Der Marillion-Thread

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Der Marillion-Thread

Beitragvon Michael@SacredMetal » 12. Juni 2009, 15:32

Wie sieht es aus - gibt es hier auch Marillion-Fans?
Wobei ich sagen muss, dass die Hogarth-Alben mir wenig bis gar nichts mehr geben, sind doch dafĂĽr die Fish-Alben unsterbliche Meisterwerke.
Ich kann mir echt nicht vorstellen, wie man bei Melodien wie in "Grendel", "Script For A Jester's Tear", "Childhood's End", "Chelsea Mondy" oder "Forgotten Sons" nicht huldigend (oder auch flennende) im Staub liegen kann - egal, was fĂĽr einem Sound man sich sonst hingeben mag. Besser geht doch Musik nicht...
For all the words unspoken, for all the deeds undone,
for all our shattered dreams, for all the songs unsung,
for all the lines unwritten and all our broken hearts,
for all our wounds still bleeding and all our kingdoms come.
Benutzeravatar
Michael@SacredMetal
M e r c y f u l F a t e
 
 
Beiträge: 12509
Registriert: 6. Januar 2004, 16:45
Wohnort: Osnabrueck


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon TexasInstruments » 12. Juni 2009, 15:57

Michael@SacredMetal hat geschrieben:Wie sieht es aus - gibt es hier auch Marillion-Fans?
Wobei ich sagen muss, dass die Hogarth-Alben mir wenig bis gar nichts mehr geben, sind doch dafĂĽr die Fish-Alben unsterbliche Meisterwerke.
Ich kann mir echt nicht vorstellen, wie man bei Melodien wie in "Grendel", "Script For A Jester's Tear", "Childhood's End", "Chelsea Mondy" oder "Forgotten Sons" nicht huldigend (oder auch flennende) im Staub liegen kann - egal, was fĂĽr einem Sound man sich sonst hingeben mag. Besser geht doch Musik nicht...


Ich bin der Falsche fĂĽr den Thread, ziehe ich doch die Hogarth- Ă„ra mittlerweile vor, ganz klar.
Habe zwar auch mit den Fish- Releases in den 80ern begonnen, sicher und auch "Script...", "Fugazi" damals vergöttert, mittlerweile nerven mich diese Scheiben aber nur noch, irgendwie....
Die Songs sind gut, die Produktion aber meist steril und auf der emotionalen Ebene packt mich das auch nicht mehr.
Alles irgendwie so kalkuliert....
Da finde ich haben die Alben mit Hogarth WEIT die Nase vorn......
Das beste Album aus der Fish- Ă„ra ist fĂĽr mich mittlerweile "Clutching At Straws".
Bild

"Gut ist der Schlaf, der Tod ist besser - freilich
Das beste wäre, nie geboren sein."
Benutzeravatar
TexasInstruments
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4467
Registriert: 22. Juli 2007, 20:58


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Nolli » 12. Juni 2009, 15:59

Garden Party held today... :smile2:

Finde die alten Sachen auch super, gerade die von Dir angesprochenen Songs sind traumhaft!
Das Gesamtschaffen der Band zieht mich dann aber nicht mehr so sehr in den Bann...
Benutzeravatar
Nolli
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3371
Registriert: 21. September 2007, 17:05


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon holg » 12. Juni 2009, 16:02

Mag beides, wobei ich sagen muss, dass ich die beiden in den letzten Jahren etwas aus den Augen verloren habe. Als das damals andauernd in der BFBS HM Show lief, war ich furchtbar genervt, weil das ja kein Metal war. Solche songs wie "Three Boats Down The Candy",'Garden Party' etc habe ich echt gehasst. Bis ich 'Assassin' hören durfte und mir sofort "Fugazi"gekauft habe. Suchtbeginn! Das ALbum ist für mich daher auch immer noch mein kleiner Held in der Mary-Lion-Diskographie.
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10994
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Kubi » 12. Juni 2009, 16:18

ich bin auch unentschieden bei der "Fish vs. H."-Diskussion. "Marbles" ist mittlerweile mein Favorit der Band, aber die FISH-Alben sind auch alle super, genau wie "Brave" und "Season's End". Die H.-Phase hat halt auch einige weniger tolle Alben, aber er ist ja auch viel länger dabei als Fish.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂĽber Ginst am Musenhain
trĂĽbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
Beiträge: 5252
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon holg » 12. Juni 2009, 16:24

Ich hab letztens mal wieder "Brave" gehört und tue mich noch immer schwer mit dem Teil. Obwohl ich den Film gesehen habe. Das will nicht so richtig zünden ...
holg
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 10994
Registriert: 4. Oktober 2005, 12:56


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Storch » 12. Juni 2009, 18:32

Ich mag auch beide Phasen der Band.
Die Alben mit Fish hab ich früher vergöttert. Momentan habe ich überhaupt keine Lust diese zu hören.
Von der Hogarth Ă„ra mag ich die "marillion.com" und die "Seasons End" am liebsten.
Mich nervt es extrem, dass die Band von vielen auf die Fish Ära reduziert wird, obwohl sie sich nie mit den neueren Alben der Band beschäftigt haben. Dann kommen so Fragen wie, gibt es sie überhaupt noch? Ja es gibt sie noch und sie machen immer noch erfrischende und innovative Musik.
Thank God I am an Atheist !<br><a href='http://www.thinkmetal.ch' target='_blank'>http://www.thinkmetal.ch</a>
Benutzeravatar
Storch
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 837
Registriert: 31. Januar 2004, 17:59
Wohnort: Altdorf (Schweiz)


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Metallah » 12. Juni 2009, 19:22

Ich habe mir mal irgendwann die Doppel CD's zugelegt, wo dann als Bonus die ganzen Singles und Demos mit drauf sind. Wirklich coole Aufmachung und Value for Money, wie ich finde. Bis zur "Clutching At Straws" habe ich mir die CD's gekauft, fehlt eigentlich nur noch das Livealbum und dann habe ich alles, was man in meinen Ohren von Marillion braucht. Danach wurden sie fĂĽr mich leider uninteressant.

M.
Metallah
 
 


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Piledriver » 12. Juni 2009, 22:09

Marillion war eine der ganz wenigen non metal bands die man als metaller ungestraft hören durfte damals mit fish.
ich hab die mit fish vergöttert und tu das heute noch. man stelle sich deren alben mal heavy gitarren und metal gesang vor vor. da würde jeder epic metaller niederknien.
ich war bis 1993 auch im fish fanclub und hab mit mitgliedern auch nen we trip zu ihm auf einladung in sein dorf gemacht. cooler typ,wenn auch sehr seltsam.
von seinen solo sachen find ich allerdings nur die erste "Vigil in a wildernes of mirrows" klasse. auch wenn die so ne scheiss blöde sterile produktion hat
"Life is a long song
Benutzeravatar
Piledriver
US Metal-Kenner
 
 
Beiträge: 795
Registriert: 23. April 2009, 07:16
Wohnort: Kassel


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Pavlos » 12. Juni 2009, 23:32

Ich ziehe mittlerweile auch die "neuen" Marillion vor. Speziell die letzten drei Outputs sind herrlich.
BRAVE ist imo ein Meisterwerk, und NEVERLAND auf der MARBLES ein Gottsong.
Schade, dass die so selten live hier zu sehen sind.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 24842
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Forbidden Evil » 13. Juni 2009, 00:07

Für mich ist das DIE Traumfabrik in Sachen Musik. Sowohl die Fish als auch die H Ära. Die Fish Alben lege ich auf, wenn ich es was düsterer haben will. Bestes Album ist dafür finde ich die Fugazi. She Chameleon jagt mir jedes mal einen heftigen Schauer über den Rücken. Wenns etwas gefühlvoller sein soll dann leg ich Seasons End auf. Easter, Seasons End und Berlin sind Meisterwerke die ich nicht missen will. Das neue Album hab ich leider noch nicht. Aber die Somewhere Else und vor allem die Marbles sind klasse. Vom Letzeren ist besonders The Invisible Man unglaublich. Nach dem normalen hören fand ich den song jetzt nicht so überhammer aber als ich das Lied live gesehen/gehört habe wars echt vorbei mit mir. Was die band bei dem song an Atmosphäre rausgehauen hat hab ich bis jetzt noch nie erlebt und ich weiss auch nicht ob sich das so bald ändern wird. Übrigens hatte Steve Rothery bei den 2 Konzerten die ich von der Band gesehen einfach einen göttlichen Gitarresound. So glasklar und perfekt. Besser gehts nicht. Übrigens ist die Band im Herbst auf acoustic tour. Wird bestimmt super!
Die Mucke

PUNKS IS HIPPIES
Benutzeravatar
Forbidden Evil
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1969
Registriert: 14. Juli 2006, 16:51


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Odium » 13. Juni 2009, 01:47

Ich liebe die Band.

Ich war Anfang des Jahres auf der "Script for a Jester's Tour" von Mick Pointer. Pure Magie. Wahrscheinlich eins der besten Konzerte, die ich in diesem Jahr (oder ĂĽberhaupt gesehen) gesehen habe.
Was der Fuck.
Benutzeravatar
Odium
Metalizer
 
 
Beiträge: 6541
Registriert: 18. März 2008, 17:57


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Rantanplan » 15. Juni 2009, 20:54

Nach anfänglicher Euphorie ist "Script For A Jester's Tear" doch zu meinem neuen Hass-Album 2009 geworden. Schreckliche Melodien, grauenhafter Gesang...da schauderts mich wirklich. Ich hab hier von neueren Marillion gelesen, die so manch einer bevorzugt. Was sind denn eure Tips um sich nochmal mit Marillion zu beschäftigen? Am liebsten wäre mir ein Album, dass möglichst wenig mit Script... vergleichbar ist.
Rantanplan
 
 


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Forbidden Evil » 15. Juni 2009, 21:23

:oh2:











































:oh2:
Die Mucke

PUNKS IS HIPPIES
Benutzeravatar
Forbidden Evil
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1969
Registriert: 14. Juli 2006, 16:51


Re: Der Marillion-Thread

Beitragvon Kubi » 15. Juni 2009, 21:23

"Marbles" ist deutlich das beste Album der Hogarth-Ära. Die "normale" Version gibt es meist für 6-8 EUR, die 2-CD-Version mit vier zusätzlichen Songs (darunter das tolle 17-minütige "Ocean Clouds"), ist hingegen nicht mehr so einfach zu bekommen.
http://www.musik-sammler.de/sammlung/kubi

Krawehl, krawehl!
TaubtrĂĽber Ginst am Musenhain
trĂĽbtauber Hain am Musenginst
Krawehl, krawehl!
Benutzeravatar
Kubi
Himbeermann
 
 
Beiträge: 5252
Registriert: 7. Mai 2009, 10:50
Wohnort: Berlin


Nächste

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast