Skandinavischer Metal aus den 80ern

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Pavlos » 6. September 2013, 21:54

Skandinavischer Classic Metal aus den 80ern, der auch gerne mal in Richtung Rock schielt, ist eines meiner liebsten "Betätigungsfelder". In letzter Zeit liefen hier wieder viele wundervolle Scheiben aus dem hohen Norden, und da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich den hiesigen Thread eröffne. Man kann nämlich nicht alles aus der Richtung kennen....aber zumindest fast alles, hahaha. Also immer her mit den Tipps, egal ob bekannt, unbekannt oder scheinbar nur Dir bekannt.

Aber bevor hier überhaupt irgendwer irgendwas postet, sollten wir möglichen Klugscheissern zuvorkommen und den Begriff "Skandinavien" etwas genauer definieren bzw. unter die Lupe nehmen (lassen). Wikipedia sagt jedenfalls folgendes zu dem Thema:

Skandinavien ist im geografischen Sinn die skandinavische Halbinsel, auf der die Staaten Norwegen und Schweden liegen. Unter kulturellen, historischen und sprachlichen Gesichtspunkten wird Skandinavien hingegen aus den drei Ländern Dänemark, Norwegen und Schweden gebildet. Finnland, das historisch und politisch mit diesen drei Staaten verbunden ist, wird je nach Auffassung des Begriffs als skandinavisches Land begriffen, auch wenn die finnische Sprache keine gemeinsamen Wurzeln mit den Sprachen der drei ursprünglichen skandinavischen Staaten hat. In einem noch weiter gefassten Begriff werden mitunter Island, das im Mittelalter von Skandinaviern besiedelt wurde, sowie die beiden politisch an Dänemark gebundenen Länder Faröer und Grönland zu Skandinavien gerechnet.


Und so soll es dann auch sein. Gesucht werden also Bands bzw. Scheiben aus den oben farblich gekennzeichneten Ländern, die VOR 1990 auf der schier endlosen Bühne des Heavy Metal erschienen. Verzichten sollten wir auf 7er Scheiben aus Schweden, die haben nämlich ihren eigenen, leider stark vernachlässigten Swedish 7" Thread.

Genug palavert, let the SCANDINAVIAN METAL ATTACK begin!!!!

:yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22590
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Pavlos » 6. September 2013, 21:57

BildBildBild

Eine Formation, die sicherlich zu den stärksten Bands jener Zeit gerechnet werden muss, sind die Schweden GOTHAM CITY, die sich 1980 formierten und im Folgejahr schon das erste Demo vorlegen konnten. 1982 erschien die starke "Gotham City" Single, die mit dem Titeltrack und ´Killer Angels´ (gecovert von VOLTURE auf´m KIT) zwei legendäre Songs am Start hatte, die man einfach kennen muss. Dan vom Corroseum schreibt über "Gotham City":

Everything about this song is very very much greater than great; the riffing, the chorus, the way it goes totally epic in the 2nd half of the song and that incredible singalong part at the end - everything is just bloody flawless. Anyone who calls himself a Metal fan and claims he doesn't like this song can go fuck themselves. Really. No joke here. Just fuck off.


Wenn man die Lieder dann hört, fällt es einem schwer da zu widersprechen, oder?



Anfang 1983 kam ein weiteres Demo raus und Ende des Jahres veröffentlichte die Band die "Black Writs" EP, welche allerherrlichsten, Riff-orientierten Power Metal mit Killermelodien, einem kleinen Schuss NWOBHM und einem noch kleineren Schuss Pathos präsentierte. Die Songs sind trotz dem hohen Melodiefaktor schön dreckig und in your face gehalten, einzig der höchst bescheidene Sound (...meiner Bootleg CD - ich weiß nicht wie das Original tönt. Kuntz, sag was!?!?) bietet Grund zum Meckern.



Im Folgejahr 1984 kam dann das Full Length Debüt "The Unknown" raus, und ich übertreibe nicht wenn ich sage, dass wir es hier mit einer der stärksten Platten des 80er Euro Stahls zu tun haben. Ja Herr Cromwell, das ist so und das darf ich dann auch so sagen. Die rauhen Kanten der EP wurde etwas weggeschliffen, dafür wird aber ein Melodic-Feuerwerk abgerannt, dass man aus dem Mitbangen und Fistraisen nicht mehr rauskommt. Desweiteren hatte man mit A.Zackrisseon (später bei NOCTURNAL RITES) nun einen neuen Mann am Mikro, der sauberer (unkauziger) sang. Highlight zu nennen hieße, andere Songs abzuwerten, und das hat nun definitiv kein Lied auf "The Unknown" verdient. Verdient hätten sie aber alle einen gut gemachten Rerelease. Sofort!!!

Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22590
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Titus » 6. September 2013, 22:13

Haaaach, Pavlos! <3 Du hast einfach Geschmack.
Im Moment ist genau dieser tolle Bereich der Heavy Metal-Geschichte auch regelmäßig sehr präsent in Teller und Player daheim und verzückt vollends. Einige sehr schicke Perlen sind entdeckt, die Einkaufsliste noch umfangreich und der Thread hat das Potential, mir viele weitere Wünsche hinzukommen zu lassen.
Gotham City steht seit geraumer an allerallerallerhöchster Stelle der Liste, aber außer den beschissenen Bootleg-CDs, die derzeit aus den USA kommen, ja leider ein ziemliches Unding, da auch nur irgendwie vernünftig ranzukommen...

Gerade Heute hat mich der Stormspell-Ausverkauf an dieses schöne Werk erinnert, welches zweimal lief:



Für mich wirklich hochklassiger Stoff, der - wie so häufig bei den schwedischen Sachen - in manchen Momenten kurz vorm Kitsch steht, meinem Gehör aber wundervolle Melodien bietet. Mit Dödsängeln ohnehin auch einen sehr gutes Stück, um Leuten, die mit dergleichen nicht unbedingt viel anfangen können, ein kleines Schmunzeln zu bereiten.
Zuletzt geändert von Titus am 6. September 2013, 22:17, insgesamt 1-mal geändert.
I live in metallic fury
Benutzeravatar
Titus
Kuttenträger
 
 
Beiträge: 580
Registriert: 22. Oktober 2009, 18:15
Wohnort: Hamburg


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Fire Down Under » 6. September 2013, 22:15

Also ein Thread, der mit GOTHAM CITY beginnt kann ja wohl mal nur ein absoluter Knaller werden!

Zu GOTHAM CITY hab ich vor "Ewigkeiten" auch schon mal zwei Reviews verfasst, den Schwurbel kann man hier nachlesen:
http://www.musik-sammler.de/album/89240 ("Black Writs")
http://www.musik-sammler.de/album/196289 ("The Unknown")

Von der Single finde ich nur den Titeltrack Weltklasse, "Killer Angels" dagegen eher langweilig.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16622
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Fire Down Under » 6. September 2013, 22:32

Pavlos hat geschrieben: Island

Island... das ist dann wohl mein Stichwort!! :harrr:

Bild

Kommen wir also zu den legendären (?) FLAMES OF HELL. Vermutlich die erste Heavy Metal Band aus Island, trümmerten sie 1987 einen pechschwarzen Brocken fiesen Heavy Metals namens "Fire And Steel" ein. Als Einflüsse kann man wohl so ziemlich ALLES was es zu der Zeit an Metal gab (und den Weg nach Island fand) nennen. So finden sich neben einem Fundament klassischen Heavy Metals auch Einflüsse der damals extremen Genres. Soll heißen, viel VENOM, HELLHAMMER und anderer Uralt-Black Metal - ebenso wie zäher fieser Doom. All das vermengen die Isländer zu einem sehr sicken Sound, der vielleicht nicht für jeden ganz leicht verdaulich ist, aber dennoch 100% purer Metal ist. Kein stumpfes Nachgeäffe, sondern schon irgendwie ein eigener Sound. Vor allem der extreme Sänger ist extreme Geschmackssache, denn er klingt wie Tim Baker auf Drogen (oder wahlweise wie der Pumuckl).

Klangbeispiele:
Der Titelsong, mit herrlich schrägem Gitarrensolo:


Bei "From the Grave" kommen die VENOM-EinflĂĽsse sicher am Deutlichsten rĂĽber. Black Rock'n'Roll!


Und hier der kranke Höhepunkt der Scheibe, 11-minütige Doom-Walze:
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16622
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Max Savage » 7. September 2013, 13:27

Frauenpower aus Schweden. Guter Stoff, etwas härter als VIXEN und Co., hatten solide Rocker und auch schnuckelige Balladen am Start. Und es sind schwedische Frauen, was dem ganzen nunmal einfach noch ein paar Bonuspunkte gibt.



Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Odium » 7. September 2013, 13:31

Fire Down Under hat geschrieben:Also ein Thread, der mit GOTHAM CITY beginnt kann ja wohl mal nur ein absoluter Knaller werden!


:yeah:
Was der Fuck.
Benutzeravatar
Odium
Metalizer
 
 
Beiträge: 6541
Registriert: 18. März 2008, 17:57


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon ricomortis » 7. September 2013, 15:28

Pavlos hat geschrieben:Skandinavischer Classic Metal aus den 80ern, der auch gerne mal in Richtung Rock schielt, ist eines meiner liebsten "Betätigungsfelder". In letzter Zeit liefen hier wieder viele wundervolle Scheiben aus dem hohen Norden, und da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich den hiesigen Thread eröffne.

Genug palavert, let the SCANDINAVIAN METAL ATTACK begin!!!!

:yeah:


Tolle Thread-Idee! Und in der Tat eine Richtung, die Qualität verspricht, auch wenn es da für mich noch so einiges zu entdecken gibt. Vieles was aus dieser Zeit aus Skandinavien kommt, hat dieses eigentlich für die NWoBHM typische Feeling. Als Beleg sei mal DIE Hymne schlechthin angeführt:



FĂĽr die, die es noch nicht kennen sollten:

RANDY aus Dänemark haben 1986 die Single "Shadows Are Falling", bestehend aus 2 Songs ("Shadows Are Falling" und der obige Song "The Beast") veröffentlicht. 1987 folgte dann noch eine Demo mit 7 Songs, die aber nicht mit der Single mithalten kann. Aus meiner Sicht ist das zwar kein schlechter, aber doch eher belangloser Hard Rock. No Remorse haben vor 2 Jahren dann eine Compilation herausgebracht, die neben Single und Demo noch 3 Live Tracks enthält. Die Compilation lohnt sich auf jeden Fall, schon allein wegen "The Beast".

Diese Musik akzeptiert logischerweise nur einen Bart-Style :smile2: :
Bild

Als nächstes steht jedenfalls "Another Return" von den Norwegern ARTCH auf der Liste, da ich hier im Board schon desöfteren Positives über das Album gelesen hab.
Benutzeravatar
ricomortis
Kuttenträger
 
 
Beiträge: 568
Registriert: 1. September 2012, 15:01
Wohnort: Swobodny stat Sakska


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Max Savage » 7. September 2013, 16:49

ricomortis hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Skandinavischer Classic Metal aus den 80ern, der auch gerne mal in Richtung Rock schielt, ist eines meiner liebsten "Betätigungsfelder". In letzter Zeit liefen hier wieder viele wundervolle Scheiben aus dem hohen Norden, und da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis ich den hiesigen Thread eröffne.

Genug palavert, let the SCANDINAVIAN METAL ATTACK begin!!!!

:yeah:


Tolle Thread-Idee! Und in der Tat eine Richtung, die Qualität verspricht, auch wenn es da für mich noch so einiges zu entdecken gibt. Vieles was aus dieser Zeit aus Skandinavien kommt, hat dieses eigentlich für die NWoBHM typische Feeling. Als Beleg sei mal DIE Hymne schlechthin angeführt:



FĂĽr die, die es noch nicht kennen sollten:

RANDY aus Dänemark haben 1986 die Single "Shadows Are Falling", bestehend aus 2 Songs ("Shadows Are Falling" und der obige Song "The Beast") veröffentlicht. 1987 folgte dann noch eine Demo mit 7 Songs, die aber nicht mit der Single mithalten kann. Aus meiner Sicht ist das zwar kein schlechter, aber doch eher belangloser Hard Rock. No Remorse haben vor 2 Jahren dann eine Compilation herausgebracht, die neben Single und Demo noch 3 Live Tracks enthält. Die Compilation lohnt sich auf jeden Fall, schon allein wegen "The Beast".

Diese Musik akzeptiert logischerweise nur einen Bart-Style :smile2: :
Bild

Als nächstes steht jedenfalls "Another Return" von den Norwegern ARTCH auf der Liste, da ich hier im Board schon desöfteren Positives über das Album gelesen hab.


Die ARTCH unbedingt besorgen, gaaaaanz groĂźes Tennis! :yeah:

Und RANDY ist eh <3
Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Titus » 7. September 2013, 18:00

The Beast und Shadows are Falling können einfach ALLES! 10/10, Heavy Metal in Perfektion. Aber ich finde das Demo dann zwar nicht so überragend wie beiden Songs, aber trotzdem ganz und gar nicht "belanglos", sondern durchaus ansprechend.

Noch ein Spitzensong aus Finnland, der Typ ist seines Zeichens mittlerweile wohl groĂźer Schlagerstar :yeah:

I live in metallic fury
Benutzeravatar
Titus
Kuttenträger
 
 
Beiträge: 580
Registriert: 22. Oktober 2009, 18:15
Wohnort: Hamburg


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon qpr » 7. September 2013, 18:02

TROUBLE (Swe) - WARRIOR 1985

Ein Album, das ich nur auf Kassette habe.
Die Band brachte nur diese Scheibe raus, wo sie typischen 80er Schwedenmetal spielten.
Nichts spektakuläres, aber solide.



Keine Ahnung, ob das Album jemals wiederveröffentlicht wurde, wahrscheinlich ging es der Band wie Burn, die leider auch nach einem guten Album untergegangen sind.
Benutzeravatar
qpr
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 690
Registriert: 8. September 2008, 17:09
Wohnort: Sauerland


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon imperator » 7. September 2013, 18:15

OZ ( Finland) Fire In The Brain 1983

Das beste Scandinavische Metal Album der 80er!
Alleine der Opener Search Lights fräst einem schon die Schädeldecke runter.

Aus einem traurigen Arsch kommt niemals ein fröhlicher Furz.

Meine Sammlung: http://www.musik-sammler.de/sammlung/metalobermeister
Benutzeravatar
imperator
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1947
Registriert: 13. Juli 2004, 22:40
Wohnort: Leverkusen


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Max Savage » 7. September 2013, 18:31

Die "anderen" IRON CROSS, diesmal aus Finnland
Eingängiger, keyboardunterlegter Hard Rock, ein wenig vielleicht in Richtung Europe

Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Metalucifer » 7. September 2013, 19:43

Max Savage hat geschrieben:Die "anderen" IRON CROSS, diesmal aus Finnland
Eingängiger, keyboardunterlegter Hard Rock, ein wenig vielleicht in Richtung Europe



Na,wenn schon IRON CROSS,dann aber bitte das Debut!!!
Benutzeravatar
Metalucifer
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 104
Registriert: 2. September 2007, 21:15


Re: Skandinavischer Metal aus den 80ern

Beitragvon Pavlos » 7. September 2013, 22:09

Bild

MANINNYA BLADE - Merchants In Metal (Schweden, 1986)

Ein Album für Freunde des schnellen, simplen Beats. Bei Erstkontakt wird man vielleicht nicht über ein "Ganz nett, aber da gibt es definitiv Besseres aus der Richtung" hinauskommen, aber wenn man einige Zeit investiert und zur Gattung der Metalfans gehört, die eine chaotische, dafür aber authentische Abgehnummer einer totdurchdachten Komposition vorziehen, dann bohrt sich diese maninnyanische Klinge ganz, ganz tief in das Herz. Allein schon die Songtitel sollten den Antestreflex eines jeden Undergroundlers auslösen, ich sage nur ´Attila The Hun´, ´Bearer Of The Ring´, ´Nosferatu´, ´A Voyage To Hades´ und ´Metal Pride´.



Ein Jahr vor "Merchants In Metal" gab´s noch die tolle "The Barbarian/Ripper Attack" Single, danach folgten noch zwei coole Demos, auf denen die Band weitaus heftiger musizierte. Neben Speed Metal gab es hier noch vermehrt thrashige Parts zu hören und die Songs waren auch deutlich durchdachter bzw. abwechslungsreicher. 1987 löste sich die Band dann auf und einige Mitglieder gründeten HEXENHAUS.

Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22590
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Nächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste