CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...)

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Ohrgasm » 31. August 2013, 21:54

Lust auf improvisierte Version von Caravan?


Bild
HATFIELD AND THE NORTH

Es ist Herbst, 1972, irgendwo in der großen Britania machen sich einige der großen Musiker dieser Zeit auf ein weiteres Projekt unter der Canterbury-Fahne aufzuziehen. Zu diesen namhaften KĂŒnstlern der Szene gehörten Phil Miller (Gitarre, davor bei MATCHING MOLE, CARAVAN und DELIVERY), Dave Stewart (Tasteninstrumente, vor allem bekannt durch die Zusammenarbeit mit Steve Hillage und aus EGG), Pip Pyle (Drums, davor GONG und ebenso DELIVERY) und last but not least Richard Sinclair (Bass/Gesang, bekannt vor allem durch CARAVAN und durch die Mitgestaltung der WILDE FLOWERS).

HATFIELD AND THE NORTH war eine kurzlebige Band, eine Band die nur knapp drei Jahre existierte. In dieser kurzen Zeit entstanden jedoch zwei Studioalben, die aus heutiger Sicht zum Bemerkenswerten zĂ€hlen, auf was die jazzige Canterbury-Schule zurĂŒckblicken kann.
1975 wurde die Band aufgelöst. Es folgten zwar einige Wiedertreffen auf der BĂŒhne, doch die Musiker hatten bereits andere PlĂ€ne und entwickelten sich weiter auf den Solopfaden oder in Bands wie NATIONAL HEALTH, CAMEL und SOFT HEAP.


Die Musik

Hatfield And The North (1973)

Wie ich schon in der ersten Zeile geschieben habe, kann man sich die Band als eine deutlich improvisierte Version von CARAVAN vorstellen. Warum gerade CARAVaN? Nun, das liegt wohl als erstes am Gesang von Richard Sinclair, der seine StimmbÀnder und den Fender-Klang seiner Bassgitarre den ersten vier Alben dieser Band widmete. Zudem war er auch stark am Songwriting beteiligt, was besonders an den ruhigen und gesanglich ausufernden Parts liegt.
Das erste, selbstbetitelte Album klingt sehr ausgewogen und luftig. Dauernd an der Grenze zwischen hörbaren und unhörbaren KomplexitĂ€t schwankend, schafft es die Band zu fesseln lĂ€sst nicht los. Man erinnert sich zwar nach vielen DurchlĂ€ufen an wenige Melodien oder Hooks, aber wenn das Album dann lĂ€uft, schießen einem die prĂ€gnanten Stellen sofort ins GedĂ€chtnis.
Dem Genre verpflichtet gibt es natĂŒrlich diverse andere Instrumente oder z.B. schrĂ€ge weibliche Chöre zu belauschen. In einem Song hört man ein Telefonklingeln, nach dem Abheben hört man durch den Hörer den gerade laufenden Song. So viel zur canterburyschen ProgressivitĂ€t. :)


The Rotter's Club (1975)

Der Zweitling ist musikalisch noch reifer und setzt (m.M.n.) dem DebĂŒt noch einen drauf. Gleich der Opener Share It blendet mit den langen, melodischen und verdrehten Gesangslinien die Außenwelt ab. Es gibt kaum ruhigen Stellen, wo nichts passiert, das Album ist noch viel instrumentaler als der VorgĂ€nger ausgefallen. Die (wenn auch kleine) schrĂ€ge Note ist in den Hintergrund gerĂŒckt, die Musiker wollten spĂŒrbar ihre FĂ€higkeiten am Werkzeug ausreizen. Am gesamten Aufbau beteiligte sich die komplette Band, besonders ĂŒberwĂ€ltigend sind jedoch die StĂŒcke von Sinclair (b,v) und Pip Pyle (d) ausgefallen. Der Stoff vom SĂ€nger begeistert durch die Ausgewogenheit und eine einprĂ€gsame Art, die beiden StĂŒcke vom Schlagzeuger verzaubern in der (welch eine Überraschung) rhythmischen Organisation und den umher fliegenden Solo-Parts der anderen Mitglieder. Mit dem 20-minĂŒtigen, vielschichtigen Mumps hat man zudem einen ganz großen Longtrack und ein fantastisches Ende fĂŒr das Gesamtwerk aufgenommen.

Beide Alben haben alles, was Prog Rock ausmacht und zĂ€hlen fĂŒr mich ganz klar zu Klassikern der 70er! Feinster Stoff fĂŒr Momente zu zweit, mit der Musik, sonst nichts.


Aus der Tube bekommt man leider keine Studio-Songs raus, vielleicht ĂŒberzeugt auch eine gute Live-Aufnahme:



PS: Da die Schallplatten alles andere als gĂŒnstig zu erwerben sind, seien vor allem die Virgin ReReleases mit den wirklich lohnenden Bonustracks zu empfehlen.
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Pavlos » 31. August 2013, 22:16

Yes Sir, das DebĂŒt ist echt eine prĂ€chtige Hammerscheibe. Sehr komplex, aber gleichzeitig auch sehr relaxt.

Wie ist die Zwoote denn so?
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 21665
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Boris the Enforcer » 31. August 2013, 22:18

Ich habe nur die Zweite, die kann ich aber sehr empfehlen.
Benutzeravatar
Boris the Enforcer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3312
Registriert: 28. Oktober 2010, 11:26
Wohnort: Norderstedt


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Ohrgasm » 31. August 2013, 22:25

Pavlos hat geschrieben:Yes Sir, das DebĂŒt ist echt eine prĂ€chtige Hammerscheibe. Sehr komplex, aber gleichzeitig auch sehr relaxt.

Wie ist die Zwoote denn so?


Ich finde die zweite Scheibe fast ein klein bisschen besser, aber nur minimal. Was da instrumental abgeht, ist extrem anspruchsvoll, aber immer nachvollziehbar, man fĂŒhlt sich nicht angestrengt beim Hören. Wenn dir das DebĂŒt gefĂ€llt, wird Rotter's Club dich voll und ganz ĂŒberzeugen. Es gibt sogar vergleichsweise recht heavy Parts auf dem Album. Absolute Kaufempfehlung, frag den Boris. :smile2:
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Ohrgasm » 31. August 2013, 22:47

Achso, ganz nebenbei. Bald kommt ein neues Album von Caravan. :smile2:
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Ohrgasm » 29. September 2013, 17:34

Mummy Was An Asteroid, Daddy Was A Small Non-Stick Kitchen Utensil

Bild

QUIET SUN
UK

QUIET SUN existierten nicht sehr lang, ein Paar Jahre in den AnfĂ€ngen der 70er Jahre. 1972 trennten sich die Wege der Musiker, die in diesem Moment schon andere Bands anvisiert haben (ROXY MUSIC, MATCHING MOLE, GONG). GlĂŒcklicherweise reformierten sie sich 1975 um diese wunderbare Aufnahme wahr werden zu lassen, sonst wĂ€re dieser geheime Schatz fĂŒr immer versteckt geblieben...

Ganz so verrĂŒckt wie der Songtitel in der Einleitung ist die Musik an sich nicht. Nicht dass man keine chamĂ€leonartige Wechsel komponieren hĂ€tte, spielt die Band doch klar auf den Punkt, der geĂŒbte Proghörer sollte keine Probleme mit den ĂŒppig geformten Harmonien haben. Das einzige Album, Mainstream, ist nichts fĂŒr den Mainstream, die KomplexitĂ€t und nahezu rein instrumentale StĂŒcke verhindern ein easy nebenbei listening.

Musikalisch ist das Teil ein extremer GrenzgĂ€nger, den ich nicht komplett im Canterbury sehe/höre. Es gibt Jazz, der nicht mit Melodie geizt, hĂŒbsche Gitarrenleads wechseln sich mit klassischen Klaviertasten ab. Manchmal wird es heavy, ganz kurz, dann folgt ein anderes, ruhigeres Thema. Besonders intensiv wirken auf mich die Melodien-Rhythmus-Abfolgen, sie dominieren fast jeden Song. Eine Oase fĂŒr Rhythmusfetischisten, die sich gerne mit melodischen Tönen verwöhnen lassen. Ganz nebenbei, es gibt wenig bis gar keinen Gesang, lediglich beim letzten StĂŒck (Rongwrong) darf man den höchst individuellen Gitarrenjazz mit eingĂ€ngigen Phrasen genießen.

Das Album braucht Zeit, aber das setzt die Kunst ja voraus. Wie sagt man noch, Grower? Ja, Mainstream ist ein echter Grower! Mich hat das Album mittlerweile richtig angefixt, demnach ist an dieser Stelle vor einer Suchtgefahr zu warnen. :smile2:

-----------------------------
Die Vinyl-Version ist fĂŒr sterbliche kaum bezahlbar, deswegen verweise ich auf die beiden CD-Releases. Nr. 1 ist von 1999 (habe ich, empfehlenswert), Nr. 2 ist von 2011 (mit Buch und Bonustracks, aber teuer).

Mainstream (1975)
Line-Up
Charles Hayward / drums, percussion, keyboards & voices
Dave Jarrett / keyboards
Phil Manzanera / guitars, keyboards
Bill MacCormick / bass guitars & voices
With:
Brian Eno / synthesizers, treatments and oblique strategies
Ian MacCormick / voices

Quelle: progarchives.com

Der Opener:
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon ricomortis » 4. Oktober 2013, 13:43

Habe heute frĂŒh zum Start in den Tag diesen Thread durchgelesen, nachdem ich gestern Abend darauf gestoßen war.
Die Canterbury Szene war mir vorher ĂŒberhaupt kein Begriff und Caravan die einzige mir bekannte Band. Und ich muss gestehen, dass sich daran aufgrund vieler anderer Musik, die ich hier momentan zu hören habe, vorerst auch nichts Ă€ndern wird. Aber: wenn ich mich mal irgendwann damit beschĂ€ftige, dann denke ich sicherlich an genau diesen Thread hier. Ein wirklich toller Einblick in diese Musik!
Benutzeravatar
ricomortis
KuttentrÀger
 
 
BeitrÀge: 568
Registriert: 1. September 2012, 15:01
Wohnort: Swobodny stat Sakska


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Ohrgasm » 4. Oktober 2013, 18:07

ricomortis hat geschrieben:Habe heute frĂŒh zum Start in den Tag diesen Thread durchgelesen, nachdem ich gestern Abend darauf gestoßen war.
Die Canterbury Szene war mir vorher ĂŒberhaupt kein Begriff und Caravan die einzige mir bekannte Band. Und ich muss gestehen, dass sich daran aufgrund vieler anderer Musik, die ich hier momentan zu hören habe, vorerst auch nichts Ă€ndern wird. Aber: wenn ich mich mal irgendwann damit beschĂ€ftige, dann denke ich sicherlich an genau diesen Thread hier. Ein wirklich toller Einblick in diese Musik!


Ich danke mit einem :smile2:.
Viel Spaß beim reinhören, wenn es dann soweit ist. WĂŒrde mich ĂŒber jeglichen Kommentar (ob + oder -) sehr freuen!
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Pavlos » 11. November 2014, 23:41

Nachdem hier heute das fabelhafte HATFIELD AND THE NORTH DebĂŒt lief, muss die Frage erlaubt sein:

Wann gehts hier weiter?


(Ich habÂŽdie Zwoote immer noch nicht. Pfui, Pavlos. Pfui.)
Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 21665
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Ohrgasm » 15. November 2014, 12:05

Pavlos hat geschrieben:Nachdem hier heute das fabelhafte HATFIELD AND THE NORTH DebĂŒt lief, muss die Frage erlaubt sein:

Wann gehts hier weiter?


(Ich habÂŽdie Zwoote immer noch nicht. Pfui, Pavlos. Pfui.)



Danke fĂŒrs Wiederbeleben, der Thread wird bald wachsen. Wann genau weiß ich noch nicht, momentan kaum Zeit/Nerv um was vernĂŒnftiges zu verfassen. Sollte sich gegen Anfang Dezember langsam legen, dann gehts auch mit dem Space Thread weiter...

Momentan gebe ich alles um zumindest das Wichteln nicht zu versÀumen, wird aber bestimmt klappen.

PS: Die zwoote Hatfield ist Pflicht und nicht weniger fabelhaft - wo wir schon dabei sind, die kannst du dir momentan versandfrei fĂŒr einen guten Preis holen:
http://www.grooves-inc.de/hatfield-the- ... 16292.html

Yes, Pavlos. Yes! :yeah:
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Ohrgasm » 12. Februar 2015, 23:19

daevid allen - a message
[posted Thr 5 Feb]

Hello you Kookaburras,

OK so I have had my PET-CAT scans (which is essentially a full body viewing gallery for cancer specialists) and so it is now confirmed that the invading cancer has returned to successfully establish dominant residency in my neck. The original surgery took much of it out, but the cancer has now recreated itself with renewed vigor while also spreading to my lung.

The cancer is now so well established that I have now been given approximately six months to live.

So My view has Changed:
I am not interested in endless surgical operations and in fact it has come as a relief to know that the end is in sight.

I am a great believer in "The Will of the Way Things Are" and I also believe that the time has come to stop resisting and denying and to surrender to the way it is.

I can only hope that during this journey, I have somehow contributed to the happiness in the lives of a few other fellow humans.

I believe I have done my best to heal, dear friends and that you have been enormously helpful in supporting me through this time

So Thank you SO much for being there with me, for the Ocean of Love
and Now, importantly, Thankyou for starting the process of letting go of me, of mourning then transforming and celebrating this death coming up - this is how you can contribute, this would be a great gift from those emotionally and spiritually involved with me.

I love you and will be with you always - Daevid xxx -




Nach derart großartigem neuen Gong Album ist so eine Nachricht wie ein Tritt in den Bauch, wie einen ungewollter RĂŒckfall in die RealitĂ€t... Mir geht das nĂ€her als ich gedacht hĂ€tte, und das ohne Daevid persönlich zu kennen.
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Ohrgasm » 13. MĂ€rz 2015, 22:21

Ruhe in Frieden, Mr. Canterbury aka Bert Camembert aka Dingo Virgin aka DAEVID ALLEN - du wirst vermisst.
Vielleicht sehen wir uns doch noch irgendwann...

GONGGG!
Benutzeravatar
Ohrgasm
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3968
Registriert: 28. April 2011, 21:36


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Truemetalwarrior » 7. August 2015, 22:56

Wirklich interessanter Beitrag - ich persönlich finde die Canterbury Scene auch interessanter als viele Intepreten des Symphonic (klassischen) Prog. Generell mag ich Free Jazz-Anteile und avantgardistische Tendenzen sehr. Daher finde ich neben der Canterbury-Scene RIO und Avantgarde-Prog genial. Wer diesen Zeilen zustimmen kann sollte unbedingt bei Frank Zappa und Henry Cow mal rein hören. Zu meinen Lieblingen der CS zÀhle ich in erster Linie MGP (Moving Gelatine Plates - sind zwar Franzosen werden jedoch aufgrund ihres Stils gerne als Vertreter der Canterbury Scene gelistet), Gong, Soft Machine, und Egg.

Hier ein paar Links zu MGP:

Ich bin so flexibel wie ein Amboss
Benutzeravatar
Truemetalwarrior
Fips Asmussen
 
 
BeitrÀge: 2977
Registriert: 30. MĂ€rz 2005, 14:36
Wohnort: ZweibrĂŒcken


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Flossensauger » 7. August 2015, 23:14

Wie geil so einen Beitrag von einem User zu lesen, der "Truemetalwarrior" als Nick hat.



Von Soft Machine gibt es ĂŒbrigens zwei 5er CD-Boxen in dieser "Original Album Classics" billig Vinyl-replica Serie.

Man brauch' allerdings beide Boxen, da die Platten krude sortiert sind.

Bild

Die zweite finde ich gerade nicht, habe ich da was durcheinander gebracht?
Benutzeravatar
Flossensauger
METAL GOD
 
 
BeitrÀge: 1815
Registriert: 2. Juli 2013, 17:19


Re: CANTERBURY Szene (Hillage, Egg, Caravan, Soft Machine...

Beitragvon Thunderstryker » 8. August 2015, 12:52

Flossensauger hat geschrieben:Wie geil so einen Beitrag von einem User zu lesen, der "Truemetalwarrior" als Nick hat.



Von Soft Machine gibt es ĂŒbrigens zwei 5er CD-Boxen in dieser "Original Album Classics" billig Vinyl-replica Serie.

Man brauch' allerdings beide Boxen, da die Platten krude sortiert sind.

Bild

Die zweite finde ich gerade nicht, habe ich da was durcheinander gebracht?


Wie sieht denn die zweite Box aus? Ich hab' nur die auf dem Bild..
Macht wenig Sinn, ohne "Vol. I" und "Vol. II" so etwas auf den Markt zu werfen :ehm:
Nummer drei regelt natĂŒrlich die Welt!
Benutzeravatar
Thunderstryker
Progressive-Metal-Sammler
 
 
BeitrÀge: 355
Registriert: 1. MĂ€rz 2014, 18:59


VorherigeNĂ€chste

ZurĂŒck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 GĂ€ste