DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Schreibt euch die Finger wund √ľber das gro√üe Thema "Metal" - √ľber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon hellstar » 8. Februar 2018, 13:57

Hippie-Ben hat geschrieben:
Chastain hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
hellstar hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Desweiteren finde ich ein Anselmo "Klartext" Interview im Deaf Forever völligst deplatziert...

Warum?

Weil das ein utopischer Vollpfosten ist.


Seit wann w√§re "utopischer Vollpfosten" ein Ausschlu√ükriterium?? Wenn es so w√§re, w√ľrden mir einige antikosmische Lachflashs auf der heimischen Sch√ľssel entgehen. Von daher: Immer herein mit den Pfosten :-D


Anselmo-Interview? Les ich auf jeden Fall!
Antikosmos? Immer wieder unterhaltsam. Aber ich frag mich manchmal, wie die Kapuzentr√§ger das noch steigern wollen. Gem√§√ü dem H√∂her-Schneller-Weiter- bzw. B√∂ser-Fieser-Antier-Dogma ist ja wohl langsam mal die Spitze erreicht. Eigentlich m√ľsste die n√§chste Black Metal Generation √ľber Sch√∂pfung und Leben singen. Kreislauf und so. Und danach √ľber Frieden, Liebe und Harmonie :-D

:lol:
old school hinterland metaller
Benutzeravatar
hellstar
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4945
Registriert: 2. Mai 2011, 06:51
Wohnort: Mornshausen/S


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Ulle » 8. Februar 2018, 18:47

Ich frage mich ja immer, ob die am Wochenende auch mal weggehen und Spaß haben. Oder womöglich sogar mal kurz lächeln.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12886
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Schorsch » 8. Februar 2018, 18:48

Klugschei√ümodus an: Sanctuary wurden nicht 1975 gegr√ľndet, sondern 1985. Klugschei√ümodus aus :yeah:
It's a long way to the top, if you wanna rock 'n' roll!
Benutzeravatar
Schorsch
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4763
Registriert: 9. Januar 2005, 20:47
Wohnort: Heilbronn


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Evilmastant » 8. Februar 2018, 19:26

Schorsch hat geschrieben:Klugschei√ümodus an: Sanctuary wurden nicht 1975 gegr√ľndet, sondern 1985. Klugschei√ümodus aus :yeah:

Offensichtlich vertippt... :lol:
If The Gods OF Hell Sentenced You To Die, Remember Well My Friend A Warlord Never Cries (Mark W. Shelton 1983)

Meine CDs: http://cloud.collectorz.com/200912/music
Benutzeravatar
Evilmastant
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1082
Registriert: 23. Januar 2010, 18:48


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Michael@SacredMetal » 8. Februar 2018, 19:27

Was auch sonst? :)
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12449
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Siebi » 8. Februar 2018, 20:49

Anselmo-Klartext ist okay zu lesen. Mir wird der Mann nicht sympathischer, wenn er denn je eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt h√§tte. Paul Stanleys Aktion, um mal bei meinen Darlingen Kiss zu bleiben, in den 70ern in Gestapo-Uniform mit Hakenkreuz abgelichtet, ist wohl auch in der Kategorie Dummfug zu subsumieren, gerade als Angeh√∂riger des j√ľdischen Glaubens. Oder Satire? Oder ein Streich dank Bet√§ubungsmittelzufuhr? Gar Ves√∂hnung mit dem dritten Reich? Man wei√ü es nicht.

Wie jemand wirklich tickt, wei√ü ich, wenn er sich √∂ffentlich mehrfach bekennend √§ussert, noch besser, wenn ich ihn pers√∂nlich erlebt habe und selbst dann habe ich nur meinen Scheinwerfer darauf, ziehe meine Konsequenzen. Oder anders, mir ist jemand mit klarer Kante, die nicht meine sein muss, lieber, als einer, der sich stets windet und dr√ľckt, mal so, dann wieder so, der klassische Wendehals. Habe ich bei der Frankfurter Tantenband immer das Gef√ľhl. Vielleicht tr√ľgerisch, wer wei√ü, evtl. ist mein Scheinwerferlicht falsch justiert.

Es ist ein Thema wie so oft. Ist es politisch unkorrekt und wird hinterfragt, ist es nix. Bietet man eine Plattform, ist es nix. Wird es √ľbersehen, ist es erst recht nix. Was ich oft bei sich liberal gebenden, links wie rechts verwurzelten, Menschen nicht verstehe, warum muss ein Mensch auf immer und ewig gleich gebrandmarkt sein? Ist das so? Negativbeispiel in Bezug auf Haltung ist f√ľr mich der Furzrum-Mann. Da ist einer, der seinen Rassismus und f√ľr mich verquerten Ansichten offen zur Schau bringt, der daran glaubt. Insofern wei√ü ich hier aber, was Sache ist, es schlie√üt sich der Kreis zum zweiten Absatz. Muss weder ein Bier mit ihm trinken, ihn weder huldigen noch verdammen, gerne aber kritisch sehen.

Bei Anselmo bin ich mir unsicher, der ist f√ľr mich aalglatt. So nach dem Motto heute rechter Arm, morgen f√ľr Amnesty International Fl√ľchtlinge auf hoher See rettend. Bei√üt sich. Oder ist das gar Teufelchen vs. Engelchen, die stets auf unseren Schultern sitzen, in jedem von uns schlummern? Hm, mal nachdenken.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16661
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Pavlos » 8. Februar 2018, 23:11

hellstar hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Desweiteren finde ich ein Anselmo "Klartext" Interview im Deaf Forever völligst deplatziert...

Warum?


Weil viele Internet-Sprachrohre des Heftes politisch eher links einzuordnen sind (und das auch gerne und oft betonen), und Herr Anselmo sehr oft durch dumme Aussagen und Aktionen auff√§llt, die eher in die Gegenrichtung neigen. Ihm dann eine Plattform zu geben, wo er (mal wieder - zum wievielten Mal eigentlich?!) seine dummen Aktionen rechtfertigen und erkl√§ren darf, halte ich in Bezug auf das DF f√ľr falsch. Es wurden schon DFF User f√ľr weitaus weniger brisante Aussagen gesperrt!!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21592
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Ulle » 8. Februar 2018, 23:30

Bringen wir es auf den Punkt. Die ersten sechs geh√∂rten Riot-Songs sind sozusagen alle schnell. Das ist f√ľr mich definitiv die wichtigste Info des Tages :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12886
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Acrylator » 9. Februar 2018, 04:17

Pavlos hat geschrieben:
hellstar hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Desweiteren finde ich ein Anselmo "Klartext" Interview im Deaf Forever völligst deplatziert...

Warum?


Weil viele Internet-Sprachrohre des Heftes politisch eher links einzuordnen sind (und das auch gerne und oft betonen), und Herr Anselmo sehr oft durch dumme Aussagen und Aktionen auff√§llt, die eher in die Gegenrichtung neigen. Ihm dann eine Plattform zu geben, wo er (mal wieder - zum wievielten Mal eigentlich?!) seine dummen Aktionen rechtfertigen und erkl√§ren darf, halte ich in Bezug auf das DF f√ľr falsch. Es wurden schon DFF User f√ľr weitaus weniger brisante Aussagen gesperrt!!!

Hast du das Interview schon gelesen?
Da wirkt f√ľr mich nichts rechts(extrem). Nat√ľrlich wei√ü man nie, wie jemand wirklich tickt, aber seine Erkl√§rung finde ich zumindest plausibel. Ich glaube, er war einfach oft v√∂llig unreflektiert bei manchen Aktionen (dazu noch besoffen). Ein Rassist oder Rechtsextremer scheint er nicht zu sein. Vielleicht hilft ihm ja der selbstauferlegte Verzicht auf Alkohol, in Zukunft keine Dummheiten mehr in der √Ėffentlichkeit zu machen, die ein Bild von ihm zeichnen, das er selbst nicht mag....

Außerdem, als Person des öffentlichen Lebens ist man schnell auf alle Zeiten gebrandmarkt, man sollte nicht immer alles glauben, was man irgendwo liest - und selbst Videos zeigen eben immer nur einen Ausschnitt, wobei der Kontext oft einfach enorm wichtig ist.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12752
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Schorsch » 9. Februar 2018, 08:54

Ulle hat geschrieben:Bringen wir es auf den Punkt. Die ersten sechs geh√∂rten Riot-Songs sind sozusagen alle schnell. Das ist f√ľr mich definitiv die wichtigste Info des Tages :smile2:


So sieht's aus! :yeah:
It's a long way to the top, if you wanna rock 'n' roll!
Benutzeravatar
Schorsch
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4763
Registriert: 9. Januar 2005, 20:47
Wohnort: Heilbronn


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Siebi » 9. Februar 2018, 10:06

Schorsch hat geschrieben:
Ulle hat geschrieben:Bringen wir es auf den Punkt. Die ersten sechs geh√∂rten Riot-Songs sind sozusagen alle schnell. Das ist f√ľr mich definitiv die wichtigste Info des Tages :smile2:


So sieht's aus! :yeah:

Schnell sind DragonForce oder Freedom Call auch. Pffft... ich bleibe weiterhin sehr vorsichtig optimistisch.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16661
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Siebi » 9. Februar 2018, 10:29

Pavlos hat geschrieben:
hellstar hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Desweiteren finde ich ein Anselmo "Klartext" Interview im Deaf Forever völligst deplatziert...

Warum?


Weil viele Internet-Sprachrohre des Heftes politisch eher links einzuordnen sind (und das auch gerne und oft betonen), und Herr Anselmo sehr oft durch dumme Aussagen und Aktionen auff√§llt, die eher in die Gegenrichtung neigen. Ihm dann eine Plattform zu geben, wo er (mal wieder - zum wievielten Mal eigentlich?!) seine dummen Aktionen rechtfertigen und erkl√§ren darf, halte ich in Bezug auf das DF f√ľr falsch. Es wurden schon DFF User f√ľr weitaus weniger brisante Aussagen gesperrt!!!

Heftinhalt und Forum mit Usern zu verquicken, denke ich, ist der falsche Ansatz einer Begr√ľndung. Hausrecht und Person interviewen sind f√ľr mich zwei ganz verschiedene Dinge. Wenn man mit der "Rechts doof, rechts kommt im DF nicht vor"-Keule argumentiert, ist das etwas kurz gedacht, denn Ascension und andere, die mit rechts durchaus in Verbindung stehen, egal wie geartet, waren und sind Thema im Heft. Da kommt dann oft die Doppelmoral-Keule. Ja mei, keinem kann man es recht machen. Ein Demokrat und Humanist sollte mit extremen Ansichten umgehen k√∂nnen, argumentativ dem Extremen begegnen. Menschen sollte auch verziehen weden k√∂nnen, wenn wir vom so christlich gepr√§gten Abendland ausgehen, aber man muss auch nicht mit jedem Freund sein. Das wird im DFF gerne postuliert. "Wir, die Guten und haben uns alle lieb!"-Pathos zum Schmelzen bei Ringelpiez mit Anfassen. Alles Foto, Banner, Friedenscocktail? Nein.

Ich bin politisch weit weg von konservativ und rechts, kann mir Geseier wie von Herrn Nugent oder Schaffer oder anderen nur schwer geben, aber ich bin kein Amerikaner, ich lebe nicht dort, was soll ich also √ľber Missst√§nde in den USA berichten? Im Umkehrschluss muss ich deren Sermon auch nicht f√ľr bare M√ľnze nehmen. Ich glaube ja nicht mal dem seri√∂sen Nachrichtenterrain der Tagessschau oder des heute-Journals, bin aber auch kein "L√ľgenpresse"-Schreier, bin an Informationen interessiert.

Es ist prinzipiell ganz einfach. Geh mit offenen Augen und Hirn durchs Leben, sei Mensch, bleib Mensch, zeig Kante, stehe f√ľr Dein Ansinnen ein, aber plapper nicht alles mit, was irgendwo steht oder jemand meint geh√∂rt zu haben. Das ist f√ľr mich in diesen sch√∂nen neuen Internetzzeiten das wahre √úbel. Gehetzt und verurteilt wird schnell, ein Schaden ist ruckzuck angerichtet, das Entkr√§ften schwer, ein Hin und Her erm√ľdend.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16661
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon TheSchubert666 » 9. Februar 2018, 10:31

Siebi hat geschrieben:Es ist prinzipiell ganz einfach. Geh mit offenen Augen und Hirn durchs Leben, sei Mensch, bleib Mensch, zeig Kante, stehe f√ľr Dein Ansinnen ein, aber plapper nicht alles mit, was irgendwo steht oder jemand meint geh√∂rt zu haben. Das ist f√ľr mich in diesen sch√∂nen neuen Internetzzeiten das wahre √úbel. Gehetzt und verurteilt wird schnell, ein Schaden ist ruckzuck angerichtet, das Entkr√§ften schwer, ein Hin und Her erm√ľdend.

So und nicht anders.
"Drei bringa vill z¬īsamm, wenn zwaa ned neired¬īn!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
Beiträge: 6730
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: F√ľrther Landkreis


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon Dr. Best » 9. Februar 2018, 12:30

Siebi hat geschrieben:Paul Stanleys Aktion, um mal bei meinen Darlingen Kiss zu bleiben, in den 70ern in Gestapo-Uniform mit Hakenkreuz abgelichtet, ist wohl auch in der Kategorie Dummfug zu subsumieren, gerade als Angeh√∂riger des j√ľdischen Glaubens. [...] Was ich oft bei sich liberal gebenden, links wie rechts verwurzelten, Menschen nicht verstehe, warum muss ein Mensch auf immer und ewig gleich gebrandmarkt sein? Ist das so?

Aber genau da sto√üe ich dann beim Anselmo-Phillipp an meine Grenzen: selbiger jener hatte ja schon in den fr√ľhen 90ern mit denselben Vorw√ľrfen wie jetzt zu k√§mpfen, gab in Interviews und auf der B√ľhne Statements, die (in meiner Welt) die Toleranzgrenze dezent √ľberschritten. Als ich ca 1999 das erste mal ein Rock Hard in den H√§nden hatte, gab es ein Interview mit ihm, das da alles m√∂gliche aufarbeiten wollte - was an seinen Antworten scheiterte. Ein Jahr sp√§ter, als ein neues Pantera-Album anstand, da konnte man aber pl√∂tzlich ein "Entschuldigung" und "warnichsogemeint" lesen. W√§re jetzt nicht schlimm in meiner Welt, man kann sich, wie du auch feststellst, √§ndern; nur ist die Zeitspanne von fast 30 Wintern ohne erkennbare Einsicht, daf√ľr mit immer den gleichen Provokationen/Aussetzern/Sp√§sschen eine gar lange. Kurz: gebranntes Kind scheut das Feuer - oder ist lernresistent.

√úbrigens net nur der Paule, ich erinnere mich da auch an, hihi, lustig, Bilder von englischen Prinzen mit rotem Haar. O.o
- The sound was so big I swear it created a new fjord behind us. -
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3931
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Karlsruhe


Re: DEAF FOREVER - das neue Metalmagazin

Beitragvon thorondor » 9. Februar 2018, 21:51

Acrylator hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
hellstar hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:
Desweiteren finde ich ein Anselmo "Klartext" Interview im Deaf Forever völligst deplatziert...

Warum?


Weil viele Internet-Sprachrohre des Heftes politisch eher links einzuordnen sind (und das auch gerne und oft betonen), und Herr Anselmo sehr oft durch dumme Aussagen und Aktionen auff√§llt, die eher in die Gegenrichtung neigen. Ihm dann eine Plattform zu geben, wo er (mal wieder - zum wievielten Mal eigentlich?!) seine dummen Aktionen rechtfertigen und erkl√§ren darf, halte ich in Bezug auf das DF f√ľr falsch. Es wurden schon DFF User f√ľr weitaus weniger brisante Aussagen gesperrt!!!

Hast du das Interview schon gelesen?
Da wirkt f√ľr mich nichts rechts(extrem). Nat√ľrlich wei√ü man nie, wie jemand wirklich tickt, aber seine Erkl√§rung finde ich zumindest plausibel. Ich glaube, er war einfach oft v√∂llig unreflektiert bei manchen Aktionen (dazu noch besoffen). Ein Rassist oder Rechtsextremer scheint er nicht zu sein. Vielleicht hilft ihm ja der selbstauferlegte Verzicht auf Alkohol, in Zukunft keine Dummheiten mehr in der √Ėffentlichkeit zu machen, die ein Bild von ihm zeichnen, das er selbst nicht mag....

Außerdem, als Person des öffentlichen Lebens ist man schnell auf alle Zeiten gebrandmarkt, man sollte nicht immer alles glauben, was man irgendwo liest - und selbst Videos zeigen eben immer nur einen Ausschnitt, wobei der Kontext oft einfach enorm wichtig ist.


Dass er oft unreflektiert war, ist ja das Problem. Ohne ihn jetzt wirklich einen Rassisten zu nennen (hab das Interview auch noch nicht gelesen), aber einen Wesenszug von Rassisten und Rechtsextremisten ist nun mal, dass sie unreflektiert sind.
Und besoffen zu sein, entschuldigt rein gar nichts. Im Gegenteil, da kommen oft Ansichten zu Tage, die sich jemand im nicht besoffenen Zustand nicht zu sagen traut bzw. funktionieren bei N√ľchternheit die Kontrollmechanismen noch ausreichend. So gesehen glaub ich, dass Alkohol eher dazu f√ľhrt, dass jemand das sagt, was er tats√§chlich denkt (In Vino Veritas!).
thorondor
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1056
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, √Ėsterreich


VorherigeNächste

Zur√ľck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste