1985

Moderator: Pavlos

Re: 1985

Beitragvon Tillmann » 9. Oktober 2013, 22:59

SAGA - Behaviour

Wenn auch schon weit weg von alten, epischen Klassikern wie Silent Knight, ein gut produziertes Melodic Rock Album mit einem fast alt epischem Schlusslied (Goodbye - Once Upon A Time).
Benutzeravatar
Tillmann
JOHN ARCH
 
 
Beitr├Ąge: 4844
Registriert: 14. April 2010, 15:16
Wohnort: caught in the middle...


Re: 1985

Beitragvon Fire Down Under » 9. Oktober 2013, 23:02

Acrylator hat geschrieben:
ricomortis hat geschrieben:
Schnuller hat geschrieben:Die ersten beiden Venom habe ich seinerzeit von einer Klassenkameradin (!!!) auf Tape ausgeliehen. Die hatte wohl einen ├Ąlteren Freund, der ihr das Tape mal dagelassen hatte. Ich dachte die Aufnahme des Tapes w├Ąre so rumpelig, die Scheiben klangen aber wirklich so. :-D


Erinnerungen aus der Zeit kann ich leider nicht beitragen.
Aber mein erstes Erlebnis mit der "Black Metal" von Venom war ├Ąhnlich. Hatte mir die Cd von ┬┤nem Kumpel gebrannt (man sieht den Unterschied zu den 80ern :lol: ) und dachte, da w├Ąr irgendwas schiefgegangen beim Brennen.
Ich glaube aber mir fehlt so ein besonderes pers├Ânliches Erlebnis mit der Scheibe, wie man es vielleicht nur im Zeitpunkt des Erscheinens haben konnte, um das Album irgendwie gut zu finden :lol:

Also 1992 fand ich das auch sehr gut, obwohl es da schon 10 Jahre alt war. Das Deb├╝t stand in meiner Gunst allerdings nie allzu hoch, und ├╝berhaupt fand ich nur die "Black Metal" und einige der Singles zwischen 1982 und 1985 so richtig geil.
Wei├č aber nicht, ob ich mir die heute noch komplett geben kann, da vor ├╝ber 10 Jahren verkauft. W├╝rde ich mir wohl h├Âchstens aus musikhistorischem Interesse noch mal g├╝nstig besorgen (und wegen einiger einzelner St├╝cke).

Ich finde, die "Welcome To Hell" ist (neben "Calm Before The Storm") die beste VENOM-Platte. Asozialer geht's doch kaum noch! Die "Calm..." solltest Du Dir aber unbedingt nochmal holen, die ist g├Ąnzlich anders als man es von VENOM erwarten w├╝rde. Teilweise ist das wirklich gro├čartiger (roher) Heavy Metal mit grandiosen Melodien und kaum Gepolter wie sonst.

:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beitr├Ąge: 16311
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: M├╝nchen


Re: 1985

Beitragvon Acrylator » 9. Oktober 2013, 23:14

Fire Down Under hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
ricomortis hat geschrieben:
Schnuller hat geschrieben:Die ersten beiden Venom habe ich seinerzeit von einer Klassenkameradin (!!!) auf Tape ausgeliehen. Die hatte wohl einen ├Ąlteren Freund, der ihr das Tape mal dagelassen hatte. Ich dachte die Aufnahme des Tapes w├Ąre so rumpelig, die Scheiben klangen aber wirklich so. :-D


Erinnerungen aus der Zeit kann ich leider nicht beitragen.
Aber mein erstes Erlebnis mit der "Black Metal" von Venom war ├Ąhnlich. Hatte mir die Cd von ┬┤nem Kumpel gebrannt (man sieht den Unterschied zu den 80ern :lol: ) und dachte, da w├Ąr irgendwas schiefgegangen beim Brennen.
Ich glaube aber mir fehlt so ein besonderes pers├Ânliches Erlebnis mit der Scheibe, wie man es vielleicht nur im Zeitpunkt des Erscheinens haben konnte, um das Album irgendwie gut zu finden :lol:

Also 1992 fand ich das auch sehr gut, obwohl es da schon 10 Jahre alt war. Das Deb├╝t stand in meiner Gunst allerdings nie allzu hoch, und ├╝berhaupt fand ich nur die "Black Metal" und einige der Singles zwischen 1982 und 1985 so richtig geil.
Wei├č aber nicht, ob ich mir die heute noch komplett geben kann, da vor ├╝ber 10 Jahren verkauft. W├╝rde ich mir wohl h├Âchstens aus musikhistorischem Interesse noch mal g├╝nstig besorgen (und wegen einiger einzelner St├╝cke).

Ich finde, die "Welcome To Hell" ist (neben "Calm Before The Storm") die beste VENOM-Platte. Asozialer geht's doch kaum noch! Die "Calm..." solltest Du Dir aber unbedingt nochmal holen, die ist g├Ąnzlich anders als man es von VENOM erwarten w├╝rde. Teilweise ist das wirklich gro├čartiger (roher) Heavy Metal mit grandiosen Melodien und kaum Gepolter wie sonst.


Liegt wohl daran, dass ich "asozialer" Musik meist nicht so viel abgewinnen kann! :-D Wirkt auf mich halt eher unfreiwillig komisch, bis auf einzelne Songs vielleicht. "Black Metal" war da immerhin schon ne Ecke h├Ąrter und d├╝sterer.
Die "Calm Before The Storm" kenne ich sehr gut, hatte die CD (als "Metalpunk") auch jahrelang und fand die auch besser als die meisten anderen VENOM Alben. M├╝sste ich mir noch mal anh├Âren. Ich denke ja auch, dass mir heute wahrscheinlich "Temple Of Ice" und "The Wastelands" am besten von der Band gefallen d├╝rften, aber an die hab ich mich damals nicht rangetraut, da ich "Prime Evil" schon nicht besonders mochte.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beitr├Ąge: 12764
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: 1985

Beitragvon Highman » 11. Oktober 2013, 10:46

Brainfever - Face To Face
Breaker - Dead Rider
Carnivore - Carnivore
Chainsaw - Hell's Burnin' Up
Dare Force - Makin Our Own Rules
Dark Wizard - Reign Of Evil
Fact - Without Warning
Heaven - Knockin' On Heaven's Door
Killer - Young Blood
Lions Breed - Damn The Night
Mad Butcher - Metal Lightning Attack
Omega - The Prophet
Overdose - Tight Action
Pandemonium - Hole In The Sky
Phenomena - Phenomena
Railway - Railway II
Redrum . Power Corrupts
Rough Cutt - Rough Cutt
Steeler - Rulin┬┤ The Earth
Stormbringer - Stormbringer
Stormtrooper - Armies Of The Night
Victory - Victory
White Wolf - Standing Alone / Endangered Species
Benutzeravatar
Highman
METAL GOD
 
 
Beitr├Ąge: 1813
Registriert: 12. Juli 2009, 17:24


Re: 1985

Beitragvon Schnuller » 12. Oktober 2013, 16:50

Acrylator hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
ricomortis hat geschrieben:
Schnuller hat geschrieben:Die ersten beiden Venom habe ich seinerzeit von einer Klassenkameradin (!!!) auf Tape ausgeliehen. Die hatte wohl einen ├Ąlteren Freund, der ihr das Tape mal dagelassen hatte. Ich dachte die Aufnahme des Tapes w├Ąre so rumpelig, die Scheiben klangen aber wirklich so. :-D


Erinnerungen aus der Zeit kann ich leider nicht beitragen.
Aber mein erstes Erlebnis mit der "Black Metal" von Venom war ├Ąhnlich. Hatte mir die Cd von ┬┤nem Kumpel gebrannt (man sieht den Unterschied zu den 80ern :lol: ) und dachte, da w├Ąr irgendwas schiefgegangen beim Brennen.
Ich glaube aber mir fehlt so ein besonderes pers├Ânliches Erlebnis mit der Scheibe, wie man es vielleicht nur im Zeitpunkt des Erscheinens haben konnte, um das Album irgendwie gut zu finden :lol:

Also 1992 fand ich das auch sehr gut, obwohl es da schon 10 Jahre alt war. Das Deb├╝t stand in meiner Gunst allerdings nie allzu hoch, und ├╝berhaupt fand ich nur die "Black Metal" und einige der Singles zwischen 1982 und 1985 so richtig geil.
Wei├č aber nicht, ob ich mir die heute noch komplett geben kann, da vor ├╝ber 10 Jahren verkauft. W├╝rde ich mir wohl h├Âchstens aus musikhistorischem Interesse noch mal g├╝nstig besorgen (und wegen einiger einzelner St├╝cke).

Ich finde, die "Welcome To Hell" ist (neben "Calm Before The Storm") die beste VENOM-Platte. Asozialer geht's doch kaum noch! Die "Calm..." solltest Du Dir aber unbedingt nochmal holen, die ist g├Ąnzlich anders als man es von VENOM erwarten w├╝rde. Teilweise ist das wirklich gro├čartiger (roher) Heavy Metal mit grandiosen Melodien und kaum Gepolter wie sonst.


Liegt wohl daran, dass ich "asozialer" Musik meist nicht so viel abgewinnen kann! :-D Wirkt auf mich halt eher unfreiwillig komisch, bis auf einzelne Songs vielleicht. "Black Metal" war da immerhin schon ne Ecke h├Ąrter und d├╝sterer.
Die "Calm Before The Storm" kenne ich sehr gut, hatte die CD (als "Metalpunk") auch jahrelang und fand die auch besser als die meisten anderen VENOM Alben. M├╝sste ich mir noch mal anh├Âren. Ich denke ja auch, dass mir heute wahrscheinlich "Temple Of Ice" und "The Wastelands" am besten von der Band gefallen d├╝rften, aber an die hab ich mich damals nicht rangetraut, da ich "Prime Evil" schon nicht besonders mochte.


Trotz der viel zu guten Klampfen finde ich den Song ganz witzig. Ist aufgeschrieben.... :-D
Bis her habe ich mich immer nur an die ersten vier Alben, also bis zur Possessed, getraut. Ich habe mir noch die Single-Compilation zugelegt, ein riesen Spa├č! Die ersten Venom Sachen kann ich immer mal am St├╝ck durchh├Âren....wenn meine Frau nicht dabei ist. :lol:
Benutzeravatar
Schnuller
JOHN ARCH
 
 
Beitr├Ąge: 3812
Registriert: 2. Mai 2011, 14:18
Wohnort: South Of Hessen


Re: 1985

Beitragvon Fire Down Under » 12. Oktober 2013, 16:55

Schnuller hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
ricomortis hat geschrieben:
Schnuller hat geschrieben:Die ersten beiden Venom habe ich seinerzeit von einer Klassenkameradin (!!!) auf Tape ausgeliehen. Die hatte wohl einen ├Ąlteren Freund, der ihr das Tape mal dagelassen hatte. Ich dachte die Aufnahme des Tapes w├Ąre so rumpelig, die Scheiben klangen aber wirklich so. :-D


Erinnerungen aus der Zeit kann ich leider nicht beitragen.
Aber mein erstes Erlebnis mit der "Black Metal" von Venom war ├Ąhnlich. Hatte mir die Cd von ┬┤nem Kumpel gebrannt (man sieht den Unterschied zu den 80ern :lol: ) und dachte, da w├Ąr irgendwas schiefgegangen beim Brennen.
Ich glaube aber mir fehlt so ein besonderes pers├Ânliches Erlebnis mit der Scheibe, wie man es vielleicht nur im Zeitpunkt des Erscheinens haben konnte, um das Album irgendwie gut zu finden :lol:

Also 1992 fand ich das auch sehr gut, obwohl es da schon 10 Jahre alt war. Das Deb├╝t stand in meiner Gunst allerdings nie allzu hoch, und ├╝berhaupt fand ich nur die "Black Metal" und einige der Singles zwischen 1982 und 1985 so richtig geil.
Wei├č aber nicht, ob ich mir die heute noch komplett geben kann, da vor ├╝ber 10 Jahren verkauft. W├╝rde ich mir wohl h├Âchstens aus musikhistorischem Interesse noch mal g├╝nstig besorgen (und wegen einiger einzelner St├╝cke).

Ich finde, die "Welcome To Hell" ist (neben "Calm Before The Storm") die beste VENOM-Platte. Asozialer geht's doch kaum noch! Die "Calm..." solltest Du Dir aber unbedingt nochmal holen, die ist g├Ąnzlich anders als man es von VENOM erwarten w├╝rde. Teilweise ist das wirklich gro├čartiger (roher) Heavy Metal mit grandiosen Melodien und kaum Gepolter wie sonst.

Liegt wohl daran, dass ich "asozialer" Musik meist nicht so viel abgewinnen kann! :-D Wirkt auf mich halt eher unfreiwillig komisch, bis auf einzelne Songs vielleicht. "Black Metal" war da immerhin schon ne Ecke h├Ąrter und d├╝sterer.
Die "Calm Before The Storm" kenne ich sehr gut, hatte die CD (als "Metalpunk") auch jahrelang und fand die auch besser als die meisten anderen VENOM Alben. M├╝sste ich mir noch mal anh├Âren. Ich denke ja auch, dass mir heute wahrscheinlich "Temple Of Ice" und "The Wastelands" am besten von der Band gefallen d├╝rften, aber an die hab ich mich damals nicht rangetraut, da ich "Prime Evil" schon nicht besonders mochte.


Trotz der viel zu guten Klampfen finde ich den Song ganz witzig. Ist aufgeschrieben.... :-D
Bis her habe ich mich immer nur an die ersten vier Alben, also bis zur Possessed, getraut. Ich habe mir noch die Single-Compilation zugelegt, ein riesen Spa├č! Die ersten Venom Sachen kann ich immer mal am St├╝ck durchh├Âren....wenn meine Frau nicht dabei ist. :lol:

Sch├Ân! Und dann frag mal den Herrn Hugin, der wird Dir dann auch noch die Tony Dolan-Phase schmackhaft machen. Brauche da selbst auch noch so einiges.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beitr├Ąge: 16311
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: M├╝nchen


Re: 1985

Beitragvon Schnuller » 12. Oktober 2013, 17:47

Fire Down Under hat geschrieben:
Schnuller hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
ricomortis hat geschrieben:
Schnuller hat geschrieben:Die ersten beiden Venom habe ich seinerzeit von einer Klassenkameradin (!!!) auf Tape ausgeliehen. Die hatte wohl einen ├Ąlteren Freund, der ihr das Tape mal dagelassen hatte. Ich dachte die Aufnahme des Tapes w├Ąre so rumpelig, die Scheiben klangen aber wirklich so. :-D


Erinnerungen aus der Zeit kann ich leider nicht beitragen.
Aber mein erstes Erlebnis mit der "Black Metal" von Venom war ├Ąhnlich. Hatte mir die Cd von ┬┤nem Kumpel gebrannt (man sieht den Unterschied zu den 80ern :lol: ) und dachte, da w├Ąr irgendwas schiefgegangen beim Brennen.
Ich glaube aber mir fehlt so ein besonderes pers├Ânliches Erlebnis mit der Scheibe, wie man es vielleicht nur im Zeitpunkt des Erscheinens haben konnte, um das Album irgendwie gut zu finden :lol:

Also 1992 fand ich das auch sehr gut, obwohl es da schon 10 Jahre alt war. Das Deb├╝t stand in meiner Gunst allerdings nie allzu hoch, und ├╝berhaupt fand ich nur die "Black Metal" und einige der Singles zwischen 1982 und 1985 so richtig geil.
Wei├č aber nicht, ob ich mir die heute noch komplett geben kann, da vor ├╝ber 10 Jahren verkauft. W├╝rde ich mir wohl h├Âchstens aus musikhistorischem Interesse noch mal g├╝nstig besorgen (und wegen einiger einzelner St├╝cke).

Ich finde, die "Welcome To Hell" ist (neben "Calm Before The Storm") die beste VENOM-Platte. Asozialer geht's doch kaum noch! Die "Calm..." solltest Du Dir aber unbedingt nochmal holen, die ist g├Ąnzlich anders als man es von VENOM erwarten w├╝rde. Teilweise ist das wirklich gro├čartiger (roher) Heavy Metal mit grandiosen Melodien und kaum Gepolter wie sonst.

Liegt wohl daran, dass ich "asozialer" Musik meist nicht so viel abgewinnen kann! :-D Wirkt auf mich halt eher unfreiwillig komisch, bis auf einzelne Songs vielleicht. "Black Metal" war da immerhin schon ne Ecke h├Ąrter und d├╝sterer.
Die "Calm Before The Storm" kenne ich sehr gut, hatte die CD (als "Metalpunk") auch jahrelang und fand die auch besser als die meisten anderen VENOM Alben. M├╝sste ich mir noch mal anh├Âren. Ich denke ja auch, dass mir heute wahrscheinlich "Temple Of Ice" und "The Wastelands" am besten von der Band gefallen d├╝rften, aber an die hab ich mich damals nicht rangetraut, da ich "Prime Evil" schon nicht besonders mochte.


Trotz der viel zu guten Klampfen finde ich den Song ganz witzig. Ist aufgeschrieben.... :-D
Bis her habe ich mich immer nur an die ersten vier Alben, also bis zur Possessed, getraut. Ich habe mir noch die Single-Compilation zugelegt, ein riesen Spa├č! Die ersten Venom Sachen kann ich immer mal am St├╝ck durchh├Âren....wenn meine Frau nicht dabei ist. :lol:

Sch├Ân! Und dann frag mal den Herrn Hugin, der wird Dir dann auch noch die Tony Dolan-Phase schmackhaft machen. Brauche da selbst auch noch so einiges.


Ich sehe am Dienstag M-Pire of Evil, das kommt dem wohl relativ nahe. Unser Mag Chef findet ja alles von Venom geil... :lol:
Benutzeravatar
Schnuller
JOHN ARCH
 
 
Beitr├Ąge: 3812
Registriert: 2. Mai 2011, 14:18
Wohnort: South Of Hessen


Re: 1985

Beitragvon Clontarf » 13. Oktober 2013, 22:11

METAL HAMMER FESTIVAL
14.09.1985
Freilichtb├╝hne St. Goarshausen

Nach der Ausstrahlung von "Rock Pop in Concert" und dem t├Ąglichen Konsum des Videotapes war klar...bei der n├Ąchsten vergleichbaren Veranstaltung w├╝rden wir (3 Kumpels - 14/15 Jahre alt) dabei sein! "Monsters of Rock" fiel 1985 (zumindest in Deutschland) aus und als "Quasiersatz" wurde das METAL HAMMER FESTIVAL auf der Loreley aus der Taufe gehoben.
Der Hammer hatte eine Hotline eingerichtet bei der ich mehrmals t├Ąglich anrief..."Bislang best├Ątigt: MOT├ľRHEAD" erz├Ąhlte mir die Stimme immer wieder...naja...doch eines Tages wurden aus MOT├ľRHEAD pl├Âtzlich METALLICA und alle Sicherungen brannten durch...

...die Tickets (33,- + VVK!) waren bereits beim Fremdenverkehrsverband St. Goarshausen geordert bevor die Anreise (250Km) gekl├Ąrt oder gar die elterliche Erlaubnis eingeholt wurde...w├╝rde schon irgendwie klappen...
Also erstmal die Altvorderen ├╝berzeugen...mein Dad sollte uns chauffieren und ich k├Âderte ihn mit einem tollen Wochenendausflug zur sch├Ânen Loreley...damit w├╝rde er sicher auch Mama ├╝berzeugen k├Ânnen...nachdem auch die anderen Eltern in langen Gespr├Ąchen bes├Ąnftigt wurden war der Weg bereitet...das Billing war mittlerweile komplett: RUNNING WILD, PRETTY MAIDS, SAVAGE GRACE, WARLOCK, VENOM, METALLICA...

Beim letzten Anstieg zur Freilichtb├╝hne geriet unser Unterfangen nochmal kurz in Gefahr...die langhaarigen, nietenbehangenen Horden und das Polizeiaufgebot (inklusive Wasserwerfern) lie├čen doch leichte Panik bei Muttern aufkommen: "Ihr steigt hier nicht aus...wir haben versprochen gut auf euch aufzupassen...".

...und ehrlich gesagt, als wir vor dem Einlass von der Menge vereinnahmt wurden war uns auch durchaus mulmig zumute...
RESTLESS und TYRAN PACE t├Ânten in der Ferne und die Vorfreude und Aufregung w├╝hlte uns komplett auf...das erste Bierchen von ein paar fremden Bangern tat sein ├╝briges...wir waren mittendrin statt nur dabei...

Zu den ersten Kl├Ąngen von RUNNING WILD (damals eine meiner absoluten Lieblingsbands!) stolperten wir die steilen Steintreppen hinunter...ein paar Pyros, "Diabolic Force, Occult Energy..."...AAARRRGGGHHH...BESSER geht nicht...
Mit "Branded & Exiled" und "Black Demon" gabs auch zwei neue Nummern und wir sind komplett durchgedreht was einige ├Ąltere Rocker doch ziemlich verwundert zur Kenntnis nahmen...haha...nach ner guten halben Stunde war das Spektakel schon vor├╝ber...statt dieser d├Ąmlichen Hammerverleihung h├Ątten wohl alle Anwesenden lieber eine ordentliche Zugabe gewollt...egal...die perfekte Livefeuertaufe lag hinter uns...

Dann folgte mit SAVAGE GRACE mein Traumhighlight...in den letzten 1 1/2 Jahren war ich in rasanten Tempo von den SCORPIONS ├╝ber ANTHRAX, EXCITER, CULPRIT & Co in den Metalunderground herabgestiegen...und dort waren SAVAGE GRACE einfach G├Âtter. Ich war wie von Sinnen...gr├Âhlte jedes Wort begeistert mit und blendete die tats├Ąchlich gebotene Vorstellung wohl gekonnt aus...ein paar Monate sp├Ąter bekam ich ein Livetape und war doch etwas verwundert...klar war mir aufgefallen, dass Chris kein Sangesgott gewesen war...aber so schief?...Uuups...

Egal, nach der Show hatte ich einfach nur das Gef├╝hl "Es ist vollbracht...der US SPEED/THRASH Underground ist in Deutschland angekommen..."

Nun folgten mit HEAVY PETTIN und WISHBONE ASH zwei (damals) v├Âllig belanglose Bands und wir zogen umher um die Atmosph├Ąre und die Flasche Rotwein (die wir f├╝r nen 5er durch den Zaun erworben hatten) aufzusaugen...
Mit den "Bailey Brothers" hatte der Veranstalter "Britains wildest Metal-DJ`s" verpflichtet...zwei Clowns die mit Pappgitarren auf der B├╝hne rumhampelten und SCORPIONS, ACDC und MAIDEN auflegten...autsch...das w├Ąre sicher auch billiger gegangen.

Die "Metal Up Your Ass"-Shirts waren schon l├Ąngst ausverkauft und so entschied ich mich notgedrungen f├╝r eines der grauenvollen Festivalshirts...was auch noch Folgen haben sollte...

Jetzt folgte erstmal Verwirrung...die "H├╝bschen M├Ądchen" waren noch nicht angekommen weil sie am selben Tag noch eine Show mit SAXON in England hatten...nach einer l├Ąngeren Pause enterten dann WARLOCK unter gro├čem Jubel die B├╝hne und gingen mit "Hellbound" auch gleich in die Vollen...die 15.000 Banger feierten die Band (und vor allem Doro) nach allen Regeln der Kunst ab. Auch ein gewisser James H. stand saufend am B├╝hnenrand und schmachtete das Blondchen ordentlich an...grandioser Gig der D├╝sseldorfer und r├╝ckblickend CoHeadlinerw├╝rdig!

Langsam sickerte auch durch warum das gro├če Polizeiaufgebot angetreten war...VENOM hatten mit Absage gedroht wenn METALLICA und nicht VENOM als Letztes auf die Bretter d├╝rften...und die zahlreich angereisten "Legions" w├╝rden das Areal in Schutt und Asche legen... :ehm:

NAZARETH konnten uns danach erstaunlicherweise auch begeistern...k├Ânnte aber auch am Wein und der allgemeinen Euphorie gelegen haben...

Hinter dem Schlagzeug wurde schon das METALLICA-Logo im "Creeping Death-Design" hochgezogen...VENOM hatten also auf dem Papier gesiegt, die Zeichen der Zeit aber nicht erkannt...die Bewegung die sie losgetreten hatten hatte schon l├Ąngst ein anderes Level erreicht...aber dazu sp├Ąter mehr...

Und dann kamen doch noch die PRETTY MAIDS...keine Ahnung ob die mit Fallschirmen abgesprungen waren...jedenfalls st├╝rmten sie zu einem 20 min├╝tigem Triumphzug auf die B├╝hne..."Back To Back", "Shelly The Maid" ein monstr├Âser Mitsingteil bei "Red Hot And Heavy"...fertig...grandios...Wahnsinn!

Was nun folgte war und ist schlicht und ergreifend legend├Ąr...METALLICA: "Creeping Death", "Ride The Lightning",das ├╝berm├Ąchtige "Disposable Heroes" wurden gefeiert wie der Beginn einer neuen Zeitrechnung..."von Lied zu Lied steigerten sich Band und Fans in einen wahren Rausch" (WHIPLASH-Fanzine)...mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Doch, wenn ihr die M├Âglichkeit habt holt euch den "Disposable Heroes"-Boot! Es lohnt sich auch f├╝r Nichtzeitzeugen...authentischer kann ein Livemittschnitt kaum sein! ...die Clips von "The Four Horsemen", "Fade To Black" (!!) und "Seek & Destroy" auf "Cliff ├łm All" lassen eh keine Fragen offen...

Tja, und nach all den Verz├Âgerungen im Laufe des Tages mussten wir nun das Gel├Ąnde verlassen...im Vorhandyzeitalter waren Treffpunkte und Zeiten halt noch bindend...zu den ersten Kl├Ąngen von "Black Metal" (???), ordentlich Rauch und Feuer taumelten wir zum Ausgang...und nicht nur wir...Scharen von ersch├Âpften Bangern glaubten nicht mehr an eine Steigerung...auch zahlreiche "Legion├Ąre" waren darunter und zeigten ihren alten G├Âttern die kalte Schulter...

Die Erleichterung war gro├č, als wir unbeschadet, wenn auch etwas trunken, wieder ins elterliche Auto einstiegen...wir sollen auch kurz darauf in einen "engelsgleichen Schlaf" gefallen sein... :smile2:

Am daraufolgenden Montag schlug ich nat├╝rlich mit breiter Brust und meinem neuen T-Shirt in der Schule auf und stolzierte zum Lehrerpult um meine Entschuldigung ("Allgemeines Unwohlsein") f├╝r den vergangenen Samstag zu ├╝berreichen...als ich mich wieder umdrehte stand da "METAL HAMMER FESTIVAL - 14.09.1985 - Loreley"...

...SHIT HAPPENS... :lol:
"Like birds of a feather we'll always flock together
We want you to know we'll always thrash forever!"
Benutzeravatar
Clontarf
METAL GOD
 
 
Beitr├Ąge: 1517
Registriert: 2. Januar 2013, 21:05


Re: 1985

Beitragvon Pavlos » 13. Oktober 2013, 23:29

Clontarf hat geschrieben:
Am daraufolgenden Montag schlug ich nat├╝rlich mit breiter Brust und meinem neuen T-Shirt in der Schule auf und stolzierte zum Lehrerpult um meine Entschuldigung ("Allgemeines Unwohlsein") f├╝r den vergangenen Samstag zu ├╝berreichen...als ich mich wieder umdrehte stand da "METAL HAMMER FESTIVAL - 14.09.1985 - Loreley"...

...SHIT HAPPENS... :lol:


:lol:

Sehr geil. Wie ├╝brigens auch der gesamte Bericht. Thanx!!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beitr├Ąge: 21666
Registriert: 20. M├Ąrz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: 1985

Beitragvon Tillmann » 14. Oktober 2013, 09:15

Sowas lese ich hier echt gerne, solche schoenen Zeitzeugenberichte :yeah: Jedes Mal bin ich fasziniert und stelle fest: Ich bin zu spaet geboren .mhmpf:
Benutzeravatar
Tillmann
JOHN ARCH
 
 
Beitr├Ąge: 4844
Registriert: 14. April 2010, 15:16
Wohnort: caught in the middle...


Re: 1985

Beitragvon Schnuller » 14. Oktober 2013, 09:33

Pavlos hat geschrieben:
Clontarf hat geschrieben:
Am daraufolgenden Montag schlug ich nat├╝rlich mit breiter Brust und meinem neuen T-Shirt in der Schule auf und stolzierte zum Lehrerpult um meine Entschuldigung ("Allgemeines Unwohlsein") f├╝r den vergangenen Samstag zu ├╝berreichen...als ich mich wieder umdrehte stand da "METAL HAMMER FESTIVAL - 14.09.1985 - Loreley"...

...SHIT HAPPENS... :lol:


:lol:

Sehr geil. Wie ├╝brigens auch der gesamte Bericht. Thanx!!!


Jau...liest sich sehr gut. Der Schlu├č ist gro├čes Kino! :yeah:
Den Bootleg von Savage Grace habe ich, da sind schon einige schiefe Sachen dabei. :-)
Allerdings erinnere ich mich nur ungern an das Festival...weil...
F├╝r das Ding hatte ich beim HR3 zwei Freikarten gewonnen, die zweite Karte h├Ątte ich verschenkt f├╝r den, der mich mitnimmt. Ich war 14 und meine Mutter h├Ątte mich eher in der Klosterschule angemeldet, als mich dahin zu fahren (100km).
Da aber alle in meinem Bekanntenkreis auch noch keine 18 waren, wurde daraus nix. Immerhin habe ich eine Karte mit einem Kumpel gegen die "Show No Mercy" von Slayer getauscht. Er meinte, er h├Ątte eine Mitfahrgelegenheit. Daraus wurde bei ihm aber auch nix, die LP habe ich aber noch. :-)
Benutzeravatar
Schnuller
JOHN ARCH
 
 
Beitr├Ąge: 3812
Registriert: 2. Mai 2011, 14:18
Wohnort: South Of Hessen


Re: 1985

Beitragvon Prof » 14. Oktober 2013, 09:39

Merci f├╝r den informationsreichen Bericht, Zeitzeuge Clontarf. :smile2:
Prof
Traveller
 
 
Beitr├Ąge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: 1985

Beitragvon Homoioi » 15. Oktober 2013, 17:28

POKOLGÉP - A Sátán -Single
INDULJ !
Benutzeravatar
Homoioi
Progressive-Metal-Sammler
 
 
Beitr├Ąge: 415
Registriert: 1. Februar 2012, 19:16


Re: 1985

Beitragvon warstarter » 15. Oktober 2013, 21:47

Formel 1 - 18 Jahre sein/ Mach keine Wellen - 7"
warstarter
US Metal-Kenner
 
 
Beitr├Ąge: 782
Registriert: 1. Oktober 2012, 20:36


Re: 1985

Beitragvon Acrylator » 15. Oktober 2013, 23:09

TURBO (PL) - Smak Cisczy
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beitr├Ąge: 12764
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


VorherigeN├Ąchste

Zur├╝ck zu Die 1980er

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 G├Ąste