Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon F. Kommandöh » 13. Dezember 2014, 19:16

Um nicht für alle möglichen hoffnungsvollen Undergroundbands einen extra thread zu eröffnen, stelle ich hier einfach kurz eines der meiner Meinung nach derzeit besten Labels vor: Who can you trust? Aus Deutschland.

http://whocanyoutrustrec.wordpress.com/

Das Programm ist klein, aber erlesen und fast durchweg großartig. Wer auf Hard Rock und Psych Mucke steht und diese auch abseits des Metalkontexts genießen kann und auch eine gelegentliche Prise Punk/ Garage Rock in der Suppe mag (welche es unbestritten in den 70ern gab) und vor allem die Schnauze voll hat von allzu aufgesetztem Retrohippiegetue, sollte sich bei den Bands unbedingt mal durchhören. Gibt zu jeder Veröffentlichung Hörproben, teilweise sogar komplette Scheiben zu hören.

Besonders heiß: WILD EYES aus San Francisco. Stilistisch freier und vielseitiger Hard/ Psych Rock mit Frauengesang, der auf angenehme Weise kaum was mit bspw. Blues Pills gemein hat. Beide Alben herrlich. Waren auch grad auf Tour, top Live Band.
https://www.youtube.com/watch?v=bR8iCKokCdI

HOT LUNCH aus... na? San Francsico, geradezu perfekt und unglaublich kreativ. Da gibt es mal fast MC5 mäßigen Protopunk, mal Dampf mit ordentlich Boogieschlagseite und dann wird plötzllch Emerson, Lake and Palmer gecovert...
http://whocanyoutrustrec.bandcamp.com/t ... ller-smile

und diese Sweet Times II Split 7". Da sind nämlich THE GOLDEN GRASS drauf (Album bei svart records, unbedingt anhören) und ich schwöre euch allen, dass ihr diesen Song nie wieder aus den Ohren kriegt.
http://whocanyoutrustrec.bandcamp.com/t ... have-grown

PASTOR aus Wien sollten noch erwähnt werden, deren 7" da erschienen ist und so wird es wohl auch demnächst mit dem Debütalbum geschehen. Ist was für Liebhaber früher Pentagram und Buffalo.
http://whocanyoutrustrec.bandcamp.com/a ... r-the-oath

Gönnt dem Zeugs mal ein oder zwei Ohren und werdet vll. ein paar Euro los. Der Typ ist auch auf jeden Fall ein feiner Kerl und Enthusiast (und nein, ich bin's nicht selber, ich find'S wirklich klasse! :D )
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon Prof » 13. Dezember 2014, 22:44

Sinnvoller Thread, gutes Label.
Zu Wild Eyes: viewtopic.php?f=23&t=11455&hilit=wild+eyes

:smile2:

Zu Pastor: :yeah:

P.S. F.Kommandöh: bitte öfters posten, merci.
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon Pavlos » 13. Dezember 2014, 22:54

Yes Sir, PASTOR klingen wirklich fein. Wenn die Band retro sounden will, dann ist es ihr aber mal sowas von gelungen. Das klingt alles total nach End60er bzw. Anfangs70er und speziell der Gesang hat diese abgefuckte Craziness jener Tage inne. Cooler Tipp!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 21517
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon F. Kommandöh » 14. Dezember 2014, 03:08

Haha, danke für die Blumen! :D Hatte nicht gesehen, dass zu Wild Eyes schon mal was kam. Aber schadet ja nichts, die Aufmerksamkeit schien ja nicht so groß zu sein. Ich find wirklich beide Alben richtig gut und wunderbar ehrlich. Der Gesang bringt es dann letztlich in die Spitzenliga. Hab sie auch live auf der Tour gesehen. Großartig.

Was Pastor angeht: Die 7" ist für mich ein absolutes Jahreshighlight. Ich find die Band eben gerade NICHT retro, das ist ja das Gute. Ich find sie einfach echt, es klingt, als wär es WIRKLICH alt, haha. Das zeigt den ganzen gehypten Bands, wie's richtig gemacht wird. Live auch ein Abräumer. Hoffe, mit denen nächstes Jahr ein Konzert machen zu können.

Hört euch aber wirklich mal den Golden Grass Song an. Der ist auch nur exklusiv auf dieser Split, fast zu schade dafür. Ein neuer Klassiker, wie kann man in drei Minuten so dermaßen den heiligen Gral finden, ich kann das gar nicht fassen. Aber das gesamte Album ist hochklassig.

Bei solchen Bands merkt man dann immer sehr deutlich, dass es nochmal einen Unterschied gibt zwischen coolem Rock in Schlaghose/ Blumenbluse und wirklich gekonntem Songwriting, stilistischer Offenheit und glaubwürdigen Sound. Blues Pills haben vorgemacht, wie man eine Band mit Potential dann mit dem Debütalbum vor den Baum fährt. Bei Who can you trust? findet man die zeitlose Kneipenvariante.

Ich empfehle übrigens auch (im Befehlston) diesen "Monsters of Mission Rock" Sampler, den es bei dem Label zu kaufen gibt, der einen Überblick über die aktuelle Bay Area Szene gibt und ein wundervoll herzerwärmendes Undergroundfeeling versprüht. Dort scheint unverbrauchte, spielfreudige Rock & Roll Luft hochdosiert durch die Atmosphäre zu wabern. Hot Lunch sind da drauf, Wild Eyes, Buffalo Tooth (!!!!!), Ovvl, Lecherous Gaze... Alles geil, guter Einstieg in die Materie.

So, und jetzt gute Nacht.
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon Tillmann » 14. Dezember 2014, 12:00

So, jetzt habe ich auch endlich mal in Pastor reingehoert! Klingt ausgezeichnet, waere schon die fuer ein Konzert ranzubekommen!
Benutzeravatar
Tillmann
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 4840
Registriert: 14. April 2010, 15:16
Wohnort: caught in the middle...


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon F. Kommandöh » 14. Dezember 2014, 17:00

Das Label hat heute die Veröffentlichung der dritten Sweet Times Split angekündigt (auf der auch Pastor vertreten sein werden). Hier kann man einen der vier Songs schon mal hören. Geht gut ab!

https://soundcloud.com/whocanyoutrustre ... ed-susan-1
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon F. Kommandöh » 21. Dezember 2014, 16:01

Ganz oben gibt's nen neuen PASTOR Song, von der Sweet Times Vol III Split. Album kommt wohl im Winter, ebenso über Who can you trust.

https://soundcloud.com/whocanyoutrustrecords
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon Killmister » 28. Dezember 2014, 11:14

Danke für deine Mühe und die gute Arbeit! Frauengesang habe ich nach dem letzten HOD z.Z. ein bissl über, die PASTOR-7" ist aber ein heißes Eisen, uijui. Die (Band) gilt es im Auge zu behalten und zu kaufen(7").
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5779
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon F. Kommandöh » 29. Dezember 2014, 16:35

Was hast du denn für 'nen Traumjob, wenn du Mucke posten in 'nem Forum als Mühe und Arbeit ansiehst!?!?!?
Ganz im Gegenteil, das ist doch in hohem Maße Arbeitsvermeidung! :D

Was den Frauengesang angeht: Seltsame Herangehensweise. Ich mach da gar keinen Unterschied, für mich ist das nicht mal 'ne Kategorie für sich. Bei mancher geilen Band singt halt 'ne Frau. Und bei vielen beschissenen ein Kerl. So what. Problematisch ist's, wenn die Musik im Grunde um die Dame drumrum gestrickt ist und sich das ganze Auftreten diesem unterordnet, sowas nervt (inzwischen) tierisch und ist ja auch so herrlich im Trend. Aber ich würde mir davon nicht generell Rockbands mit Frauen am MIrko verleiden lassen. Und Wild Eyes zum Beispiel sind glücklicherweise auch Welten von sowas wie Purson oder Jess and the ancient ones entfernt.
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon Killmister » 29. Dezember 2014, 17:37

Mit den Damen seh ich das generell ganz locker :cool2: , die Wildaugen haben beim kurzen! Hören kein Interesse geweckt, in anderer Stimmung wärs vlt. passiert?

Ich habe wirklich meinen Traumjob, nix besonderes, doch jeden Tag mit Freude. Respekt einfach für die Recherche und die Schreiberei an sich, denn ich bin Langsamschreiber und die Texte fallen mir auch nicht gerade so zu ... sonst nix!

Wenn PASTOR mal in D aufkreuzen sollten, sei aufgerufen dies hier zu verkünden!
Wenn man etwas nicht mag, ist einem weniger davon lieber.
Benutzeravatar
Killmister
Posting-Gott
 
 
Beiträge: 5779
Registriert: 18. Januar 2009, 16:56
Wohnort: Thoringi in Baden


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon Martin » 3. Januar 2015, 14:29

Vielen Dank für den Tipp! Hab mich heute nach'm Frühstück mal durch die empfohlenen Bands gehört und fand sie durch die Bank super. Beim hören der restlichen angebotenen Tonträger waren dann auch noch 1-2 coole Sachen dabei, die zusätzlich im Warenkorb gelandet sind (und 1-2 wirklich ansträngende Bands waren auch dabei mit denen ich so gar nichts anfangen konnte) und die Bestellung ist raus :-)

Grundsätzlich finde ich die Seite sehr angenehm und übersichtlich aufgebaut. Etwas irritierend war nur, dass bei der Bestellung erstmal pauschal für jeden Artikel extra Porto aufsummiert wird, aber ich denke mal, dass sich das auch leicht mit 'ner Mail klären lässt.
Benutzeravatar
Martin
WatchTower-Aushalter
 
 
Beiträge: 227
Registriert: 13. Oktober 2014, 13:49


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon F. Kommandöh » 4. Januar 2015, 19:40

Na cool, was haste dir abgezwackt? Ich konnte mit Katla, Aqua Nebular Oscilator und Planes of Satori nichts anfangen, der Rest des Programms ist Oberliga, inkl. die Sachen, die er nur vertreibt und nicht selber veröffentlicht hat. Freu mich schon auf die Sweet Times Vol. 3, von der man inzwischen drei Songs hören kann.
Das mit dem falsch berechneten Versand war bei mir auch so, aber ist kein Problem, der Bengel macht das schon.
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon Martin » 4. Januar 2015, 21:12

Die drei von dir Aufgezählten, sowie No Balls , In Zaire und Orange Sunshine tauchen bei mir nicht mit in der Bestellung auf (Orange Sunshine klangen eigentlich auch nicht schlecht. Wär ich da in der richtigen Stimmung für gewesen hätten sie mir bestimmt besser gefallen und ich hät die auch noch mit genommen. Für Aqua Nebular Oscilator werde ich aber zum Beispiel mit großer Sicherheit NIEMALS in der richtigen Stimmung sein :-D).

"Zig Zags" klangen beim Reinhören mit 'ner ordentlichen Portion Punk in ihrem Song auf jeden Fall auch nach mächtig Spaß. Und auf einem der Sampler hat auch jemand Crushed Buttler gecovered. Kann deine Begeisterung gut nachvollziehen und freu mich schon wenn der Kram hier eintrifft. Ist wirklich ein sehr sympatisches Gesammtpaket!
Benutzeravatar
Martin
WatchTower-Aushalter
 
 
Beiträge: 227
Registriert: 13. Oktober 2014, 13:49


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon F. Kommandöh » 11. Januar 2015, 19:44

Neben der dritten SWEET TIMES Split EP und hoffentlich bald dem Pastor Debüt gibt's bei Who can you trust demnächst die erste 7" der Gruppe BANQUET (mal wieder aus San Francisco). Hier ist ein Song zu hören:

https://soundcloud.com/whocanyoutrustre ... other-road


Schöner, bluesiger Hard Rock, wie ich finde, geiler Gesang.
Benutzeravatar
F. Kommandöh
METAL GOD
 
 
Beiträge: 1174
Registriert: 1. November 2013, 14:08


Re: Kochheißer Tip: Who can you trust? Records

Beitragvon Martin » 26. Januar 2015, 14:50

F. Kommandöh hat geschrieben:Ich empfehle übrigens auch (im Befehlston) diesen "Monsters of Mission Rock" Sampler, den es bei dem Label zu kaufen gibt, der einen Überblick über die aktuelle Bay Area Szene gibt und ein wundervoll herzerwärmendes Undergroundfeeling versprüht. Dort scheint unverbrauchte, spielfreudige Rock & Roll Luft hochdosiert durch die Atmosphäre zu wabern. Hot Lunch sind da drauf, Wild Eyes, Buffalo Tooth (!!!!!), Ovvl, Lecherous Gaze... Alles geil, guter Einstieg in die Materie.


Meine Platten sind vor ein paar Tagen angekommen. Bei dem Sampler finde ich es sehr geil, dass man wirklich einen Einblick in die lokalen Szene zur aktuellen Zeit bekommt! So etwas darf es von mir aus gerne aus öfter geben.
Bei dem "Rock n Roll Sex Machine" Song von Tiger Honey Pot musste ich selbst beim zweiten Durchlauf noch herzhaft lachen.
Benutzeravatar
Martin
WatchTower-Aushalter
 
 
Beiträge: 227
Registriert: 13. Oktober 2014, 13:49


Nächste

Zurück zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron