1982

Moderator: Pavlos

1982

Beitragvon Pavlos » 5. Oktober 2013, 20:57

A
ACCEPT - Restless And Wild
ACEIUM - Wicked Metal (Demo)
ACE LANE - See You In Heaven
AEROSMITH - Rock In Hard Place
ANVIL - Metal On Metal
ANVIL CHORUS - Blondes In Black (7")
APRIL WINE - Power Play
ARMORED SAINT - First Demo
ASIA - Asia
AXE - Offering
AXEWITCH - Pray For Metal
B
BAD COMPANY - Rough Diamonds
BALANCE - In For The Count
BARON ROJO - Volumen Brutal
BITCHES SIN - The Predator
BLACKFOOT - Highway Song
BLACK SABBATH - Live Evil
BLUE Ă–YSTER CULT - Extraterrestrial Live
BLUE Ă–YSTER CULT - Fire Of Unknown Origin
BODINE - Bold As Brass
BREAKER (CAN) - In Days Of Heavy Metal
BUDGIE - Deliver Us From Evil
C
CLOVEN HOOF - The Opening Ritual
CONEY HATCH - Coney Hatch
D
DEMON - The Unexpected Guest
DIAMOND HEAD - Borrowed Time
DIAMOND HEAD - Four Cuts EP

DISCHARGE - Hear Nothing See Nothing Say Nothing (UK, Crust)
Bild
"Ein Gemisch aus Crust, Punk, Grind und Thrash. In weniger als 30 Minuten wird der Kopf mit kurzen, heftigen und ultra-schnellen Stößen durchgelüftet. Für die Zeit ein verblüffend extremes Scheibchen, das weniger auf notenreiche Musik und mehr auf Rauheit und Aussage setzt." (Ohrgasm)

E
EF BAND - Deep Cut
F
FIST - Back With A Vengance
FRANKE & THE KNOCKOUTS - Below the Belt
G
GASKIN - No Way Out
GEDDES AXE - Escape From New York
GILLAN, IAN - Magic
GIRLSCHOOL - Screaming Blue Murder
GORDI - Kraljica Smrti
GRAND PRIX - The First Album
H
HAGAR, SAMMY - Three Lock Box
HANOI ROCKS - Self Destruction Blues
HEAVEN - Bent
HEAVEN - Twilight Of Mischief
HEAVY LOAD - Death Or Glory
HERITAGE - Remorse Code
HOLOCAUST - Comin´Through (12")
HSAS - Through The Fire
HYKSOS - Hyksos
I
IRON MAIDEN - The Number Of The Beast
J
JETHRO TULL - The Broadsword & The Beast
JUDAS PRIEST - Screaming For Vengance
K
KANSAS - Vinyl Confessions
KILLER (CH) - Thriller
KISS - Creatures Of The Night
KRAKEN - Abandoned
KROKUS - One Vice At A Time
L
LED ZEPPELIN - Coda
LEGEND (Jersey, UK) - Death In The Nursery
M
MAGNUM - Chase The Dragon
MANILLA ROAD - Metal
MANOWAR - Battle Hymns
MERCYFUL FATE - Nuns Have No Fun
MĂ–TLEY CRĂśE - Too Fast For Love
MOORE, GARY - Corridors Of Power
MORE - Blood And Thunder
MOTĂ–RHEAD - Iron Fist
MSG - Assault Attack
N
NAZARETH - 2XS
NIGHT RANGER - Dawn Patrol
O
OBUS - Poderoso Como El Trueno
OVERDRIVE - Swords And Axes
OZZY OSBOURNE - Speak Of The Devil
P
PAGAN ALTAR - Volume 1
PRISM - Small Change
Q
QUEEN - Hot Space
QUEENSRYCHE - Queensryche
R
RAINBOW . Straight Between The Eyes
RAPID TEARS - Honestly
RAVEN - Wiped out
REO SPEEDWAGON - Good Trouble
RIGGS - Riggs
RIOT - Restless Breed
ROSE TATTOO - Scarred For Life
RUSH - Signals
S
SAGA - In Transit (Live)
SAMSON - Before The Storm
SATAN - Kiss Of Death (7")
SCORPIONS - Blackout
707 - Megaforce
SHIVA - Firedance
SPLIT BEAVER - When Hell Won´t Have You
SPRINGSTEEN, BRUCE - Nebraska
SURVIVOR - Eye Of The Tiger
SYKES, JOHN - Please Don´t Leave Me
T
TANK - Filth Hounds Of Hades
TANK - Power Of The Hunter
THE RODS - Wild Dogs
38 SPECIAL - Special Forces
TORCH - Fire Raiser
TRANCE - Break Out
TRUST - Savage (March Ou Creve)
TSUNAMI - Tsunami
TURBO (PL) - Dorosłe Dzieci
TWELFTH NIGHT - Fact & Fiction
TWISTED SISTER - Under The Blade
TYGERS OF PAN TANG - The Cage
U
UFO - Mechanix
URIAH HEEP - Abominog
V
VANDENBERG - Vandenberg
VAN HALEN - Diver Down
VARDIS- Quo Vardis
VENOM - Black Metal
VIRGIN STEELE - Virgin Steele
VIVA - Dealers Of The Night
V/A - Roxcalibur
W
WHITESNAKE - Saints & Sinners
WINTERHAWK - Revival
WITCHFINDER GENERAL - Death Penalty
X
Y
Y&T - Black Tiger
Z
Bild
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 20041
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: 1982

Beitragvon Hofi » 6. Oktober 2013, 00:50

Anvil Metal - On Metal
Asia - Asia
Motörhead -Iron Fist
Tygers Of Pan Tang - The Cage
Venom - Black Metal
Witchfinder General - Death Penalty
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4364
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: 1982

Beitragvon Kubi » 6. Oktober 2013, 09:15

BALANCE - In For The Count
BLACK SABBATH - Live Evil
JETHRO TULL - The Broadsword & The Beast
KANSAS - Vinyl Confessions
MAGNUM - Chase The Dragon
GARY MOORE - Corridors Of Power
MSG - Assault Attack
QUEEN - Hot Space
BRUCE SPRINGSTEEN - Nebraska
RUSH - Signals
TWELFTH NIGHT - Fact & Fiction
TWISTED SISTER - Under The Blade
VIRGIN STEELE - s/t
WHITESNAKE - Saints & Sinners
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂĽber Ginst am Musenhain
trĂĽbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
Beiträge: 4849
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: 1982

Beitragvon Southern Man » 6. Oktober 2013, 11:15

38 SPECIAL - Special Forces
707 - Megaforce
ACE LANE - See you in Heaven
AEROSMITH - Rock in hard Place
APRIL WINE - Power Play
AXE - Offering
AXEWITCH - Pray for Metal
BARON ROJO - Volumen Brutal
BLUE Ă–YSTER CULT - Fire of unknown Origin
BODINE - Bold As Brass
CONEY HATCH - Coney Hatch
FRANKE & THE KNOCKOUTS - Below the Belt
SAMMY HAGAR - Three Lock Box
HANOI ROCKS - Self Destruction Blues
HEAVEN - Twilight of Mischief
HSAS - Through the Fire
KILLER - Thriller
KISS - Creatures of the Night
KROKUS - One Vice at a Time
NIGHT RANGER - Dawn Patrol
OBUS - Poderoso como el Trueno
OVERDRIVE - Swords and Axes
RAVEN - Wiped out
RIGGS - Riggs
RIOT - Restless Breed
THE RODS - Wild Dogs
ROSE TATTOO - Scarred for Life
SURVIVOR - Eye of the Tiger
TANK - Filth Hounds of Hades
TRANCE - Break Out
UFO - Mechanix
VANDENBERG - Vandenberg
VAN HALEN - Diver down
Y & T - Black Tiger
Benutzeravatar
Southern Man
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 659
Registriert: 1. Januar 2013, 17:07
Wohnort: MĂĽnchen


Re: 1982

Beitragvon holg » 6. Oktober 2013, 15:21

Anvil Chorus - Blondes In Black 7"
Armored Saint - Demo
Blackfoot - Highway Song
Blue Ă–yster Cult - Extraterrestrial Live
Budgie - Deliver Us From Evil
Diamond Head - Borrowed Time
Gaskin - No Way Out
Gillan - Magic
Girlschool - Screaming Blue Murder
Grand Prix - I
Heavy Load - Death Or Glory
Holocaust - Comin' Through 12"
Kansas - Vinyl Confessions
Led Zeppelin - Coda
Mercyful Fate - Nuns Have No Fun
Nazareth - 2XS
Queensryche - Queen Of The Reich
Samson - Before The Storm
Satan - Kiss Of Death 7"
Shiva - Fire Dance
Tank - Power Of The Hunter
Torch - Fire Raiser
Trust - Savage (March Ou Creve)
Tsunami - Tsunami
Vardis - Quo Vardis
Viva - Dealers Of The Night
V.A. - Roxclaibur
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10634
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: 1982

Beitragvon Siebi » 7. Oktober 2013, 16:19

Aceium - Wicked Metal (Demo)
Kraken - Abandoned --> gibt nur den 2010er CD Re-Release, soll 1982 von Lips produziert worden sein
Ozzy Osbourne - Speak Of The Devil
Pagan Altar - Volume 1
Rainbow - Straight Between The Eyes
REO Speedwagon - Good Trouble
Uriah Heep - Abominog
Winterhawk - Revival
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15147
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: 1982

Beitragvon Acrylator » 7. Oktober 2013, 17:53

DIAMOND HEAD - Four Cuts EP
GORDI - Kraljica Smrti
MANILLA ROAD - Metal
TURBO (PL) - Dorosłe Dzieci (wenn auch nur als Kassette, Vinyl kam erst im Folgejahr raus. Aber Tapes waren in Polen eh DAS Medium, da sich die meisten Vinyl wohl kaum leisten konnten)
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12444
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: 1982

Beitragvon Tillmann » 8. Oktober 2013, 00:17

SAGA - In Transit (das erste vollstaendig digital aufgenommene Livealbum im Rock Bereich) :yeah:
Benutzeravatar
Tillmann
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4687
Registriert: 14. April 2010, 15:16
Wohnort: caught in the middle...


Re: 1982

Beitragvon Aragorn » 8. Oktober 2013, 10:16

...ich nehme jetzt einfach mal EPs mit dazu!
7'er lass ich raus!

Bad Company - Rough Diamonds
Bitches Sin - The Predator
Breaker (CAN) - In Days Of Heavy Metal
Cloven Hoof - The Opening RitĂĽal
EF Band - Deep Cut
Fist - Back With A Vengeance
Geddes Axe - Escape From New York
Heavy Load - Death Or Glory
Heritage - Remorse Code
Hyksos - s/t
Legend (U.K. Jersey) - Death in The Nursery
More - Blood And Thunder
Mötley Crüe - Too Fast For Love
Queensryche - s/t
Rapid Tears - Honestly
Split Beaver - When Hell Won't have You
On the ruins of the past
A black bird flies around
tryin' to get the imperial crown
Rivers of cry old sad memory goodbye
Beyond the wind of north
Benutzeravatar
Aragorn
Progressive-Metal-Sammler
 
 
Beiträge: 433
Registriert: 8. Mai 2006, 13:06


Re: 1982

Beitragvon Pavlos » 8. Oktober 2013, 14:25

Aragorn hat geschrieben:7'er lass ich raus!


Wenn du willst, kannst du die auch noch posten. Da war nämlich a lot of geiles Zeug dabei.
Bild
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 20041
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: 1982

Beitragvon Ohrgasm » 9. Oktober 2013, 21:49

Discharge - Hear Nothing See Nothing Say Nothing
Genre: Crust
Land: UK

Ein Gemisch aus Crust, Punk, Grind und Thrash. In weniger als 30 Minuten wird der Kopf mit kurzen, heftigen und ultra-schnellen Stößen durchgelüftet. Für die Zeit ein verblüffend extremes Scheibchen, das weniger auf notenreiche Musik und mehr auf Rauheit und Aussage setzt.
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3965
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: 1982

Beitragvon Highman » 10. Oktober 2013, 15:01

John Sykes - Please Don't Leave Me
Heaven - Bent
Balance - In For The Count
Benutzeravatar
Highman
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1747
Registriert: 12. Juli 2009, 17:24


Re: 1982

Beitragvon Holy Mighty Stormwitch » 12. Oktober 2013, 18:20

1982 kam es zur großen Wende in der deutschen Musikbranche. Roy Black, Bata Illic, Costa Cordalis, Chris Roberts und die ganzen alten Helden waren plötzlich out bei den jüngeren Hörern. In der „ZDF-Hitparade“ traten auf einmal Künstler auf, die man sich in den 70ern niemals auf der Bühne hätte vorstellen können. Falco, Nena, Markus, Trio, Hubert Kah, die Spider Murphy Gang, usw. veränderten die deutschen Charts total. Mit ihren überwiegend fröhlichen Liedern und den bunten Outfits provozierten sie die alte Schlagergarde und stellten das Geschehen im Radio und Fernsehen völlig auf den Kopf.

Nur Roland Kaiser blieb als einziger Schlagersänger aus den 70ern auch weiterhin schwer angesagt. Vielleicht lag es an seinem damals noch jungen Alter, ich weiß es nicht. Im September 1982 gab es allerdings doch ein Highlight im Schlagerbereich: Ein junges Talent aus Österreich wurde entdeckt und eroberte die Herzen der Zuschauer im Sturm. Mit seiner ersten Single „Adios Amor“ landete der heutige „Musikantenstadl“-Moderator Andy Borg auf Platz 1 der deutschen Single-Charts und leitete mit diesem Titel die neue Schlagerwelle der 80er ein, welcher später auch Tommy Steiner, Ibo, Andreas Martin, Christian Franke und diverse andere Interpreten angehörten.

Eine schöne Erinnerung sind für mich Rolf Zuckowski und seine Freunde, die mit „...und ganz doll mich“ eine Weile ständig im TV zu sehen waren. Außerdem habe ich 1982 den Fußball entdeckt, wenn auch „nur“ die Nationalelf (Vereinsfußball kam später). Den Titelsong für die WM in Spanien steuerte Michael Schanze bei, für mich ist „Olé España“ bis zum heutigen Tag der beste WM-Song überhaupt. In den Duplos und Hanutas waren Sammelbilder von den Spielern drin, und ich besaß ganz viele Aufkleber von meinem Lieblingsspieler Karl-Heinz Rummenigge.
Na vrh brda vrba mrda
Benutzeravatar
Holy Mighty Stormwitch
Metalizer
 
 
Beiträge: 7410
Registriert: 21. November 2004, 19:23


Re: 1982

Beitragvon Hofi » 12. Oktober 2013, 18:42

Holy Mighty Stormwitch hat geschrieben:1982 kam es zur großen Wende in der deutschen Musikbranche. Roy Black, Bata Illic, Costa Cordalis, Chris Roberts und die ganzen alten Helden waren plötzlich out bei den jüngeren Hörern. In der „ZDF-Hitparade“ traten auf einmal Künstler auf, die man sich in den 70ern niemals auf der Bühne hätte vorstellen können. Falco, Nena, Markus, Trio, Hubert Kah, die Spider Murphy Gang, usw. veränderten die deutschen Charts total. Mit ihren überwiegend fröhlichen Liedern und den bunten Outfits provozierten sie die alte Schlagergarde und stellten das Geschehen im Radio und Fernsehen völlig auf den Kopf.

Nur Roland Kaiser blieb als einziger Schlagersänger aus den 70ern auch weiterhin schwer angesagt. Vielleicht lag es an seinem damals noch jungen Alter, ich weiß es nicht. Im September 1982 gab es allerdings doch ein Highlight im Schlagerbereich: Ein junges Talent aus Österreich wurde entdeckt und eroberte die Herzen der Zuschauer im Sturm. Mit seiner ersten Single „Adios Amor“ landete der heutige „Musikantenstadl“-Moderator Andy Borg auf Platz 1 der deutschen Single-Charts und leitete mit diesem Titel die neue Schlagerwelle der 80er ein, welcher später auch Tommy Steiner, Ibo, Andreas Martin, Christian Franke und diverse andere Interpreten angehörten.

Eine schöne Erinnerung sind für mich Rolf Zuckowski und seine Freunde, die mit „...und ganz doll mich“ eine Weile ständig im TV zu sehen waren. Außerdem habe ich 1982 den Fußball entdeckt, wenn auch „nur“ die Nationalelf (Vereinsfußball kam später). Den Titelsong für die WM in Spanien steuerte Michael Schanze bei, für mich ist „Olé España“ bis zum heutigen Tag der beste WM-Song überhaupt. In den Duplos und Hanutas waren Sammelbilder von den Spielern drin, und ich besaß ganz viele Aufkleber von meinem Lieblingsspieler Karl-Heinz Rummenigge.

:lol:
Und was ist davon jetzt smb relevant?
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4364
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: 1982

Beitragvon Acrylator » 12. Oktober 2013, 19:06

Hofi hat geschrieben:
Holy Mighty Stormwitch hat geschrieben:1982 kam es zur großen Wende in der deutschen Musikbranche. Roy Black, Bata Illic, Costa Cordalis, Chris Roberts und die ganzen alten Helden waren plötzlich out bei den jüngeren Hörern. In der „ZDF-Hitparade“ traten auf einmal Künstler auf, die man sich in den 70ern niemals auf der Bühne hätte vorstellen können. Falco, Nena, Markus, Trio, Hubert Kah, die Spider Murphy Gang, usw. veränderten die deutschen Charts total. Mit ihren überwiegend fröhlichen Liedern und den bunten Outfits provozierten sie die alte Schlagergarde und stellten das Geschehen im Radio und Fernsehen völlig auf den Kopf.

Nur Roland Kaiser blieb als einziger Schlagersänger aus den 70ern auch weiterhin schwer angesagt. Vielleicht lag es an seinem damals noch jungen Alter, ich weiß es nicht. Im September 1982 gab es allerdings doch ein Highlight im Schlagerbereich: Ein junges Talent aus Österreich wurde entdeckt und eroberte die Herzen der Zuschauer im Sturm. Mit seiner ersten Single „Adios Amor“ landete der heutige „Musikantenstadl“-Moderator Andy Borg auf Platz 1 der deutschen Single-Charts und leitete mit diesem Titel die neue Schlagerwelle der 80er ein, welcher später auch Tommy Steiner, Ibo, Andreas Martin, Christian Franke und diverse andere Interpreten angehörten.

Eine schöne Erinnerung sind für mich Rolf Zuckowski und seine Freunde, die mit „...und ganz doll mich“ eine Weile ständig im TV zu sehen waren. Außerdem habe ich 1982 den Fußball entdeckt, wenn auch „nur“ die Nationalelf (Vereinsfußball kam später). Den Titelsong für die WM in Spanien steuerte Michael Schanze bei, für mich ist „Olé España“ bis zum heutigen Tag der beste WM-Song überhaupt. In den Duplos und Hanutas waren Sammelbilder von den Spielern drin, und ich besaß ganz viele Aufkleber von meinem Lieblingsspieler Karl-Heinz Rummenigge.

:lol:
Und was ist davon jetzt smb relevant?

Da sie auch die NDW anspricht, ist's immerhin noch fĂĽr Heiko relevant... :-D
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12444
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Nächste

ZurĂĽck zu Die 1980er

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast