Der Postrock-Thread

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 24. Juni 2013, 22:10

Ulle hat geschrieben:Ja, die ist klasse. Wirst du definitiv mögen :smile2:

Ja, wer die bisher mochte, kann mit der neuen absolut nichts verkehrt machen. Ein paar postrockartige Momente gibt's da ja auch.
Finde bisher aber vielleicht den VorgÀnger noch etwas besser.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12751
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Ulle » 3. April 2015, 11:30

Dachte es lohnt sich eher diesen Thread wiederzubeleben, als nen GYBE-Thread aufzumachen.

'Asunder, Sweet And Other Distress' kam gestern an, fÀngt sehr toll an, flaut ab und hört dann sehr toll auf.
Das ist ja das, was ich manchmal nicht verstehe. Die beiden ĂŒber zehnminĂŒtigen Tracks bauen sich super auf und haben teilweise extrem geile Harmonien mit absoluten GĂ€nsehautparts. Auf den zwei StĂŒcken dazwischen (wovon eines ja ebenfalls knapp die 10-Minuten Mauer durchbricht) passiert dann etwas ĂŒberspitzt formuliert gar nichts. Diese Soundexperimente sind live sicherlich nicht uninteressant, aber auf Platte brauche ich halt keine Viertelstunde zusĂ€tzlich, um mich mental auf den eigentlich zweiten Song vorzubereiten. Ist ja ein allgemeines Post Rock-Problem, wird von GYBE aber geradezu zelebriert.

Sicherlich betrachte ich das zu oberflĂ€chlich, weil diese instrumentalen StĂŒcke jetzt wahrscheinlich Massentierhaltung, und Waldsterben verdammen und zur Studentenrevolution anstacheln und ich emotional zu abgestumpft bin um das zu erfassen, aber ich finde das ist einfach etwas zu viel des Guten.

Die beiden eigentlichen StĂŒcke, namentlich "Peasantry Or ‘Light! Inside Of Light!’" und "Piss Crowns Are Trebled" machen dann ziemlich exakt 60% raus und zĂ€hlen laut ersten EindrĂŒcken fĂŒr mich mit zum Besten, was GYBE bisher veröffentlicht haben. Gefallen mir wesentlich besser, als das eher durchwachsene, letzte Album.

Muss man das als Post Rocker also haben? Ja :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12884
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Michael@SacredMetal » 3. April 2015, 11:44

Wieder mal alles richtig, Ulle.
Tracks 2 und 3 finde ich gelinde gesagt ne Frechheit und die versauen mir das Album ziemlich. FĂŒr zwanzig Minuten echte Musik kaufe ich kein teures Vinyl... :(
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
BeitrÀge: 12448
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 3. April 2015, 18:53

Ulle hat geschrieben:Dachte es lohnt sich eher diesen Thread wiederzubeleben, als nen GYBE-Thread aufzumachen.

'Asunder, Sweet And Other Distress' kam gestern an, fÀngt sehr toll an, flaut ab und hört dann sehr toll auf.
Das ist ja das, was ich manchmal nicht verstehe. Die beiden ĂŒber zehnminĂŒtigen Tracks bauen sich super auf und haben teilweise extrem geile Harmonien mit absoluten GĂ€nsehautparts. Auf den zwei StĂŒcken dazwischen (wovon eines ja ebenfalls knapp die 10-Minuten Mauer durchbricht) passiert dann etwas ĂŒberspitzt formuliert gar nichts. Diese Soundexperimente sind live sicherlich nicht uninteressant, aber auf Platte brauche ich halt keine Viertelstunde zusĂ€tzlich, um mich mental auf den eigentlich zweiten Song vorzubereiten. Ist ja ein allgemeines Post Rock-Problem, wird von GYBE aber geradezu zelebriert.

Sicherlich betrachte ich das zu oberflĂ€chlich, weil diese instrumentalen StĂŒcke jetzt wahrscheinlich Massentierhaltung, und Waldsterben verdammen und zur Studentenrevolution anstacheln und ich emotional zu abgestumpft bin um das zu erfassen, aber ich finde das ist einfach etwas zu viel des Guten.

Die beiden eigentlichen StĂŒcke, namentlich "Peasantry Or ‘Light! Inside Of Light!’" und "Piss Crowns Are Trebled" machen dann ziemlich exakt 60% raus und zĂ€hlen laut ersten EindrĂŒcken fĂŒr mich mit zum Besten, was GYBE bisher veröffentlicht haben. Gefallen mir wesentlich besser, als das eher durchwachsene, letzte Album.

Muss man das als Post Rocker also haben? Ja :smile2:

Da bin ich mal gespannt, das liest sich doch eigentlich gut! Bis auf die zu langen Soundexperimente natĂŒrlich - auf der letzten mochte ich die sogar eigentlich ganz gerne, zumindest das erste der beiden, aber darauf waren die ja immerhin auch kĂŒrzer, und beim Vinyl waren nur die beiden "richtigen" StĂŒcke auf der LP enthalten, wĂ€hrend die kĂŒrzeren, drone-artigen Dinger auf der Single waren, so hatte man die ganze eigentliche Musik auf der LP.
Aber wenn die restlichen gut 24 Minuten vom neuen Album dafĂŒr wirklich so toll sind, wie du sagst, lohnt sich das allein dafĂŒr ja schon! Meine Lieblingsscheibe von denen war bisher ja eh die "Slow Riot...", die es auch nur auf ca. 29 Minuten bringt.
Und mir ist ein Album das zu 60% Großartiges und zu 40% weniger Tolles zu bieten hat, immer noch lieber als eine Scheibe, die durchgehend ganz gut ist.

Wobei ich das mit den reinen Soundcollagen bisher bei GY!BE jetzt auch gar nicht als so typisch empfunden habe - auf dem letzten Album ist mir das zum ersten Mal so richtig aufgefallen (ein wenig vielleicht auch schon auf dem DebĂŒt), aber z.B. "Lift Your Skinny Fists..." hatte das trotz langer Spielzeit eigentlich kaum - zumindest nicht als eigene StĂŒcke - und die finde ich auch keine Minute zu lang!

Dienstag werde ich mir die Band dann mal in der Markthalle in Hamburg geben, das wird bestimmt toll!
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12751
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 8. April 2015, 11:39

Also live war das schon mal richtig geil! Auch die eher "drone-artigen" GerÀuschkulissen wirkten da wirklich gut, es kommt einfach nur völlig mÀchtig, wie sich die SoundwÀnde mit jedem neuen Instrument (eine Geige, zwei BÀsse, davon einer oft Kontrabass, zwei Schlagzeuge und zwei bis drei Gitarren) langsam immer weiter aufbauen bis wirklich jede Körperzelle vibriert!
HĂ€tte die neue LP dort auch fĂŒr 20 Euro mitnehmen können, aber die hatte ich ja leider schon letzte Woche, ca. zwei Stunden, bevor ich durch meine Freundin von dem Konzert erfahren hab, bestellt... (hĂ€tte ich noch soviel Geld in der Tasche gehabt, hĂ€tte ich sie wohl trotzdem nochmal gekauft)
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12751
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 16. Mai 2015, 11:26

Na hier ist ja echt viel los... :lol:

Hab die neue GY!BE inzwischen so einige Male gehört und mein Empfinden weicht doch ein wenig von dem von Ulle und Michael ab. Tendenziell sehe ich es zwar Ă€hnlich - die Soundexperimente sind viel zu lang ausgefallen, aber eigentlich nur beim zweiten StĂŒck - das ist nicht nur zu lang, sondern auch langweilig. Bei Asunder, Sweet hingegen finde ich dieses langsame bedrohliche Anschwellen schon geil, gerade auch als Einleitung zum letzten StĂŒck.
Das erste StĂŒck zĂ€hlt fĂŒr mich, anders als fĂŒr Ulle, dafĂŒr lĂ€ngst nicht zum besten, was die Band bisher gemacht hat, da finde ich z.B. alles auf Slow Riot... und Lift Your Skinny Fists sowie auch das letzte richtige StĂŒck vom VorgĂ€ngeralbum (also das vorletzte) deutlich besser, auch wenn auch Peasantry Or ‘Light! Inside Of Light!’ mir richtig gut gefĂ€llt.
Aber das Highlight ist hier ganz eindeutig Piss Crowns Are Trebled.
Insgesamt fĂ€nde ich 'allelujah! Don't Bend! Ascend! aber mit der Produktion von 'asunder, Sweet And Other Distress' wahrscheinlich gar nicht schwĂ€cher als letzteres, da hat der völlig verwaschene, eindimensionale Sound fĂŒr mich halt einiges kaputt gemacht, so gesehen ist zumindest in einer Hinsicht diesmal eine deutliche Steigerung zu vermerken.

An ihre Glanzzeiten (1999/2000) kommen sie einfach nicht mehr heran, aber wenn die Band auf dem aktuellen Level weitermacht (vielleicht beim nĂ€chsten Mal ohne ĂŒberflĂŒssiges, minutenlanges Brummen), bin ich zufrieden. :smile2:

Außerdem werde ich sie mir gerne noch mal live anschauen!
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12751
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Kubi » 23. Februar 2017, 15:18

Ich habe gerade wieder eine kleine Post-Rock-Phase und möchte mal besonders folgende Bands empfehlen:

LOST IN KIEV:
https://lostinkiev.bandcamp.com/

TOUNDRA:
https://toundra.bandcamp.com/

IF THESE TREES COULD TALK:
https://ifthesetreescouldtalk.bandcamp.com/

SLEEPMAKESWAVES:
https://sleepmakeswaves.bandcamp.com/

MENISCUS:
https://meniscusmusic.bandcamp.com/

DUMBSAINT:
https://dumbsaint.bandcamp.com/

SOLKYRI:
https://solkyri.bandcamp.com/

Vor allem LOST IN KIEV hat es mir derzeit angetan. Aber der Rest lĂ€uft derzeit auch regelmĂ€ĂŸig.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂŒber Ginst am Musenhain
trĂŒbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
BeitrÀge: 5104
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Killmister » 23. Februar 2017, 15:30

Ist zwar eigentlich nicht so meine Strecke, aber Toundra gefallen mir so gut, dass ich mir das letzte Album dann auch gekauft habe. Die Spanier spielen im FrĂŒhjahr wieder mal in D, u.a. in KA.
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5827
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Kubi » 23. Februar 2017, 15:32

die "IV" war auch mein Erstkontakt mit TOUNDRA, aber mittlerweile gefallen mir die Alben (II) und (III) sogar noch besser. Die Band war sogar der Auslöser fĂŒr mein Post-Rock-Revival. :)
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂŒber Ginst am Musenhain
trĂŒbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
BeitrÀge: 5104
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Killmister » 24. Februar 2017, 22:24

Hat einer der Herren Russian Circles schon mal live gesehen, lohnt das? Die spielen morgen in KA und ich hÀtte Zeit ...
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5827
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 25. Februar 2017, 03:30

Kubi hat geschrieben:die "IV" war auch mein Erstkontakt mit TOUNDRA, aber mittlerweile gefallen mir die Alben (II) und (III) sogar noch besser. Die Band war sogar der Auslöser fĂŒr mein Post-Rock-Revival. :)

Ja, super Band, II und III finde ich auch am besten!
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12751
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Killmister » 25. Februar 2017, 07:32

Acrylator hat geschrieben:
Kubi hat geschrieben:die "IV" war auch mein Erstkontakt mit TOUNDRA, aber mittlerweile gefallen mir die Alben (II) und (III) sogar noch besser. Die Band war sogar der Auslöser fĂŒr mein Post-Rock-Revival. :)

Ja, super Band, II und III finde ich auch am besten!

Diese beiden Alben scheinen schwer erhÀltlich & die Vinyls teuer, gibt es zuverlÀssige Quellen?

Russian Circles kennst du nicht zufÀllig?
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
BeitrÀge: 5827
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Kubi » 25. Februar 2017, 09:55

Killmister hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Kubi hat geschrieben:die "IV" war auch mein Erstkontakt mit TOUNDRA, aber mittlerweile gefallen mir die Alben (II) und (III) sogar noch besser. Die Band war sogar der Auslöser fĂŒr mein Post-Rock-Revival. :)

Ja, super Band, II und III finde ich auch am besten!

Diese beiden Alben scheinen schwer erhÀltlich & die Vinyls teuer, gibt es zuverlÀssige Quellen?


Hier gibt es die (II) zu einem vernĂŒnftigen Preis als CD oder Vinyl. Da habe ich sie auch selbst bestellt. Porto war 1.45:
http://narshardaa.bigcartel.com/product ... ch-submit=

Die (III) habe ich hier zu einem fairen Kurs bestellt:
https://shop.dunkfestival.com/collections/cd?page=2

Bin nicht sicher, was da an Porto dazukommt, da ich ĂŒber 50,- EUR bestellt hatte.

Killmister hat geschrieben:Russian Circles kennst du nicht zufÀllig?


Kenn' ich, habe ich aber noch nicht live gesehen. Augenzeugen berichten aber nur Gutes. Ich wĂŒrde hingehen.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂŒber Ginst am Musenhain
trĂŒbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
BeitrÀge: 5104
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Ulle » 25. Februar 2017, 11:24

Ha, perfekt, die Links kamen genau richtig :smile2: :smile2: :smile2:

Die (II)-CD hab ich aufgrund des Threads gestern mal wieder rausgefischt und die steckt ja in so einer hĂ€sslichen, dĂŒnnen Pappschachtel mit nem komischen Halter fĂŒr die CD. Obwohl das Ding im Regal war und nicht berĂŒhrt wurde, ist die komplette CD gerissen (!), das hatte ich echt noch nie. Hatte mich damals schon genervt, wie billig das gemacht ist. In dem Fall empfehle ich wirklich eher den Download. Da die (III) auch nur in dem dĂŒnnen Slipcase steckt, habe ich nun beide als LP geordert. Abgesehen von den beiden Shops habe ich die auch immer nur fĂŒr ein Schweinegeld gesehen.
Das DebĂŒt scheint wohl auch so etwas wie der heilige Gral zu sein.

Toundra sind in dem Bereich wohl meine absoluten Faves, da die meisten Bands echt nur noch völlig belangloses Geklimper abliefern.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12884
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Kubi » 25. Februar 2017, 12:00

TOUNDRA haben ĂŒbrigens gerade unter dem Namen EXQUIRLA zusammen mit einem spanischen Flamenco-SĂ€nger ein Album aufgenommen. Ist letzte Woche erschienen und der erste Lauschangriff war durchaus interessant.
https://de-de.facebook.com/exquirla
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂŒber Ginst am Musenhain
trĂŒbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
BeitrÀge: 5104
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 GĂ€ste