O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 20. April 2011, 13:55

Ist eine Neuaufnahme und sicherlich nicht essentiell. Sehr gut gemacht, aber ohne den gewissen Charme...
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12813
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon birdrich » 23. April 2011, 22:21

Ulle hat geschrieben:Von dem guten Mann war ja bereits öfter mal die Rede. Da ich der Meinung bin, dass locker 10 Platten des Meisters essentiell sind und keine Musiksammlung ohne sie sein soll, werde ich mal loslegen:

Tubular Bells (1973)
Bild
Der junge Mike Oldfield war logischerweise schon lÀnger musikalisch aktiv. Er hatte mit seiner Schwester Sally (die ja spÀter auch sehr bekannt wurde und auch etliche sehr starke Platten veröffentlicht hat) "The Sallyangie", ein nettes FolkplÀttchen, veröffentlicht und spielte auch Bass in der Band von Kevin Ayers.
Trotzdem hatte der eigentliche Gitarrist andere Vorstellungen und in ihm reifte bereits eine lange Komposition, fast ausschließlich instrumental gehaalten und auf etlichen Instrumenten gespielt.
Er nahm mĂŒhsam ein Demo auf und drĂŒckte das Studioinhaber Tom Newman in die Hand, der nicht recht wusste, was dieser 19-jĂ€hrige Knirps eigentlich so recht wollte. Einige Tage spĂ€ter tauchte Oldfield wieder auf, Newman erzĂ€hlte ihm er hĂ€tte noch nicht reinhören können, versprach dies aber zu tun. Also warf er das Ding Abends rein und war völlig fasziniert. Obwohl die Produktion natĂŒrlich alles andere als gut war, klang das alles einfach komplett neu und zog ihn total in seinen Bann.
Er machte daraufhin Oldfield das Angebot, mit ihm sein Werk aufzunehmen, hptsl. natĂŒrlich auch in Studiopausen, da vorerst ja kohletechnisch nichts zu holen war. "Tubular Bells" entstand also nach und nach, Oldfield spielte fast alle Instrumente und es sind lediglich einige Gastmusiker zu hören. Als alles im Kasten war, gab es zwar von einem Label ein durchaus stolzes Angebot ĂŒber 30.000 GBP, allerdings nur, wenn ĂŒber diese komischen Instrumentalpassagen noch Gesang kommen wĂŒrde. SelbstverstĂ€ndlich schlug Oldfield aus und nach langem hin und her entschloss sich der Plattenladen-Inhaber Richard Brason, Tubular Bells herauszubringen. Der Plattenladen nannte sich ĂŒbrigens Virgin Records, der Rest ist Geschichte...
"Tubular Bells" ist ein absolutes Meisterwerk, mehrere verschiedene Themen die in zwei ĂŒber 20-minĂŒtigen StĂŒcken zusammengefasst wurden und deutlich die verschiedenen EinflĂŒsse von Oldfield zeigen. Egal ob Rock, Prog oder Folk, von allem etwas und mit viel Melodie und AtmosphĂ€re. "Tubular Bells" ist soweit mir bekannt, bis heute Oldfields erfolgreichstes Album und hielt sich alleine 4 Jahre (!) in den britischen Charts. Es zĂ€hlt natĂŒrlich auch zu den Topwerken, obwohl es durchaus einige Alben gibt, die mir noch besser gefallen, z.B. das direkt darauf folgende "Hergest Ridge", zu dem ich auch gerne kommen werde :)
"Tubular Bells" ist ĂŒbrigens in etlichen Versionen zu bekommen. Die remasterte Edition ist sehr zu empfehlen, die neue Deluxe Edition juckt mich auch schon in den Fingern, die aufwĂ€ndige JubilĂ€umsausgabe lege ich mir zu, wenn ich mal zu viel Geld habe. Es gibt im Übrigen auch noch eine Neuaufnahme von Oldfield selbst die zwar sehr gelungen ist, aber eben nicht die AtmosphĂ€re des Originals hat.
So, wenn ich weitermachen soll, mache ich gerne weiter :)

Schnarch... gute Scheiben... aufwach, da war was, schnarch... huch , aufwach, ja schnarch.... ja die FrĂŒhphase/ und vor allem das Trennungsalbum von dem Dreckslabel hatten lichte Momente, und jetzt wieder schnaaaaaaaarrrrcccchh.
birdrich
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3965
Registriert: 18. Dezember 2007, 20:21
Wohnort: Erkrath/Neandertal


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 24. April 2011, 18:44

birdrich hat geschrieben:Schnarch... gute Scheiben... aufwach, da war was, schnarch... huch , aufwach, ja schnarch.... ja die FrĂŒhphase/ und vor allem das Trennungsalbum von dem Dreckslabel hatten lichte Momente, und jetzt wieder schnaaaaaaaarrrrcccchh.


?
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12813
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Siebi » 24. April 2011, 20:25

Ulle hat geschrieben:
birdrich hat geschrieben:Schnarch... gute Scheiben... aufwach, da war was, schnarch... huch , aufwach, ja schnarch.... ja die FrĂŒhphase/ und vor allem das Trennungsalbum von dem Dreckslabel hatten lichte Momente, und jetzt wieder schnaaaaaaaarrrrcccchh.


?

:lol:
Am KIT mĂŒssen wir mal den ollen Mike hochleben lassen. Mein Fahrer ist glĂŒhendster Verehrer des Briten, mir gefĂ€llt einiges.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
BeitrÀge: 16229
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Kubi » 10. Mai 2011, 17:05

http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂŒber Ginst am Musenhain
trĂŒbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
BeitrÀge: 5075
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Acrylator » 10. Mai 2011, 17:21

Kubi hat geschrieben:mal ein paar schöne Versionen von 'Moonlight Shadow' :-D

PATHFINDER:
http://www.youtube.com/watch?v=nbjCU-7hDJw

SKYLARK:
http://www.youtube.com/watch?v=Uz9GJfTk ... re=related

ELITE:
http://www.youtube.com/watch?v=qR_zPENn ... re=related

WOLFIE:
http://www.youtube.com/watch?v=EX4mK6hs ... re=related

Viel, Ă€h, VergnĂŒgen.

Boah, da ist ja eine Version schlimmer als die andere... :-X/2 (und irgendwie klingen die alle gleich)
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12692
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Loomis » 10. Mai 2011, 17:35

Ulle hat geschrieben:
birdrich hat geschrieben:Schnarch... gute Scheiben... aufwach, da war was, schnarch... huch , aufwach, ja schnarch.... ja die FrĂŒhphase/ und vor allem das Trennungsalbum von dem Dreckslabel hatten lichte Momente, und jetzt wieder schnaaaaaaaarrrrcccchh.


?

Ich wĂŒrde birdrich gerne mal in echt reden hören. Zumindest schriftlich steht er azgatoth in nichts nach. :smile2:
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 13669
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Rauberer » 10. Mai 2011, 19:16

Acrylator hat geschrieben:
Kubi hat geschrieben:mal ein paar schöne Versionen von 'Moonlight Shadow' :-D

PATHFINDER:
http://www.youtube.com/watch?v=nbjCU-7hDJw

SKYLARK:
http://www.youtube.com/watch?v=Uz9GJfTk ... re=related

ELITE:
http://www.youtube.com/watch?v=qR_zPENn ... re=related

WOLFIE:
http://www.youtube.com/watch?v=EX4mK6hs ... re=related

Viel, Ă€h, VergnĂŒgen.

Boah, da ist ja eine Version schlimmer als die andere... :-X/2 (und irgendwie klingen die alle gleich)


Sei froh das er nicht den Link zur deutschen Version eingestellt hat :-D
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 22. August 2012, 19:01

Wer ĂŒbrigens die abgespeckte Rockbesetzung der Anfangs 80er so vergöttert wie ich, der sollte sich unbedingt die "Live at Montreux 1981"-DVD besorgen. Eine phantastisch eingespielte und unglaublich sympathische Band mit viel Spaß in den Backen und jeder Menge Groove und VirtuositĂ€t. Gibt's fĂŒr wenig Geld, Bildquali geht fĂŒr das Alter i.O., am Sound gibt's ebenfalls nichts zu meckern - GĂ€nsehautmomente im Übermaß. Schade, dass aus dieser Zeit nicht mehr Material professionell mitgeschnitten wurde.

Bild

Bin ĂŒbrigens echt geschockt, wie alt der Mann geworden ist :ehm:
http://hangout.altsounds.com/news/150851-mike-oldfield-wows-olympic-opening-ceremony.html
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12813
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Acrylator » 22. August 2012, 19:21

Ulle hat geschrieben:Wer ĂŒbrigens die abgespeckte Rockbesetzung der Anfangs 80er so vergöttert wie ich, der sollte sich unbedingt die "Live at Montreux 1981"-DVD besorgen. Eine phantastisch eingespielte und unglaublich sympathische Band mit viel Spaß in den Backen und jeder Menge Groove und VirtuositĂ€t. Gibt's fĂŒr wenig Geld, Bildquali geht fĂŒr das Alter i.O., am Sound gibt's ebenfalls nichts zu meckern - GĂ€nsehautmomente im Übermaß. Schade, dass aus dieser Zeit nicht mehr Material professionell mitgeschnitten wurde.

Bild

Bin ĂŒbrigens echt geschockt, wie alt der Mann geworden ist :ehm:
http://hangout.altsounds.com/news/150851-mike-oldfield-wows-olympic-opening-ceremony.html

Heftig, vor zehn Jahren sah der doch noch mindestens 20 Jahre jĂŒnger aus, oder? Dass er gut ein halbes Jahr jĂŒnger ist als mein Vater, sieht man ihm nicht an, wirkt eher wie locker zehn Jahre Ă€lter... :ehm:
Zuletzt geÀndert von Acrylator am 5. Mai 2013, 16:42, insgesamt 1-mal geÀndert.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12692
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Powerprillipator » 23. August 2012, 18:08

Ich hab' hier insgesamt 13 Mike Oldfield-LPs in der Ramschkiste rumstehen und mir jetzt gedacht, "Mensch, dann mal los". :smile2:

Aber, egal wo ich die Nadel auch bis dato aufgesetzt habe.....

ertönt nur langweiliges Gedudel. Schlimm. :ehm:

Sorry. Mag mir jetzt hier nicht alles durchlesen und auch nicht alle Platten auflegen mĂŒssen. Welche Scheibe, Ă€hem, rockt denn bitte?

Danke. :smile2:
DÀr PÀPÀPÀ hat keine Ahnung, worum es im HÀwie Mettel gÀht!
Benutzeravatar
Powerprillipator
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2251
Registriert: 8. April 2005, 23:29


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 23. August 2012, 18:24

Nun ja, das ist natĂŒrlich teilweise schon ein wenig am Thema vorbei :lol:
Welcher Slayer-Song klingt denn am ehesten nach Journey? Können die etwa nur prĂŒgeln? :ehm:

Die Frage ist halt, ob du dich auf die Musik von Oldfield einlassen willst, oder ob du erwartest, dass sich die Musik deinem Geschmack anpasst - wohl eher zweiteres :cool2:

Teste evtl. mal diverse StĂŒcke von "QE2" an, die könnte man noch am ehesten als "Rock" bezeichnen.
Die erwÀhnte "Live at Montreux 1981" rockt sogar wirklich richtig, aber ich denke nicht, dass du dir ne DVD kaufen wirst, wenn du die Alben kacke findest :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12813
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Powerprillipator » 23. August 2012, 18:31

Ulle hat geschrieben:Nun ja, das ist natĂŒrlich teilweise schon ein wenig am Thema vorbei :lol:
Welcher Slayer-Song klingt denn am ehesten nach Journey? Können die etwa nur prĂŒgeln? :ehm:

Die Frage ist halt, ob du dich auf die Musik von Oldfield einlassen willst, oder ob du erwartest, dass sich die Musik deinem Geschmack anpasst - wohl eher zweiteres :cool2:

Teste evtl. mal diverse StĂŒcke von "QE2" an, die könnte man noch am ehesten als "Rock" bezeichnen.
Die erwÀhnte "Live at Montreux 1981" rockt sogar wirklich richtig, aber ich denke nicht, dass du dir ne DVD kaufen wirst, wenn du die Alben kacke findest :lol:


:lol:

O.K., in meiner Welt hab' ich mit Mike Oldfield "Shadow on the wall" verbunden und mich nie weiter mit dem Thema beschÀftigt. Ich denke ich belasse es dabei. :smile2:

Crionics klingt am ehesten nach Journey. :smile2:
DÀr PÀPÀPÀ hat keine Ahnung, worum es im HÀwie Mettel gÀht!
Benutzeravatar
Powerprillipator
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 2251
Registriert: 8. April 2005, 23:29


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 23. August 2012, 19:04

The Songs of Distant Earth (1994)
Bild
Quasi ein instrumentales Konzeptwerk, fĂŒr welches sich Oldfield von seinem gleichnamigen Lieblingsbuch (von Arthur C. Clarke) inspirieren ließ. Was seinen Gitarrensound angeht, könnte es der logische Nachfolger zu TBII zu sein, es klingt aber dennoch total anders. Oldfield schafft es perfekt, ein schwebendes GefĂŒhl jenseits von Raum und Zeit zu erzeugen, man könnte sich TSoDE teilweise auch ohne Probleme als Soundtrack zu 2001 vorstellen. Gleich das Intro "In the Beginning" und der erste richtige Track "Let There Be Light" sind absolute Kracher, die beschwörenden Melodien sind typisch Oldfield, aber eben dennoch nur selten mit alten Werken zu vergleichen. Die Produktion ist unfassbar gut, die kurzen StĂŒcke (17 an der Zahl) gehen fast durchweg ineinander ĂŒber, so dass man es eigentlich mit nur zwei Parts zu tun hat.
Ich hatte damals wie fiebrig auf das Album gewartet und wurde nicht wirklich enttĂ€uscht, die Erwartungen waren aber vielleicht einfach etwas höher angesetzt. TSoDE lĂ€uft auch heute noch regelmĂ€ĂŸig und hat nichts von seiner Aura verloren, auch wenn nicht alle StĂŒcke zĂŒnden und mehr Wert auf SphĂ€re, als auf Melodie gelegt wurde. Gewisse Rhythmen sind ĂŒbrigens eindeutig an die elektronischen Spielereien der Mitneunziger angelehnt und sehr "zeitgemĂ€ĂŸ", im Gegenzug gab es daher auch diverse Remixe namhafter (?) DJs, die auf der ausgekoppelten Maxi von "Let There Be Light" zu finden waren und ĂŒber die ich jetzt lieber mal den Mantel des Schweigens breite.
Mit den erwĂ€hnten Einstiegen, dem leicht keltisch anmutenden "Magellan" und der ersten Single "Hibernaculum" gibt es weitere tolle Nummern, insgesamt fehlt mir aber etwas die Abwechslung, die sich schlicht der Stimmung unterordnen musste. Das ĂŒbliche Arsenal an Melodien wird nicht geboten und die Wenigen werden fĂŒr meinen Geschmack etwas zu oft wiederholt und variiert, dennoch mag ich das Album aufgrund der eigenartigen AtmosphĂ€re. FĂŒr Oldfield-Liebhaber natĂŒrlich auch ein Muss, rangiert jedoch sicherlich nicht unter den Topalben.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12813
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: O.k., der MIKE OLDFIELD-Thread

Beitragvon Ulle » 23. August 2012, 19:05

:lol:

O.K., in meiner Welt hab' ich mit Mike Oldfield "Shadow on the wall" verbunden und mich nie weiter mit dem Thema beschÀftigt. Ich denke ich belasse es dabei. :smile2:

Crionics klingt am ehesten nach Journey. :smile2:


Ich mach da gleich mal eine GegenĂŒberstellung :lol:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12813
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 GĂ€ste