HORISONT - About Time (03.02.2017)

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon Siebi » 7. Februar 2017, 23:49

Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ich finde faszinierend, dass ich sie immer wieder hören will, obwohl die Songs als solche nicht so zupacken wie beim Vorgänger. Magie, fauler Zauber oder einfach nur eine schweinegeile Beatplatte, denn diese Zeit tickert mir beim Hören immer wieder durch den Kopf? Jetzt muss ich aber erstmal bissl Mountain Throne hören, der Freutag naht :smile2: .


Mir geht dieser Electrical Refrain auch nicht mehr aus dem Kopf, aber mich nervt der so richtig. Vielleicht hilfts, wenn ich die Kings-Evil ( :yeah: an den Hades!)einfach noch lauter aufdreh?

@Siebi: Contenance hier in diesem Thread? Nö, kein Lust. Aber im Grunde wollte ich deine Ironie nur noch verstärken, indem ich so tu als ob ich dich ernst nehmen würde. Tu ich natürlich nicht! (Hoppla, das könnte man jetzt ziemlich uncool missverstehen. Das verlangt sicherheitshalber nach einem :yeah: )

Wie du nimmst den Siebi nicht ernst? Das ist der Einzige hier im Forum, der noch Ahnung von Musik hat!
Außerdem hat er durch seine Zeit im Schwabenland Auslandserfahrung gesammelt. So etwas bildet den Karakter und gibt einem einen unbeschreiblichen Wissensvorsprung gegenüber anderen musikliebhabenden Stubenhockern.

Woids mi vaoaschn? Naa?!? Dann :lol:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16744
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon thorondor » 7. Februar 2017, 23:55

Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ich finde faszinierend, dass ich sie immer wieder hören will, obwohl die Songs als solche nicht so zupacken wie beim Vorgänger. Magie, fauler Zauber oder einfach nur eine schweinegeile Beatplatte, denn diese Zeit tickert mir beim Hören immer wieder durch den Kopf? Jetzt muss ich aber erstmal bissl Mountain Throne hören, der Freutag naht :smile2: .


Mir geht dieser Electrical Refrain auch nicht mehr aus dem Kopf, aber mich nervt der so richtig. Vielleicht hilfts, wenn ich die Kings-Evil ( :yeah: an den Hades!)einfach noch lauter aufdreh?

@Siebi: Contenance hier in diesem Thread? Nö, kein Lust. Aber im Grunde wollte ich deine Ironie nur noch verstärken, indem ich so tu als ob ich dich ernst nehmen würde. Tu ich natürlich nicht! (Hoppla, das könnte man jetzt ziemlich uncool missverstehen. Das verlangt sicherheitshalber nach einem :yeah: )

Wie du nimmst den Siebi nicht ernst? Das ist der Einzige hier im Forum, der noch Ahnung von Musik hat!
Außerdem hat er durch seine Zeit im Schwabenland Auslandserfahrung gesammelt. So etwas bildet den Karakter und gibt einem einen unbeschreiblichen Wissensvorsprung gegenüber anderen musikliebhabenden Stubenhockern.


Das ist es ja!!! Mir fehlt da so viel, da kann ich nicht mithalten. Ergo reagiere ich mit Unverständnis.
Nicht dass ich mich nicht bemüht hätte: Als Frau fürs Leben kam natürlich nur eine echte Bayerin (sagt man das so?) in Frage, beiden Schwägerinnen hab ich natürlich einen Schwaben als Gatte zur Seite gestellt. Aber was hats mir genutzt? Es reicht einfach nicht ...
thorondor
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1068
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, Österreich


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon Hofi » 8. Februar 2017, 00:00

thorondor hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ich finde faszinierend, dass ich sie immer wieder hören will, obwohl die Songs als solche nicht so zupacken wie beim Vorgänger. Magie, fauler Zauber oder einfach nur eine schweinegeile Beatplatte, denn diese Zeit tickert mir beim Hören immer wieder durch den Kopf? Jetzt muss ich aber erstmal bissl Mountain Throne hören, der Freutag naht :smile2: .


Mir geht dieser Electrical Refrain auch nicht mehr aus dem Kopf, aber mich nervt der so richtig. Vielleicht hilfts, wenn ich die Kings-Evil ( :yeah: an den Hades!)einfach noch lauter aufdreh?

@Siebi: Contenance hier in diesem Thread? Nö, kein Lust. Aber im Grunde wollte ich deine Ironie nur noch verstärken, indem ich so tu als ob ich dich ernst nehmen würde. Tu ich natürlich nicht! (Hoppla, das könnte man jetzt ziemlich uncool missverstehen. Das verlangt sicherheitshalber nach einem :yeah: )

Wie du nimmst den Siebi nicht ernst? Das ist der Einzige hier im Forum, der noch Ahnung von Musik hat!
Außerdem hat er durch seine Zeit im Schwabenland Auslandserfahrung gesammelt. So etwas bildet den Karakter und gibt einem einen unbeschreiblichen Wissensvorsprung gegenüber anderen musikliebhabenden Stubenhockern.


Das ist es ja!!! Mir fehlt da so viel, da kann ich nicht mithalten. Ergo reagiere ich mit Unverständnis.
Nicht dass ich mich nicht bemüht hätte: Als Frau fürs Leben kam natürlich nur eine echte Bayerin (sagt man das so?) in Frage, beiden Schwägerinnen hab ich natürlich einen Schwaben als Gatte zur Seite gestellt. Aber was hats mir genutzt? Es reicht einfach nicht ...

Da bleibt einem nur das zusagen:
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4953
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon Siebi » 8. Februar 2017, 00:03

Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ich finde faszinierend, dass ich sie immer wieder hören will, obwohl die Songs als solche nicht so zupacken wie beim Vorgänger. Magie, fauler Zauber oder einfach nur eine schweinegeile Beatplatte, denn diese Zeit tickert mir beim Hören immer wieder durch den Kopf? Jetzt muss ich aber erstmal bissl Mountain Throne hören, der Freutag naht :smile2: .


Mir geht dieser Electrical Refrain auch nicht mehr aus dem Kopf, aber mich nervt der so richtig. Vielleicht hilfts, wenn ich die Kings-Evil ( :yeah: an den Hades!)einfach noch lauter aufdreh?

@Siebi: Contenance hier in diesem Thread? Nö, kein Lust. Aber im Grunde wollte ich deine Ironie nur noch verstärken, indem ich so tu als ob ich dich ernst nehmen würde. Tu ich natürlich nicht! (Hoppla, das könnte man jetzt ziemlich uncool missverstehen. Das verlangt sicherheitshalber nach einem :yeah: )

Wie du nimmst den Siebi nicht ernst? Das ist der Einzige hier im Forum, der noch Ahnung von Musik hat!
Außerdem hat er durch seine Zeit im Schwabenland Auslandserfahrung gesammelt. So etwas bildet den Karakter und gibt einem einen unbeschreiblichen Wissensvorsprung gegenüber anderen musikliebhabenden Stubenhockern.


Das ist es ja!!! Mir fehlt da so viel, da kann ich nicht mithalten. Ergo reagiere ich mit Unverständnis.
Nicht dass ich mich nicht bemüht hätte: Als Frau fürs Leben kam natürlich nur eine echte Bayerin (sagt man das so?) in Frage, beiden Schwägerinnen hab ich natürlich einen Schwaben als Gatte zur Seite gestellt. Aber was hats mir genutzt? Es reicht einfach nicht ...

Da bleibt einem nur das zusagen:

Kracher! Vor allem, wie Chris Holmes bei den Ösis die Drums verdrischt, was für eine Karrierrrr, hätte der Heinz Prüller gesagt.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16744
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon Hofi » 8. Februar 2017, 14:01

Ich habe den Hit hier schon den ganzen Tag als Ohrwurm. Das ist kaum auszuhalten. :ehm: :angry2:
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4953
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon Siebi » 8. Februar 2017, 17:04

Hofi hat geschrieben:Ich habe den Hit hier schon den ganzen Tag als Ohrwurm. Das ist kaum auszuhalten. :ehm: :angry2:

:smile2:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16744
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon Pavlos » 8. Februar 2017, 21:42

Was jetzt, die Bajuwaren oder Electrical?
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21666
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon tik » 8. Februar 2017, 21:50

Ich fürchte, die Bajuwaren... :oh2:
Benutzeravatar
tik
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2490
Registriert: 1. April 2012, 20:03


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon thorondor » 8. Februar 2017, 21:57

tik hat geschrieben:Ich fürchte, die Bajuwaren... :oh2:


Die Bajuwaren > Electrical :oh2:
Zuletzt geändert von thorondor am 8. Februar 2017, 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
thorondor
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1068
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, Österreich


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon thorondor » 8. Februar 2017, 22:01

Siebi hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ich finde faszinierend, dass ich sie immer wieder hören will, obwohl die Songs als solche nicht so zupacken wie beim Vorgänger. Magie, fauler Zauber oder einfach nur eine schweinegeile Beatplatte, denn diese Zeit tickert mir beim Hören immer wieder durch den Kopf? Jetzt muss ich aber erstmal bissl Mountain Throne hören, der Freutag naht :smile2: .


Mir geht dieser Electrical Refrain auch nicht mehr aus dem Kopf, aber mich nervt der so richtig. Vielleicht hilfts, wenn ich die Kings-Evil ( :yeah: an den Hades!)einfach noch lauter aufdreh?

@Siebi: Contenance hier in diesem Thread? Nö, kein Lust. Aber im Grunde wollte ich deine Ironie nur noch verstärken, indem ich so tu als ob ich dich ernst nehmen würde. Tu ich natürlich nicht! (Hoppla, das könnte man jetzt ziemlich uncool missverstehen. Das verlangt sicherheitshalber nach einem :yeah: )

Wie du nimmst den Siebi nicht ernst? Das ist der Einzige hier im Forum, der noch Ahnung von Musik hat!
Außerdem hat er durch seine Zeit im Schwabenland Auslandserfahrung gesammelt. So etwas bildet den Karakter und gibt einem einen unbeschreiblichen Wissensvorsprung gegenüber anderen musikliebhabenden Stubenhockern.


Das ist es ja!!! Mir fehlt da so viel, da kann ich nicht mithalten. Ergo reagiere ich mit Unverständnis.
Nicht dass ich mich nicht bemüht hätte: Als Frau fürs Leben kam natürlich nur eine echte Bayerin (sagt man das so?) in Frage, beiden Schwägerinnen hab ich natürlich einen Schwaben als Gatte zur Seite gestellt. Aber was hats mir genutzt? Es reicht einfach nicht ...

Da bleibt einem nur das zusagen:

Kracher! Vor allem, wie Chris Holmes bei den Ösis die Drums verdrischt, was für eine Karrierrrr, hätte der Heinz Prüller gesagt.


Ich darf übrigens behaupten, schon auf einigen solcher Konzerte gewesen zu sein. Dienstlich, selbstverständlich!
Ist schon klasse, wenn solche Bands dann im Zugabenteil die Metalkeule auspacken und eine ultraheavy Version von Smoke On The Water oder Highway To Hell runterrotzen. Da geht das Publikum steil.
thorondor
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1068
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, Österreich


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon Siebi » 8. Februar 2017, 22:48

thorondor hat geschrieben:
tik hat geschrieben:Ich fürchte, die Bajuwaren... :oh2:


Die Bajuwaren > Electrical

:yeah:
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 16744
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon Hofi » 8. Februar 2017, 23:30

thorondor hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ich finde faszinierend, dass ich sie immer wieder hören will, obwohl die Songs als solche nicht so zupacken wie beim Vorgänger. Magie, fauler Zauber oder einfach nur eine schweinegeile Beatplatte, denn diese Zeit tickert mir beim Hören immer wieder durch den Kopf? Jetzt muss ich aber erstmal bissl Mountain Throne hören, der Freutag naht :smile2: .


Mir geht dieser Electrical Refrain auch nicht mehr aus dem Kopf, aber mich nervt der so richtig. Vielleicht hilfts, wenn ich die Kings-Evil ( :yeah: an den Hades!)einfach noch lauter aufdreh?

@Siebi: Contenance hier in diesem Thread? Nö, kein Lust. Aber im Grunde wollte ich deine Ironie nur noch verstärken, indem ich so tu als ob ich dich ernst nehmen würde. Tu ich natürlich nicht! (Hoppla, das könnte man jetzt ziemlich uncool missverstehen. Das verlangt sicherheitshalber nach einem :yeah: )

Wie du nimmst den Siebi nicht ernst? Das ist der Einzige hier im Forum, der noch Ahnung von Musik hat!
Außerdem hat er durch seine Zeit im Schwabenland Auslandserfahrung gesammelt. So etwas bildet den Karakter und gibt einem einen unbeschreiblichen Wissensvorsprung gegenüber anderen musikliebhabenden Stubenhockern.


Das ist es ja!!! Mir fehlt da so viel, da kann ich nicht mithalten. Ergo reagiere ich mit Unverständnis.
Nicht dass ich mich nicht bemüht hätte: Als Frau fürs Leben kam natürlich nur eine echte Bayerin (sagt man das so?) in Frage, beiden Schwägerinnen hab ich natürlich einen Schwaben als Gatte zur Seite gestellt. Aber was hats mir genutzt? Es reicht einfach nicht ...

Da bleibt einem nur das zusagen:

Kracher! Vor allem, wie Chris Holmes bei den Ösis die Drums verdrischt, was für eine Karrierrrr, hätte der Heinz Prüller gesagt.


Ich darf übrigens behaupten, schon auf einigen solcher Konzerte gewesen zu sein. Dienstlich, selbstverständlich!
Ist schon klasse, wenn solche Bands dann im Zugabenteil die Metalkeule auspacken und eine ultraheavy Version von Smoke On The Water oder Highway To Hell runterrotzen. Da geht das Publikum steil.


Ich darf übrigens behaupten, dass die Zillertaler Schürzenjäger noch immer meine meistgesehene Band überhaupt ist. :ehm:
Meine Eltern waren in den 90er Jahren absolute Die-Hard Fans und sind bei jeder Tour auf mehrere Konzerte gefahren. Und ich als kleiner Bub war immer mit am Start. In ganz besonderer Erinnerung ist mir immer noch das Finkenberg-Open-Air 1994 mit knapp 100 000 Besuchern geblieben. Als dann am Schluss alle Sierra Madre gesungen haben und der Berghang voller Wunderkerzen und Feuerzeuge war, war das für mich als zehnjährigen schon geil. Von dieser Erinnerung bekomme ich immer noch Gänsehaut.
Wenn ich das heutzutage anhören muss auch, allerdings aus einem anderen Grund. :lol:

Was machst du bei solchen Sachen dienstlich? Rettungsdienst? Feuerwehr?
Das Vergnügen hatte ich auch schon ein paarmal, aber so schlimm wie Fasching oder eine türkische Hochzeit ist nichts auf der Welt.
Sacrifice to vice or die by the hand of the Sinner!
Benutzeravatar
Hofi
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4953
Registriert: 1. Februar 2012, 11:24
Wohnort: ....am Fuß der schwäbischen Alb


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon thorondor » 8. Februar 2017, 23:47

Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ich finde faszinierend, dass ich sie immer wieder hören will, obwohl die Songs als solche nicht so zupacken wie beim Vorgänger. Magie, fauler Zauber oder einfach nur eine schweinegeile Beatplatte, denn diese Zeit tickert mir beim Hören immer wieder durch den Kopf? Jetzt muss ich aber erstmal bissl Mountain Throne hören, der Freutag naht :smile2: .


Mir geht dieser Electrical Refrain auch nicht mehr aus dem Kopf, aber mich nervt der so richtig. Vielleicht hilfts, wenn ich die Kings-Evil ( :yeah: an den Hades!)einfach noch lauter aufdreh?

@Siebi: Contenance hier in diesem Thread? Nö, kein Lust. Aber im Grunde wollte ich deine Ironie nur noch verstärken, indem ich so tu als ob ich dich ernst nehmen würde. Tu ich natürlich nicht! (Hoppla, das könnte man jetzt ziemlich uncool missverstehen. Das verlangt sicherheitshalber nach einem :yeah: )

Wie du nimmst den Siebi nicht ernst? Das ist der Einzige hier im Forum, der noch Ahnung von Musik hat!
Außerdem hat er durch seine Zeit im Schwabenland Auslandserfahrung gesammelt. So etwas bildet den Karakter und gibt einem einen unbeschreiblichen Wissensvorsprung gegenüber anderen musikliebhabenden Stubenhockern.


Das ist es ja!!! Mir fehlt da so viel, da kann ich nicht mithalten. Ergo reagiere ich mit Unverständnis.
Nicht dass ich mich nicht bemüht hätte: Als Frau fürs Leben kam natürlich nur eine echte Bayerin (sagt man das so?) in Frage, beiden Schwägerinnen hab ich natürlich einen Schwaben als Gatte zur Seite gestellt. Aber was hats mir genutzt? Es reicht einfach nicht ...

Da bleibt einem nur das zusagen:

Kracher! Vor allem, wie Chris Holmes bei den Ösis die Drums verdrischt, was für eine Karrierrrr, hätte der Heinz Prüller gesagt.


Ich darf übrigens behaupten, schon auf einigen solcher Konzerte gewesen zu sein. Dienstlich, selbstverständlich!
Ist schon klasse, wenn solche Bands dann im Zugabenteil die Metalkeule auspacken und eine ultraheavy Version von Smoke On The Water oder Highway To Hell runterrotzen. Da geht das Publikum steil.


Ich darf übrigens behaupten, dass die Zillertaler Schürzenjäger noch immer meine meistgesehene Band überhaupt ist. :ehm:
Meine Eltern waren in den 90er Jahren absolute Die-Hard Fans und sind bei jeder Tour auf mehrere Konzerte gefahren. Und ich als kleiner Bub war immer mit am Start. In ganz besonderer Erinnerung ist mir immer noch das Finkenberg-Open-Air 1994 mit knapp 100 000 Besuchern geblieben. Als dann am Schluss alle Sierra Madre gesungen haben und der Berghang voller Wunderkerzen und Feuerzeuge war, war das für mich als zehnjährigen schon geil. Von dieser Erinnerung bekomme ich immer noch Gänsehaut.
Wenn ich das heutzutage anhören muss auch, allerdings aus einem anderen Grund. :lol:

Was machst du bei solchen Sachen dienstlich? Rettungsdienst? Feuerwehr?
Das Vergnügen hatte ich auch schon ein paarmal, aber so schlimm wie Fasching oder eine türkische Hochzeit ist nichts auf der Welt.


Nö, ich arbeite bei der Lebenshilfe. Bin dann also mit so richtigen Die Hard Fans unterwegs. Bei Andreas Gabalier in der ersten Reihe und so ;-)
thorondor
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1068
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, Österreich


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon TheSchubert666 » 9. Februar 2017, 08:05

thorondor hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Hofi hat geschrieben:
thorondor hat geschrieben:
Killmister hat geschrieben:Ich finde faszinierend, dass ich sie immer wieder hören will, obwohl die Songs als solche nicht so zupacken wie beim Vorgänger. Magie, fauler Zauber oder einfach nur eine schweinegeile Beatplatte, denn diese Zeit tickert mir beim Hören immer wieder durch den Kopf? Jetzt muss ich aber erstmal bissl Mountain Throne hören, der Freutag naht :smile2: .


Mir geht dieser Electrical Refrain auch nicht mehr aus dem Kopf, aber mich nervt der so richtig. Vielleicht hilfts, wenn ich die Kings-Evil ( :yeah: an den Hades!)einfach noch lauter aufdreh?

@Siebi: Contenance hier in diesem Thread? Nö, kein Lust. Aber im Grunde wollte ich deine Ironie nur noch verstärken, indem ich so tu als ob ich dich ernst nehmen würde. Tu ich natürlich nicht! (Hoppla, das könnte man jetzt ziemlich uncool missverstehen. Das verlangt sicherheitshalber nach einem :yeah: )

Wie du nimmst den Siebi nicht ernst? Das ist der Einzige hier im Forum, der noch Ahnung von Musik hat!
Außerdem hat er durch seine Zeit im Schwabenland Auslandserfahrung gesammelt. So etwas bildet den Karakter und gibt einem einen unbeschreiblichen Wissensvorsprung gegenüber anderen musikliebhabenden Stubenhockern.


Das ist es ja!!! Mir fehlt da so viel, da kann ich nicht mithalten. Ergo reagiere ich mit Unverständnis.
Nicht dass ich mich nicht bemüht hätte: Als Frau fürs Leben kam natürlich nur eine echte Bayerin (sagt man das so?) in Frage, beiden Schwägerinnen hab ich natürlich einen Schwaben als Gatte zur Seite gestellt. Aber was hats mir genutzt? Es reicht einfach nicht ...

Da bleibt einem nur das zusagen:

Kracher! Vor allem, wie Chris Holmes bei den Ösis die Drums verdrischt, was für eine Karrierrrr, hätte der Heinz Prüller gesagt.


Ich darf übrigens behaupten, schon auf einigen solcher Konzerte gewesen zu sein. Dienstlich, selbstverständlich!
Ist schon klasse, wenn solche Bands dann im Zugabenteil die Metalkeule auspacken und eine ultraheavy Version von Smoke On The Water oder Highway To Hell runterrotzen. Da geht das Publikum steil.


Ich darf übrigens behaupten, dass die Zillertaler Schürzenjäger noch immer meine meistgesehene Band überhaupt ist. :ehm:
Meine Eltern waren in den 90er Jahren absolute Die-Hard Fans und sind bei jeder Tour auf mehrere Konzerte gefahren. Und ich als kleiner Bub war immer mit am Start. In ganz besonderer Erinnerung ist mir immer noch das Finkenberg-Open-Air 1994 mit knapp 100 000 Besuchern geblieben. Als dann am Schluss alle Sierra Madre gesungen haben und der Berghang voller Wunderkerzen und Feuerzeuge war, war das für mich als zehnjährigen schon geil. Von dieser Erinnerung bekomme ich immer noch Gänsehaut.
Wenn ich das heutzutage anhören muss auch, allerdings aus einem anderen Grund. :lol:

Was machst du bei solchen Sachen dienstlich? Rettungsdienst? Feuerwehr?
Das Vergnügen hatte ich auch schon ein paarmal, aber so schlimm wie Fasching oder eine türkische Hochzeit ist nichts auf der Welt.


Nö, ich arbeite bei der Lebenshilfe. Bin dann also mit so richtigen Die Hard Fans unterwegs. Bei Andreas Gabalier in der ersten Reihe und so ;-)

Bitte weiter über Horisont diskutieren anstatt über die Zillertaler Zwiebeltreter zu reden.
Danke.
Und bei "Sierra Madre" nehme ich reisaus. Noch schneller als bei "Atemlos". Geht gar nicht.
"Drei bringa vill z´samm, wenn zwaa ned neired´n!!"
Meine Sammlung : http://www.musik-sammler.de/sammlung/thewitchking
Benutzeravatar
TheSchubert666
Metalizer
 
 
Beiträge: 6738
Registriert: 5. März 2010, 11:08
Wohnort: Fürther Landkreis


Re: HORISONT - About Time (03.02.2017)

Beitragvon thorondor » 9. Februar 2017, 18:39

Jetzt sind die auch noch auf dem DF Cover. AUSVERKAUF!
thorondor
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1068
Registriert: 1. August 2014, 22:18
Wohnort: Salzburg, Österreich


VorherigeNächste

Zurück zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast