BLUE ÖYSTER CULT

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Prof » 12. September 2014, 11:14

@ Hades: oui. :smile2:
Prof
Traveller
 
 
Beiträge: 11845
Registriert: 19. April 2004, 16:28


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon darklord » 12. September 2014, 21:22

Kann es sein, dass ich diesen Thread noch nie gesehen hab? (EDIT: Achso, den habt ihr erst aufgemacht) Dabei gehören BÖC zu meinen Alltime Faves. Ganz besonders die ersten drei Alben durch die ich die Band auch kennen gelernt hab. Am besten finde ich davon Secret Treaties mit den Meisterwerken "Flaming Telepaths" und "Astronomy". Das Debüt ist auch super und unter den Songs einen Favoriten auszusuchen ist unmöglich. Besonders faszinierend fand ich aber immer das melodische "Redeemed".
"Cultosaurus Erectus" und "Fire Of Unknown Origin" dürften zu den bekanntesten Alben zählen, wegen Klassikern wie "Black Blade" oder "Veteran…" auf dem Heavy Metal Soundtrack.
Generell ist BÖC eine unheimlich abwechslungsreiche Band, dabei aber immer BÖC. Das ist das was nicht mehr oft zu geben scheint, Bands die nicht einfach 10 Mal den selben Song aufnehmen und das dann ein Album nennen :-D

Max Savage hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Ulle hat geschrieben: aber so richtig Klick macht es nicht. Muss wohl an mir liegen, aber gerade bei den drei hochgelobten schwarz/weiß-Alben blieb bisher gar nichts hängen.

Puh, und ich dachte, ich wäre der Einzige, dem es so geht. Kenne aber auch nicht alle Alben der Band.


:angry2:


Die musst du LAUT hören! Cities On Flame! With Rock And Roll!
Und ich ziehe hier die Studio Version der ebenfalls genialen Live Version von "On Your Feet…" vor. Da übergang zur Outro der da von der Orgel gespielt wird klingt da einfach cooler.
Benutzeravatar
darklord
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2905
Registriert: 8. Januar 2006, 02:40
Wohnort: Landkreis München


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Ernie » 16. September 2014, 14:00

Bin zwar immer noch nicht zur grossen Textblatt-Orgie gekommen, habe aber mit "Secret Treaties" trotzdem wohl ein neues BÖC-Lieblingsalbum entdeckt. Startet schon enorm stark, steigert sich dann aber mit jedem weiteren Song derart unglaublich, bis die letzten (regulären) drei Songs dann den uneingeschränkten Höchstnoten-Wahnwitz nach Noten darstellen. Mächtig, das.
I guess we never sold out, so we were never really in
I wouldn't change the way it was, the places I have been...
Demon, 1989
Benutzeravatar
Ernie
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2380
Registriert: 7. Januar 2004, 01:41


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Ulle » 16. September 2014, 14:30

So, dann mach ich mich da auch gleich nochmal dran :smile2:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13125
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon darklord » 16. September 2014, 14:47

Findet ihr eigentlich auch, dass die Tyranny And Mutation gegenüber Vorgänger und Nachfolger etwas aus dem Rahmen fällt? Ich finde sie weit aggressiver, hat was garagerockiges, vor allem Hot Rails To Hell. (Trotzdem sind die Songs nicht weniger ausgeklügelt als mans bei BÖC kennt)
Benutzeravatar
darklord
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2905
Registriert: 8. Januar 2006, 02:40
Wohnort: Landkreis München


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Ulle » 16. September 2014, 15:38

Ich denke mir sind die ersten drei Alben teilweise einfach zu rock 'n' rollig.
Gitarren (bis auf die Boogie- und R'n'R-Riffs), Drums, Sound - alles geil, aber der Vocalfetischist mag nur einzelne Songs und sucht dann immer wieder die Widerhaken-Hooks. "Then Came the Last Days of May", "7 Screaming Diz-Busters" und "Astronomy" sind daher wohl meine Faves.
Als alter Cheesefan gefällt mir die kommerzigere Phase der Band wohl einfach besser. Interessante Entdeckungsreise aber - in der Tat :yeah:
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13125
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Max Savage » 16. September 2014, 16:19

Night makes right
The symbol remains
Into the darkness
Must pour the brains
In the shadow of caaaaaaaa-liiiiiiii-fornia!

Was für ein geiler Refrain, ich sag's nur! :harrr:

Face of a clown
Mind of a madman
Dress of a Jester
Intentions of a killer
Benutzeravatar
Max Savage
Metalizer
 
 
Beiträge: 6655
Registriert: 3. August 2009, 14:47
Wohnort: Malnéant


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Pavlos » 16. September 2014, 21:49

Ich arbeite mich häppchenweise durch die Scheiben. Seitdem die Box da ist hab ich mich verstärkt mit den ersten vier Scheiben befasst und finde das alles ganz, ganz toll. Ein durchgehend starkes Album kann ich (noch?) nicht ausmachen, ein oder zwei schwächere Nummern stehen auf jeder Scheibe, aber insgesamt bin ich in Bezug auf BÖC total euphorisch drauf und freue mich auf die kommenden Scheiben. Mein momentaner Favorit ist wohl die "Tyranny And Mutation", welche für meine Ohren ein Bindeglied zwischen dem bluesgetränkten (saustarken) Debüt und dem wild rockenden, teilweise in Richtung Prog schielenden "Secret Treaties" darstellt.

Meine momentanen Faves decken sich mit denen vom Ulle: ´Then Came The Last Days Of May´, ´Astronomy´ und gaaaaanz besonders das superfantastische ´7 Screaming Diz-Busters´!!!

:yeah: B :yeah: Ö :yeah: C :yeah:
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22588
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Ohrgasm » 16. September 2014, 22:16

Supi, Pavlos, und ich stecke hier noch mit der ersten CD fest...
Nicht nur, weil ich die so gut finde und ich mir mit der Box viel Zeit lassen möchte, sondern ganz einfach wegen Zeitmangel.
Ich denke erst in 1-2 Monaten kann ich ein kleines Ré­su­mé ziehen.
Ich freue mich aber jetzt schon drauf. Denn schon jetzt kann ich behaupten, das ist ein spürbar spannende, echte und kreative Band.

Bis demnächst mach ich einfach mal so mit:

:yeah: B :yeah: Ö :yeah: C :yeah:
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Prowler88 » 16. September 2014, 22:44

rapanzel hat geschrieben:Gestern zufällig im Saturn gewesen, die Box für 35€ gesehen und umgehend eingesackt.
Wehe die ist nix :tong2:


Für 35€ hast du eine 17 Cd's beinhaltende Box bekommen? Da würde ich aber auch zugreifen wenns denn wirklich so ist
Benutzeravatar
Prowler88
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 161
Registriert: 1. Januar 2013, 19:13


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Boris the Enforcer » 17. September 2014, 12:41

Ulle hat geschrieben:Ich denke mir sind die ersten drei Alben teilweise einfach zu rock 'n' rollig.


Die ersten drei Alben finde ich sehr stark, allerdings auch nicht durchgehend, aber am besten gefällt mir die Band in den Anfängen der 80er. Und, ich kann ja fast jedem BÖC Album etwas abgewinnen, aber gerade das vierte Album "Agents of Fortune" ist ein Album mit dem ich nie warm geworden bin. Da die Band hier gerade im Fokus ist, habe es heute noch drei weitere Male probiert, aber es regt sich überhaupt nichts. Am Ehesten gefällt noch "The Revenge Of Vera Gemini", aber das liegt in erster Linie an den Backing Vocals von Patti Smith und "Tattoo Vampire" geht auch noch.

Und ist das noch der Reaper Song -.- (Wobei hier der Instrumentalpart in der Songmitte zumindest ganz schick ist)
Benutzeravatar
Boris the Enforcer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3465
Registriert: 28. Oktober 2010, 11:26
Wohnort: Norderstedt


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Pavlos » 17. September 2014, 22:37

Boris the Enforcer hat geschrieben:Ich kann ja fast jedem BÖC Album etwas abgewinnen, aber gerade das vierte Album "Agents of Fortune" ist ein Album mit dem ich nie warm geworden bin. Da die Band hier gerade im Fokus ist, habe es heute noch drei weitere Male probiert, aber es regt sich überhaupt nichts. Am Ehesten gefällt noch "The Revenge Of Vera Gemini", aber das liegt in erster Linie an den Backing Vocals von Patti Smith und "Tattoo Vampire" geht auch noch.


"Agents Of Fortune" ist eine der beiden BÖC Scheiben, die ich vor dem Erwerb der Box schon hatte/kannte. Ich habe verdammt lange gebraucht um in/bei/auf der Scheibe anzukommen, aber mittlerweile finde ich das Album richtig gut. Und dass, obwohl ich mit den zwei ersten und zwei letzten Songs eher weniger anfangen kann, aber von ´(Don´t Fear) The Reaper´ bis ´Morning Final´, welches mich ich immer wieder an CAMEL denken lässt, ist das schon ganz grosses Tennis, wie ich finde. Und den Flow von ´Tattoo Vampire´ musste erstmal hinkriegen beim Komponieren....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22588
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Fire Down Under » 17. September 2014, 22:46

Pavlos hat geschrieben:Ein durchgehend starkes Album kann ich (noch?) nicht ausmachen, ein oder zwei schwächere Nummern stehen auf jeder Scheibe

Das Phänomen kenne ich auch von einer anderen Band. Sie beginnt mit "I" und endet mit "ron Maiden". :smile2:
:ahasoso:

Rumpelkammer

Pommes und Katzen.
Benutzeravatar
Fire Down Under
Rumpel-Pirat
 
 
Beiträge: 16622
Registriert: 20. Mai 2010, 20:42
Wohnort: München


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Pavlos » 17. September 2014, 22:50

Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Ein durchgehend starkes Album kann ich (noch?) nicht ausmachen, ein oder zwei schwächere Nummern stehen auf jeder Scheibe

Das Phänomen kenne ich auch von einer anderen Band. Sie beginnt mit "I" und endet mit "ron Maiden". :smile2:


Nun ja, ich gönne ja jedem seine eigene Meinung. Aber es fällt mir doch sehr schwer nachzuvollziehen, wie man z.B. das Maiden Debüt nicht durchgehend geil finden kann....
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22588
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Cimmerer » 18. September 2014, 11:54

Pavlos hat geschrieben:
Fire Down Under hat geschrieben:
Pavlos hat geschrieben:Ein durchgehend starkes Album kann ich (noch?) nicht ausmachen, ein oder zwei schwächere Nummern stehen auf jeder Scheibe

Das Phänomen kenne ich auch von einer anderen Band. Sie beginnt mit "I" und endet mit "ron Maiden". :smile2:


Nun ja, ich gönne ja jedem seine eigene Meinung. Aber es fällt mir doch sehr schwer nachzuvollziehen, wie man z.B. das Maiden Debüt nicht durchgehend geil finden kann....


Mir auch. Finde eigentlich auf den Alben bis inkl. 'Seventh Son (...)' keinen schwachen Song. Gut, die Hitsingles wie 'Can I Play with Madness' oder 'Wasted Years' mögen im Gesamtkontext der Alben vielleicht etwas abfallen, aber schwach kann man solche Songs wohl auch nur finden wenn man durch den dauerhaften Genuss seichter Schlager der Marke Riot & Co. schon zu chronischen Geschmacksverirrungen gelangt ist.

Aber zurück zum Thema: Blue Öyster Cult? Finde ich gut!
Cimmerer
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 3050
Registriert: 27. September 2007, 16:23


VorherigeNächste

Zurück zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste