O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Boris the Enforcer » 4. Mai 2013, 21:53

Ulle hat geschrieben:Ich muss aufgrund der aktuellen Deluxe Editions diesen alten Thread nochmal rausziehen.
Die ersten drei Alben sind mittlerweile in diesen fetten Schubern erhältlich, bieten den Originalmix auf einer CD, einen neuen 2010er Stereomix auf ner anderen und dazu gibt's dann noch Bonusmaterial, eine DVD im 5.1er Mix und ein Booklet mit jeder Menge Information zur Entstehung.
TB habe ich mir noch nicht zugelegt, da ich das Album wirklich schon in mehreren Auflagen besitze (kommt natĂĽrlich trotzdem noch), "Hergest Ridge" und "Ommadawn" habe ich aber eingetĂĽtet und das hat sich auch voll gelohnt.
Der Stereomix vor allem bei ersterem Album klingt teilweise komplett anders als der auf dem Original und oft sind Instrumente, die ursprgl. total im Hintergrund waren, plötzlich voll präsent. Das verändert teilweise das Feeling komplett, ist aber toll gemacht und behält den Grundcharakter bei. Was beeindruckend ist: Der Sound klingt zwar logischerweise immer noch voll warm nach den Siebzigern, dabei aber qualitativ so gut, als wäre das Album gestern aufgenommen worden. Zu den 5.1er Mixes kann ich nix sagen, dazu ist meine Anlage im Wohnzimmer einfach zu schlecht und auch nicht optimal aufgebaut.
Trotzdem, wer die Alben nicht hat und schon immer mal wollte, der sollte das jetzt wirklich tun. Gerade "Hergest Ridge" ist einfach so wunderschön - man muss das als Musikfan einfach besitzen.


Dein Einkauf der Five Miles Out LP, den Du im Neuzugänge Thread gepostet hattet, hat mich dazu gebracht mich heute doch endlich mal intensiver mit Mike Oldfield auseinander zu setzen.
Dann bin ich auf diesen, von Dir mit viel Leidenschaft erstellten tollen Thread gestoĂźen.
Dieser ist wohl nur am Rande SMB tauglich und erhält daher auch leider entsprechend wenig Resonanz.
Deine Beschreibungen waren bei meiner heutigen Reise durch Oldfields Diskographie aber wirklich hilfreich, danke dafĂĽr. :yeah:

Letztendlich werden wohl "Hergest Ridge" und "Ommadawn" den Weg in meine Sammlung finden und ich tendiere "wenn schon, denn schon" zu den von Dir empfohlenen Luxus Versionen.
Allerdings ist der Preisunterschied zu den normalen Veröffentlichungen schon recht heftig.
Gibt es den besagten Stereo Mix auch auf dem ebenfalls 2010 veröffentlichten regulären Re-Release auch zu hören oder ist da wiederum der Originalsound drauf?
Und noch was, wĂĽrdest Du auch heute noch die Deluxe Versionen als Einstieg empfehlen? :smile2:
Benutzeravatar
Boris the Enforcer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3312
Registriert: 28. Oktober 2010, 11:26
Wohnort: Norderstedt


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 5. Mai 2013, 22:18

Oh, schön, dass der Thread doch noch etwas Interesse nach sich zieht.

Ich habe die normale 2010er-Auflagen nicht, aber es handelt sich wohl um die neuen Mixes, zumal die Bonus Tracks bei HG und "Ommadawn" die gleichen sind wie auf der Deluxe-Version.
Da die Deluxe-Dinger nach wie vor teuer sind, tun es sicherlich auch die normalen Auflagen, wenn man kein Spinner ist wie ich.

Ansnsten kann ich mir bei € 6,97 und € 7,99 bei Amazon nicht vorstellen, wie man € 14,96 besser anlegen könnte :smile2:

Ich warte inzwischen sehnsüchtig auf die Deluxe-Version von "Five Miles Out" und bin gespannt, was es da an Bonusmaterial geben wird. Das Album sollte man übrigens auch als Popverächter haben, da die erste Seite mit knapp 25 min. von "Taurus II" ausgefüllt wird. Ein besseres Instrumental (o.k., mit ganz wenig Gesang versehen) wird es nie mehr geben <3
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12904
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 30. August 2013, 19:21

Die Deluxe-Editions von "Crises" und "Five Miles Out" sind ĂĽbrigens heute erschienen.

Von "Crises" gibt es sogar eine limitierte Superultradeluxedition als Box. Toll aufgemacht, mit Buch, dem remasterten Album mit etlichen Bonus Tracks (Single A- und B-Seiten), zwei CDs mit nem kompletten 83er Gig aus Köln und zwei DVDs mit 5.1er Mixen und Videoclips.

Die remasterte "Five Miles Out" enthält ebenfalls zwei Bonus Tracks, eine CD mit nem Livemitschnitt von 82 und ebenfalls eine DVD mit 5.1er Mix und Videoclips.

Wird wohl nicht so viele hier interessieren, aber mich freut es halt :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12904
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 20. März 2014, 19:26

Das neue Album "Man on the Rocks" ist nun auch erschienen und ganz im Stile der 80er Popalben gehalten.
Luke Spiller, der mir bisher nicht bekannt war, zeichnet für alle Vocals verantwortlich. Sicherlich wäre eine Maggie Reilly, Bonnie Tyler oder Anita Hegerland noch ne feine Sache gewesen, aber dennoch macht der Mann einen sehr guten Job.

Für Leute wie den Acrylator ist das zu 1000% nix, ist halt wirklich extrem eingängiger, aber eben sehr gut arrangierter Pop-Rock, dem gewisse Die Hard-Fans nun natürlich auch schon Kaufhaus-Attitüde unterstellen. Zu Unrecht, muss ich sagen.

Die Single "Sailing" könnte zwar einen etwas weniger platten Refrain haben, aber dennoch klingt das nach Sommer pur und macht schon Laune. Die Instrumentierung ist prinzipiell einfach gehalten, aber natürlich dennoch sehr detailbesessen, die Produktion ist der Hammer und immer wieder blitzen eben auch mal die typischen Oldfield-Trademarks auf.

Die Refrains können da nicht immer ganz mithalten, ich muss aber dennoch gestehen, dass mir "Man on the Rocks" Spaß macht. War das letzte Album "Music of the Spheres" eine Rückbesinnung auf alte instrumentale Großtaten und sicherlich das beste Album seit Ewigkeiten, hatte es für mich dennoch einen kleinen negativen Beigeschmack. Für mich ist "Man on the Rocks" daher also tatsächlich das qualitativ hochwertigste Album seit dem 96er-Werk "Voyager". Das beste Album seit beinahe 20 Jahren hört sich als Aussage natürlich mächtig wichtig an, leider gehört dazu gar nicht mal so viel dazu.

Da das Wetter grad so toll ist, passt "Man on the Rocks" jedenfalls perfekt und bläst über meine neuen Monitore auch extrem fett.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12904
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Raf Blutaxt » 2. Oktober 2014, 12:07

Da der Ulle ja ein großer Oldfield-Fan und kein Freund von Kopisten ist, stelle ich hier mal kurz Robert Reeds Soloalbum "Sanctuary" zur Diskussion. Das ist nämlich eine akribische Oldfield-Kopie, inklusive der "Tubular Bells"-Produzenten und Mixer und Rückgriff auf die gleichen Instrumente. Ich bin ja völliger Oldfield-Novize und fühle mich von dem Album gut unterhalten, werde aber wohl mal in eine "Tubular Bells" investieren, ob Deluxe oder 5€ bei Amazon, weiß ich noch nicht. Hier mal ein Ausschnitt aus Part 1 des zweiteiligen Albums, mehr Ausschnitte gibt's bei Youtube und das Album bei JFK.

The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8216
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 2. Oktober 2014, 15:49

Vielen Dank, das war mir total unbekannt.
Das klingt natürlich absolut unverschämt nach den ersten drei Alben und ist ja auch voll beabsichtigt :lol:
Muss ich wohl definitiv ordern, da es sich ja fast schon um ein unveröffentlichtes Oldfield-Album handelt.
Gute Kopien sind ĂĽbrigens fĂĽr mich voll okay, es gibt halt nur nicht viele davon :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12904
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Raf Blutaxt » 2. Oktober 2014, 16:20

Ja, diese Kopie ist definitiv gut gemacht. Kommt übrigens mit einer DVD, auf der es noch andere Mixes und Bonusmaterial gibt, quasi die Deluxe-Variante der Oldfield-Alben direkt als Erstveröffentlichung. :smile2:
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8216
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 2. Oktober 2014, 16:33

Ich hab mir dennoch mal das Vinyl bestellt :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12904
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Raf Blutaxt » 2. Oktober 2014, 16:43

Ulle hat geschrieben:Ich hab mir dennoch mal das Vinyl bestellt :lol:

Ah, hatte nicht gesehen, dass es das auch gibt. Ich hab die CD/DVD als Rezensionsexemplar bekommen, sonst wäre ich wohl nie über den Herrn Reed gestolpert.
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8216
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Azrael » 3. Oktober 2014, 20:01

ich sehe das auch nicht mal als Kopie, eher "komponiert im Stil" dessen was Mike O. ja offensichtlich selbst nicht mehr hin bekommt.
Das der Produzent Tom Newman seinerzeit auch fĂĽr Tubular Bells mit verantwortlich zeichnete ist natĂĽrlich ein Wink mit dem ganzen Zaun nicht nur mit dem Pfahl.
Schöne Scheibe, aber mir gefällt ja auch Blazon Stone's Return To Port Royal besser als was der Rockende Rolf in den letzten 20 Jahren zustande bekommen hat.
Der Siebie wird im Dreieck springen, aber manchmal ist der Epigone eben besser als der Lehrer
Benutzeravatar
Azrael
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1653
Registriert: 6. Oktober 2011, 03:36


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 4. Oktober 2014, 02:04

Ich hab mir das Ding jetzt einmal durchgehört.
Also ich finde schon, dass es eine unverschämte Kopie ist! Es werden nicht nur die Themen durch den Fleischwolf gedreht und wieder neu zusammengesetzt, sondern auch die Sounds sind ja genau die gleichen - da ist echt gar nix Eigenes dabei :lol:
Das ist ein ganz krasser Rip Off! Gefällt es mir deswegen weniger? Nö :smile2:
Ich brauche ein paar richtige Durchläufe und warte daher bis das Original eintrifft, aber clever gemacht ist das definitiv.
Den Kauf bereue ich definitiv nicht. :cool2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12904
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Raf Blutaxt » 4. Oktober 2014, 13:06

Ulle hat geschrieben:Ich hab mir das Ding jetzt einmal durchgehört.
Also ich finde schon, dass es eine unverschämte Kopie ist! Es werden nicht nur die Themen durch den Fleischwolf gedreht und wieder neu zusammengesetzt, sondern auch die Sounds sind ja genau die gleichen - da ist echt gar nix Eigenes dabei :lol:
Das ist ein ganz krasser Rip Off! Gefällt es mir deswegen weniger? Nö :smile2:
Ich brauche ein paar richtige Durchläufe und warte daher bis das Original eintrifft, aber clever gemacht ist das definitiv.
Den Kauf bereue ich definitiv nicht. :cool2:

Ich denke, wenn man es als die Erfüllung eines Traumes eines Oldfield-Fans sieht, der seinem Idol Tribut zollt, geht es in Ordnung, aber es ist schon hart an der grenze, was das angeht. Musikalisch aber natürlich eine tolle Sache, weil die Themen der originalen Alben halt super sind und Reed ein kompetenter Musiker, der daraus ein gut komponiertes Album baut, das kann ich mir immer wieder anhören und es ist schlicht schöne Musik.

Jetzt aber mal die Frage: Als völliger Oldfield-Neuling, sollte ich die Deluxe-Editionen kaufen oder lieber 3 für 15€ bei Amazon für die Sparversionen der ersten drei Alben ausgeben?
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8216
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 5. Oktober 2014, 11:29

Ich denke die Sparversionen reichen absolut aus.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12904
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 14. Oktober 2014, 17:24

So, jetzt läuft das Vinyl. Total krass, der Oldfield verklagt den bestimmt, wenn er das hört. Dagegen klingen Port Royal echt null nach Running Wild :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 12904
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Azrael » 14. Dezember 2016, 16:32

der Meister selbst meldet sich am 20. Januar 2017 auch wieder.
Hoffentlich besser als als mit dem Man On The Rocks.
Der Titel weckt Vorfreude, bezieht er sich doch auf sein drittes Album (1975), es geht zurĂĽck nach Ommadawn
Return To Ommadawn
Bild
Schönes Album Cover indeed.
WĂĽrde auch jeder Epic Metal Band zur Ehre gereichen.

Auch die Tracklist liest sich wie einst im Mai als man noch fĂĽr Vinyl komponierte
1. Return to Ommadawn (Part one) – 21:10
2. Return to Ommadawn (Part two) – 20:57
Benutzeravatar
Azrael
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1653
Registriert: 6. Oktober 2011, 03:36


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste