ELOY

Hard Rock, Prog Rock, Art Rock, Progressive Metal ...

ELOY

Beitragvon Acrylator » 29. Januar 2013, 16:04

So, da diese Band offenbar noch keinen eigenen Thread hatte, aber sich hier doch bei einigen in der Sammlung befindet, wird's wohl mal Zeit dafĂŒr.
Anfangs hatte ich ja immer so meine Probleme mit dem dĂŒnnen Stimmchen (und dem deutlichen deutschen Akzent) von Frank Bornemann und ab spĂ€testens 1981 wurde mir die Band auch zu seicht und poppig, aber da ich letzt "Inside" und "Floating" gĂŒnstig als Vinyl gefunden habe (erstere 2,50 im Plattenladen, mit Klappcover, letztere bei Ebay fĂŒr 8 Euro inklusive Versand) und die mich sogar noch mehr ĂŒberzeugt haben, als alles, was ich vorher von der Band kannte (im Grunde alles zwischen 1975 bis 1982 außer "Dawn"), hab ich mal wieder Lust bekommen, mich eingehender mit den Alben zu befassen und nen "ELOY-Tag" eingelegt - jetzt lĂ€uft schon die dritte Scheibe am StĂŒck (gerade "Silent Cries And Mighty Echoes" und mir fĂ€llt hier zum ersten Mal ein deutlicher PINK FLOYD-Einschlag auf - liegt wohl daran, dass ich beim Erwerb dieses Albums nur "Animals" von PINK FLOYD hatte).

Hier mal meine EindrĂŒcke zu den Alben Nr. 2 und 3 (letzt schon im "heute lief bei mir" Thread geschrieben und da wohl untergegangen, aber noch uneingeschrĂ€nkt gĂŒltig):
Acrylator hat geschrieben:Hier liefen heute diese zwei feinen 70er Krautrock Perlen:

Bild
(ELOY - Inside, 1973)
Völlig geniale A-Seite (nur ein ĂŒber 17-minĂŒtiges StĂŒck, "Land Of No Body"), auf der sowohl der Rocker als auch der Fan atmosphĂ€rischer KlĂ€nge voll auf seine Kosten kommt. Sehr dynamisches StĂŒck mit ruhigem, fast spacigem Mittelteil und dann wieder einem rockigen Finale (das von ansonsten nie gehörten, sehr hohen und aggressiven Schreien von Frank Bornemann begleitet wird)! Auch die drei StĂŒcke der B-Seite wissen zu gefallen, vor allem der rockige erste und der melancholisch-psychedelische letzte Song.

Bild
(ELOY - Floating, 1974)
Wieder ein ĂŒberlanges (und völlig geniales) StĂŒck auf der A-Seite (diesmal "nur" eine knappe Viertelstunde), davor ein sehr passendes, 4-minĂŒtiges Instrumental, das von einer sehr wilden Orgel eingeleitet, und teilweise von einem anscheinend hyperaktiven Schlagzeuger dominiert wird wird.
diesmal kann die B-Seite da sogar fast mithalten, wobei "Castle In The Air" und das von der Orgel dominierte "Plastic Girl" fĂŒr mich vom sehr rockigen (und dem einzigen kurzen StĂŒck der B-Seite) "Madhouse" ĂŒberboten werden - vor allem das geile Schlagzeugspiel in der zweiten HĂ€lfte (ĂŒberhaupt macht das Schlagzeugspiel auf dem Album richtig Spaß!) löst in mir eine irrsinnige Euphorie aus - wohl das "metalkompatibelste" StĂŒck der Bandgeschichte!
Allgemein sind die beiden Alben eh viel rockiger als die spĂ€teren Sachen und gefallen mir auch besser, da hier Frank Bornemanns dĂŒnnes, softes Stimmchen noch nicht so dominant wirkt (oder einfach noch nicht ganz so seicht wie auf spĂ€teren Scheiben klingt). Da kommt fĂŒr mich von den Nachfolgern eigentlich nur "Ocean" ran (vielleicht auch drĂŒber, je nach Stimmung). Allerdings kenne ich das DebĂŒt und "Dawn" noch nicht, die mĂŒssen wohl auch noch her.


Inzwischen gefallen mir aber auch die sphĂ€rischeren KlĂ€nge der spĂ€teren 70er ziemlich gut (und beeindruckend, was fĂŒr eine geile Produktion die "Silent Cries..." hat).

Meine bisherige Rangfolge sieht wohl etwa so aus:

1. Floating 9/10
2. Inside 9/10
3. Ocean 9/10
4. Silent Cries And Mighty Echoes 8,5/10
5. Power And The Passion 8/10
6. Colours 8/10


Wer die Band noch nicht kennt sollte sich vielleicht erstmal mit den Alben bis etwa Mitte der 70er befassen, da die eben noch deutlich gitarrenlastiger und weniger sphÀrisch (aber auch schon sehr abwechslungsreich) waren.

Ich muss mir auf jeden Fall unbedingt auch noch "Dawn" und "Eloy" zulegen, dann hab ich wohl alles was ich von der Band brauche.
Zuletzt geÀndert von Acrylator am 3. Juni 2015, 17:36, insgesamt 2-mal geÀndert.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Boris the Enforcer » 29. Januar 2013, 18:04

Danke fĂŒr die schönen Anregungen. Ich wollte mir bereits seit einiger Zeit etwas mehr von der Band zulegen. Bisher habe ich nur die "Silent Cries...". Wenn ich mal wieder etwas Geld ĂŒbrig habe, werde ich mich an deinen Empfehlungen orientieren.
Benutzeravatar
Boris the Enforcer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3282
Registriert: 28. Oktober 2010, 11:26
Wohnort: Norderstedt


Re: ELOY

Beitragvon Ulle » 29. Januar 2013, 19:11

Mit Eloy habe ich mich ehrlich gesagt nie wirklich befasst.
FĂŒr mich lag das Problem sogar noch mehr am Akzent, als an der Stimme.
Ich kenne tatsÀchlich nur die "Silent Cries" und die "Ocean 2", so richtig ausgiebig habe ich mich allerdings nie mit denen beschÀftigt.

Scheint wohl ein Fehler zu sein, der behoben werden muss.
Benutzeravatar
Ulle
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12814
Registriert: 6. Januar 2004, 21:37


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 29. Januar 2013, 19:16

Ulle hat geschrieben:Mit Eloy habe ich mich ehrlich gesagt nie wirklich befasst.
FĂŒr mich lag das Problem sogar noch mehr am Akzent, als an der Stimme.
Ich kenne tatsÀchlich nur die "Silent Cries" und die "Ocean 2", so richtig ausgiebig habe ich mich allerdings nie mit denen beschÀftigt.

Scheint wohl ein Fehler zu sein, der behoben werden muss.

Ja, zumindest "Ocean" (höre ich gerade, meine fĂŒnfte Eloy heute - geniales Schlagzeug- und Bassspiel!), "Inside" und "Floating" sollte man haben, wenn man mit dieser Richtung etwas anfangen kann. Die Musik ist da wirklich geil, da kann man ĂŒber Gesang/Akzent hinwegsehen, zumal da ja immer auch ausufernde Instrumentalparts kommen.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Rauberer » 29. Januar 2013, 19:48

Imo sollte man zumindest die "Time to Turn" haben, was die 80er Alben betrifft. Schöner Thread :smile2:
@Acrylator: Ich glaube, das ich die Dawn doppelt habe. Geb dir Bescheid.
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 29. Januar 2013, 20:09

Rauberer hat geschrieben:Imo sollte man zumindest die "Time to Turn" haben, was die 80er Alben betrifft. Schöner Thread :smile2:
@Acrylator: Ich glaube, das ich die Dawn doppelt habe. Geb dir Bescheid.

Das wÀre super!
"Time To Turn" hatte ich mal, aber ich kann ja mit fast keinem 80er Jahre Album der frĂŒhen 70er Rockbands etwas anfangen (außer RUSH bis 1984 und "Drama" von YES)
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Pavlos » 29. Januar 2013, 22:33

ELOY!!!!

:yeah:

Hab die Band gerade erst letzten Freitag live gesehen.....und total abgefeiert. Nobody fucks mit Bornemanns "th"!!

"Silent Cries And Mighty Echoes" und "Ocean" sind meine Lieblinge, allerdings kenne ich nur die Scheiben aus den 70ern, sowie die "Metromania" (1984) und die "Visionary" (2009). Letztere finde ich auch ganz, ganz toll:

Benutzeravatar
Pavlos
Ambassador Of Love
 
 
BeitrÀge: 21225
Registriert: 20. MĂ€rz 2008, 01:17
Wohnort: 22, Acacia Avenue


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 29. Januar 2013, 23:17

Hm, der "Time To Turn pt. 2" Song ist mir zu sehr pseudoproggiger Poprock (und außerdem ja irgendwie fast nur Recycling von Part 1 aus den 80ern).
Ich denke, es bleibt dabei, ich brauche nichts nach der "Colours".
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Rauberer » 30. Januar 2013, 11:23

Acrylator hat geschrieben:
Rauberer hat geschrieben:Imo sollte man zumindest die "Time to Turn" haben, was die 80er Alben betrifft. Schöner Thread :smile2:
@Acrylator: Ich glaube, das ich die Dawn doppelt habe. Geb dir Bescheid.

Das wÀre super!
"Time To Turn" hatte ich mal, aber ich kann ja mit fast keinem 80er Jahre Album der frĂŒhen 70er Rockbands etwas anfangen (außer RUSH bis 1984 und "Drama" von YES)


Hm, die Time to turn gehört alleine wegen diesem Song zu meinen Top Alben von Eloy:

http://www.youtube.com/watch?v=xtjw3IW7Wks
Wenn jemand ein Problem mit mir hat, ist das sein Problem, nicht meins.

http://www.musik-sammler.de/sammlung/Rauberer
Benutzeravatar
Rauberer
JOHN ARCH
 
 
BeitrÀge: 3219
Registriert: 20. Februar 2006, 18:39
Wohnort: Friedeburg


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 30. Januar 2013, 16:44

Rauberer hat geschrieben:
Acrylator hat geschrieben:
Rauberer hat geschrieben:Imo sollte man zumindest die "Time to Turn" haben, was die 80er Alben betrifft. Schöner Thread :smile2:
@Acrylator: Ich glaube, das ich die Dawn doppelt habe. Geb dir Bescheid.

Das wÀre super!
"Time To Turn" hatte ich mal, aber ich kann ja mit fast keinem 80er Jahre Album der frĂŒhen 70er Rockbands etwas anfangen (außer RUSH bis 1984 und "Drama" von YES)


Hm, die Time to turn gehört alleine wegen diesem Song zu meinen Top Alben von Eloy:

http://www.youtube.com/watch?v=xtjw3IW7Wks

Hm, das Bassspiel ist da ganz nett, der Aufbau eigentlich auch, aber die dominanten Keyboardsounds mag ich ĂŒberhaupt nicht und in seinen besten Momenten klingt der Song fast wie ein Abklatsch von Pink Floyd. Nichts fĂŒr mich.


Lieblingssongs von ELOY?

1. Land Of No Body
2. Poseidon's Creation
3. The Light From Deep Darkness
4. Incarnation Of Logos
5. Madhouse
6. Castle In The Air
7. Floating
8. Up And Down
9. Inside
10. The Apocalypse
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 30. Januar 2013, 17:13

Gerade mal wieder die "Colours" gehört, und die gefÀllt mir definitiv noch viel besser als alles danach (Wenn auch nicht mehr so gut, wie das meiste aus den 70ern). Musste meine Albenliste jetzt auch noch mal etwas modifizieren:

1. Inside 9,5/10
2. Floating 9,5/10
3. Dawn 9,5/10
4. Ocean 9/10
5. Silent Cries And Mighty Echoes 8/10
6. Colours 8/10
7. Power And The Passion 7/10

Bin mal gespannt, wo sich das DebĂŒt dann da einreihen wird.
Zuletzt geÀndert von Acrylator am 26. September 2014, 12:14, insgesamt 3-mal geÀndert.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 8. August 2013, 00:05

Heute hab ich endlich die "Dawn" (1976) gĂŒnstig als Vinyl bekommen und schon zweimal gehört - gefĂ€llt mir viel besser als erwartet! Der direkte VorgĂ€nger "Power And The Passion" ist fĂŒr mich ja von allen Eloy Alben bis 1980 klar das langweiligste, darum waren meine Erwartungen nicht allzu hoch (wohl aber meine Hoffnungen, da der "Dawn"-Nachfolger "Ocean" ja wieder richtig toll war).
Eigentlich klang die Band aber ja eh bis mindestens "Ocean", oder sogar noch bis "Planets" mit jedem Album ein wenig anders und das gilt auch hier. Die Stimmung ist etwas melancholischer als auf den VorgĂ€ngern und Nachfolgern, es gibt auch ein paar leicht bombastische und dramatische Momente. Bei einigen StĂŒcken wirkt ein Orchester mit (durchaus gelungen und auch nicht zu aufdringlich) und das Schlagzeugspiel ist teilweise Ă€hnlich geil wie auf "Floating", auch wenn es hier ein wenig ruhiger zugeht. Die Produktion ist auch mal wieder auffallend gut (sehr klar und differenziert, wuchtiges aber nicht aufdringliches Schlagzeug), vor allem verglichen mit vielen aktuellen Produktionen - aber die alten Eloy Alben klangen ja eh alle super.

Wo ich die Scheibe im Ranking positionieren wĂŒrde, weiß ich noch nicht so genau, aber bisher wohl sogar unter den ersten drei PlĂ€tzen (muss sie aber natĂŒrlich noch öfter hören). Hat auf jeden Fall ne ganz eigene Stimmung in der Eloy Diskografie.
Das DebĂŒt soll ja auch noch ganz anders gewesen sein, bin mal gespannt, ob mir das mal gĂŒnstig als Vinyl ĂŒbern Weg lĂ€uft oder ich doch irgendwann zur CD greife...
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 13. August 2013, 15:19

Super, selbst die CD-Version des DebĂŒts ist ja kaum aufzutreiben. Da hab ich ja wieder ein schwierig zu findendes Suchobjekt mehr...
Die "Dawn" gefÀllt mir immer noch ausgezeichnet, nach inzwischen wohl zehn DurchlÀufen. Und ich bin immer wieder begeistert von den Produktionen, die die Alben dieser Band in der zweiten HÀlfte der 70er hatten!

FĂŒr Alle, die die Band noch kennenlernen wollen, gibt es ĂŒbrigens bei JPC gerade eine Box mit 4 CDs fĂŒr 17,99:
http://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/ ... um/9949389
Da ist zwar die schwache/verzichtbare "Power And The Passion" mit dabei, aber mit den anderen drei hat man meiner Meinung nach dann schon die besten Alben der Band (zu dem Preis bekommt man die einzeln nicht, obwohl die meist auch schon recht gĂŒnstig sind). Dann fehlt eigentlich nur noch "Ocean" und man hat die wichtigsten Scheiben aus der kreativen Hochphase von Eloy.
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon Acrylator » 14. August 2013, 14:21

Auch wenn ich so langsam das GefĂŒhl habe, bei allen meinen Band-Threads den Alleinunterhalter zu machen, mache ich mal weiter hier.

Hab heute mal wieder die "Ocean" gehört und kann wieder nicht so ganz verstehen, warum das fĂŒr viele den eindeutigen Höhepunkt des Bandschaffens darstellt. Sicher, der eigene, bandtypische Stil ist hier endgĂŒltig gefunden und es gibt auch viele tolle Momente und zum trĂ€umen verleitende, sphĂ€rische KlĂ€nge (letzteres deutlich mehr als auf den VorgĂ€ngern), dafĂŒr ist aber hier der Rock-Anteil nochmal weiter zurĂŒckgefahren worden (passierte erstmals auf "Power And The Passion") und fĂŒr mein Empfinden schwĂ€chelt die B-Seite auch ein wenig (hier nervt das grottenschlechte Englisch auch noch mehr als bei allem davor).
Auf der A-Seite kann aber das Niveau vom VorgĂ€nger "Dawn" noch locker gehalten werden, vor allem "The Incarnation Of Logos" lĂ€sst mich immer in fantastische Welten abtauchen und das manchmal recht dominante Bassspiel (mit sphĂ€rischer Keyboard-Begleitung) gefĂ€llt mir da auch sehr gut! Eins der besten Eloy StĂŒcke!
Dennoch, an "Inside", "Floating" und "Dawn" kommt die Band auf "Ocean" insgesamt nicht mehr heran, aber es ist fĂŒr mich trotzdem das letzte richtig tolle Werk von ihnen (wie schon mal gesagt, die beiden Alben danach mag ich auch noch, dann bin ich raus). Und (fĂŒr mich auch nicht unwichtig) vor allem als LP hat es natĂŒrlich ein sehr geiles Cover (hochformatiges Klappcover), zusammen mit dem Nachfolger das schönste der Diskografie.
Bild

Vielleicht kann ja mal jemand, der die spĂ€teren Werke gut kennt, fĂŒr die Interessierten hier detailliertere Infos dazu abgeben (Rauberer?). DĂŒrfte zwar nichts mehr fĂŒr mich dabei sein, aber ich hab ja auch schon beinahe eine 80er-Rock-Phobie... (außer Rush bis 1982/84, U2 bis 1987, und Marillion. Die "Drama" von Yes und "Colours" von Eloy zĂ€hle ich jetzt mal noch nicht so richtig zu den 80ern)
Benutzeravatar
Acrylator
Sacred Metal-Legende
 
 
BeitrÀge: 12696
Registriert: 16. Januar 2008, 20:14


Re: ELOY

Beitragvon deadnegator » 14. August 2013, 15:09

Die Ocean war bisher meine Lieblings ELOY Platte, ich muss dazu aber sagen, dass ich außer der Besagten nur noch Silent Cries and Mighty Echoes kenne. FĂŒr mich ist deren Musik einfach mal was zum Abschalten und die Seele baumeln lassen, daher stört mich das grottige Englisch wahrscheinlich eher weniger.
Benutzeravatar
deadnegator
WatchTower-Aushalter
 
 
BeitrÀge: 201
Registriert: 1. November 2012, 23:45
Wohnort: Dillenburg


NĂ€chste

ZurĂŒck zu Hard Rock Heaven / Prog The World

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 GĂ€ste