, nur um deine Aussage einordnen zu können, wie stehst du zu den beiden VorgÀngern?

'Heritage' finde ich super. 'Pale Communion' fand ich ja schon bei Erscheinen wenig erbaulich, dachte aber ich mĂŒsste ihr die Chance geben auch als physischer DatentrĂ€ger getestet zu werden und nicht bloß per Vorab-DL. Also hab' ich die letztens im Laden abgegriffen und ein paar Mal unterm Kopfhörer laufen gehabt. Das ernĂŒchternde Ergebnis: Nett mit zu viel "ah-ahs" und "oh-ohs". Der Pfau wollte sich zuerst auch nicht so richtig entfalten. Da gab es aber beim Fußmarsch im strömenden Regen eine InitialzĂŒndung. Plötzlich war der Regen egal und die Mucke war toll.


Danke.

Die neue Scheibe kenne ich natĂŒrlich noch nicht.

Ich empfinde "Heritage" und "Pale Communion" als Zwillinge. Musikalisch, Feeling, AtmosphÀre, etc.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 22600
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon holg » 23. August 2016, 22:26

Pavlos hat geschrieben:
holg hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:holgi, nur um deine Aussage einordnen zu können, wie stehst du zu den beiden VorgÀngern?

'Heritage' finde ich super. 'Pale Communion' fand ich ja schon bei Erscheinen wenig erbaulich, dachte aber ich mĂŒsste ihr die Chance geben auch als physischer DatentrĂ€ger getestet zu werden und nicht bloß per Vorab-DL. Also hab' ich die letztens im Laden abgegriffen und ein paar Mal unterm Kopfhörer laufen gehabt. Das ernĂŒchternde Ergebnis: Nett mit zu viel "ah-ahs" und "oh-ohs". Der Pfau wollte sich zuerst auch nicht so richtig entfalten. Da gab es aber beim Fußmarsch im strömenden Regen eine InitialzĂŒndung. Plötzlich war der Regen egal und die Mucke war toll.


Danke.

Die neue Scheibe kenne ich natĂŒrlich noch nicht.

Ich empfinde "Heritage" und "Pale Communion" als Zwillinge. Musikalisch, Feeling, AtmosphÀre, etc.

Bitte <3

Ja, kann ich alles verstehen, aber die AtmosphĂ€re der "Pale Communion" ist fĂŒr mich eben irgendwie zu seicht. Es gelingt mir da eben nicht tief hinab zu tauchen.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10975
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Hofi » 23. August 2016, 22:29

Bei der Pale Communion sind mir die "ah-ahs" und "oh-ohs" auch zu viel. Das erinnert mich irgendwie zu sehr an Steven Wilson.
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5362
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwĂ€bischen Alb


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon holg » 23. August 2016, 22:33

Hofi hat geschrieben:Bei der Pale Communion sind mir die "ah-ahs" und "oh-ohs" auch zu viel. Das erinnert mich irgendwie zu sehr an Steven Wilson.


Nee, im Gegensatz zum Stelzen-Tango des Mister Wilson, fehlt mir bei Onkel Ackerfeld nur der Tiefgang. Die QualitÀt der Langeweile ist eine andere.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10975
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Prof » 26. August 2016, 12:18

Von Steven Wilson besitze ich lediglich zwei Blackfield-Alben auf denen er mitgewirkt hat. Mit Porcupine Tree und den Solo-Sachen konnte ich nie etwas anfangen, ist mir wohl alles zu neumodischproggig. Daher ist mir der Vergleich zwischen SW und Opeth etwas schleierhaft.

Von Anfang an gehört Pale communion zu meinen all-time Faves. Auch ist es fĂŒr mich wohl das ultimative Kopfhörer-Album - eine Art Parallelwelt. Da tauche ich fast ausschliesslich am spĂ€ten Abend ein, denn nach dem umwĂŒhlenden Abschlusstrack 'Faith in others' kann ich mir andere Musik schlichtweg nicht mehr geben.
Ja, das ist der Song mit den 'ah-ahs' und 'oh-ohs'.
Was eine Doomscheibe wie die erste Warning (mehr 'gefĂŒhlsduselig' geht ja wohl nicht...) oder ein Epic-Brocken wie die zweite Atlantean Kodex fĂŒr manche hier bedeutet, bedeut mir halt Pale communion. Das ist Musik die 'extra fĂŒr mich geschaffen' wurde. Das hĂ€ngt auch mit den Texten zusammen. Wenn dieses Opeth-Album irgendeine Science Fiction-Konzeptgeschichte oder sowas erzĂ€hlt hĂ€tte, wĂŒrde ich es zwar noch immer schĂ€tzen, aber der letzte Kick hĂ€tte sicherlich gefehlt.

Vor einer Woche habe ich mich anderthalb Stunden am Telefon mit Mikael Akerfeldt unterhalten. Ich hasse Interviews und wenn es sich vermeiden lĂ€sst, gerne. Dies war eine Ausnahme. Es war das erste Mal ĂŒberhaupt, dass ich beruflich jemanden gesprochen habe mit dem ich mich auf Anhieb verstand. Ja, es kam mir vor alsob ich in einer Kneipe mit einem sympathischen Kerl ins GesprĂ€ch komme und sich flugs herausstellt dass wir mehr gemeinsam haben als nur diese Liebe fĂŒr nichtmainstreamige Rockmusik.
Ausserdem habe ich auch noch nie einen Promi gesprochen der so munter und offen drauflos plauderte und es ĂŒberhaupt nicht eilig hatte (ich war derjenige der dann das GesprĂ€ch beendet hat, der Mann hat ja eine Familie, man hörte die Kinder im Hintergrund).

Bevor wir aufgelegt haben, habe ich mich bei ihm fĂŒr Pale communion und insbesonders fĂŒr 'Faith in others' bedankt. Ich hĂ€tte nie gedacht, dass das eines Tages möglich sein wĂŒrde, aber voilĂ . Da die Texte auf dem Sorceress-Album thematisch mit 'Faith in others' oder auch mit 'Eternal rains will come' verbunden sind, ging unser GesprĂ€ch teilweise auch in diese Richtung.

Mit Sorceress, nun, dĂŒrften hier einige warm werden. Es ist ein weitaus rockigeres Album als sein VorgĂ€nger geworden, auch wenn mit 'The seventh sojourn' ein Song drauf ist der klingt, als hĂ€tte er auf Pale communion hervorragend gepasst. Es ist Musik die Zeit braucht, die sich nicht den schnellebigen Zeiten fĂŒgt.
Schreiberlinge werden sich mehr MĂŒhe machen mĂŒssen als 90 Wörter und eine Note. Wenn man als Musikjournalist 'zig Alben pro Monat bewerten soll, bleibt pro Veröffentlichung kaum Zeit, sich wirklich damit zu beschĂ€ftigen. Was ist dann noch der Sinn des Ganzen, was ist in dieser Maschinerie ĂŒberhaupt der Werte einer Rezension?

Zum Schluss: dass Sorceress nicht diese intensive Pale communion-Melancholie in sich birgt, ist schlichtweg darauf zurĂŒckzufĂŒhren dass Akerfeldt nach einer dĂŒsteren Zeit wieder ein glĂŒcklicher Mann ist. Das neue Opus ist nichts anderes als die logische Evolution eines hochkreativen Geistes.
Sorceress-Stichtag ist der 30. September. Freut euch auf etwas besonderes.
Prof
Traveller
 
 
BeitrÀge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Acrylator » 26. August 2016, 13:04

Prof hat geschrieben:Von Steven Wilson besitze ich lediglich zwei Blackfield-Alben auf denen er mitgewirkt hat. Mit Porcupine Tree und den Solo-Sachen konnte ich nie etwas anfangen, ist mir wohl alles zu neumodischproggig. Daher ist mir der Vergleich zwischen SW und Opeth etwas schleierhaft.

Geht mir sonst ja auch so, aber hör dir unbedingt mal sein Album "The Raven That Refused To Sing" an! Das klingt streckenweise sehr nach 70ern, hat einen wundervoll-warmen Sound und tolle, sehr unterschiedliche Kompositionen (ĂŒber die ĂŒberragenden FĂ€higkeiten der Musiker brauch ich hier gar nicht zu sprechen).
Das Album hat mich wirklich vom ersten Durchgang an total gepackt und ich liebe es immer noch! Finde ich im direkten Vergleich sogar tatsĂ€chlich noch ein wenig besser als die letzten beiden OPETH - ist bisher aber auch wirklich das einzige, was ich von Steven Wilson großartig finde.

Prof hat geschrieben:Von Anfang an gehört Pale communion zu meinen all-time Faves. Auch ist es fĂŒr mich wohl das ultimative Kopfhörer-Album - eine Art Parallelwelt. Da tauche ich fast ausschliesslich am spĂ€ten Abend ein, denn nach dem umwĂŒhlenden Abschlusstrack 'Faith in others' kann ich mir andere Musik schlichtweg nicht mehr geben.
Ja, das ist der Song mit den 'ah-ahs' und 'oh-ohs'.
Was eine Doomscheibe wie die erste Warning (mehr 'gefĂŒhlsduselig' geht ja wohl nicht...) oder ein Epic-Brocken wie die zweite Atlantean Kodex fĂŒr manche hier bedeutet, bedeut mir halt Pale communion. Das ist Musik die 'extra fĂŒr mich geschaffen' wurde. Das hĂ€ngt auch mit den Texten zusammen. Wenn dieses Opeth-Album irgendeine Science Fiction-Konzeptgeschichte oder sowas erzĂ€hlt hĂ€tte, wĂŒrde ich es zwar noch immer schĂ€tzen, aber der letzte Kick hĂ€tte sicherlich gefehlt.

Vor einer Woche habe ich mich anderthalb Stunden am Telefon mit Mikael Akerfeldt unterhalten. Ich hasse Interviews und wenn es sich vermeiden lĂ€sst, gerne. Dies war eine Ausnahme. Es war das erste Mal ĂŒberhaupt, dass ich beruflich jemanden gesprochen habe mit dem ich mich auf Anhieb verstand. Ja, es kam mir vor alsob ich in einer Kneipe mit einem sympathischen Kerl ins GesprĂ€ch komme und sich flugs herausstellt dass wir mehr gemeinsam haben als nur diese Liebe fĂŒr nichtmainstreamige Rockmusik.
Ausserdem habe ich auch noch nie einen Promi gesprochen der so munter und offen drauflos plauderte und es ĂŒberhaupt nicht eilig hatte (ich war derjenige der dann das GesprĂ€ch beendet hat, der Mann hat ja eine Familie, man hörte die Kinder im Hintergrund).

Bevor wir aufgelegt haben, habe ich mich bei ihm fĂŒr Pale communion und insbesonders fĂŒr 'Faith in others' bedankt. Ich hĂ€tte nie gedacht, dass das eines Tages möglich sein wĂŒrde, aber voilĂ . Da die Texte auf dem Sorceress-Album thematisch mit 'Faith in others' oder auch mit 'Eternal rains will come' verbunden sind, ging unser GesprĂ€ch teilweise auch in diese Richtung.

Das klingt wirklich toll. Er gehört auch zu den Musikern, mit denen ich mich sehr gerne mal unterhalten wĂŒrde!
FĂŒr welches Magazin hast du ihn denn interviewt?

Prof hat geschrieben:Mit Sorceress, nun, dĂŒrften hier einige warm werden. Es ist ein weitaus rockigeres Album als sein VorgĂ€nger geworden, auch wenn mit 'The seventh sojourn' ein Song drauf ist der klingt, als hĂ€tte er auf Pale communion hervorragend gepasst. Es ist Musik die Zeit braucht, die sich nicht den schnellebigen Zeiten fĂŒgt.
Schreiberlinge werden sich mehr MĂŒhe machen mĂŒssen als 90 Wörter und eine Note. Wenn man als Musikjournalist 'zig Alben pro Monat bewerten soll, bleibt pro Veröffentlichung kaum Zeit, sich wirklich damit zu beschĂ€ftigen. Was ist dann noch der Sinn des Ganzen, was ist in dieser Maschinerie ĂŒberhaupt der Werte einer Rezension?

Zum Schluss: dass Sorceress nicht diese intensive Pale communion-Melancholie in sich birgt, ist schlichtweg darauf zurĂŒckzufĂŒhren dass Akerfeldt nach einer dĂŒsteren Zeit wieder ein glĂŒcklicher Mann ist. Das neue Opus ist nichts anderes als die logische Evolution eines hochkreativen Geistes.
Sorceress-Stichtag ist der 30. September. Freut euch auf etwas besonderes.

Das tue ich! Ist bestimmt wieder toll geworden!
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
ist grad online!!!
 
BeitrÀge: 12954
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Prof » 26. August 2016, 13:24

Den Opeth-Meister habe ich gesprochen fĂŒr eInen Artikel in der niederlĂ€ndischen Zeitschrift wofĂŒr ich jetzt seit 15 Jahre schreibe. Es sind leider nur mickrige zwei Seiten. Aber wenigstens kann ich im Jahr drei Mal so etwas machen (vor zwei Monaten waren es zwei Seiten zur aktuellen Fates Warning-Platte, aber ohne Interview).

Danke fĂŒr die The raven that refused to sing-Anregung, ich werde da bestimmt reinhören.
Jetzt aber erstmal zurĂŒck zur Alltagsarbeit, es war eine heftige Woche, und ich bin zu fast nichts gekommen, ausser zum Musik hören zur Ablenkung.
Prof
Traveller
 
 
BeitrÀge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: OPETH - Sorceress

Beitragvon Michael@SacredMetal » 27. August 2016, 13:29

Toller Bericht, Oliver!
Bei mir zĂŒndete das neue Album auch nicht ganz so schnell wie die beiden VorgĂ€nger, mittlerweile liebe ich es aber und habe sogar schwachsinnigerweise diese Holzbox geordert. Ich steh ja auf sowas.

"Pale Communion" ist auch fĂŒr mich ein Klassiker und steht an der TĂŒr zu meinen Alltime-Top-100.
Als Metalbeamter hat man sowas immer im Hinterkopf.

Produktionstechnisch geht es aber wirklich kaum noch besser als "Pale...", "Heritage" und "Sorceress".
Ist immer ein lustiges Erlebnis, wenn man nach einem aktuellen Opeth-Album eine "normale" Metalscheibe hört.
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
BeitrÀge: 12470
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Acrylator, tik und 12 GĂ€ste