BLUE ÖYSTER CULT

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Pavlos » 24. September 2014, 22:40

Ich "arbeite" mich immer noch chronologisch durch die Scheiben. Die "Mirrors" ist dann wohl die erste Platte, die für meinen Geschmack mehr Solala-Tracks denn Knaller am Start hat. Was natürlich nach einem Knaller wie der "Spectres", die ich übrigens als sehr düster empfinde, sehr schade ist. Da hatte der neue Produzent wohl zu viel Mitspracherechte. Das einzige was an all die tollen Vorgänger erinnert sind die immer noch fabelhaft eingesetzten Gitarren, die leider viel zu sehr im Hintergrund agieren müssen.
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
Beiträge: 22588
Registriert: 20. März 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Ulle » 25. September 2014, 19:08

Ich hab gestern zum ersten mal das Spätwerk "Heaven Forbid" angehört.
Hatte damals kurz reingelauscht und fand das Album da gar nicht schlecht, gestern kam es mir aber ziemlich belanglos vor.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
Beiträge: 13125
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Ernie » 25. September 2014, 20:48

Alleine für "Cold Grey Light of Dawn", "Live For Me" und "Harvest Moon" (wie mal irgendwo irgendwer ganz richtig schrieb, eigentlich eine notengewordene Stephen King-Story) steht die Scheibe bei mir immer noch sehr weit oben.

Beim Boxset mit der "Agents of Fortune" jetzt bei der ersten angekommen, die ich schon vorher kannte. Immerhin, die frühe Version von "Fire of unknown origin" war mir neu und war mehr als interessant zu hören.
I guess we never sold out, so we were never really in
I wouldn't change the way it was, the places I have been...
Demon, 1989
Benutzeravatar
Ernie
JOHN ARCH
 
 
Beiträge: 2380
Registriert: 7. Januar 2004, 01:41


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Pure Narcotic » 25. September 2014, 20:54

jo, "Heaven Forbid" ist ein richtig gutes Alterswerk. "Harvest Moon" lässt einen direkt nochmal den Schnitter fürchten. Den Nachfolger "Curse of the Hidden Mirror" finde ich allerdings ziemlich verzichtbar.
Martin: Uh, sir, why don't you just use real cows?
Painter: Cows don't look like cows on film. You gotta use horses.
Ralph: What do you do if you want something that looks like a horse?
Painter: Eh, usually we just tape a bunch of cats together.
Benutzeravatar
Pure Narcotic
Prog-Rock-Fan
 
 
Beiträge: 168
Registriert: 1. August 2014, 10:04
Wohnort: Berlin


Re: BLUE ÖYSTER CULT

Beitragvon Hippie-Ben » 11. Juli 2019, 11:39

Die "Heaven Forbid" habe ich mir irgendwann in den Neunzigern besorgt und war total enttäuscht. Danach habe ich mich erstmal lange nicht für die Band interessiert, nachdem ich aber vor einigen Jahren spontan die "Extraterrestrial Live" aus einer Wühlkiste gegrabbelt habe (dachte "komm, das Cover ist so geil, die Band muss doch irgendwas können") geistert immer wieder der Ohrwurm von "Veteran Of The Psychic Wars" durch meine Gehirnwindungen. Denke ich werde mich doch mal nach und nach tiefer in die Materie wagen. Der Thread hier liefert auf jeden Fall einige wertvolle Hinweise.
Die Band hat m.E. nach auch viele SEHR schöne Artworks.
Mein Reisekoffer zur Apokalypse: http://www.musik-sammler.de/sammlung/hippie-ben

"Wennde met dr Hääd löufs
häsde immer
E Aaschloch vürm Jeseech"
Benutzeravatar
Hippie-Ben
Villain-EP-Original-Besitzer
 
 
Beiträge: 977
Registriert: 11. Juni 2010, 20:58
Wohnort: Köln


Vorherige

Zurück zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste