Folk Rock

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: Folk Rock

Beitragvon Pavlos » 30. Mai 2015, 21:57

ricomortis hat geschrieben:Die Band oder aber das Label bezeichnen die Musik selbst als Folk Space Rock, aber Space sehe ich da kaum bis gar nicht; also passt das ganz gut hier rein: Second Sun aus Schweden in Schwedisch. Die Platte gibt es bislang in einer handgedruckten, ausverkauften Variante. Sobald die offizielle Variante erhältlich ist, bitte ich um dringende Info. Erscheint via Electric Assault Records (wie bereits Natur, Stone Dagger, Antichrist ... genug der Qualität)

Hier zwei Songs:

http://electricassaultrecords.bandcamp. ... f-rtvivlan


Oh ja, die hab ich letztens auch entdeckt.

Ganz feiner Stoff mit´nem Gespür für packendes Songwriting. Und Skandinavisch als Singsprache passt imo eh wunderbar zu dieser Art Musik....die ich übrigens nur minimal dem Folk zuordnen würde.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21346
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Folk Rock

Beitragvon ricomortis » 31. Mai 2015, 21:15

Pavlos hat geschrieben:....die ich ĂĽbrigens nur minimal dem Folk zuordnen wĂĽrde.


Naja, ich dachte, wenn das Folk Space Rock genannt wird und definitiv überhaupt nichts Spaciges hat, kann es ja nur noch Folk Rock sein. Der folkige Hauch entsteht wohl vor allem durch das gesungene Schwedisch, aber auch instrumental ist das für klassischen Hard Rock etwas zu soft, für Prog zu eingängig, für Psych zu geradlinig...scheiß Schubladen :lol:
Benutzeravatar
ricomortis
Kuttenträger
 
 
Beiträge: 568
Registriert: 1. September 2012, 15:01
Wohnort: Swobodny stat Sakska


Re: Folk Rock

Beitragvon Pavlos » 31. Mai 2015, 22:00

ricomortis hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:....die ich ĂĽbrigens nur minimal dem Folk zuordnen wĂĽrde.


Naja, ich dachte, wenn das Folk Space Rock genannt wird und definitiv überhaupt nichts Spaciges hat, kann es ja nur noch Folk Rock sein. Der folkige Hauch entsteht wohl vor allem durch das gesungene Schwedisch, aber auch instrumental ist das für klassischen Hard Rock etwas zu soft, für Prog zu eingängig, für Psych zu geradlinig...scheiß Schubladen :lol:


:lol:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21346
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Folk Rock

Beitragvon Rauberer » 9. Juli 2015, 10:13

Vielleicht kennen das schon Einige:
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: Folk Rock

Beitragvon Pavlos » 9. Juli 2015, 22:49

Wow, schöner Song. Ich steh ja total auf diese Art Folk, am besten, wie hier, mit female vocals. Da mach ich mich gleich mal auf die Suche, das muss nämlich her. Thanx, Raubi.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21346
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Folk Rock

Beitragvon Rauberer » 10. Juli 2015, 11:17

Pavlos hat geschrieben:Wow, schöner Song. Ich steh ja total auf diese Art Folk, am besten, wie hier, mit female vocals. Da mach ich mich gleich mal auf die Suche, das muss nämlich her. Thanx, Raubi.


Bitte :smile2: Hab da aber bisher auch nur ein recht teures Vinyl-Reissue gefunden.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: Folk Rock

Beitragvon Prof » 10. Juli 2015, 12:25

Rauberer hat geschrieben:


Kannte ich nicht, erinnert an Mellow Candle, etwas an Trees.

@Rauberer und Pavlos: wenn euch das vokal gefällt, versucht mal, vom verspäteten Hippieduo Amy & Leslie ihr selbstbetiteltes Debüt aus 1990 aufzutreiben (gibt's ausschliesslich als CD). Gänsehautgarantie bei den zwei optimal zu einander passenden Frauenstimmen in wunderbaren Folksongs wie 'Hymn to her', 'Faerie song', 'Prince of whales', The valley' und 'Nadya'. Übrigens spielt Rory Block Slidegitarre auf einigen Songs. Amy Fradon starte 1994 eine Solokarriere, tritt aber mit Leslie Ritter noch mehrmals im Jahr auf.
Als ich mir das erste A&L-Album damals gekauft habe - den ersten Techno-Sommer hatten wir hinter uns, der Grunge ging gerade los, dunkle Zeiten also -, wirkten die Songs und Mädels auf mich wie aus einer völlig verschwundenen Ära. Vor allem 'Nadya' habe ich mir unzählige Male angehört. Leider fand ich das Lied nicht auf YT, dafür aber 'Hymn to her' in einer Live-Version aus Anfang 2013. Aufgenommen in, jawohl, Woodstock, seit den Siebzigern Wohnort der gebürtigen New Yorkerin Fradon. Sie ist die Dame rechts im Bild.

Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: Folk Rock

Beitragvon Rauberer » 13. Juli 2015, 11:26

Prof hat geschrieben:
Rauberer hat geschrieben:


Kannte ich nicht, erinnert an Mellow Candle, etwas an Trees.

@Rauberer und Pavlos: wenn euch das vokal gefällt, versucht mal, vom verspäteten Hippieduo Amy & Leslie ihr selbstbetiteltes Debüt aus 1990 aufzutreiben (gibt's ausschliesslich als CD). Gänsehautgarantie bei den zwei optimal zu einander passenden Frauenstimmen in wunderbaren Folksongs wie 'Hymn to her', 'Faerie song', 'Prince of whales', The valley' und 'Nadya'. Übrigens spielt Rory Block Slidegitarre auf einigen Songs. Amy Fradon starte 1994 eine Solokarriere, tritt aber mit Leslie Ritter noch mehrmals im Jahr auf.
Als ich mir das erste A&L-Album damals gekauft habe - den ersten Techno-Sommer hatten wir hinter uns, der Grunge ging gerade los, dunkle Zeiten also -, wirkten die Songs und Mädels auf mich wie aus einer völlig verschwundenen Ära. Vor allem 'Nadya' habe ich mir unzählige Male angehört. Leider fand ich das Lied nicht auf YT, dafür aber 'Hymn to her' in einer Live-Version aus Anfang 2013. Aufgenommen in, jawohl, Woodstock, seit den Siebzigern Wohnort der gebürtigen New Yorkerin Fradon. Sie ist die Dame rechts im Bild.



Gefällt mir, besonders die Gesangsharmonien. Schlag mich jetzt, aber irgendwie erinnert mich das Ganze an "Mamas & the Papas".
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: Folk Rock

Beitragvon Prof » 13. Juli 2015, 13:04

Rauberer hat geschrieben:Gefällt mir, besonders die Gesangsharmonien. Schlag mich jetzt, aber irgendwie erinnert mich das Ganze an "Mamas & the Papas".


Ich schlag dich nicht, The Mamas & The Papas kommt auch wegen der Hippie-Message hin.
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: Folk Rock

Beitragvon Pavlos » 13. Juli 2015, 22:08

Mir gefällt es auch, das ist genau mein Ding. Würd ich gerne mal in der Studioversion hören....

Kommt auf DIE Liste.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21346
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Folk Rock

Beitragvon Raf Blutaxt » 13. Juli 2015, 23:11

Nicht dass ihr das wahrscheinlich schon lange kennt und so, aber hier kam heute der Rerelease der beiden FOREST-Alben an und ich wollte nur mal kurz anmerken, dass das ganz, ganz tolle Musik ist. :smile2:

The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8190
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: Folk Rock

Beitragvon Pavlos » 18. August 2015, 21:31

Pavlos hat geschrieben:
Prof hat geschrieben:Mir ist nicht mehr in Erinnerung ob ich diese britische Truppe schonmal irgendwo erwähnt bzw. vorgestellt habe, mea culpa wenn dem so sein sollte. Aber Trees zweimal (oder auch öfters) vorstellen kann eh nie schaden. :smile2:

Bild

Das Quintett aus London existierte von 1969 bis einschliesslich 1972, nachher gab's noch eine kurzlebige Reinkarnation die aber nur live spielte und nichts mehr aufgenommen hat. Daher ist die Trees-Diskografie schön übersichtlich, sie umfasst lediglich die Alben 'The garden of Jane Delawney' und 'On the shore'. Beide Longplayer wurden 1970 kurz nacheinander aufgenommen. Die Musiker waren nicht nur sehr gut, in Celia Humphris (ohne 'e' hinter dem 'i') hatte man eine aussergewöhnliche Sängerin. Sie wusste die ohnehin schon hypnotisierenden eigenen Kompositionen und neu arrangierten Traditionals noch einen draufzusetzen.

Bild

Bild

Das DebĂĽt bietet bereits sehr ausgereiften Brit-Folk. All About Eve, die ĂĽbrigens den bezaubernden Titeltrack coverten, waren in etwa die Achtziger-Ausgabe von Trees, obwohl ingesamt rockiger.
Das Zweitwerk 'On the shore' (mit wundervollem Hipgnosis-Artwork) hat eine psychedelischere Schlagseite und birgt mit 'Polly on the shore' und dem traumhaften 'Sally free and easy' gleich zwei Jahrhundertperlen in sich. Die betörenden Vocals und ausufernden Leadgitarren in 'Sally...' sind ein kleines Wunder. 'Streets of Derry' und 'Geordie' sind zudem vorhanden in tollen Trees-Versionen.

Bild

Als die Bandmitglieder vor circa sechs Jahren die (wunderbaren) LP- und CD-Reissues vorbereiteten - man stand nach wie vor miteinander in Kontakt - und Pläne hatten, mal wieder aufzutreten, verstarb Drummer/Percussionist Stephen 'Unwin' Brown. Somit dürfte das Kapittel Trees für immer Geschichte sein.

Es gibt mehrere Reissues auf Vinyl und CD. Der CD- oder LP-Doppler von 'On the shore', inklusive Bonustracks und sehr detaillierte Bandgeschichte, ist Pflicht. Die EP 'Trees live!', vier Tracks in mässiger Bootlegquali, gibt's sowohl als obskures Italo-Vinyl als auch als Dreingabe einer ebenso obskuren Walhalla-Bootleg-CD von 'On the shore'.

Trees P.S.

Das französische Klimt Records hat 'Trees live!' als LP neu herausgebracht, so erfuhr ich heute mittag erstaunt im Vinyl-only-Laden um die Ecke. Und ich wollte doch gar nix kaufen. :angry2:

Von den neun Tracks, irgendwann 1971/'72 live aufgenommen fĂĽr die Bob Harris Show auf BBC Radio One, wurden acht Songs leider nicht mehr auf einem Studioalbum verewigt, da die zweite Inkarnation der Band nach 1972 zerbrach.
Welch schöner erster Neuzugang des frischen Jahres!

Bild




Ich hab mir jetzt mal auf youtube die TREES Songs der Livescheibe angehört. Das gefällt mir richtig, richtig gut, Herr Prof. Der Gesang ist ja wirklich einzigartig und in den Bann ziehend (Vashti Bunyan würde ich vielleicht als Vergleich anbringen), und die Arrangements sind schön ausbalanciert und pendeln kurzweilig (größtenteils in einer melancholischen Atmosphäre) zwischen viel Folk, etwas Psych und vielleicht ganz wenig Prog (im Sinne von Abwechslungsreichtum) hin und her.

Die Songs der beiden Studioscheiben gibt es, zumindest auf youtube, leider nicht zu hören, da sie aus Copyright-Gründen entfernt wurden. Schade, aber um einen Kauf der beiden Alben werde ich wohl auch ohne reinzuhören nicht umher kommen. Danke für den tollen Tipp.

*Beide TREES Platten in Suchliste eintrag*


Edit: Jetzt hab ich doch noch einen Link zu´nem Studiossong gefunden.

The Garden of Jane Delawney: http://www.progarchives.com/mp3.asp?id=866

Einfach nur wunderschön, oder?


Hat zwar lange gedauert, aber die beiden TREES CDs stehen seit kurzem in meiner Sammlung.

Leute, da hat der Prof (mal wieder) nicht zu viel versprochen, das ist traumhafter Stoff!!!

Boris, Raf, Rauberer, da euch das FARAWAY FOLK Stück im FOR-Thread gefallen hat, und Boris die tollen PENTANGLE und die even tolleren MELLOW CANDLE erwähnte: Check this out, folks!!! (Falls ihr TREES nicht schon vorher kanntet)
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21346
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Folk Rock

Beitragvon Boris the Enforcer » 18. August 2015, 22:01

TREES sind bereits bekannt. Beide Alben der Band sind exellenter Folk Rock und werden hier immer mal wieder gerne aufgelegt.
Benutzeravatar
Boris the Enforcer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3301
Registriert: 28. Oktober 2010, 11:26
Wohnort: Norderstedt


Re: Folk Rock

Beitragvon Raf Blutaxt » 18. August 2015, 22:35

Das klingt in der Tat super, ich merke das mal vor. Ich habe meinen Einstieg in den Folk Rock ja erst begonnen und mit

FAIRPORT CONVENTION - "Liege & Lief",
FOTHERINGAY - "Nothing More - The Collected Fotheringay",
GRYPHON - "Gryphon",
PENTANGLE - "Cruel Sister",
FOREST - "Forest / Full Circle"
und der Complete Album Box von STEELEYE SPAN erst Mal mehr als genug zu hören. :smile2:
The people united can never be ignited.
Raf Blutaxt
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8190
Registriert: 5. März 2011, 14:43
Wohnort: Marburg, Germany


Re: Folk Rock

Beitragvon Boris the Enforcer » 18. August 2015, 23:30

Wo ich schonmal hier reinschaue, will ich auch noch einen Folk Tipp hinterlassen, der glaube ich noch nicht genannt wurde.

Bei TRADER HORNE handelt es sich eine Band, welche auf Ihrem einzigen Album MORNING WAY wundervolle Geschichten, verpackt in einfühlsamen Psych Folk, präsentiert.
Besonders das gefĂĽhlvolle, intime Zusammenspiel des sensationellen Gesangsduos Jackie McAuley (Them) und Judy Dyble (Fairport Convention) begeistert.
Die Songs auf dem Ablum sind durchweg groĂźartig, eindringlich, magisch und einfach nur zum niederknien.
Hört Euch nur das mystisch anmutende "Children of Oare", "My Lonliness" oder den poppigen Megaohrwurn "Jenny May" an.







Benutzeravatar
Boris the Enforcer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3301
Registriert: 28. Oktober 2010, 11:26
Wohnort: Norderstedt


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste