1989

Moderator: Pavlos

Re: 1989

Beitragvon Hippie-Ben » 26. Oktober 2013, 00:53

Da gabs noch zwei ganz feine KnĂĽppelscheiben:
Autopsy - Severed Survival
Repulsion - Horrified
Mein Reisekoffer zur Apokalypse: http://www.musik-sammler.de/sammlung/hippie-ben

"Wennde met dr Hääd löufs
häsde immer
E Aaschloch vĂĽrm Jeseech"
Benutzeravatar
Hippie-Ben
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 795
Registriert: 11. Juni 2010, 20:58
Wohnort: Köln


Re: 1989

Beitragvon Hippie-Ben » 26. Oktober 2013, 00:56

Mortal Sin´s "Face Of Despair" fehlt auch noch. Auch wenn die gegen das Debüt nicht anstinken kann.
Mein Reisekoffer zur Apokalypse: http://www.musik-sammler.de/sammlung/hippie-ben

"Wennde met dr Hääd löufs
häsde immer
E Aaschloch vĂĽrm Jeseech"
Benutzeravatar
Hippie-Ben
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 795
Registriert: 11. Juni 2010, 20:58
Wohnort: Köln


Re: 1989

Beitragvon Hofi » 28. Oktober 2013, 16:39

Ich versuche mich mal wieder:

ANNIHILATOR - Alice In Hell (CAN, Thrash Metal)

"Alice….Alison….Alice…. In Hell….." WOW!!! Das Debut der Truppe um Jeff Waters erschafft Superlativen. Hier wird einem auf höchstem Niveau die Fresse vermöbelt. Was für ein geiles Teil! Das Teil drückt, schiebt und zerstört alles was ihm in den Weg kommt. Diese Riffs, Läufe, Solos. Sagenhaft!


THE CULT - Sonic Temple (UK, Hard Rock)

Gute Laune Hard Rock der leicht und locker mit griffigen Riffs und tollen Melodien zu überzeugen weiß. "Sweet Soul Sister", "Fire Women" oder das rockigere "Wake Up Time For Freedom" sind die perfekte Untermalung für einen schönen Sommerabend.
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4508
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: 1989

Beitragvon Clontarf » 10. November 2013, 13:52

"Seid ihr Rocker oder Roggenbrötchen?"

5 Jahre METAL HAMMER-Festival
30.04.1989
Dortmund, Westfalenhalle1

Eine der wichtigsten und nachhaltigen Folgen des legendären "RockPop in Concert" Spektakels war sicher die Geburt des METAL HAMMER anlässlich der TV-Ausstrahlung 1984.

Für die geplante Zweitauflage sollen bereits MOTÖRHEAD und ACCEPT verpflichtet worden sein...es gibt sicherlich Gründe weshalb das Festival nicht verwirklicht wurde ...aber der offizielle, wonach die moderne Kammeratechnik der Lautstärke nicht gewachsen wäre...nunja..

5 Jahre später hatte sich der "Hammer" längst als feste Größe im Blätterwald etabliert und erschien im Zweiwochenrhytmus...im örtlichen Supermarkt wurde er mittlerweile auch nicht mehr unter Heimwerkerlektüre einsortiert (kein Witz)...und dieses Jubiläum sollte nun an geschichtsträchtigem Ort entsprechend gefeiert werden...

Die Entwicklung der Szene spiegelte sich logischerweise auch im Billing dieser Neuauflage wieder...auf die ganz groĂźen Namen wurde verzichtet und die heilige Halle war mit 15.000 Fans trotzdem sehr gut gefĂĽllt! MOTĂ–RHEAD waren auch diesmal geplant, mussten ihren Auftritt aber absagen (weil Lemmy, wohl wegen einer Platzwunde nach einem Flaschentreffer am Kopf, im Krankenhaus lag)...und aus ACCEPT wurde U.D.O. ...

Die HOUSE OF LORDS hatten wir verpasst und CRIMSON GLORY gingen mehr oder weniger im Trubel unter...ein nicht wieder gutzumachendes Fehlverhalten...grmpf!

Eines der Highlights folgte dann etwas überraschend mit ZED YAGO...die Scheiben wurden zwar überall ordentlich abgefeiert, vor so großer Kulisse hätte ich Jutta & Co jedoch keine großen Erfolgschancen ausgerechnet, aber es war einfach nur geil und die Menge ging ordentlich mit...gekrönt wurde der Auftritt durch die genialste Frage, die vermutlich jemals von einer Bühne aus an ein Publikum gestellt wurde (und auch heute noch im Freundeskreis als Klassiker verehrt wird) :"Seid Ihr Rocker oder Roggenbrötchen?"

Die musikalische Bandbreite hatte sich verändert, und spätestens, als wir vom Oberang aus, die grandiose Abrissbirnenperformance von KREATOR abfeierten kam unwillkürlich die Frage auf: "Wie hätten wohl die Rocker anno 1983 auf dieses Spektakel reagiert?"...warum KREATOR allerdings der einzige Vertreter der härteren Gangart an diesem Abend waren bleibt ein ungelöstes Rätsel...

Herr Dirkschneider versuchte damals auch noch voller Enthusiasmus seine eigene Band zu etablieren und griff nur zum Ende des Sets mit "Fast as a Shark" und "Princess of the Dawn" in die ACCEPT-Kiste...ĂĽberzeugender Auftritt!

...und dann folgte auch schon der eigentliche Headlinerauftritt des Tages...bei mir waren QUEENSRYCHE anno 1989 jedoch irgendwie in Ungnade gefallen (zuviel Bombast, Theatralik, oder was auch immer mich damals verärgert hatte... -.- )...jedenfalls verzog ich mich auf einen Sitzplatz hinter der Bühne, um den Auftritt dort gemütlich aus-sitzen zu können. Aber es folgte eines der geilsten Konzerte dem ich jemals beiwohnen durfte, die Stimmung ging quasi von 0 auf 100, wirklich alle schienen dem "Operation Mindcrime"-Fieber verfallen...jeder einzelne Song wurde geradezu zelebriert...ich blieb auf meinem einsamen Tribünenplatz mit dem außergewöhnlichen Ausblick und genoss das Zusammenspiel von Band und Publikum, das Feuerzeugmeer, den orkanartigen Zugabenchor, der mit Verweis auf den engen jedoch Zeitplan jedoch unerhört verhallte...so blieben all die alten Klassiker an diesem Abend ungespielt, aber egal, das `Ryche hatte mich definitiv wieder...

Die undankbare Aufgabe, nach QUEENSRYCHE auf die Bretter zu müssen, fiel an DORO und ihre Truppe, und schon als die kleine Dame mit ihrem winzigen Hämmerchen auf einen riesigen Amboss "einschlug" kam bei mir so etwas wie Mitleid auf...der endgültige WARLOCK-Split wurde ihr damals wohl noch etwas verübelt...jedenfalls habe ich diesen Auftritt als ziemlich langweilig und stimmungsarm in Erinnerung (es soll aber auch durchaus andere Meinungen geben...).

Den krönenden Abschluss sollte dann eigentlich der 83er Veteran OZZY darbieten...die Halle hatte sich schon merklich geleert und die Anwesenden mussten dem langen Tag Tribut zollen...unter diesen Umständen lieferten OZZY, das neue Gitarrenjuwel Zakk Wylde und Co einen würdigen Auftritt ab...kann mich aber beim besten Willen nicht mehr erinnern, ob wir wirklich bis zum Ende geblieben sind...hm...

...die korrekte Antwort lautete natĂĽrlich: "ROGGENBRĂ–TCHEN!" :yeah:
"Like birds of a feather we'll always flock together
We want you to know we'll always thrash forever!"
Benutzeravatar
Clontarf
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1272
Registriert: 2. Januar 2013, 21:05


Re: 1989

Beitragvon Hippie-Ben » 10. November 2013, 14:04

Danke! Diese Zeitzeugenberichte sind fĂĽr mich mit das wichtigste an diesem Forum.
Ich bin natürlich auch eher Roggenbrötchen: aussen knusprig, innen zart. Und natürlich Bio.
Mein Reisekoffer zur Apokalypse: http://www.musik-sammler.de/sammlung/hippie-ben

"Wennde met dr Hääd löufs
häsde immer
E Aaschloch vĂĽrm Jeseech"
Benutzeravatar
Hippie-Ben
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 795
Registriert: 11. Juni 2010, 20:58
Wohnort: Köln


Re: 1989

Beitragvon Oliver/Keep-It-True » 10. November 2013, 22:03

Hab nen Clip von der Show gefunden..

"Valor pleases you, Crom...so grant me one request. Grant me revenge! And if you do not listen, then to HELL with you!"
Bild
Benutzeravatar
Oliver/Keep-It-True
Barbar
 
 
Beiträge: 17304
Registriert: 8. Januar 2004, 15:01
Wohnort: Biebelried


Re: 1989

Beitragvon metalian » 13. November 2013, 23:21

Oliver/Keep-It-True hat geschrieben:Hab nen Clip von der Show gefunden..




Boah ist das geil! :) Danke Oli fĂĽr den Clip!
metalian
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 109
Registriert: 29. Oktober 2009, 20:21
Wohnort: Leipzig (aber im Herzen ThĂĽringer)


Vorherige

ZurĂĽck zu Die 1980er

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron