Der Postrock-Thread

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Kubi » 28. November 2012, 20:23

Wenn du "Post Rock" (also instrumentale Musik) hören willst, in der mächtig was passiert, dann höre mal in TEMPLE rein:
http://templeofficial.bandcamp.com/

Auch sehr geil sind die Australier BEND THE SKY, die mit viel Keyboards arbeiten, aber darunter mächtig djentig zocken. Album kann man gratis runterladen:
http://bendthesky.bandcamp.com/album/origins
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂĽber Ginst am Musenhain
trĂĽbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
Beiträge: 5096
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 28. November 2012, 23:02

Loomis hat geschrieben:Ein Kollege hat mir nun auch GY!BE empfohlen und mir die "Lift your skinny fists" in die Hand gedrĂĽckt.

Aber nachdem der erste Song endlich rum war, habe ich ausgemacht. Da ist ja 22 Minuten lang nichts passiert. Ich habe immer drauf gewartet, dass das Intro aufhört und es endlich los geht.

Oder verstehe ich das nur alles nicht? :ehm:

Also ich finde, da passiert ne ganze Menge, für mich ist das mehr Gänsehautmusik als 95% im Metal! Aber es spricht natürlich schon ganz andere Hörgewohnheiten an, da sich alles extrem langsam aufbaut und man sich wirklich drauf einlassen muss.


War letzt bei MONO in Hamburg, das war auch echt toll! Hab mich so gefreut, die endlich mal live zu sehen! Leider standen ein paar Meter neben mir zwei Typen (wohl zwischen 40 und 50), die wirklich pausenlos gelabert haben, und das auch noch in einer wahnsinnigen Lautstärke, was bei den häufigen ruhigen Passagen in der Musik natürlich extrem gestört hat!
Bin dann nach drei StĂĽcken (vielleicht einer halben Stunde) zu denen hingegangen, und habe sie gefragt, ob sie zum Diskutieren hier seien, oder um das Konzert zu sehen. Der eine wirkte da schon, als ob er sich stark provoziert gefĂĽhlt hat, aber letztlich sind sie dann wenigstens 10 Meter weitergegangen um dort weiterzulabern.
Ich verstehe sowas immer nicht, man kann ja gerne auch mal auf nem Konzert zu seinem Kumpel was sagen (wobei z.B. bei nem Klassikkonzert natürlich niemand auf die Idee käme), aber doch nicht ohne Unterbrechung in einer Wahnsinnslautstärke und damit in den ganzen leisen Momenten die Stimmung kapputmachen (immer wenn's lauter wurde, hat man schon gemerkt, dass sie's auch mochten, aber die ruhigen Momente haben sie offenbar als Pausen wahrgenommen).

@Kubi: klingen beide wirklich gut, vor allem TEMPLE, aber das ist beides kein Post Rock. WĂĽrde bei TEMPLE eher Instrumental Sludge / Post Metal sagen. Und BENDTHESKY machen halt Progressive Metal/Djent, der eben rein instrumental ist.
Nicht alles was ohne Gesang auskommt ist gleich Post Rock (und im Post Rock gibt's ja manchmal auch Gesang, siehe SIGUR RĂ“S und MOGWAI, oder eben auch LONG DISTANCE CALLING, wobei letztere auch schon nen leichten Metal-Einschlag haben.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Kubi » 29. November 2012, 00:50

MIR ist durchaus klar, dass das kein Post Rock ist. Aber viele folgen ja der einfachen Gleichung "instrumental = Post Rock" und genau die Leute, sollten halt dann mal TEMPLE, BEND THE SKY, ANIMALS AS LEADERS & Co. hören.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂĽber Ginst am Musenhain
trĂĽbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
Beiträge: 5096
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 29. November 2012, 02:03

Kubi hat geschrieben:MIR ist durchaus klar, dass das kein Post Rock ist. Aber viele folgen ja der einfachen Gleichung "instrumental = Post Rock" und genau die Leute, sollten halt dann mal TEMPLE, BEND THE SKY, ANIMALS AS LEADERS & Co. hören.

Nö, die Leute sollten dann einfach die Finger von Post Rock lassen und stattdessen TEMPLE, BEND THE SKY, ANIMALS AS LEADERS & Co. hören. :-D
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 29. November 2012, 02:04

Kubi hat geschrieben:MIR ist durchaus klar, dass das kein Post Rock ist. Aber viele folgen ja der einfachen Gleichung "instrumental = Post Rock" und genau die Leute, sollten halt dann mal TEMPLE, BEND THE SKY, ANIMALS AS LEADERS & Co. hören.

Sind die Alben von TEMPLE und BEND THE SKY bisher eigentlich nur digital erhältlich? Konnte sonst noch nichts darüber finden und es scheinen ja von beiden noch keine Tonträger veröffentlicht zu sein...
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Kubi » 29. November 2012, 07:47

Ja, das ist leider so. TEMPLE will bei entsprechender Nachfrage zumindest darüber nachdenken. BEND THE SKY hat (vorläufig) ausgeschlossen, dass sie das Album als CD/LP pressen lassen.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂĽber Ginst am Musenhain
trĂĽbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
Beiträge: 5096
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon holg » 29. November 2012, 09:35

Falls hier auch noch weitere Musikfreunde hinein klicken, die der in der Thread-Ăśberschrift genannten Musik zumindest skeptisch gegenĂĽber stehen, unterschreibe ich Kubis Aussage zu TEMPLE mal ganz fett. Ich bin ja auch kein groĂźer Freund instrumentaler Musik, aber die Jugs wissen, wie man spannende Songs bastelt. Das ist echt super.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10954
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 29. November 2012, 12:42

Kubi hat geschrieben:Ja, das ist leider so. TEMPLE will bei entsprechender Nachfrage zumindest darüber nachdenken. BEND THE SKY hat (vorläufig) ausgeschlossen, dass sie das Album als CD/LP pressen lassen.

So, hab Temple mal auf die Facebook-Seite geschrieben, ob sie das Album nicht mal als Tonträger rausbringen wollen.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Ulle » 14. Januar 2013, 13:52

Habe die neue Mono seit ein paar Tagen, aber das ist ja echt mal nix.
Da ist fünf mal das gleiche Stück drauf, das dann aber auch noch zusätzlich null Abwechslung bietet und in welchem zäh wie Kaugummi endlos das gleiche Thema zelebriert wird.
Den ersten Track fand ich wunderschön, aber dann kommt der leider noch vier mal und lutscht sich auch noch sehr schnell ab :ehm:

Sehr cheesige (was nicht schlimm sein muss) und immer gleiche Melodien, in der exakt gleichen Instrumentierung und dem immer selben Arrangement. Echt ärgerlich!
Vor allem wird es sicherlich Leute geben, die da wieder irgend etwas reininterpretieren, was es gar nicht gibt. Null gehaltvoll, einfach nur pseudo. Schade, hatte da nach den ersten Schnipseln echt viel erwartet.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12825
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Acrylator » 14. Januar 2013, 16:42

Ulle hat geschrieben:Habe die neue Mono seit ein paar Tagen, aber das ist ja echt mal nix.
Da ist fünf mal das gleiche Stück drauf, das dann aber auch noch zusätzlich null Abwechslung bietet und in welchem zäh wie Kaugummi endlos das gleiche Thema zelebriert wird.
Den ersten Track fand ich wunderschön, aber dann kommt der leider noch vier mal und lutscht sich auch noch sehr schnell ab :ehm:

Sehr cheesige (was nicht schlimm sein muss) und immer gleiche Melodien, in der exakt gleichen Instrumentierung und dem immer selben Arrangement. Echt ärgerlich!
Vor allem wird es sicherlich Leute geben, die da wieder irgend etwas reininterpretieren, was es gar nicht gibt. Null gehaltvoll, einfach nur pseudo. Schade, hatte da nach den ersten Schnipseln echt viel erwartet.

Ich finde die leider auch nur nett, für mich wohl von allen regulären Studioalben der Band das schwächste (bin froh, dass ich nur 7 Euro für die CD bezahlt hab), am besten werden für mich wohl auf ewig ihre mittleren beiden Alben bleiben ("Walking Cloud And Deep Red Sky..." + "You Are There").
Live waren die aber trotzdem ein Erlebnis!

Hab zu Weihnachten von meiner Freundin noch die "My Father My King" EP von MOGWAI bekommen, die ist richtig geil! Nur ein über 20-minütiges Stück, das recht orientalisch anmutet, sehr ruhig anfängt und immer härter wird. Ist im Grunde auch nur ein Thema, das sich immer weiter aufbaut, aber irgendwie echt genial! Für mich neben dem ebenso langen "Music For A Forgotten Future (The Singing Mountain)" und der "Happy Songs For Happy People" wohl das beste, was die Band veröffentlicht hat!
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Ulle » 14. Januar 2013, 18:19

Die Mogwai-EP ist notiert - THX :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12825
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Pelican und Godspeed You! Black Emperor

Beitragvon Acrylator » 18. Januar 2013, 22:41

Acrylator hat geschrieben:Bisher meine Lieblingsbands in diesem Bereich:

GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR
MOGWAI (die StĂĽcke mit Gesang mag ich meist weniger)
MONO (teilweise ein wenig kitschig, was aber durch die Feedback- und Effektorgien relativiert wird, einfach ergreifend!)
SIGUR RÓS (nur bis 2002, mit Abstrichen noch bis "Hvarf", danach zu fröhlich)
LONG DISTANCE CALLING
PELICAN (vor allem "The Fire In Our Throats..." und "City Of Echoes")
IF THESE TREES COULD TALK
RUSSIAN CIRCLES
RED SPAROWES (sind leider mit jedem weiteren Album etwas schwächer geworden, trotzdem immer noch gut)
EXPLOSIONS IN THE SKY (vor allem "Those Who Tell The Truth...")
GRAILS (vor allem "Burden Of Hope" und das "loungige" "Black Tar Prophecies pt. 1,2 +3". Teil 4 lohnt sich nicht!)

Von GOD IS AN ASTRONAUT mag ich nur das selbstbetitelte Album so richtig, die sind mir ansonsten oft zu seicht, wie vieles andere in dem Bereich auch.

Ich muss mich korrigieren: Die "Far From Refuge" von GOD IS AN ASTRONAUT lief hier gerade zum ersten Mal seit längerer Zeit und gefällt mir auch sehr gut!
Hat jemand das DebĂĽt? Das ist das einzige Album, das mir bisher fehlt und ich war immer unschlĂĽssig, da ich z.B. auf dem letzten Album und "All Is Violent, All Is Bright" jeweils nur ein StĂĽck so richtig toll finde aber vieles halt recht langweilig.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12721
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Michael@SacredMetal » 24. Juni 2013, 19:52

Ulle, sach ma, ist die neue Scale The Summit empfehlenswert?
Ich weiĂź, ist jetzt nicht direkt Postrock, aber immerhin instrumental...
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12439
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Ulle » 24. Juni 2013, 20:04

Ja, die ist klasse. Wirst du definitiv mögen :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12825
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: Der Postrock-Thread

Beitragvon Michael@SacredMetal » 24. Juni 2013, 21:49

*kauf*
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12439
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste