DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon F. Kommandöh » 7. Mai 2018, 14:40

Mir gefällt die neue Ausgabe auch ganz gut. Den Soundchecksieg gönne ich Solstice, vor allem wenn man bedenkt, wie dermaßen unbekannt die Band die meiste Zeit ihres Bestehens war und wie unglaublich obskur die beiden göttlichen 90er Scheiben lange waren. Ich finde, dass das aktuelle Album an diese nicht heran reicht und daher erscheint mir auch Manuels Review etwas übertrieben, aber es steht zu vermuten, dass er es genau so meint und sowieso die hard Fan ist. Deshalb alles gut so. Im Interview müffeln Rich Walkers Aussagen irgendwie leicht nach AfD Sprech (in Ermangelung eines passenderen Begriffs), aber mich überrascht das nicht sonderlich.

Interessant ist auch das Ascension Interview, obwohl ich in der RĂĽckschau das "With burning tongues" Demo mit Abstand am besten finde und die Band musikalisch nach dem 1. Album nur noch sporadisch weiter verfolgt habe. Vielleicht hab ich was ganz GroĂźes verpasst?

Necros Christos machen mich auch neugierig, die Releaseshow in Berlin wird sich reingezogen. Glaube, Malte ist ein cooler Typ.

Auch witzig: Die Crimes against Metal Rubrik. An sich völlig unnötig, aber mal fies über irgendwas abzuwichsen macht auch Spaß. Hätte ruhig noch härter ausfallen können. Mein Highlight der Ausgabe ist natürlich Rock 'n' Rolf mit seinen etwas gezwungen wirkenden Beschönigungen zu "Shadowmaker ". Noch besser zu Running Wild an sich, denn das Zitat der Ausgabe kann man wohl ganz unkommentiert, höchstens mit prustendem Gelächter stehen lassen: "Ich versuche nie, eines meiner früheren Alben erneut zu komponieren. Das würde gar keinen Sinn ergeben und wäre totaler Blödsinn."

Besonders gefreut habe ich mich über Manuels Rory Gallagher Special, nur ein paar Worte zu noch mehr Alben hätten mir gefallen. Noch ein Plus an Manuel: Das sehr wohlwollende THE GOLDEN GRASS Review. Meines wäre euphorischer ausgefallen, aber die Ohren hat er defintiv nicht am Arsch. :)

Schön finde ich, dass GOAT SEMEN in der Black/ Death Metal Rubrik Erwähnung finden, denn das dort besprochene Demo war seinerseits eine absolute Südamerikamacht. Ansonsten empfinde ich die "Under a Funeral Moon" Rubrik wie immer etwas zwiespältig, aber vll. ist das eine Geschmacksfrage. Oder ich bin irgendwie nicht mehr am Puls der Geschrubb- und Prügelszene und kann gar nicht richtig einschätzen, was richtig geil ist und was nicht.
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1179
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Acurus-Heiko » 7. Mai 2018, 17:44

F. Kommandöh hat geschrieben:Im Interview müffeln Rich Walkers Aussagen irgendwie leicht nach AfD Sprech (in Ermangelung eines passenderen Begriffs), aber mich überrascht das nicht sonderlich.


Der erste Teil des Interviews ist wirklich etwas weniger musiklastiger. Aber seine vernĂĽnftige Auffassung zum Brexit hat jetzt mit der AfD weniger zu tun.
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5759
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Vorherige

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste