THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des deutsc

Updates vom Sacred Metal-Blog.
--> www.sacredsacredmetal.blogspot.de <--

Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Flossensauger » 10. November 2014, 22:56

Die hohe Gig Dichte früher Beat oder generell Tanzmusikkapellen lässt sich folgendermassen herleiten (und ist sicher keine schlechte Schule gewesen):

Als Tanzkapelle wurdest du "früher" gerne mal für zwei Wochen (oder sechs Monate) gebucht. Dann hast Du sechs Tage die Woche im selben Laden gespielt (Dienstag war spielfrei). Angefangen hast du um 16.00 für die Schüler (die da aber schon 18 sein mussten, konnten also nicht so viele gewesen sein). Ein Set war etwa 45 Minuten, danach 30 Minuten Pause. (Bei den genauen Zeiten bin ich nicht sicher, die variierten aber auch.) Bei einem brummendem Laden bist du auf bis zu 6 Sets pro Tag gekommen (4 waren wohl mehr oder weniger die Regel).

Beatles im Star-Club dürften das prominenteste Beispiel sein.

Und, was mir gerade beim tippen einfiel: Soziologisch sollte dies auch die Menge an a) Cover-Songs und b) Jams, Improvisationen erklären; wer hat schon Bock wochenlang fünfmal am Tag die selben Songs zu spielen, zumal ja der Basser noch auf dem Klo sitzt und der Sänger noch mit dem Groupie vom vorigen Set beschäftigt war.

Immer daran denken: Früher ist man zum tanzen gegangen, nicht auf ein Konzert einer dezidierten Band. Das kam erst später.
Benutzeravatar
Flossensauger
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1327
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Rauberer » 10. November 2014, 23:39

Auch wenn die erste Petards-Scheibe als reiner Beat angesehen wird, empfehle ich jedem mal reinzuhören. Wie im Artikel geschrieben braucht sich die Band mit ihrem "Beat" nicht verstecken und ich finde, das man hier schon Spuren des späteren Werdegangs entdeckt. Man braucht sich dafür auch nicht in extreme Unkosten zu stürzen, das Debut wird preislich lange nicht so hoch gehandelt wie die nachfolgenden Scheiben. BTW: Hab heute durch Zufall festgestellt, dass ich schon seit längerem eine Single der Truppe von 1969 hier liegen habe. Scheinen Non-Album Tracks zu sein :smile2: Muss ich morgen mal reinhören.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Flossensauger » 10. November 2014, 23:54

Hat das tolle Bear Family Label eigentlich eine komplett Diskographie aufgelegt?

Die machen ja eine tolle Arbeit (allein die 12 CD Box zu Bands, die den Atomkrieg behandeln, incl. Buch und Plutonium Probe!), allerdings macht mir ihre Preisgestaltung und ihre allgemeine Musikauswahl schon Angst.

Ich habe bisher nur die im 5 Jahres Rythmus 'rausgehauen Jubiläumsausgaben hier, die waren ja preislich für mich erträglich (obwohl mich 90% der Musik nicht interessiert).

Und sind ja genau genommen auch mehr Bücher als Tonträger.

Ist der Die Zeit Artikel über Bear Family online? Der war super.Hab' den als Holzausgabe.
Benutzeravatar
Flossensauger
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1327
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Rauberer » 11. November 2014, 00:05

Flossensauger hat geschrieben:Hat das tolle Bear Family Label eigentlich eine komplett Diskographie aufgelegt?

Die machen ja eine tolle Arbeit (allein die 12 CD Box zu Bands, die den Atomkrieg behandeln, incl. Buch und Plutonium Probe!), allerdings macht mir ihre Preisgestaltung und ihre allgemeine Musikauswahl schon Angst.

Ich habe bisher nur die im 5 Jahres Rythmus 'rausgehauen Jubiläumsausgaben hier, die waren ja preislich für mich erträglich (obwohl mich 90% der Musik nicht interessiert).

Und sind ja genau genommen auch mehr Bücher als Tonträger.

Ist der Die Zeit Artikel über Bear Family online? Der war super.Hab' den als Holzausgabe.


Na ja, ich kann die Preisgestaltung bei BFR oft leichter nachvollziehen, als bei manchen Vinyllabels. Geil find ich ja momentan die Chuck Berry Gitarrenbox, aber für mich zu teuer und wie soll ich das Ding auch in mein CD-Regal bekommen :lol:
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Flossensauger » 11. November 2014, 00:19

Proberaum anbauen, du hast ja Möglichkeiten. Kannste gleich die Hintergrunddekoration von der "Powerslave" Tour mit 'reinpacken, die gibt dir 'arry bestimmt günstig. Die von der US Tour wohlgemerkt, für Europa hatten sie eine "kleinere", weil die Hallen ja so winzig waren.
Benutzeravatar
Flossensauger
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1327
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Rauberer » 11. November 2014, 09:40

Flossensauger hat geschrieben:Proberaum anbauen, du hast ja Möglichkeiten. Kannste gleich die Hintergrunddekoration von der "Powerslave" Tour mit 'reinpacken, die gibt dir 'arry bestimmt günstig. Die von der US Tour wohlgemerkt, für Europa hatten sie eine "kleinere", weil die Hallen ja so winzig waren.


Wenn du das ganze Zeug dann raufschleppst können wir drüber reden :lol:
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Fire Down Under » 11. November 2014, 20:26

Rauberer hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Rauberer hat geschrieben:Und für Sammler des Obskuren hatte Europa auch so einiges in petto O.o Ich hab hier noch einen "Sampler" liegen, bei dem ich mich nicht traue, den bei Musiksammler einzutragen. Alleine das Backcover kann man kaum fassen O.o

Erzähl mehr!


Ich sags mal so - Rob Halford hätte seine Freude dran :-D Das Teil war mal bei einer Sammlung dabei und steht bei mir in der Obskuritätenabteilung. Die wächst langsam, aber kontinuierlich. Vielleicht schreib ich in der Richtung auch mal einen Artikel.

Oh ja, BITTE!!!111eins
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 15786
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: München


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Azrael » 12. November 2014, 09:29

Rauberer hat geschrieben:Hab das Ganze aufgeteilt, da der Umfang doch größer wird, als Anfangs gedacht. Viel Spaß! :smile2:
http://www.sacredsacredmetal.blogspot.d ... -beat.html

:oh2: Das ist in der Tat ganz schön umfangreich geworden. Danke für die Arbeit, (die Dir aber denke ich mal auch Spaß gemacht hat, liest sich jedenfalls so)
Liest sich auch interessant. Ich will jetzt bei mir nicht noch eine Sammelbaustelle aufmachen, dazu ist diese Ecke dann doch zu umfangreich, aber reinhören werde ich auf jden Fall mal.
Benutzeravatar
Azrael
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1521
Registriert: 6. Oktober 2011, 03:36


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Rauberer » 12. November 2014, 09:32

Azrael hat geschrieben:
Rauberer hat geschrieben:Hab das Ganze aufgeteilt, da der Umfang doch größer wird, als Anfangs gedacht. Viel Spaß! :smile2:
http://www.sacredsacredmetal.blogspot.d ... -beat.html

:oh2: Das ist in der Tat ganz schön umfangreich geworden. Danke für die Arbeit, (die Dir aber denke ich mal auch Spaß gemacht hat, liest sich jedenfalls so)
Liest sich auch interessant. Ich will jetzt bei mir nicht noch eine Sammelbaustelle aufmachen, dazu ist diese Ecke dann doch zu umfangreich, aber reinhören werde ich auf jden Fall mal.


Der Ausflug in die 60er wird eine Ausnahme bleiben. Mir ging es hier primär darum welchen Einfluss eine heutzutage eher unbekannte Band auf die Musikszene in Deutschland hatte. Die Vorgeschichte auszulassen und erst ab 1970 anzufangen, wäre meiner Meinung nach ein Frevel gewesen :smile2:
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Rauberer » 1. Januar 2015, 21:01

Die im Artikel angesprochene CCR-Coverscheibe ist auf dem Weg zu mir. Bin mal gespannt! :smile2:
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: THE PETARDS oder Wie hessischer Beat zum Förderer des de

Beitragvon Flossensauger » 22. Oktober 2015, 21:29

Nachdem ich letzten Sonntag "The Petards -A Deeper Blue" in der besprochenen Europa Fassung auf dem Flohmarkt gefunden habe (die gabe es sogar umsonst zu dem restlichen Einkauf dazu -wegen dem "Europa=billig" Image-) habe ich heute beim einsortieren in die Liste und Sammlung festgestellt, das auf meinem Cover sogar einen Unterschrift prankt.

Nur eine, unleserlich und mit einer so feinem Schrift gezogen, das (zumindest ich) das auch nicht scannen oder abfotografieren kann. Der verwandte Stift dürfte noch dünner als die bekannten "Fineliner" gewesen sein, die viele und ich auch gerne zum schreiben nutzen.

Ich bin weder Autogramm-Sammler noch glaube ich, das dadurch der monetäre Wert gestiegen ist (der ja bei ca. 1€ liegen dürfte, das ist mir aber egal).

Trotzdem ist es schön, eine 60er Jahre Platte zu besitzen, die signiert ist. Wenn es überhaupt ein Autogramm ist, und was für eine Geschichte diese Platte hat. Macht Spass darüber nachzudenken, wenn man die Platte umtütet, eintütet, in die Liste einträgt etc.. Hören muss ich sie erst noch, da war noch keine Zeit für.

Ob sowas ein Download (egal von welcher Musik) auch leisten kann?
Benutzeravatar
Flossensauger
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1327
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Vorherige

Zurück zu Sacred Metal - der Blog!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast