THE LORD WEIRD SLOUGH FEG

Updates vom Sacred Metal-Blog.
--> www.sacredsacredmetal.blogspot.de <--

Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Ulle » 6. MĂ€rz 2014, 15:43

Ich will die andere Seite gar nicht sehen :lol:

Nö, ernsthaft. Diese Klischeefragen kriegt man doch eh immer von den gleichen 0815-Magazinen gestellt.
Meist auch noch von Leuten, die sich mit der Materie sowieso nicht befassen.
Wenn man dann ĂŒber Wochen tĂ€glich welche abzuarbeiten hat, wird es einem halt irgendwann zu doof.
Ich muss sagen, dass ich Interviews per Mail eh scheiße finde. Hab sogar schon absichtlich Tippfehler eingebaut, die dann zu 100% auch immer ĂŒbernommen wurden :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13112
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon holg » 6. MĂ€rz 2014, 15:57

:lol:
elitÀrer Proggel, Du!

Ich verstehe das völlig. Man bekommt als Msiker mit einem neuem Album wahrscheinlich etliche Intervies mit exakt den gleichen Fragen. Das mag nervig sein. Aber das liegt teilweise auch in der Natur der Sache. Man stellt halt Fragen zum neuen ALbum, zum Artwork, zu bestimmten Songs, eventuell zur Produktion etc.
NatĂŒrlich sollte man als Schreiberling bemĂŒht sein außerhalb dieses Schemas, Fragen zu formulieren. Wenn man aber oft genug auf eben genau diese Fragen keine vernpnftigen ANtworten bekommen hat, komt die ErnĂŒchterung und man macht nur business as usual oder - wie ich - man lĂ€sst es gleich ganz bleiben.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10975
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Ulle » 6. MĂ€rz 2014, 16:11

Album, Songs, Produktion, das Übliche. Alles kein Problem, beantworte ich gerne - auch doppelt und dreifach. Nur wie soll Redakteur XY Fragen dazu stellen, wenn er das Album nur ein einziges Mal im Hintergrund hat laufen lassen?
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13112
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon holg » 6. MĂ€rz 2014, 16:15

Ähem, an dieser Stelle klinke ich mich aus. Ich habe in der Regel nur Interviews mit Bands gemacht, die ich zu dem zeitpunkt auch toll fand. Da ist es ja auch ganz natĂŒrlich, dass das entsprechende Album vorher sehr oft und intesiv angehört wurde und in der Regel auch der Backenkatalog noch einmal entstaubt wurde.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10975
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Ulle » 6. MĂ€rz 2014, 16:26

Tja, Holg. Diese Zeiten sind passé :lol:
Tut mir leid, dass ich dein lobenswertes Weltbild zerschmettern musste.
Mein Höhepunkt war ein E-Mail Inti, welches eine gewisse D. (16 J.) mit Lanfire fĂŒhrte :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13112
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon holg » 6. MĂ€rz 2014, 16:31

Ulle hat geschrieben:Tja, Holg. Diese Zeiten sind passé :lol:
Tut mir leid, dass ich dein lobenswertes Weltbild zerschmettern musste.
Mein Höhepunkt war ein E-Mail Inti, welches eine gewisse D. (16 J.) mit Lanfire fĂŒhrte :smile2:

Heiliger Bimmbamm! :lol:

So lange sie nicht bei Fish nicht nach seiner Backing SĂ€ngerin Mary Lion fragt ...
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 10975
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Loomis » 6. MĂ€rz 2014, 16:33

Dazu fÀllt mir diese Seite ein:
http://ghgumman.blogg.se

Die Betreiberin schickt an alle die Bands die "interviewt" werden mehr oder weniger den selben lieblosen Katalog von 10000 Fragen und wenn die Antwort kommt dann wird Copy and Paste gemacht und der nÀchste Eintrag im Blog ist fertig... -.-
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13839
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Hugin » 6. MĂ€rz 2014, 20:28

Fire Down Under hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ein Interview mit Mike:

http://www.metal1.info/interviews/slough-feg/

Oh Gott, einige Antworten von Mike sind mal wieder echt der OberbrĂŒller. Besonders gleich die Antwort auf Frage 1 ist brillant - das muss ich mir merken! Auch wenn's dann wohl keiner versteht. :-D


Die Antwort auf Frage 2 (Bandhistorie) ist noch viel geiler:
"Nein. Um ehrlich zu sein, kann ich es nicht, ohne, dass mir selbst schlecht wird dabei."


Was Holg und Ulle zu Interview erzĂ€hlen, kann ich beides sehr gut verstehen. Deshalb mache ich selber, wie Holg auch, so gut wie keine Interviews mehr. Abgesehen von den ĂŒblichen GrĂŒnden (Zeitmangel, Beruf, Familie, Verein etc...), finde ich nĂ€mlich in der Tat auch, dass man ein Interview nur dann machen sollte, wenn man sich auch fĂŒr das interessiert, was der Musiker zu sagen hat. Der Musiker merkt im Regelfall, ob da einer nur was aus dem Katalog der unnötigen Fragen fragt, damit der Promoter zufrieden ist, die Anzeige geschaltet oder das Finished Product als Belohnung geschickt wird. Und wenn's der Musiker merkt, und die entsprechend gelangweilten Antworten kommen, dann langweilt's auch den Leser und man hĂ€tte das ganze gut und gerne auch bleiben lassen können.

Und auch die von Holg erwĂ€hnte "andere Seite" ist natĂŒrlich nicht zu unterschĂ€tzen, gerade im Mailerbereich, wo dir die Promoter auf den Nerv gehen, dass du doch unbedingt ein Interview mit Band XY machen sollst, du dir dann (weil du eben kein 08/15-Interview machen willst) ein paar Stunden Zeit fĂŒr die Fragen nimmst, und dann unbrauchbare einsilbige Antworten kommen, oder - was in den letzten Jahren, in denen ich noch regelmĂ€ĂŸig Intis gemacht habe leider in ĂŒber 50% der FĂ€lle so war - gleich gar keine Antworten. Die Zeit hĂ€tt' man dann durchaus auch sinnvoller totschlagen können.

Inzwischen mache ich deshalb fast nur noch dann Interviews, wenn es um Newcomer geht, die ich unbedingt und gerne unterstĂŒtzen will, oder bei Ă€lteren Bands, wenn es wirklich Punkte gibt, die ich selbst gerne von der Band wissen wollen wĂŒrde, und die man eben nicht ĂŒberall nachlesen kann (Raven war da ein gutes Beispiel). Grundvoraussetzung dafĂŒr, eine Band zu interviewen, sollte aber dann schon sein, dass man zumindest das aktuelle Album ein paar mal öfters als gar nicht gehört hat, und vielleicht vor dem Inti auch mal die Metal-Archives dazu aufgeschlagen hat, um die ganz peinlichen Schnitzer zu vermeiden, die davon kommen, dass man nur die Promo-Info kennt, die dann natĂŒrlich vom "DebĂŒt" (fĂŒr Metal Blade) spricht, aber vergisst, zu erwĂ€hnen, dass es davor schon 7 Alben gegeben hat.

Och jo...
:smile2:
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
BeitrÀge: 8077
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Holy Mighty Stormwitch » 9. MĂ€rz 2014, 22:20

dawnrider hat geschrieben:Gestern lag sie in der Post, und es lief den ganzen Tag nichts anderes. Wow!

Überrascht mich, das Album. Eine deutliche Steigerung gegenĂŒber der Animal Spirit. Nach der Überscheibe Ape Uprising hatte die Spirit bei mir verloren.

Die neue hingegen lĂ€uft mir wieder voll rein, die Scheibe sprĂŒht ja nur so vor Spielfreude. Es ist geil, mit welcher Lockerheit hier auf hohem Niveau musiziert wird.


Von dieser Band gibt es keine schlechte Scheibe. Bei Slough Feg kann man immer einen Blindkauf wagen. Bei mir liegt immer noch die eher zwiespĂ€ltig aufgenommene "Traveller" ganz oben, aber insgesamt finde ich die QualitĂ€tsunterschiede zwischen den einzelnen Veröffentlichungen nicht wirklich groß.
Na vrh brda vrba mrda
Benutzeravatar
Holy Mighty Stormwitch
Metalizer
 
 
BeitrÀge: 7428
Registriert: 21. November 2004, 19:23


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon tobi flintstone » 9. MĂ€rz 2014, 23:20

Traveller ist auch mein Liebling! :yeah:
 "Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1836
Registriert: 28. Januar 2008, 07:15
Wohnort: Bielefeld Rock City


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Pavlos » 9. MĂ€rz 2014, 23:22

tobi flintstone hat geschrieben:Traveller ist auch mein Liebling! :yeah:


+1
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 22500
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Acrylator » 9. MĂ€rz 2014, 23:23

Holy Mighty Stormwitch hat geschrieben:
dawnrider hat geschrieben:Gestern lag sie in der Post, und es lief den ganzen Tag nichts anderes. Wow!

Überrascht mich, das Album. Eine deutliche Steigerung gegenĂŒber der Animal Spirit. Nach der Überscheibe Ape Uprising hatte die Spirit bei mir verloren.

Die neue hingegen lĂ€uft mir wieder voll rein, die Scheibe sprĂŒht ja nur so vor Spielfreude. Es ist geil, mit welcher Lockerheit hier auf hohem Niveau musiziert wird.


Von dieser Band gibt es keine schlechte Scheibe. Bei Slough Feg kann man immer einen Blindkauf wagen. Bei mir liegt immer noch die eher zwiespĂ€ltig aufgenommene "Traveller" ganz oben, aber insgesamt finde ich die QualitĂ€tsunterschiede zwischen den einzelnen Veröffentlichungen nicht wirklich groß.

"Traveller" hat halt den geschliffensten Sound, aber von den Songs her gehört sie fĂŒr mich auch zu den besten Alben der Band!
Auf die neue muss ich leider noch lÀnger warten, da ich sie zusammen mit dem Rerelease der "Harnessing Ruin" LP von Immolation bestellt hatte - und der Veröffentlichungstermin davon gerade zum zweiten Mal verschoben wurde... .mhmpf:
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12932
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon tobi flintstone » 9. MĂ€rz 2014, 23:28

Pavlos hat geschrieben:
tobi flintstone hat geschrieben:Traveller ist auch mein Liebling! :yeah:


+1


Yeah!
 "Yeah, well, you know, that's just, like, your opinion, man."
Benutzeravatar
tobi flintstone
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1836
Registriert: 28. Januar 2008, 07:15
Wohnort: Bielefeld Rock City


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Jhonny D. » 5. Juni 2014, 18:28

Eine grandiose Scheibe - bisher mein Jahresfavorit.
Leider habe ich bisher nur die neuesten 3 Alben, aber das gibt sich alles wenig - kaum zu glauben, aber die Truppe ist noch besser als Hammers Of Misfortune.
Benutzeravatar
Jhonny D.
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1246
Registriert: 16. August 2005, 14:19
Wohnort: Landshut


Re: Slough Feg - Digital Resistance

Beitragvon Fire Down Under » 11. April 2019, 00:07

Bild

THE LORD WEIRD SLOUGH FEG Returns With First Album In Five Years, ‘New Organon’

“I didn’t want to just ‘put out another album,’” begins Slough Feg vocalist/guitarist Mike Scalzi. “I remember telling people that I didn’t want to do another album just to do another album, like so often happens. So, we wrote a lot of songs and only picked the best ones.”

Such was the approach for SLOUGH FEG’s long-awaited tenth studio album, “New Organon”, which will see the light of day via Cruz Del Sur Music on June 14 in European territories and June 21 in North America. “New Organon” also marks the recording debut of drummer Jeff Griffin (who split studio duties with John Dust) and joins Scalzi and longtime members Angelo Tringali (guitar) and Adrian Maestas (bass).

“New Organon” is another definitive statement from one of America’s most enduring and unique true metal bands, whose penchant for THIN LIZZY-inspired guitar harmonies and Scalzi’s timeless storytelling has turned albums such as 2005’s “Atavism”, 2007’s “Hardworlder” and 2010’s “The Animal Spirits” into proto-metal bedrocks.

Since the release of 2014’s “Digital Resistance”, SLOUGH FEG did three touring jaunts through Europe in addition to some shorter American runs, not to mention the release of the “New Organon” seven-inch, which was issued last year. Scalzi freely admits that real life has gotten in the way of SLOUGH FEG making a new LP. That, and his desire to make sure the band still sounds fresh after nine studio albums. “A lot of stuff ended up on the cutting room floor,” he says. “There were some songs we tried to work out for months but ended up dropping because they bored us. We have to be excited about new songs or there’s no point in recording them. We dropped several songs I came up with and some that the other guys came up with, too. It’s tough, but sometimes you have to be honest with yourself and the people in your band and move on when an idea is not working. So, we came up with a lot of song ideas and only kept the ones that sounded exciting for months.”

In true SLOUGH FEG tradition, there is a strong theme running throughout “New Organon”, which was inspired by the 1620 book published by Francis Bacon of the same name. “It presents a new version of the scientific method, as originally presented by Aristotle 2,000 years earlier,” notes Scalzi, who is also a philosophy professor at a college in California. “According to Bacon and others, the science method had remained stagnant for this long period, through the middle ages and renaissance, and needed a refresher. ‘Organon’ refers to a scientific ‘instrument’ or more literally, ‘organ.’ So, it represents a new method for scientific revolution. The songs are all basically about philosophy—from my lecture notes! It starts out talking about primitive tribal society like shamanism as the first philosophers and then proceeds though the pre-Socratics era and then Plato, Aristotle, medieval catholic theology, enlightenment and then existentialist philosophy — mostly in chronological order.”

Fans of the band’s early output when they went under the extended name of THE LORD WEIRD SLOUGH FEG will no doubt be enthused for what’s in store on “New Organon”. The album has a more natural, if not “rustic” feel to it, recalling the band’s halcyon “Twilight Of The Idols” and “Down Among The Deadmen” era. “Very simply, the songs are more heavy, rough and produced rawer than the last album or two,” says Scalzi. “The themes are not about technology, but about ancient philosophy and science. It’s just more metal, but in a very primitive way — but that’s sort of our specialty anyway.”

Around the release date of “New Organon”, SLOUGH FEG will be trekking across the United States with labelmates Sanhedrin. “We’ll be doing ten shows on the east coast in late May/early June, right about the time when the album comes out, including New York, Boston, Baltimore and Pittsburgh,” says Scalzi. “In early August, SANHEDRIN is going to come out we’ll do another run with them up and down the west coast.”

“New Organon” track listing:

1. Headhunter
2. Discourse on Equality
3. The Apology
4. Being and Nothingness
5. New Organon
6. Sword of Machiavelli
7. Uncanny
8. Coming of Age in the Milky Way
9. Exegesis/Tragic Hooligan
10. The Cynic


tl;dr: neue Platte "New Organon" am 14. Juni. My body is ready! <3
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
BeitrÀge: 16588
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: MĂŒnchen


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Sacred Metal - der Blog!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast