Gamma Ray - Empire Of The Undead

Updates vom Sacred Metal-Blog.
--> www.sacredsacredmetal.blogspot.de <--

Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon TheSchubert666 » 3. April 2014, 10:54

Siebi hat geschrieben:
TheSchubert666 hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
TheSchubert666 hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:"Übermächtige Triumvirat". Muahahahahaha... der Schubi wieder.

Was gibt's denn da zu lachen? das mein ich ernst, jawoll!

Ich auch. *gnihihi*

Das dachte ich mir schon.
Gamma Ray etwas stiefväterlich behandeln, aber Freedom Call in den höchsten Tönen loben....
Da stimmt was nicht.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Ich finde Gamma Ray keinen Deut besser oder schlechter wie Freedom Call. Bei den Franken war ich nach erstem Hören nur erstaunt, dass die poppige Seite so betont wird, aber Gamm Ray in der Tradition Judas Priests gehört wird. Mag sein, mir gibt das Hansengeschunkel nix, über Schlager Call kann ich schmunzeln und mich freuen. Wenn Gamma Ray sein müssen, dann die Scheepers-Scheiben, das hatte eine eigene Note, auch wenn es mir nach drei oder vier Songs auf den Zeiger geht. Ansonsten stehe bis auf zwei Ausnahmen (Helloween insgesamt, Stormwarriors erste drei Scheiben) nicht auf diesen Melodic Speed Metal-Sound mit Weichkantenproduktion, dann gleich Kitsch as Kitsch can.

Da verhält es sich wieder einmal umgekehrt bei mir:
Freedom Call ist fĂĽr mich grausam, nicht auszuhalten.
Gamma Ray mit Scheepers hat was, das muĂź ich gestehen, v.a. das DebĂĽt, allerdings liefen diese Platten schon seit ca. XX Jahren nicht mehr. Das letzte Mal, da muss es so Mitte der 90er des letzten Jahrtausends gewesen sein. Also in der Hochzeit des Happy-Power-Euro-Metal.
Ăśer Helloween rede ich gar nicht mehr, aber das ist ja bekannt.
Und von Stormwarrior kenne ich gar nix. Wird sich auch nix ändern.
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 6401
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: FĂĽrther Landkreis


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon EpicEric » 3. April 2014, 11:56

Siebi hat geschrieben:Ansonsten stehe bis auf zwei Ausnahmen (Helloween insgesamt, Stormwarriors erste drei Scheiben) nicht auf diesen Melodic Speed Metal-Sound mit Weichkantenproduktion, dann gleich Kitsch as Kitsch can.

Wooaaas. Bei dem Sound von der Same von Stormwarrior kann man doch nur in die Knie gehen. Und stilistisch / soundtechnisch ist sie auch das völlig andere Ende des Spektrums verglichen mit Heading Northe.
Benutzeravatar
EpicEric
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 148
Registriert: 1. Oktober 2013, 15:37
Wohnort: Heinsberg


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon Max Savage » 3. April 2014, 12:58

Interessant, Gamma Ray

Die Studioalben finde ich allesamt eher verzichtbar, ich liebe aber (und ich mag eigentlich keine Livealben) die "Skeletons in the Closet" :ehm:
Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon Ernie » 3. April 2014, 13:18

Die erste Stormwarrior ist IMO auch heute noch der einzig wahre Nachfolger im Geiste zu "Walls of Jericho". Ganz groĂź.
I guess we never sold out, so we were never really in
I wouldn't change the way it was, the places I have been...
Demon, 1989
Benutzeravatar
Ernie
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2380
Registriert: 7. Januar 2004, 01:41


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon MasterChu19155 » 3. April 2014, 13:53

Ernie hat geschrieben:Das mit dem Triumvirat stimmt für meinen Begriff schon. Besser als auf "Land of the Free", "Somewhere Out in Space" und "Powerplant" waren sie vor- wie nachher nie. Wundert mich aber schon etwas, wie sehr einige der späteren Alben abgewertet werden - auch wenn sie kein Überklassiker mehr sein mag, ist doch eine Scheibe wie die genannte "Majestic" doch alles andere als ein Ausfall.

Bei Helloween sehe ich "Gambling..." und "Straight Out Of Hell" beinahe auf einem Niveau. Die erstgenannte ist vielleicht etwas abwechslungsreicher, die "Straight..." dafür IMO die größte Hymnenparade seit "Keeper II" und trotz zweier Komplettausfälle noch mein liebstes heimisches Melody-Speed-Album der letzten paar Jahre.


Ich finde es bei Helloween sträflich wie sehr die Better Than Raw und The Dark Ride vernachlässigt werden. ^^
Finde die Alben nämlich recht toll. Ausfälle sind für mich dann eher die Keeprs III, Pink Bubbles Go Ape und Chameleon. Sonst hält sich das doch eher in Grenzen.

Und bei Gamma Ray gibt es eigentlich keine wirklich schwachen Alben. Das ist finde ich ähnlich wie mit Virgin Steele, Rhapsody oder Blind Guardian. Handwerklich 1A...vielleicht 1-2 schwächere, aber nicht schlechte Alben. Hier und da gewöhnungsbedürftige Stilwechsel, womit immer ein Teil nicht so klarkommt...aber vom Songwriting her immer recht fein.

Stormwarrior hingegen war für mich aber irgendwie immer nur eine dieser ganzen Heavy Metal Bands, die im Hamburger Dunstkreis so herumgeistern...irgendwo verortet bei Paragon, Solemnity und Konsorten, die über den Status eher gewöhnlicher Vorbands nie so recht hinausgekommen sind. Hab da aber auch nicht alle Alben im Detail verfolgt.

Und Freedom Call...die haben ihre Momente, aber auch viel Durchwachsenes...allerdings sind die Leute einfach nur symphatisch und machen halt ihr fröhliches Ding. Ich war beim Gig in Berlin und das war halt mal zusammen mit Skull Fist das Konzert der letzten Monate, wo mal wirklich gute Stimmung war.
MasterChu19155
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 146
Registriert: 1. Juli 2012, 13:29
Wohnort: Berlin/Hamburg


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon EpicEric » 3. April 2014, 14:25

Finger weg von Paragon und Solemnity!!
Benutzeravatar
EpicEric
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 148
Registriert: 1. Oktober 2013, 15:37
Wohnort: Heinsberg


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon Michael@SacredMetal » 3. April 2014, 14:26

Bin ich denn der einzige Mensch auf der Welt, der auch die neue Gamma Ray relativ, nun ja, verzichtbar findet? Das ist doch zu einhundert Prozent vorhersehbares Songwriting aus dem Baukasten....
MH, RH, ĂĽberall Platte des Monats - und irgendwann kommt wieder ne neue Lanfear und niemand merkt, wie toll die sind...
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12412
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon Oliver/Keep-It-True » 3. April 2014, 14:27

Ich find die eigentlich wie immer....nix besonderes...weder toll noch schlecht...nix was ich mir kaufen wĂĽrde...
"Valor pleases you, Crom...so grant me one request. Grant me revenge! And if you do not listen, then to HELL with you!"
Bild
Benutzeravatar
Oliver/Keep-It-True
Barbar
 
 
Beiträge: 17304
Registriert: 8. Januar 2004, 15:01
Wohnort: Biebelried


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon rapanzel » 3. April 2014, 14:34

Von GAMMA RAY find ich nur die "Heading for Tomorrow" und die "Land Of The Free" Klasse, der Rest plätschert so vor sich hin und ist für mich Durchschnitt!
HELLOWEEN haben mir bis zur "Pink Bubbles" sehr gut gefallen, STORMWARRIOR, PARAGON, SOLEMNITY und FREEDOM CALL find ich komplett verzichtbar!
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20508
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon Siebi » 3. April 2014, 14:40

Der Cheffe beschreibt genau mein Empfinden, der Oli bestätigt das Achselzucken. Also doch nicht alle im Jubelmodus.

EpicEric hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:Ansonsten stehe bis auf zwei Ausnahmen (Helloween insgesamt, Stormwarriors erste drei Scheiben) nicht auf diesen Melodic Speed Metal-Sound mit Weichkantenproduktion, dann gleich Kitsch as Kitsch can.

Wooaaas. Bei dem Sound von der Same von Stormwarrior kann man doch nur in die Knie gehen. Und stilistisch / soundtechnisch ist sie auch das völlig andere Ende des Spektrums verglichen mit Heading Northe.

Ähm, die "HM Fire"-EP und ersten beiden Stormwarrior-Langzeitläufer sind richtig dufte.

So wie das Helloween-Gesamtwerk. Die Band aus Germanien, wo ich alle Alben habe und nahezu jedes anhören kann ohne Ausschlag zu bekommen. Schaffen selbst Accept und die Scorps nicht.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 15417
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon MasterChu19155 » 3. April 2014, 15:28

Michael@SacredMetal hat geschrieben:Bin ich denn der einzige Mensch auf der Welt, der auch die neue Gamma Ray relativ, nun ja, verzichtbar findet? Das ist doch zu einhundert Prozent vorhersehbares Songwriting aus dem Baukasten....
MH, RH, ĂĽberall Platte des Monats - und irgendwann kommt wieder ne neue Lanfear und niemand merkt, wie toll die sind...


Naja ist auch immer eine Geschmacksfrage. Gamma Ray machen halt ziemlich Laune und da weiĂź man was man bekommt. Dass es nicht sonderlich innovativ ist finde ich da nicht so schlimm, erwarte ich an der Stelle auch nicht.

Lanfear, Ion Vein aber auch Javelin oder Ivory Tower empfinden einige glaube ich schon als stellenweise etwas "sperrig". Das geht ja schon etwas ins "proggig angehauchte" rein. Sowas kann halt leicht nach hinten losgehen...

(Mal ganz ab davon, dass die Bands erschreckend wenig bekannt sind...)
MasterChu19155
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 146
Registriert: 1. Juli 2012, 13:29
Wohnort: Berlin/Hamburg


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon Metalfranze » 3. April 2014, 15:59

rapanzel hat geschrieben:Von GAMMA RAY find ich nur die "Heading for Tomorrow" und die "Land Of The Free" Klasse, der Rest plätschert so vor sich hin und ist für mich Durchschnitt!
HELLOWEEN haben mir bis zur "Pink Bubbles" sehr gut gefallen, STORMWARRIOR, PARAGON, SOLEMNITY und FREEDOM CALL find ich komplett verzichtbar!

Wie kann man auf Solemnity verzichten? :motz:
Bild
Liaba lebendig ois normal!
Doom
Benutzeravatar
Metalfranze
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2758
Registriert: 22. Juli 2009, 21:23
Wohnort: In Loam z´Minga dahoam


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon Ulle » 3. April 2014, 18:31

Von Gamma Ray braucht man die ersten vier Alben, fĂĽnf und sechs kann man noch haben, alles danach konnte man an einem Wochenende auf dem Klo schreiben. Okay, von den letzten beiden Alben kenne ich nur jeweils ein paar Songs, aber die waren doch alle schrecklich. So vorhersehbares Songwriting finde ich fast schon anmaĂźend :cool2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12643
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon Fire Down Under » 3. April 2014, 19:27

Ich finde die "Land of the Free II" bockstark. Da sind teilweise Songs drauf, die hauen die Maiden-Schlaftabletten nach der Reunion mal locker weg.

Das GAMMA RAY-Debüt find ich hingegen bis auf "Lust for Life" ziemlich öde und hab ich schon ewig nicht mehr gehört.
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 15786
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂĽnchen


Re: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Beitragvon MissHeadcrusher » 3. April 2014, 19:45

Michael@SacredMetal hat geschrieben:Bin ich denn der einzige Mensch auf der Welt, der auch die neue Gamma Ray relativ, nun ja, verzichtbar findet? Das ist doch zu einhundert Prozent vorhersehbares Songwriting aus dem Baukasten....
MH, RH, ĂĽberall Platte des Monats - und irgendwann kommt wieder ne neue Lanfear und niemand merkt, wie toll die sind...


Geht mir auch so oder vielleicht habe ich auch nur das falsche gehört. Ironischerweise liebe ich die ersten drei Alben von Helloween, an die Gamma Ray ja anknüpfen.
Zum Songwriting kann ich jetzt nichts sagen, habe mich nicht so damit befasst, weil ich sie nicht so interessant fand.

Das Album klingt ganz okay. Nichts zum wegklicken, aber auch noch nichts, was sich beim ersten Hören festsetzt. Der Opener fetzt schon. Nur Hansens Gesang war auf der Walls Of Jericho irgendwie besser :-D
Dissection, das ist doch was mit Melodie...
~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
Benutzeravatar
MissHeadcrusher
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 185
Registriert: 1. Juni 2013, 17:16
Wohnort: Elbflorenz


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Sacred Metal - der Blog!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron