AC/DC

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: AC/DC - Rock Or Bust

Beitragvon Hugin » 24. September 2018, 23:42

Bin grad (und wohl auch erstmals überhaupt in dem Maße) voll auf dem AC/DC-Trip, nachdem ich mir mopsmäßig die ganze Diskographie zusätzlich zum bereits vorhandenen Vinyl nun auch sehr günstig auf CD dazu geholt habe. Jetzt rocken die guten Stücke endlich auch mal angemessen intensiv durchs heimische Wohnzimmer.

Problemchen:

Mich ärgert die mangelnde Verfügbarkeit der australischen CD-Pressungen der ersten sechs Alben, von wegen andere Covers, teils komplett andere Tracklisten... die einzige Australo-CD-Box der Scott-Ära, die ich bei Ebay gefunden habe, kostet lustige 500,- Euro. Wenn also jemand weiß, wo man ggf. halbwegs günstig an die CDs kommen kann, speziell an "High Voltage" und "TNT", der darf mir gerne Bescheid geben. Bei Discogs und Ebay habe ich immer Angst recht viel Geld für Dinger zu bezahlen, die dann doch Bootlegs sind (obwohl nicht so angegeben).

Und die ganzen Songs auĂźerhalb des Sachzusammenhangs auf "'74 Jailbreak", "Volts" und "Backtracks" verteilt zu haben, ist ja auch nicht ganz so prickelnd. Hmmm...

Erstmal egal, weiter im AC/DC-Wahn!
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8196
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: AC/DC - Rock Or Bust

Beitragvon Storming the Gates » 25. September 2018, 19:08

Hugin hat geschrieben:Bin grad (und wohl auch erstmals überhaupt in dem Maße) voll auf dem AC/DC-Trip, nachdem ich mir mopsmäßig die ganze Diskographie zusätzlich zum bereits vorhandenen Vinyl nun auch sehr günstig auf CD dazu geholt habe. Jetzt rocken die guten Stücke endlich auch mal angemessen intensiv durchs heimische Wohnzimmer.

Problemchen:

Mich ärgert die mangelnde Verfügbarkeit der australischen CD-Pressungen der ersten sechs Alben, von wegen andere Covers, teils komplett andere Tracklisten... die einzige Australo-CD-Box der Scott-Ära, die ich bei Ebay gefunden habe, kostet lustige 500,- Euro. Wenn also jemand weiß, wo man ggf. halbwegs günstig an die CDs kommen kann, speziell an "High Voltage" und "TNT", der darf mir gerne Bescheid geben. Bei Discogs und Ebay habe ich immer Angst recht viel Geld für Dinger zu bezahlen, die dann doch Bootlegs sind (obwohl nicht so angegeben).

Und die ganzen Songs auĂźerhalb des Sachzusammenhangs auf "'74 Jailbreak", "Volts" und "Backtracks" verteilt zu haben, ist ja auch nicht ganz so prickelnd. Hmmm...

Erstmal egal, weiter im AC/DC-Wahn!


Ich habe die TNT, High Voltage, Dirty Deeds..und Let There be Rock hier...es steht Copyright 1995 J Albert ...drauf, woran erkennt man ob es Bootlegs sind? Ich weiĂź ja nicht was die wert sind, wĂĽrde mich aber eventuel davon trennen!
TOP 10 - 2019:
1. Possessed – Revelations...
2. Riot City – Burn...
3. Mystik
4. Atlantean Kodex – The Course...
5. Idle Hands – Mana
6. Seax – Fallout Rituals
7. Traveler
8. Angel Witch – Angel...
9. Leathürbitch – Into...
10. Bewitcher- Under...
Benutzeravatar
Storming the Gates
Django
 
 
Beiträge: 4981
Registriert: 17. Februar 2004, 17:42
Wohnort: Leverkusen


Re: AC/DC - Rock Or Bust

Beitragvon Hugin » 26. September 2018, 20:38

Storming the Gates hat geschrieben:
Hugin hat geschrieben:Bin grad (und wohl auch erstmals überhaupt in dem Maße) voll auf dem AC/DC-Trip, nachdem ich mir mopsmäßig die ganze Diskographie zusätzlich zum bereits vorhandenen Vinyl nun auch sehr günstig auf CD dazu geholt habe. Jetzt rocken die guten Stücke endlich auch mal angemessen intensiv durchs heimische Wohnzimmer.

Problemchen:

Mich ärgert die mangelnde Verfügbarkeit der australischen CD-Pressungen der ersten sechs Alben, von wegen andere Covers, teils komplett andere Tracklisten... die einzige Australo-CD-Box der Scott-Ära, die ich bei Ebay gefunden habe, kostet lustige 500,- Euro. Wenn also jemand weiß, wo man ggf. halbwegs günstig an die CDs kommen kann, speziell an "High Voltage" und "TNT", der darf mir gerne Bescheid geben. Bei Discogs und Ebay habe ich immer Angst recht viel Geld für Dinger zu bezahlen, die dann doch Bootlegs sind (obwohl nicht so angegeben).

Und die ganzen Songs auĂźerhalb des Sachzusammenhangs auf "'74 Jailbreak", "Volts" und "Backtracks" verteilt zu haben, ist ja auch nicht ganz so prickelnd. Hmmm...

Erstmal egal, weiter im AC/DC-Wahn!


Ich habe die TNT, High Voltage, Dirty Deeds..und Let There be Rock hier...es steht Copyright 1995 J Albert ...drauf, woran erkennt man ob es Bootlegs sind? Ich weiĂź ja nicht was die wert sind, wĂĽrde mich aber eventuel davon trennen!



Danke fĂĽr die RĂĽckmeldung!

Hab dir mal eine PM geschicht.
"It takes a thousand fans from any other band to make one Manowarrior!"
- Sir Dr. Joey DeMaio, 2012

Primitivsoundkunst: http://www.morbid-alcoholica.com/

2016 A.Y.P.S. = 0 A.R.C.U.
Benutzeravatar
Hugin
Leather Lucifer
 
 
Beiträge: 8196
Registriert: 8. November 2004, 01:27
Wohnort: Svabia Patria Aeterna


Re: AC/DC - Rock Or Bust

Beitragvon Pavlos » 30. September 2020, 22:19

Bild

Neues Bandfoto ist draußen, Album wird wohl bald folgen....und ich hab dadurch richtig Bock bekommen, mich in den kommenden Wochen verstärkt mit der Banddiskographie zu beschäftigen. Die Klassiker bis 1990 liefen diese Woche hier schon, den Output danach hab ich bisher vernachlässigt. Time for a change!!!!
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23661
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: AC/DC

Beitragvon Flossensauger » 30. September 2020, 22:58

Ich hätte nicht mehr mit einer -neuen- AC/DC Platte gerechnet.

Da mich durch nette Hippies das "Black Ice" neulich erreicht hat, ich die sogar gar nicht so schlecht finde habe ich auch mal sortiert: Fly on the Wall und (Schande, aber erklärbar:) Let there be Rock fehlen auf Vinyl.

Aussie-Pressungen haben mich auch lange verzweifeln lassen (täten sie noch heute), aber durch diverse Sampler (legit or not) fühle ich mich gut aufgestellt.

pro-Tipp: Die alten Radioaufnahmen! Muss man nicht teuer als Boot kaufen, muss man nicht hässlich und billig auf CD bei amazon kaufen (kann man aber), muss man nicht kostenlos und ganz und gar nicht illegal im Netz 'runterladen.

ich streichele derweil meine vier alten "Live & Alive" CDs (Laserlight steht da gerne im kleingedrucktem), bei Karstadt in Bielefeld fĂĽr je 5 DM gekauft.

Mein letztes AC/DC Konzert war 1991 in Hannover, Monsters of Rock mit Vorgruppen: Black Crowes, Queensryche, Metallica, Mötley Crüe).
Benutzeravatar
Flossensauger
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3194
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: AC/DC - Rock Or Bust

Beitragvon Siebi » 30. September 2020, 23:19

Pavlos hat geschrieben:Bild

Neues Bandfoto ist draußen, Album wird wohl bald folgen....und ich hab dadurch richtig Bock bekommen, mich in den kommenden Wochen verstärkt mit der Banddiskographie zu beschäftigen. Die Klassiker bis 1990 liefen diese Woche hier schon, den Output danach hab ich bisher vernachlässigt. Time for a change!!!!

Yeah! Mach das. Ich finde alle Scheiben der Johnson-Neuzeit mindestens gut. Die 80er Scheiben sind sooooo geil. Leider wird die Band mit dem "neuen" Sänger oft nur auf "Back In Black" reduziert. Ab 1995 ist die Musik noch mehr und tiefer im Blues verwurzelt. Lässig, relaxt und immer der Blick auf den Hook, auf den Song. Wie Heathen mit "VoD". Nur anders. Geiler.
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 18187
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: AC/DC - Rock Or Bust

Beitragvon StormOfSteel1 » 1. Oktober 2020, 10:26

Siebi hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Bild

Neues Bandfoto ist draußen, Album wird wohl bald folgen....und ich hab dadurch richtig Bock bekommen, mich in den kommenden Wochen verstärkt mit der Banddiskographie zu beschäftigen. Die Klassiker bis 1990 liefen diese Woche hier schon, den Output danach hab ich bisher vernachlässigt. Time for a change!!!!

Yeah! Mach das. Ich finde alle Scheiben der Johnson-Neuzeit mindestens gut. Die 80er Scheiben sind sooooo geil. Leider wird die Band mit dem "neuen" Sänger oft nur auf "Back In Black" reduziert. Ab 1995 ist die Musik noch mehr und tiefer im Blues verwurzelt. Lässig, relaxt und immer der Blick auf den Hook, auf den Song. Wie Heathen mit "VoD". Nur anders. Geiler.


Respekt Siebi,

ein Heathen-Bashing bei AC/DC unterzubringen hat echt was. :lol:
Schließt den GeileWeiber Thread. Das ist die Schönste im ganzen Land

Bild
Benutzeravatar
StormOfSteel1
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2446
Registriert: 30. Oktober 2007, 22:56
Wohnort: Saardist


Re: AC/DC - Rock Or Bust

Beitragvon Siebi » 1. Oktober 2020, 11:20

StormOfSteel1 hat geschrieben:
Siebi hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Bild

Neues Bandfoto ist draußen, Album wird wohl bald folgen....und ich hab dadurch richtig Bock bekommen, mich in den kommenden Wochen verstärkt mit der Banddiskographie zu beschäftigen. Die Klassiker bis 1990 liefen diese Woche hier schon, den Output danach hab ich bisher vernachlässigt. Time for a change!!!!

Yeah! Mach das. Ich finde alle Scheiben der Johnson-Neuzeit mindestens gut. Die 80er Scheiben sind sooooo geil. Leider wird die Band mit dem "neuen" Sänger oft nur auf "Back In Black" reduziert. Ab 1995 ist die Musik noch mehr und tiefer im Blues verwurzelt. Lässig, relaxt und immer der Blick auf den Hook, auf den Song. Wie Heathen mit "VoD". Nur anders. Geiler.


Respekt Siebi,

ein Heathen-Bashing bei AC/DC unterzubringen hat echt was. :lol:

Das war ein Lobing, nicht Bashing. Bashen... ich... pffft...
Benutzeravatar
Siebi
Spaceman
 
 
Beiträge: 18187
Registriert: 22. Juli 2007, 13:08


Re: AC/DC

Beitragvon Hades » 1. Oktober 2020, 13:22

:lol:
Benutzeravatar
Hades
Metalizer
 
 
Beiträge: 6755
Registriert: 16. Januar 2008, 02:19
Wohnort: WĂĽrttemberg


Re: AC/DC

Beitragvon Loomis » 1. Oktober 2020, 14:11

Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 14050
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: AC/DC

Beitragvon Ulle » 2. Oktober 2020, 07:56

Das ist jetzt überraschend, dass sie im Spätherbst ihrer Karriere noch so experimentieren. Also die Shoegaze- und Emocore-Einflüsse hätte ich so jetzt nicht erwartet. Ich glaubte sogar einige Zitate von Crimson kurz nach der Wiederbelebung in den frühen 80ern zu vernehmen. Gut, auf der anderen Seite hat Angus nie einen Hehl daraus gemacht, dass er großer Fan dieser Phase ist. Ich bin gespannt.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13440
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: AC/DC

Beitragvon Pavlos » 2. Oktober 2020, 08:52

Ich höre da jetzt auch viele Elemente des ital. Giallo raus. Alessandroni, Piccioni, Ferrio - it's all there!!

Unabhängig davon sprühe ich mich jetzt schon seit Tagen nackt mit AC/DC Sahne ein und lecke sie auch wieder selbst ab. Dieses Baden im Bandkatalog und das Wiederentdecken alter und neuer Perlen macht mächtig Spaß. D.O.C., Landslide, Two's Up, aber auch späterer Stoff wie The Furor. Alles ewig nicht mehr gehört, alles ganz, ganz toll!!

Festhalten, die Fahrt geht weiter.....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 23661
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: AC/DC

Beitragvon Loomis » 2. Oktober 2020, 10:29

Habe gestern die komplette "Ballbreaker" nach vielen Jahren das erste mal wieder gehört. Tolles Album! Die Songs waren sofort wieder da.
Wobei ich damals als es heraus kam mit etwas mehr vom Schlage eines "Thunderstruck" gewünscht hätte, da war mir "Ballbreaker" am Anfang zu bluesig. Aber man wird ja auch älter und inzwischen gefällt es mir sehr gut.

Als "Ballbreaker" 1995 herauskam, waren wir gerade mit der Schulklasse in Südengland und ein Schulkamerad hatte die Ballbreaker schon auf Kassette im Walkman und ich durfte reinhören. War mein erster Kontakt mit einem neu erschienenen AC/DC-Album. 1990 bei "The Razor's Edge" war ich noch zu jung.
Benutzeravatar
Loomis
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 14050
Registriert: 15. Juli 2007, 23:53
Wohnort: (Slowly We)Rot


Re: AC/DC

Beitragvon Mirco » 2. Oktober 2020, 13:46

Ballbreaker ist in meiner Welt die letzte AC-DC-Scheibe, die heute noch Mal läuft. Jedes Album danach flog nach 2-3maligem Hören dauerhaft von der Playlist und staubt seitdem vor sich hin.
"Wir wollen eure Hirne aus der Schädeldecke nehmen, ein wenig mit ihnen herumspielen und sie dann verkehrt herum wieder einsetzen."
(Chris Reifert, Autopsy)

Zum Protzen: https://www.musik-sammler.de/sammlung/minimeini/
Benutzeravatar
Mirco
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2974
Registriert: 7. Dezember 2006, 20:53
Wohnort: DĂĽsseldorf


Re: AC/DC

Beitragvon Cromwell » 2. Oktober 2020, 18:38

Pavlos hat geschrieben:Unabhängig davon sprühe ich mich jetzt schon seit Tagen nackt mit AC/DC Sahne ein und lecke sie auch wieder selbst ab.


Eine derartige Gelenkigkeit hätte ich dir gar nicht zugetraut. Rock'n'Roll hält eben doch jung.
Breathe in the glittering dust
Exhale, mindless
Benutzeravatar
Cromwell
Listenhorst
 
 
Beiträge: 3218
Registriert: 18. Mai 2010, 20:15


VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste