RUSH

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: RUSH

Beitragvon Pavlos » 4. Oktober 2019, 10:13

Bild

Nachdem ich am Mittwoch Abend (mit'nem Kumpel, der das noch nicht kannte) mal wieder Beyond The Lighted Stage gesehen habe, bin ich, wie sollte es auch anders sein, zum 4.386ten Mal an akutem RUSH Fieber erkrankt. Seit Mittwoch höre ich mich chronologisch durch die Diskographie, klicke mich durch die zahlreichen Rush Seiten im Netz, lese Reviews, schaue mir Bilder an, genieße einfach den legendären Stoff, den die Jungs uns hinterlassen haben.

Rush sind vielleicht DIE Lieblingsband, bei der ich mir über die Jahre am meisten "erarbeiten" (ich mag den Begriff eigentlich nicht, klingt er doch zu negativ) musste. Die Frühphase fand ich, trotz all der negativen Stimmen (das Rock-Buch von eclipsed führt die drei ersten Platten am Ende seines Rankings), schon immer ganz ok, hat sie doch ein paar lässige Grower-Perlen zu bieten, die bei mir erst mit den Jahren richtig funktionierten.

Danach kommt die handvoll Klassiker von 2112 bis Moving Pictures, die natĂĽrlich ĂĽberragend (!!!!) sind.

Aber dann geht's schon los mit Signals, Grace Under Pressure und Power Windows - drei saucoole Platten, aber eben nicht auf Anhieb. Anderer Sound, andere(r) Stil(e), da musste erstmal mit klarkommen. Hat gedauert, funktioniert mittlerweile super.

Dann Hold Your Fire bis Test For Echo, die für mich und meinen Geschmack herausfordernste Phase, da hier auf den ersten Hör doch viel Durchschnitt geboten wird. Test For Echo hat ein paar Längen am Start, durch Hold Your Fire musste ich mich, trotz starkem Beginn, gestern fast schon durchkämpfen. Gleiches gilt, wenn auch nicht ganz so doll, für Roll The Bones.

Und dann noch das Comeback mit Vapor Trails (nicht ganz so überzeugend) und die Steigerung von Album zu Album. Allerdings ist das die Phase, mit der ich mich bisher am wenigsten beschäftigt habe. Was ich jetzt aber ändern werde, denn gerade Clockwork ANgels hat mich vorhin völligst wehgehauen....


Rush 7
Fly By Night 8
Caress Of Steel 7
2112 10
A Farewell To Kings 9
Hemispheres 10
Permanent Waves 8
Moving Pictures 10
Signals 8
Grace Under Pressure 8
Power WIndows 8
Hold Your Fire 7
Presto 8
Roll The Bones 7
Counterparts 8
Test For Echo 7
Vapor Trails 6
Snakes & Arrows 7
Clockwork Angels 8
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 24814
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: RUSH

Beitragvon Ulle » 4. Oktober 2019, 11:11

<3 <3 <3

Beste Band von Welt. Obwohl ich Punktevergaben hasse, muss ich dann jetzt auch spontan mal wieder.

Rush 7
Fly By Night 8
Caress Of Steel 9
2112 9
A Farewell To Kings 10
Hemispheres 9
Permanent Waves 9
Moving Pictures 10
Signals 8
Grace Under Pressure 9
Power WIndows 9
Hold Your Fire 10
Presto 10
Roll The Bones 9
Counterparts 9
Test For Echo 7
Vapor Trails 6
Snakes & Arrows 7
Clockwork Angels 8
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13474
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: RUSH

Beitragvon Pavlos » 4. Oktober 2019, 11:17

Cool, so weit auseinander sind wir meistens nicht, außer bei der Hold Your Fire, Presto & Roll The Bones Phase. Aber wie gesagt, das ist, aufgrund der ein oder anderen Länge, für mich die am schwierigsten zu greifende Periode der Band. Aber by the godz, ich bleibe dran....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 24814
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: RUSH

Beitragvon Acrylator » 4. Oktober 2019, 13:04

"Beyond The Lighted Stage" muss ich mir auch mal wieder ansehen, der ist wirklich groĂźartig und hat bei mir das gleiche bewirkt, man mag die Band danach einfach noch mehr!

Ich kann ja leider die Soundästhetik auf "Power Windows" überhaupt nicht ab, wie schon öfter erwähnt. Das vermiest mir einfach alles, finde ich in der Form absolut unhörbar. Auf der "A Show Of Hands" gefallen mir die Stücke aufgrund des Schlagzeugsounds immerhin ne Ecke besser, aber auch vom Songwriting her packen die mich halt nicht so wie die der Vorgängeralben.
Warum "Fly By Night" und vor allem "Caress Of Steel" oft nicht so gut wegkommen, hab ich nie verstanden - das ist doch astreiner, progressiver Hardrock mit irrem Schlagzeugspiel (und definitiv nicht schlechter als die B-Seite von "2112")! Gut, der Gesang ist da manchmal etwas grenzwertig, stört mich aber nicht mehr wirklich (und ist auf dem Nachfolger noch genauso).
Das DebĂĽt war halt noch ĂĽber weite Strecken fast eine Led-Zeppelin-Kopie, zumindest ging es oft sehr in die Richtung und das Schlagzeugspiel war natĂĽrlich auch noch nicht so interessant wie das von Neil Peart. Trotzdem schon ein ganz gutes Album und "Working Man" ist natĂĽrlich toll (allerdings in Live-Versionen mit Neil am Schlagzeug noch besser).

Rush 7,5
Fly By Night 8,5
Caress Of Steel 9
2112 9 (B-Seite finde ich schwächer als die beiden Vorgängeralben, 8/10, A-Seite ist natürlich der Wahnsinn 10/10)
A Farewell To Kings 10
Hemispheres 10
Permanent Waves 9,5
Moving Pictures 10
Signals 9,5
Grace Under Pressure 9
Power WIndows 6
...*
Roll The Bones knappe 7
Counterparts 8,5
Test For Echo knappe 8,5
Vapor Trails gute 8,5
Snakes & Arrows 8
Clockwork Angels gute 8,5

Man sieht, ĂĽber die Phase von 1977 bis 1982 (oder von 1975 bis 1984) geht bei mir gar nichts!

*Mit "Hold Your Fire" und "Presto" hab ich mich nicht ausreichend beschäftigt, treffen aber bisher überhaupt nicht meinen Geschmack, tendiere bei ersterer zu 6,5, bei letzterer zu 7 Punkten und habe im Moment (trotz des geringen Anschaffungspreises) keine große Motivation, sie mir zu kaufen, da ich auch "Roll The Bones" noch eher zu seicht und "poppig" finde und fast nie Lust auf das Album habe - bin einfach überhaupt kein Fan von Pop Rock, auch nicht von so anspruchsvollem. Ein-, zweimal im Jahr kann ich mir das geben und mag es dann auch, aber Bedarf an solcher Musik habe ich nicht wirklich.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13247
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: RUSH

Beitragvon Flossensauger » 4. Oktober 2019, 14:45

Pavlos hat geschrieben: Die Frühphase fand ich, trotz all der negativen Stimmen (das Rock-Buch von eclipsed führt die drei ersten Platten am Ende seines Rankings), schon immer ganz ok, hat sie doch ein paar lässige Grower-Perlen zu bieten, die bei mir erst mit den Jahren richtig funktionierten.



Ich gehöre auch zu den negativen Stimmen.

Das Debuet finde ich fĂĽrchterlich (bin auch kein groĂźer Led Zep Fan), die Fly by night hat nur zwei gute StĂĽcke (Anthem + der Schneehund, der den gelben Schnee macht) und Caress of steel finde ich als Blaupause fĂĽr Manilla Road super, aber auch kauzig und verschroben.
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3762
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: RUSH

Beitragvon Dr. Best » 4. Oktober 2019, 16:02

Letztes Jahr am 25.10. habe ich mich bei Last.fm angemeldet, sagt die Seite. Warum das jetzt so spannend ist? Seit dort habe ich 762 Rush-Songs gehört, also mehr als 10% aller erfassten Songs und ca 2 am Tag. Kann ich durchaus empfehlen, hinterlässt kaum Spuren... Spuren, außer einem leichten Grinsen... Anyway, die Ablehnung gegenüber der Frühphase konnte ich auch nie verstehen, besonders Fly By Night ist doch eine Stimmungsgranate ohne Ende: Anthem, Beneath, Between & Behind, der Hunde- und der Titelsong, das sind doch alles total schöne, fluffige und zwar gemütlich, aber auch hungrig groovende Rocker, die zwar weit weg von der verschachtelten Instrumentalkust der späteren Alben sind, aber aufgrund der Einfachheit einfach auch bestechen. Alleine schon Making Memories mit dem coolen Slidepart, Sonnenscheinmucke deluxe! :cool2:




Rush 8
Fly By Night 9
Caress Of Steel 7,5
2112 8,5
A Farewell To Kings 10
Hemispheres 10
Permanent Waves 10
Moving Pictures 8,5
Signals 8
Grace Under Pressure 9,5
Power WIndows 7
Hold Your Fire 8
Presto 9,5
Roll The Bones 8,5
Counterparts 9
Test For Echo 7
Vapor Trails 9
Snakes & Arrows 8
Clockwork Angels 7
Zuletzt geändert von Dr. Best am 5. Oktober 2019, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
- The sound was so big I swear it created a new fjord behind us. -
Benutzeravatar
Dr. Best
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4512
Registriert: 28. April 2009, 11:41
Wohnort: Brig


Re: RUSH

Beitragvon Nolli » 5. Oktober 2019, 12:12

Hach Rush, für mich auch eine ewige Liebe. Irgendeine der verschiedenen Phasen passt eigentlich immer in die Stimmung und wenn ich dann mal in einen Rausch gerate endet es wie von Pavlos beschrieben und es läuft tagelang nur Rush :-D

Auch die zahlreichen Konzerte waren immer toll und es ist ein Jammer, dass es dann vor ein paar Jahren zuende gegangen ist. Allerdings freue ich mich auch ĂĽber jede Band die das still und leise hinbekommt ohne auf der BĂĽhne zu versagen oder peinliche Statements herauszugeben..
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3364
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: RUSH

Beitragvon Pavlos » 31. Januar 2020, 20:09

Bild

Puh....

Hier läuft seit Neil Pearts Tod eigentlich täglich irgendwas von Rush. Mich werfen Musikertode normalerweise nicht so sehr aus der Bahn, because that's fucking life und im Endeffekt sind das ja eh alles irgendwie Fremde, aber im Falle Neils tut das dann doch schon verdammt weh. Zum einen wegen der tragischen Vorgeschichte (Tochter verloren, Frau verloren, er selbst an einem Tumor gestorben - das Leben schreibt manchmal schon richtig abgefuckte Geschichten), zum anderen weil mir Rush (und Neils Lyrics) stets so viel gegeben haben. Da kommt man(n) eben gedanklich immer wieder drauf zurück.

Wie schon gesagt: Puh....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 24814
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: RUSH

Beitragvon Dr. Zoid » 31. Januar 2020, 22:22

Pavlos hat geschrieben:Bild

Puh....

Hier läuft seit Neil Pearts Tod eigentlich täglich irgendwas von Rush. Mich werfen Musikertode normalerweise nicht so sehr aus der Bahn, because that's fucking life und im Endeffekt sind das ja eh alles irgendwie Fremde, aber im Falle Neils tut das dann doch schon verdammt weh. Zum einen wegen der tragischen Vorgeschichte (Tochter verloren, Frau verloren, er selbst an einem Tumor gestorben - das Leben schreibt manchmal schon richtig abgefuckte Geschichten), zum anderen weil mir Rush (und Neils Lyrics) stets so viel gegeben haben. Da kommt man(n) eben gedanklich immer wieder drauf zurück.

Wie schon gesagt: Puh....


Das kann ich im Prinzip so unterschreiben. Die Nachricht von seinem Tod ist mir sebenfalls sehr nahegegangen - etwas, was ich in dem Ausmaß bislang bei keinem anderen (mir persönlich fremden) Musiker so erlebt habe. Puh, indeed...
Benutzeravatar
Dr. Zoid
WatchTower-Aushalter
 
 
Beiträge: 225
Registriert: 2. April 2013, 18:35


Re: RUSH

Beitragvon Flossensauger » 7. Mai 2021, 14:40

Tatsächlich ist das "Classic Rock" Sonderheft nr.3 "Rush" recht lohnenswert.

Die 148 Seiten sind eng bedruckt, nahezu keine Werbung, hübsche Fotos und die alten Artikel aus dem englischem Classic rock mag sind vernünftig übersetzt und auch passend aneinandergereiht, so das es auch Sinn macht und ein Lesefluss zustande kommt. Ob man wirklich weltbewegend neues erfährt weiss ich noch nicht, aber die nichtmal 10€ empfinde ich als gut investiert.

Es ist die deutsche Version hier von:

Bild

https://classicrock.net/produkt/rush-das-sonderheft-die-ganze-erstaunliche-geschichte-auf-148-seiten/
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3762
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Vorherige

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 48 Gäste

cron