KING CRIMSON

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

KING CRIMSON

Beitragvon KuttenBjuf » 27. Januar 2011, 15:07

Wer jetzt einen ausführlichen Einleitungstext erwartet, den muss ich enttäuschen, genau genommen möchte ich nämlich selber Tipps haben, wie man die Discographie am besten angeht, zumindest mit dem Ulle ist ja ein KC Experte hier an Board. :)

Der Ăśbersicht halber hier eine Liste aller Studioalben:

1969 · In the Court of the Crimson King
1970 · In the Wake of Poseidon
1970 · Lizard
1971 · Islands
1973 · Larks’ Tongues in Aspic
1973 · Starless and Bible Black
1974 · Red
1981 · Discipline
1982 · Beat
1984 · Three of a Perfect Pair
1994 · VROOOM (EP)
1995 · Thrak
2000 · The ConstruKction of Light
2002 · Happy With What You Have To Be Happy With (EP)
2003 · The Power to Believe

Besitzen tu ich nur »In The Wake Of Poseidon«. Die erste kenne ich natürlich auch, von daher würde ich mir die schonmal in den Einkaufskorb legen bei groove-inc. Dort gibt es nämlich zur Zeit den Großteil der Alben in der Standardversion für 7,69 Eur.

Wie unterscheiden sich die Alben nach der Re-Union 1981 von dem alten Material und was ist erst von den ganzen 90er/00er Zeug zu halten? „Man braucht alles“ lass ich als Antwort übrigens nicht gelten. :angry2:
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂĽckkehrer
 
 
Beiträge: 3687
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Re: KING CRIMSON

Beitragvon rapanzel » 27. Januar 2011, 15:21

Ich besitze bisher nur das tolle Debut, werd mir aber demnächst nochmal welche von den Remasters holen
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20790
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Acrylator » 27. Januar 2011, 15:48

Also die 80er und die 90er Phase unterscheiden sich schon extrem von der Spät 60er/70er Phase der Band, wobei ich aus den 80ern noch fast nichts kenne. Aus den 90ern habe ich die "Thrak" und finde die sehr gut. Ist halt irgendwie moderner und härter, würde es als Mix aus Progressive Rock, Alternative Rock und ein wenig Hard Rock bezeichnen.

Bisher hab ich mich aber auch noch nicht genügend mit der Musik auseinandergesetzt (außer dem Debüt). Besitze die ersten drei Alben als Vinyl, hab noch die "Islands" auf dem Rechner und die "Thrak" hab ich mir mal von nem Kumpel gebrannt. Anfangs fand ich die Sachen nach dem Debüt bis auf einzelne Stücke noch nicht so toll, aber ELP haben z.B. auch so ihre Zeit gebraucht um bei mir zu zünden, daher wird das auch hier so langsam was. Muss die Sachen nur mal öfter hören.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12740
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Loomis » 27. Januar 2011, 16:54

Apropos "Standardversion":
Könnte bitte jemand etwas Klarheit bringen, was die ganzen verschiedenen Versionen der Alben angeht?

Vom DebĂĽt gibts zum Beispiel mehrere verschiedene Auflagen:
-normale Auflage
-CD und DVD
-Doppel-CD (the new mixes)
-5 CDs und DVD

Was davon lohnt sich? Welche Ausgabe ist am besten?
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13704
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Ulle » 27. Januar 2011, 17:13

Schöner Thread <3

Aaaaalso.
Bei King Crimson gibt es eigentlich gleich nach dem zweiten, spätestens nach dem dritten Album einen Schnitt, so richtig "schön" sind eigentlich nur "Court" und "Poseidon". Das schreckt viele Leute ab, die sich dann überhaupt nicht mehr intensiver mit KC auseinander setzen wollen - ein Fehler.
"Larks" und "Lizard" lohnen sich zum Weiterschnuppern, absolut haben muss man das Meisterwerk "Red" - wohl das härteste Crimso-Album. Ein sehr aggressiver und roher Sound, nicht unbedingt einfach zu konsumieren, aber unwiderstehlich und unfassbar produziert. Dieses Album hat das Leben vieler Progger verändert :smile2:
Schwerer zugänglich sind das eher ruhige Islands und das sehr jazzige "Starless and Bible Black", wobei letzteres auch zu meinen absoluten Faves gehört.

Die 80er muss man mögen, bzw. man muss sich dran gewöhnen. Die Alben haben ein etwas kaltes, steriles Feeling und das Trio "Discipline", "Beat" und "Three of a Perfect Pair" gehören untrennbar zusammen, wobei "Discipline" da auch das absolute Muss ist, "Beat" für mich etwas schwächer und "Three wohl am "kommerziellsten".

Die 90er sind dann die logische Fortführung der 80er. Ähnliche Harmonien, aber dem Zeitgeist entsprechend roher, härter und teilweise unzugänglicher. Kann man nicht beschreiben und ist anfangs auch schwer zu erfassen, aber "Thrak" sollte man schon mal gehört haben.

Noch moderner und abwechslungsreicher sind dann die Alben des neuen Jahrtausends. Typisch Crimso eben. Sehr experimentell, eine ganz eigene Harmoniewelt, oft steril und kalt wirkend, KC sind definitiv kein Rock 'N' Roll. Der Fripp ist ein sehr englischer, eigenwilliger, intellektueller Gentleman. Abschätzend, arrogant wirkend, höflich aber nicht aufdringlich. Genau so klingt seine Band :smile2:
Humor haben die Männer auch, man muss sich nur mal die Lyrics zum quasi-Hit "Happy with What You Have to be Happy with" durchlesen, während man den Song hört - köstlich!

Bleibt zu sagen, dass King Crimson die wohl progressivste der großen Progressive Bands ist und sicherlich auch die am schwersten zu konsumierende. Ich fühle mich immer leicht angepisst, wenn alle von Yes und Genesis und ELP und und und reden, von KC aber nur das Debüt so richtig Akzeptanz findet, weil das eben sehr einfach reinläuft. King Crimson sind progressiv im eigentlichen Sinne. Während Bands wie Yes (die ich abgöttisch liebe) in den 90ern nur versucht haben die 70er wieder zu reproduzieren und Genesis/Kansas schon früher ins Poplager gewechselt sind, waren KC immer progressiv. Die 90er Alben sind ihrer Zeit genau so weit voraus, wie die Alben der 70er. KC "evolven constantly" und fordern ihre Hörer, deswegen ist es für mich auch eine der größten und besten Bands auf diesem Planeten!

Zum Abschluss noch der Tipp, sich unbedingt die neuen, fetten Remasters zuzulegen. Folgende Alben sind bisher erhältlich und sind fantastisch aufgemacht, enthalten ein dickes Bootleg, 5.1er Mixes, alte Original Mixe, den neuen, fantastischen 2010er Mix (Steven Wilson), Bonus Tracks usw.:
- In the Court of the Crimson King
- In the Wake of Poseidon
- Lizard
- Islands
- Red

Der Rest wird nach und nach folgen...

Ich hoffe, der Gaul ging nicht so arg mit mir durch und drĂĽcke die Daumen, dass dieser Thread ĂĽber mehr als nur 1-2 Seiten gedeiht :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12870
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Ulle » 27. Januar 2011, 17:18

Loomis hat geschrieben:Apropos "Standardversion":
Könnte bitte jemand etwas Klarheit bringen, was die ganzen verschiedenen Versionen der Alben angeht?

Vom DebĂĽt gibts zum Beispiel mehrere verschiedene Auflagen:
-normale Auflage
-CD und DVD
-Doppel-CD (the new mixes)
-5 CDs und DVD

Was davon lohnt sich? Welche Ausgabe ist am besten?


Die hier: http://www.amazon.de/Court-Crimson-King-CD-Dvd-/dp/B002M3GPOS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1296141583&sr=8-2

Die anderen Alben der 40th Anniversary Series gibt es dann auch nur in dieser Version. Schöne Digi-Schuber mit toller Aufmachung.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12870
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: KING CRIMSON

Beitragvon rapanzel » 27. Januar 2011, 19:14

Ulle hat geschrieben:
Loomis hat geschrieben:Apropos "Standardversion":
Könnte bitte jemand etwas Klarheit bringen, was die ganzen verschiedenen Versionen der Alben angeht?

Vom DebĂĽt gibts zum Beispiel mehrere verschiedene Auflagen:
-normale Auflage
-CD und DVD
-Doppel-CD (the new mixes)
-5 CDs und DVD

Was davon lohnt sich? Welche Ausgabe ist am besten?


Die hier: http://www.amazon.de/Court-Crimson-King-CD-Dvd-/dp/B002M3GPOS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1296141583&sr=8-2

Die anderen Alben der 40th Anniversary Series gibt es dann auch nur in dieser Version. Schöne Digi-Schuber mit toller Aufmachung.


Ich hab mir die Doppel-CD mit den New Mixes auf der 2. Scheibe im Jewelcase geholt, da ich die Audio-DVD nicht brauch.
Wer natĂĽrlich gern audio-DVD's mag, sollte, wie Ulle schon sagte, seine Version holen. Mir reicht die Doppel-CD
An obscene invention of twisted minds:

Bild
Benutzeravatar
rapanzel
Full Moon Fistbanger
 
 
Beiträge: 20790
Registriert: 9. April 2008, 11:07
Wohnort: Herborn


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Ulle » 27. Januar 2011, 19:18

rapanzel hat geschrieben:
Ulle hat geschrieben:
Loomis hat geschrieben:Apropos "Standardversion":
Könnte bitte jemand etwas Klarheit bringen, was die ganzen verschiedenen Versionen der Alben angeht?

Vom DebĂĽt gibts zum Beispiel mehrere verschiedene Auflagen:
-normale Auflage
-CD und DVD
-Doppel-CD (the new mixes)
-5 CDs und DVD

Was davon lohnt sich? Welche Ausgabe ist am besten?


Die hier: http://www.amazon.de/Court-Crimson-King-CD-Dvd-/dp/B002M3GPOS/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1296141583&sr=8-2

Die anderen Alben der 40th Anniversary Series gibt es dann auch nur in dieser Version. Schöne Digi-Schuber mit toller Aufmachung.


Ich hab mir die Doppel-CD mit den New Mixes auf der 2. Scheibe im Jewelcase geholt, da ich die Audio-DVD nicht brauch.
Wer natĂĽrlich gern audio-DVD's mag, sollte, wie Ulle schon sagte, seine Version holen. Mir reicht die Doppel-CD


Da geht's auch hptsl. um's einheitliche Bild in der Sammlung, da die dann gleich aussieht wie die anderen Remasters :smile2:
Nur, falls mal jemand mein Regal fotografieren sollte...
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12870
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: KING CRIMSON

Beitragvon KuttenBjuf » 27. Januar 2011, 21:45

Danke erstmal für die ausführliche Antwort. Die 40th anniversary Teile würden mich einerseits schon reizen, andererseits kosten die fast das Dreifache der anderen Versionen und 5.1 Mix kann ich auch nicht gebrauchen, von daher werde ich wohl die arme Leute Versionen kaufen. :lol: Wobei meine „In The Wake Of Poseidon“ eine 30th anniversary Version ist, veröffentlicht über das Label DGM. Die Aufmachung find ich in Ordnung, Booklet in guter Quali mit Texten, clear jewel case und scheinbar auch kein Re-Release Einheitslook (wie z.B. bei Priest mit dem silbernen Rahmen). Das gesparte Geld würde ich irgendwann noch in die Vinyl Versionen der ersten zwei investieren, in erster Linie wegen dem Artwork.

Ich kaufe die Alben jetzt einfach chronologisch bis einschließlich „Discipline“, in die Alben danach werde ich wohl erst genau reinhören. Von der „Red“ kenne ich den Song „Starless“, der ist auf jeden Fall verdammt gut.
Benutzeravatar
KuttenBjuf
KIT RĂĽckkehrer
 
 
Beiträge: 3687
Registriert: 6. Juni 2005, 03:04


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Nolli » 27. Januar 2011, 21:45

Am wichtigsten fĂĽr den Einsteiger sind:

1969 · In the Court of the Crimson King
1970 · In the Wake of Poseidon
1973 · Starless and Bible Black
1974 · Red


Und EPITAPH ist einer der groĂźartigsten Songs der je geschrieben wurde!

"Confusion.. will be my Epitaph!"
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3039
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Ulle » 27. Januar 2011, 21:50

KuttenBjuf hat geschrieben:Danke erstmal für die ausführliche Antwort. Die 40th anniversary Teile würden mich einerseits schon reizen, andererseits kosten die fast das Dreifache der anderen Versionen und 5.1 Mix kann ich auch nicht gebrauchen, von daher werde ich wohl die arme Leute Versionen kaufen. :lol: Wobei meine „In The Wake Of Poseidon“ eine 30th anniversary Version ist, veröffentlicht über das Label DGM. Die Aufmachung find ich in Ordnung, Booklet in guter Quali mit Texten, clear jewel case und scheinbar auch kein Re-Release Einheitslook (wie z.B. bei Priest mit dem silbernen Rahmen). Das gesparte Geld würde ich irgendwann noch in die Vinyl Versionen der ersten zwei investieren, in erster Linie wegen dem Artwork.

Ich kaufe die Alben jetzt einfach chronologisch bis einschließlich „Discipline“, in die Alben danach werde ich wohl erst genau reinhören. Von der „Red“ kenne ich den Song „Starless“, der ist auf jeden Fall verdammt gut.


Da machst du keinen Fehler :smile2:
Wobei die 40th Anniversaries nicht nur remastered, sondern wirklich remixed wurden - der Fripp hat ĂĽberwacht. Klingt daher wirklich deutlich besser, also nicht nur eine Sache der Aufmachung. Ich weiĂź ja, das Leben ist teuer :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12870
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Acrylator » 27. Januar 2011, 23:25

Nolli hat geschrieben:
Und EPITAPH ist einer der groĂźartigsten Songs der je geschrieben wurde!


<3 !!!!!!!!!!!!!!!!!! <3
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12740
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Ulle » 8. Februar 2011, 02:41

Ich möchte den Thread etwas dehnen. Falls der Fripp mitliest und nur so wenige Kommentare sieht, verschüttet er vor Ärger seinen Tee.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12870
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Loomis » 8. Februar 2011, 11:04

Ich weiĂź nicht ob das in dem anderen Thread ĂĽberhaupt mal jemand angesehen hat, aber da das erstens der KC-Drummer ist und das zweitens echt geil bringe ich es hier nochmal:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13704
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: KING CRIMSON

Beitragvon Acrylator » 8. Februar 2011, 13:50

Der Typ ist echt krass, hab mir gerade auch noch ein paar andere Videos von ihm angesehen.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12740
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Nächste

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste