DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Flossensauger » 11. Februar 2018, 01:02

Hab' die erste mit Phil hier auf Vinyl im Orginal. Da trug er noch Haarspray und Lippenstift.

Welche war das noch mal?

Spoiler: show
Power Metal


Muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.
Benutzeravatar
Flossensauger
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1595
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Evilmastant » 11. Februar 2018, 12:01

Hugin hat geschrieben:
Darth Bane hat geschrieben:Das wĂĽrde mich auch interessieren,im letzten war das Reverend Bizarre Special einfach erste Sahne. Anselmo kann ich mit seinen Aussagen nicht ernst nehmen was der schon so alles verzapft hat,das wĂĽrde ich glaub nicht mal lesen ,viel Gehirnzellen scheinen da nicht mehr ĂĽbrig bei dem Drogenkonsum.


Das einzige, was an und um PANTERA noch von Interesse ist (oder jemals von Interesse war), das ist doch eh die Frage, ob und wann die ersten vier Alben offiziell neu aufgelegt werden.
.mhmpf:


Mal etwas provokant gefragt: Warum sollte man so etwas wollen? Ich habe vor Jahren mal die Bootlegs gehört und konnte/kann mir nicht vorstellen, dass das jemanden ernsthaft gefällt. :ehm:
If The Gods OF Hell Sentenced You To Die, Remember Well My Friend A Warlord Never Cries (Mark W. Shelton 1983)

Meine CDs: http://cloud.collectorz.com/200912/music
Benutzeravatar
Evilmastant
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1056
Registriert: 23. Januar 2010, 18:48


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Ulle » 11. Februar 2018, 12:13

Gerade "Projects in the Jungle" und "I Am the Night" sind ja echt beliebt, hab ich aber nie wirklich nachvollziehen können. Fand ich okay, aber nicht mehr. Das Debüt ist für mich nochmal ne deutliche Stufe drunter.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12825
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Powerprillipator » 11. Februar 2018, 12:34

Ulle hat geschrieben:Gerade "Projects in the Jungle" und "I Am the Night" sind ja echt beliebt, hab ich aber nie wirklich nachvollziehen können. Fand ich okay, aber nicht mehr. Das Debüt ist für mich nochmal ne deutliche Stufe drunter.


Die beste der Prä-Cowboys-Platten allerdings mehrere Stufen drüber, einfach eine extrem geile Platte:



Där PäPäPä hat keine Ahnung, worum es im Häwie Mettel gäht!
Benutzeravatar
Powerprillipator
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2251
Registriert: 8. April 2005, 23:29


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Ulle » 11. Februar 2018, 12:59

Die finde ich besser und das ist ja quasi die Beweisplatte für alle die behaupten, der Lousiana-Hitler könnte nicht singen. Die "Cowboys" ist wohl trotzdem mein Lieblingsalbum. Die Durchbruchplatte danach fand ich damals aus Prinzip scheiße, weil das halt so sein musste. Im Nachhinein mag ich die aber auch.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12825
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Evilmastant » 11. Februar 2018, 15:08

O.K., die Power Metal lass ich mir auch noch gerade so gefallen. Aber die ersten drei Alben sind in meinen Ohren nun wirklich nicht gut.
@Ulle: Bis auf deinen letzten Satz ("im Nachhinein..") unterschreibe ich deinen Post zu 100%. Die Alben "Vulgar Display Of Power", sowie auch die "Far Beyond Driven" finde ich nämlich immer noch richtig scheiße! Und das trotz der unbestreitbaren musikalischen Qualität der Alben. :ehm:
If The Gods OF Hell Sentenced You To Die, Remember Well My Friend A Warlord Never Cries (Mark W. Shelton 1983)

Meine CDs: http://cloud.collectorz.com/200912/music
Benutzeravatar
Evilmastant
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1056
Registriert: 23. Januar 2010, 18:48


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Hippie-Ben » 17. Februar 2018, 10:32

Hm, schon wieder Tribulation im DF.... Mach ich vielleicht einen Fehler, die Band wie Sabaton allein aufgrund ihrer lächerlichen Corporate Identity zu ignorieren ohne auch nur einen einzigen Ton von ihnen zu kennen?
Mein Reisekoffer zur Apokalypse: http://www.musik-sammler.de/sammlung/hippie-ben

"Wennde met dr Hääd löufs
häsde immer
E Aaschloch vĂĽrm Jeseech"
Benutzeravatar
Hippie-Ben
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 897
Registriert: 11. Juni 2010, 20:58
Wohnort: Köln


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Ulle » 17. Februar 2018, 11:41

Läuft hier gerade zufällig. Ich mag die, obwohl ich sie aufgrund der wavigen Einflüsse eigentlich hassen müsste.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12825
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Cromwell » 17. Februar 2018, 12:54

Hippie-Ben hat geschrieben:Hm, schon wieder Tribulation im DF.... Mach ich vielleicht einen Fehler, die Band wie Sabaton allein aufgrund ihrer lächerlichen Corporate Identity zu ignorieren ohne auch nur einen einzigen Ton von ihnen zu kennen?


Was für eine Markenidentität ist das denn? Ich kenne die Band nur namentlich.
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 2826
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15
Wohnort: planet of parking lots


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon F. Kommandöh » 17. Februar 2018, 13:05

Cromwell hat geschrieben:
Hippie-Ben hat geschrieben:Hm, schon wieder Tribulation im DF.... Mach ich vielleicht einen Fehler, die Band wie Sabaton allein aufgrund ihrer lächerlichen Corporate Identity zu ignorieren ohne auch nur einen einzigen Ton von ihnen zu kennen?


Was für eine Markenidentität ist das denn? Ich kenne die Band nur namentlich.


Schwedenchic + 80er-Wave-Optik* + ganz ernst und wichtig

Die ersten beiden Alben sind aber wirklich nicht schlecht, wenn auch wie von zwei völlig verschiedenen Bands (jetzt erst recht)

* besser gesagt eher so New Romantic/ Batcave Anleihen
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1141
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Siebi » 17. Februar 2018, 14:01

Tribulation? Nennen wir das Kind beim Namen. Vollrotz bzw. Weiterentwicklung vom hirnlosen geilen räudigen Blackthrash zum lauwarmen Latte Macchiato-nippenden Hornbrillen-Studenten-Trash!

Geiles DebĂĽt, guter Nachfolger, danach sophisticated Eyeliner-Gothicgekleister, das nun im schwĂĽlstigen Popgoth kulminiert. FĂĽr milchbubige messerfleischschneidende Ketzerfans sicherlich eine Ohrenweide. Die Bandfotos sind lustig anzuschauen.

Ich Old School Poser hör' jetzt wieder TWISTED FUCKIN' SISTER, da weiß ich, was ich hab'! :yeah:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16424
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Hugin » 17. Februar 2018, 14:48

Evilmastant hat geschrieben:
Hugin hat geschrieben:
Darth Bane hat geschrieben:Das wĂĽrde mich auch interessieren,im letzten war das Reverend Bizarre Special einfach erste Sahne. Anselmo kann ich mit seinen Aussagen nicht ernst nehmen was der schon so alles verzapft hat,das wĂĽrde ich glaub nicht mal lesen ,viel Gehirnzellen scheinen da nicht mehr ĂĽbrig bei dem Drogenkonsum.


Das einzige, was an und um PANTERA noch von Interesse ist (oder jemals von Interesse war), das ist doch eh die Frage, ob und wann die ersten vier Alben offiziell neu aufgelegt werden.
.mhmpf:


Mal etwas provokant gefragt: Warum sollte man so etwas wollen? Ich habe vor Jahren mal die Bootlegs gehört und konnte/kann mir nicht vorstellen, dass das jemanden ernsthaft gefällt. :ehm:


Ganz einfach, weil es sich gehört, dass jedes Album immer erhältlich ist. Sonst kann ich's nämlich nicht kaufen.
:cool2:

Und schlechter als das modernere Zeug können sie ja gar nicht sein (und selbst das Zeug hab ich).
:tong2:
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 7970
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Acurus-Heiko » 17. Februar 2018, 18:36

Habe das DF fast durch. Zwei Fragen bewegen mich: Hat das DF den Pantera-Sänger nun erfolgreich entnazifiziert, oder nicht? Und: was würde das DF ohne Trump machen?
Metal is "orchestrated technological Nihilism" (Lester Bangs) and "heroical Realism" (me)

Bild
Benutzeravatar
Acurus-Heiko
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5699
Registriert: 25. Juni 2007, 10:49
Wohnort: Kreta


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Cromwell » 17. Februar 2018, 18:51

Und was würde das SMB machen, wenn es nicht Kummerkasten für das Magazin und angeschlossene Forum wäre?
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 2826
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15
Wohnort: planet of parking lots


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Ulle » 17. Februar 2018, 19:03

Cromwell hat geschrieben:Und was würde das SMB machen, wenn es nicht Kummerkasten für das Magazin und angeschlossene Forum wäre?


Dicht, oder als reiner xx vs. yy-Poll bestehen bleiben.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12825
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste