Der SAXON Thread

Schreibt euch die Finger wund ĂĽber das groĂźe Thema "Metal" - ĂĽber neue Platten, neue Bands, Konzerte etc.

Moderator: Loomis

Re: SAXON - Sacrifice [01.03]

Beitragvon Loomis » 2. Mai 2013, 19:58

The-Aftermath hat geschrieben:Die Setlist hat sich in den letzten Jahren zwar leider etwas festgefahren Ă  la MOTĂ–RHEAD.

Hier noch die Setlist fĂĽr alle interessierten:

Spoiler: show
(Intro: Procession)
1. Sacrifice
2. Wheels of Terror
3. The Power and the Glory
4. Guardians of the Tomb
5. Rock`n`Roll Gypsy
6. (Request) And The Bands Played On
7. I`ve got to rock (To stay alive)
8. Night Of The Wolf
9. Never Surrender
10. Ride like the Wind
11. Heavy Metal Thunder (Not sure about the order here)
12. Stand Up and Fight
13. Dallas 1PM
14. 747 (Strangers in the Night)
15. Wheels Of Steel

16. Strong Arm of The Law
17. Denim and Leather
18. Princess Of The Night

Rausgefallen sind: "Conquistador" ( :angry2: ), "Crusader" und "Made in Belfast".

Wie meinen?

Als ich Saxon 2011 gesehen habe, sah die Setlist sehr anders aus. Bei damals 15 Songs nur 6 Ăśbereinstimmungen (mit X markiert):
Spoiler: show
Heavy Metal Thunder X
Hammer of the Gods
Never Surrender X
Chasing the Bullet
Motorcycle Man
Back in '79
Solid Ball of Rock
To Hell and Back Again
Call to Arms
Rock the Nations
Drum Solo
Demon Sweeney Todd
Denim and Leather X
Power and the Glory X
Wheels of Steel X
Princess of the Night X
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13954
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: SAXON - Sacrifice [01.03]

Beitragvon The-Aftermath » 2. Mai 2013, 20:09

Loomis hat geschrieben:
The-Aftermath hat geschrieben:Die Setlist hat sich in den letzten Jahren zwar leider etwas festgefahren Ă  la MOTĂ–RHEAD.

Hier noch die Setlist fĂĽr alle interessierten:

Spoiler: show
(Intro: Procession)
1. Sacrifice
2. Wheels of Terror
3. The Power and the Glory
4. Guardians of the Tomb
5. Rock`n`Roll Gypsy
6. (Request) And The Bands Played On
7. I`ve got to rock (To stay alive)
8. Night Of The Wolf
9. Never Surrender
10. Ride like the Wind
11. Heavy Metal Thunder (Not sure about the order here)
12. Stand Up and Fight
13. Dallas 1PM
14. 747 (Strangers in the Night)
15. Wheels Of Steel

16. Strong Arm of The Law
17. Denim and Leather
18. Princess Of The Night

Rausgefallen sind: "Conquistador" ( :angry2: ), "Crusader" und "Made in Belfast".

Wie meinen?

Als ich Saxon 2011 gesehen habe, sah die Setlist sehr anders aus. Bei damals 15 Songs nur 6 Ăśbereinstimmungen (mit X markiert):
Spoiler: show
Heavy Metal Thunder X
Hammer of the Gods
Never Surrender X
Chasing the Bullet
Motorcycle Man
Back in '79
Solid Ball of Rock
To Hell and Back Again
Call to Arms
Rock the Nations
Drum Solo
Demon Sweeney Todd
Denim and Leather X
Power and the Glory X
Wheels of Steel X
Princess of the Night X


Stimmt, aber vor allem "Rock´n´Roll Gypsy" bzw. "Ride The Wind" sind jetzt schon seit zwei Jahren die einzigen "Raritäten" im Set. Manchmal kommt noch "The Eagle Has Landed" oder eben "To Hell and Back Again". Bei dem Repertoire dass SAXON haben würde ich mich mal über etwas von "Unleash The Beast" oder "Killing Ground" freuen. Aber das ist natürlich kleinkariertes Meckern, SAXON waren eigentlich immer gut im Setlist-Zusammenstellen.
Trust in fate and have no fear.
Benutzeravatar
The-Aftermath
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1913
Registriert: 14. November 2009, 23:24


Re: SAXON - Sacrifice [01.03]

Beitragvon Hofi » 28. Juni 2013, 11:51

Der gestrige Abend hat wieder einmal gezeigt, dass man mit Saxon live eigentlich nie etwas falsch machen kann. Die Band war wie immer arschtight, vor allem Biff hatte megagute Laune und ist nach dem Konzert noch wie ein Flummi auf der BĂĽhne herumgesprungen.
Das wirklich gut gefüllte Kaminwerk ist einfach auch eine klasse Location und das Memminger Publikum war so richtig in Feierlaune. Mein einziger Kritikpunk ist, dass meinem Empfinden nach fünf Songs von einem mittelklassigen Album zu viel sind für eine Setlist. Die neuen Songs haben zu meiner Erleichterung live besser funktioniert wie auf Platte (bis auf das völlig stumpfe Made In Belfast, dem ich immer noch absolut nichts abgewinnen kann). Da hört der Hofi lieber ein paar Klassiker mehr oder ein paar Songs von Alben aus den 90er.
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5549
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: SAXON - Sacrifice [01.03]

Beitragvon Raf Blutaxt » 28. Juni 2013, 11:55

Hofi hat geschrieben:Der gestrige Abend hat wieder einmal gezeigt, dass man mit Saxon live eigentlich nie etwas falsch machen kann. Die Band war wie immer arschtight, vor allem Biff hatte megagute Laune und ist nach dem Konzert noch wie ein Flummi auf der BĂĽhne herumgesprungen.
Das wirklich gut gefüllte Kaminwerk ist einfach auch eine klasse Location und das Memminger Publikum war so richtig in Feierlaune. Mein einziger Kritikpunk ist, dass meinem Empfinden nach fünf Songs von einem mittelklassigen Album zu viel sind für eine Setlist. Die neuen Songs haben zu meiner Erleichterung live besser funktioniert wie auf Platte (bis auf das völlig stumpfe Made In Belfast, dem ich immer noch absolut nichts abgewinnen kann). Da hört der Hofi lieber ein paar Klassiker mehr oder ein paar Songs von Alben aus den 90er.

Wobei ich "Dogs Of War" und "Solid Ball Of Rock" schon auch Klassiker nennen wĂĽrde. :smile2:

Naja, ich werde mir das Alte-Männer-Double im Herbst in Frankfurt geben, die letzte Tour von SAXON und MOTÖRHEAD war ja ein ziemlicher Spaß.
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8336
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: SAXON - Sacrifice [01.03]

Beitragvon Hofi » 28. Juni 2013, 12:08

Raf Blutaxt hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:Der gestrige Abend hat wieder einmal gezeigt, dass man mit Saxon live eigentlich nie etwas falsch machen kann. Die Band war wie immer arschtight, vor allem Biff hatte megagute Laune und ist nach dem Konzert noch wie ein Flummi auf der BĂĽhne herumgesprungen.
Das wirklich gut gefüllte Kaminwerk ist einfach auch eine klasse Location und das Memminger Publikum war so richtig in Feierlaune. Mein einziger Kritikpunk ist, dass meinem Empfinden nach fünf Songs von einem mittelklassigen Album zu viel sind für eine Setlist. Die neuen Songs haben zu meiner Erleichterung live besser funktioniert wie auf Platte (bis auf das völlig stumpfe Made In Belfast, dem ich immer noch absolut nichts abgewinnen kann). Da hört der Hofi lieber ein paar Klassiker mehr oder ein paar Songs von Alben aus den 90er.

Wobei ich "Dogs Of War" und "Solid Ball Of Rock" schon auch Klassiker nennen wĂĽrde. :smile2:

Naja, ich werde mir das Alte-Männer-Double im Herbst in Frankfurt geben, die letzte Tour von SAXON und MOTÖRHEAD war ja ein ziemlicher Spaß.

"Dogs Of War" und "Solid Ball Of Rock" sind definitiv Klassiker. In meinem seltsamen Kosmos gehen die 90er bei Saxon von der "unleashed" bis einschlieĂźlich "Killing Ground". :ehm:
Auf alle Fälle war es geil, einmal wieder "Conquistador" zu hören.

Saxon u. Motörhead wird in der Schleyerhalle begutachtet. Das letzte mal war wirklich ziemlich fett.
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5549
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: SAXON - Sacrifice [01.03]

Beitragvon Ulle » 30. Juli 2015, 14:43

Ein neuer Song vom kommenden Album:



Der Refrain ist so geil wie "Stampede" von Accept.
Da zähle ich dann wohl nicht zur Zielgruppe :-X/2
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13199
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: SAXON - Sacrifice [01.03]

Beitragvon Siebi » 30. Juli 2015, 15:00

Klingt Original nach Sneap's Hell oder Sneap's Accept. Nur am Gesang lässt sich der Unterschied zu den anderen Bands festmachen. Ist der hier an den SW-Reglern?

Der Song geht so, Stangenwaren Metal der Marke Nummer Sicher fĂĽr EMP- und Nuckelblast-Katalogbesteller.
Leider sind neue Saxon seit der "Into The Labyrinth" gar nie gehörte Gäste im Player. Die letzten beiden Scheiben habe ich gar nicht. Ups. Dafür juchze ich bis "The Inner Sanctum" vor angelsächsischer Freude.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 17734
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: SAXON - Battering Ram [04.09.15]

Beitragvon The-Aftermath » 30. Juli 2015, 17:17

Ich habe den Threadtitel mal geupdated. Zum neuen Album wollte ich auch schon etwas posten. Zumindest das Cover ist schön old-schoolig geworden! Der neue Song enttäuscht leider tatsächlich. Ganz so schlecht wie der Titeltrack des Vorgängers ist er nicht geworden, aber der Sneap-Einschlag ist unüberhörbar. Sehr schade! Spätestens jetzt wird klar, dass sich SAXON mit dieser Zusammenarbeit keinen Gefallen getan haben, wobei das noch sehr höflich formuliert ist. Dass gerade im englischen Hause SAXON jetzt der Teutonen-Plastik Einzu hält, ist wirklich zum Heulen. Hoffentlich fällt der Rest nicht ganz so desaströs aus wie auf "Sacrifice".

@Siebi: Gib der "Call to Arms" bei Gelegenheit eine Chance. Von Sneap, Accept und EMP keine Spur, dazu ein sehr warmer, old-schooliger Sound und einige der besten Songs der SAXON'schen Neuzeit. Hätte Biff bloss weiter alleine produziert!
Trust in fate and have no fear.
Benutzeravatar
The-Aftermath
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1913
Registriert: 14. November 2009, 23:24


Re: SAXON - Battering Ram [04.09.15]

Beitragvon Siebi » 31. Juli 2015, 10:00

Alles klar, Meister Aftermath. Habe im Netz mal ein paar "Call To Arms"-Songs geprüft. Doch, die klingen gut, erdig im Sound. V.a. besser als ihr meloweicher Vorgänger, der aber auch 1-2 tolle Songs hatte.

Habe mit dem Sneap-Sound meinen Frieden geschlossen. Bei Accept passt er gut, finde ich. Nur klingen Saxon nun genau nach Solingen, einzig die Stimme ist das zu hörende Delta. Sneap-Presets alldieweil, das ist schade, vor allem im Drumbereich. Das könnte jeder Drummer sein. Daneben hatten Saxon immer etwas mehr Dreck unter den Saiten, jetzt ballert's halt breitwandig. Reinhören werde ich dennoch, denn Saxon sind meine Lieblings-Angelsachsen.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 17734
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: SAXON - Battering Ram [04.09.15]

Beitragvon The-Aftermath » 4. August 2015, 15:20

Freut mich zu hören! Mir gefallen "Hammer of the Gods", "Afterburner", "Call To Arms" und "Ballad of the working man" nach wie vor ausgezeichnet.

Hier noch Cover & Tracklist von "Battering Ram":

Bild

01. Battering Ram
02. The Devil's Footprint
03. Queen Of Hearts
04. Destroyer
05. Hard And Fast
06. Eye Of The Storm
07. Stand Your Ground
08. Top Of The World
09. To The End
10. Kingdom Of The Cross
Trust in fate and have no fear.
Benutzeravatar
The-Aftermath
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1913
Registriert: 14. November 2009, 23:24


Re: SAXON - Battering Ram [04.09.15]

Beitragvon Jhonny D. » 4. August 2015, 19:03

Das Cover ist zumindest besser als die Verbrechen der letzten Helloween-Cover :ehm:
Benutzeravatar
Jhonny D.
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1268
Registriert: 16. August 2005, 14:19
Wohnort: Landshut


Re: SAXON - Battering Ram (16.10.15)

Beitragvon The-Aftermath » 14. Oktober 2015, 22:21

Zweiter Song online:



Alter Schwede, was ist nur mit SAXON los? :ehm: Das klingt ja furchtbarer als die schlimmsten Ausfälle auf der "Metalhead". Sogar der spätsommerliche Pop von "Destiny" ist mir da lieber als dieses fürchterliche seelenlose Riffgeschiebe. Der Live-Performance, dem Vermächtnis und den Wurzeln der Band einfach komplett unwürdig. Ich dachte zwar, dass man "Sacrifice" nicht mehr unterbieten könnte und Biff & Co. sicher nur in einem kleinen Formtief stecken, aber scheinbar trägt die Byford-Sneap-Kollaboration noch schlimmere "Früchte". Die anderen Songs gehen scheinbar in die gleiche Richtung (siehe offizielle EPK), sprich: 0% Rock 'n' Roll, 100% ACCEPT-Gestampfe.

Biff, schäm dich!
Trust in fate and have no fear.
Benutzeravatar
The-Aftermath
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1913
Registriert: 14. November 2009, 23:24


Re: SAXON - Battering Ram (16.10.15)

Beitragvon Ulle » 14. Oktober 2015, 23:18

The-Aftermath hat geschrieben:...der spätsommerliche Pop von "Destiny"


<3
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13199
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: SAXON - Battering Ram (16.10.15)

Beitragvon Siebi » 22. Oktober 2015, 14:51

Weil es Thorsten im Denner/Shermann-Thread ansprach. Die beiden bekannten Songs weisen darauf hin, dass Saxon für mich Geschichte sind. Aalglatt ohne Ecken und Kanten, kein Dreck, kein Speck, keine tollen Hooks. Nur noch einheitliche Breitwandbraterei. Die Verbindung Sneap-Saxon gefällt mir bis dato nicht. Dann lieber "Into The Labyrinth" und natürlich die alten, stets wertgeschätzten, Klassiker. Fehlt mir nur noch die "Call To Arms".
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 17734
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: SAXON - Battering Ram (16.10.15)

Beitragvon MOR » 22. Oktober 2015, 15:01

hatte den Post von Aftermath vor meinem Geschreibsel noch gar nicht gelesen.
Aber wenn Ihr das das genauso seht, dann bin ich doch noch klar im Kopf.
Ganz übler Einheitsbrei das bisher Gehörte.
Da leg ich dann doch lieber mal die Innocence is no Excuse ein. Meine letzte gekaufte LP von den Sachsen.
Benutzeravatar
MOR
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 896
Registriert: 27. März 2010, 21:35
Wohnort: Tauberfranken


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Heavy Metal Universe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Metalfranze und 5 Gäste